Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis 3.1: Vodafone braucht noch…

Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

    Autor: magol 14.11.17 - 16:18

    In den Abendstunden ist der Kabel-Anschluss nur noch ein Witz. Hier sollte der Gesetzgeber dringend mal nachbessern:
    - 24 Monate Vertragsbindung untersagen
    - bei Nichterfüllung sofortige Kündigung ermöglichen
    - "bis zu xyz Mbit/s"-Umschreibung verbieten
    - der Support muss auch geleistet werden wenn man einen eigenen Kabelrouter verwendet

    (In meinem Fall gibt es nur Kabelinternet in der Wohnung. Vodafone weiß von meinem Problem, aber kommt beim Kabel-Kapazitäten-Ausbau nicht hinterher.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 16:19 durch magol.

  2. Re: Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

    Autor: Dwalinn 14.11.17 - 16:35

    Pass auf, gleich kommen wieder haufenweise Leute die dir erzählen das es beim Telekom VDSL genau so ist und das man mit Kabel Anbieter XYZ immer seine 400 Mbit hat :)

    Also zumindest ein Sonderkündigungsrecht sollte man bei einer zu niedrigen Leistung haben. Schlag mich nicht darauf fest aber ich glaube bei der Telekom werden min. 50% der "bis zu Leistung" garantiert.

  3. Re: Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

    Autor: non_sense 14.11.17 - 16:41

    Ja, unter 50% hat man ein Sonderkündigungsrecht. Die Vodafone-Hotline hat mir auch empfohlen, zu kündigen, weil nicht klar ist ob und wann ausgebaut wird.

  4. Re: Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

    Autor: Dwalinn 14.11.17 - 16:45

    Dann hoffe ich das du alternativen bei dir hast die über ADSL hinaus gehen.

    Genau daher hoffe ich auch auf den Vectroring ausbau, wenn man wenigstens 25 Mbit hat kann man schon ganz gut leben ab 100 Mbit fühlen sich dann nur noch richtige Poweruser (oder ganz ungeduldige) beschränkt. Wenn Kabel + VDSL liegen hat man sogar eine -leider seltene- Möglichkeit sich den idealen Anbieter rauszusuchen.

  5. Re: Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

    Autor: AciidAciid 14.11.17 - 23:31

    Würde Kündigung schicken mit einer Frist setzen aber.
    Hat bei mit DSL 16k 1&1 auch geklappt.

    Danach zu vodafone kabel 200k. Bekomme immer 150-200k & auch am abend.

    Gerade eben gemacht: https://www.pic-upload.de/view-34297318/Unbenannt.png.html

  6. Re: Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

    Autor: Nogul 15.11.17 - 00:37

    Funktioniert so das Telefon noch?

    Bei mir war am Verteiler etwas kaputt. Internet war da aber superlangsam. Telefonieren dagegen ging gar nicht. Ich konnte den Gesprächspartner noch perfekt hören aber er hörte mich nicht. Dann kam ein Techniker und hat ein Bauteil im Haus ausgetauscht.

    Wenn das Telefon gar nicht funktioniert, dann dürfte der Fall ja klar sein. Vertrag wurde nicht erfüllt.

  7. Re: Bremen: abends weniger als 15 Mbit/s und massiver Paketverlust (packet loss)

    Autor: magol 15.11.17 - 11:53

    Auch mit Sonderkündigungsrecht, falls das gehen sollte: Kündigen kann ich leider nicht, weil ich dann gar kein Internet mehr hätte.

    Die Telefonfunktion nutze ich über Vodafone nicht. Insgesamt 3 Techniker waren schon vor Ort. An der Hausanlage wurden Sachen ausgetauscht. Der Bürgersteig wurde aufgerissen etc. Es liegt einfach an der Nachbarschaft. Die Kapazitäten reichen bei weitem nicht, aber Vodafone verkauft fleißig seine 400 Mbit/s Anschlüsse. (Mal ein Beispiel: Abends klappt selbst Spotify Streaming nicht mehr.)

    (Bei der nächsten Wohnung weiß ich es dann besser: Kabel UND Telefonanschluss sollten vorhanden sein)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 599€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Signal Foundation: Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal
    Signal Foundation
    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

    Mit 50 Millionen US-Dollar soll die Weiterentwicklung von Signal vorangetrieben werden. Das Geld kommt von einem Mitgründer von Whatsapp - dem Messenger, der vor ein paar Jahren die Signal-Verschlüsselung übernahm.

  2. Astronomie: Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova
    Astronomie
    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

    Auch Amateure können wichtige Erkenntnisse für die Wissenschaft liefern. Mit der Beobachtung der ersten Stunde einer Supernova hat Victor Buso im Jahr 2016 wichtige Daten für die Astronomie geliefert. Inzwischen wurden sie von Wissenschaftlern ausgewertet.

  3. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00