Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis 3.1: Vodafone braucht noch…

Und der Upload?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und der Upload?

    Autor: Pecker 14.11.17 - 13:48

    Die Leute buchen doch nur die teuren Tarife, damit der Upload gleichzeitig steigt. Das ist es, was in Zukunft deutlich wichtiger wird, als noch mehr Download. Mit einem 200 Mbit/s Anschluss kann man an einem Tag über 2 TB an Daten herunterladen. Das sind über 40 vollgepackte BluRays. 20 Triple A Computerspiele etc.
    Wenn dann aber der Upload bei mickrigen 12 Mbit/s rumdümpelt, ist das halt nix. Die Aufteilung bei VDSL mit 100/40 ist da deutlich sinnvoller.

  2. Re: Und der Upload?

    Autor: elcaron 14.11.17 - 14:06

    https://en.wikipedia.org/wiki/DOCSIS#Comparison

  3. Re: Und der Upload?

    Autor: Clown 14.11.17 - 14:23

    Nicht, dass ich mich über einen schnelleren Upload beschweren würde, aber mehr als ich jetzt habe, brauch ich nicht unbedingt. Im Gegenteil dazu find ich ne schnelle Download-Geschwindigkeit gar nicht uninteressant: Es geht ja nicht um die schiere Masse, die man maximal runterladen könnte, sondern eher um die Bereitstellungszeit. Zudem kann ich (oder die Freundin) bei schnellerem Download auch parallel noch streamen oder was anderes spielen/runterladen etc.

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  4. Re: Und der Upload?

    Autor: M.P. 14.11.17 - 14:25

    Auch DOCSIS 3.1 bietet nur ein Verhältnis von (5...10) : 1

    Vor Full Duplex DOCSIS 3.1 wird man keine 100/40 Down/Up-Ratios bekommen..

    Und Full Duplex DOCSIS wird nach meinen Befürchtungen nur unter sehr speziellen Randbedingungen funktionieren. In einem primär auf vielfach verzweigten Kupfer-Koaxialleitungen beruhenden Kabelsegment wird das nicht klappen. Da landet man bei Full-Duplex in der Wellen-Reflexionshölle ;-)

  5. Re: Und der Upload?

    Autor: Nogul 14.11.17 - 16:37

    Momentan ist schon 200 MBIT/s eine Mogelpackung.

    Die Zahl der Server die man mit dieser Geschwindigkeit kommunizieren kann ist verschwindend gering. Entweder können die Server nicht solche Datenmengen bewältigen oder die Daten müssen irgendwo durch ein Nadelöhr.

    Vor allem hat mich aber die Youtube Wartekreisel gewundert. Mit 16 MBIT/s DSL kannte ich das Phänomen gar nicht. Mit 200 MBIT/s Kabel ist das, obwohl die Bandbreite voll anliegt, ein regelmäßiges Ärgernis. Das kurioseste dabei ist, wenn jemand genug Bandbreite hat, dann Google. Dann solche Gestotter-Videos.

    Daher würde ich mir zumindest für das kommende Jahr ein deutliches Aufbohren des Uploads von 12 MBIT/s auf sagen wir mal 120 MBIT/s wünschen.

    Ist das Internet abseits von letzter Meile auch für höhere Bandbreite aufgebohrt, dann können wir immer noch über GBIT Anschlüsse reden.

  6. Re: Und der Upload?

    Autor: Dwalinn 14.11.17 - 16:40

    Also ich habe nur 50 Mbit beim Download und hatte noch keine Probleme beim runterladen + Full HD Streaming, klar dauert dafür dann der Download länger aber das hat mich bisher noch nicht wirklich gestört.

    Wenn die Games Anfangen 120GB und mehr zu benötigen würde ich mir aber ein konsequentes Pre-Download wünschen.......... für die 1-2 Downloads im Monat würde ich jedenfalls keine teure Leitung buchen.

  7. Re: Und der Upload?

    Autor: LinuxMcBook 14.11.17 - 18:48

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Momentan ist schon 200 MBIT/s eine Mogelpackung.
    >
    > Die Zahl der Server die man mit dieser Geschwindigkeit kommunizieren kann
    > ist verschwindend gering. Entweder können die Server nicht solche
    > Datenmengen bewältigen oder die Daten müssen irgendwo durch ein Nadelöhr.

    Ach komm. Das Märchen wird doch schon seit der Einführung von DSL irgendwann vor 15 Jahren erzählt.

    Mittlerweile sind sogar irgendwelche 3¤ Privatserver mit Gigabit ans Backbone angeschlossen.
    Größere Anbieter (Streaming, Steam, Youtube etc.) leisten sich viele global verteilte Serverfarmen, die nur dafür da sind, Inhalte auszuliefern. Das kriegst du mit 200MBit nicht ansatzweise ausgelastet.

    Was du beschreibst sind eher Routing-Probleme, wenn unsere Deutschen Internetanbieter einfach nicht genügend Kapazität zu einzelnen Diensten anbieten, aus Kostengründen.

  8. Re: Und der Upload?

    Autor: sneaker 14.11.17 - 18:52

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor Full Duplex DOCSIS 3.1 wird man keine 100/40 Down/Up-Ratios bekommen..
    Vodafone bietet mit DOCSIS 3.0 bereits 500/50 an.

  9. Re: Und der Upload?

    Autor: Clown 15.11.17 - 15:13

    Natürlich geht das alles. Meine Aussage war ja nur, je schneller der Download, desto mehr kann ich (ohne große Einbußen) parallel machen.
    Und ja, ich würd mir auch keine 400MBit/s Leitung buchen, obwohl ich schon recht viel Traffic verursache. Aber das wärs mir auch nicht wert. Mir reichen die jetzigen 100MBit/s vollkommen aus. Vorher in einer anderen Wohnung hatte ich 50MBit/s und würde nur ungern wieder darauf zurück fallen, wenn ich wieder umziehe. Dazu habe ich mich bereits zu sehr an die schnellere Leitung gewöhnt ;)

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  10. Re: Und der Upload?

    Autor: Dwalinn 15.11.17 - 15:52

    Das mit dem Gewöhnen ist wirklich meistens das Problem^^

    Also Traffic habe ich auch ne Menge das bei mir eigentlich immer im Hintergrund ein Stream oder eine Serie läuft, Lineares Fernsehen gibt es dann nur bei Live Sport (hier würde ich mir aber eine bezahlbare Online Flat wünschen^^).

    Aber bei mir macht es halt einfach die dauer in der die Leitung benützt wird. Wenn mir die Telekom heute anbieten würde 5¤ Rabatt zu bekommen oder kostenlos auf 100 Mbit upzugraden würde ich wohl lieber die 5¤ nehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 44,99€ statt 60,00€
  2. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00