1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dogecoin: Kurs der Spaßwährung…

Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: TrollNo1 16.04.21 - 14:50

    Nur so aus Spaß. 10 Euro oder so. Wenn ich dadurch nächstes Jahr Millionär bin, ok. Wenn nicht, sind halt 10 Euro futsch.

    Aber so einfach geht das gar nicht. Oder ich stelle mich total blöd an. Wallet war schnell angelegt. Aber ich kann die Dinger nirgends kaufen. Alle sagen, dass sie an Deutsche keine Dogecoins verkaufen (dürfen). Geht das gar nicht? Und wenn das nicht geht, warum wird dann darüber soviel berichtet?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  2. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: nja666 16.04.21 - 15:08

    Das würde mich auch mal interessieren. Vielleicht kann ja mal jemand erklären wie man so was einkauft.

  3. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: ElMario 16.04.21 - 15:13

    Ja bitte, packt alle "nur" 10 Euro in Dogecoin x'D

  4. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: TrollNo1 16.04.21 - 15:14

    Naja, damals als Bitcoins 50 Cent gekostet haben, hab ich überlegt, für 100 Euro welche zu kaufen. War dann zu faul...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: AntonZietz 16.04.21 - 15:20

    Wat?

    Kauf dir für z.B. 100 Euro Bitcoin, bzw. den Teil eines Bitcoins, also Satoshi (völlig egal wo, coinbase.com, kraken.com, an einem Bitcoinautomaten (siehe google für Standorte), in der Shisha-Bar nebenan (dort hat jeder "Wirt" ein wallet auf seinem Handy, wo auch immer. Bei 100 Euro müsst ihr nicht mal eure Identität verifizieren).

    Dann den Bitcoin in irgendein Wallet legen. Z.B. Exodus (super easy, jedes Betriebsystem).
    Und dann in dem Wallet gegen DOGE wechseln. Ein Mausklick.

  6. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: gerald666 16.04.21 - 15:23

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, damals als Bitcoins 50 Cent gekostet haben, hab ich überlegt, für 100
    > Euro welche zu kaufen. War dann zu faul...

    Ging mir genauso! Nach 5 Minuten Suche hab ich's aufgegeben, einen seriösen Händler zu finden und vergessen. Später -bei höheren Preisen- immer gedacht: der Scheiss ist viel zu teuer.
    Jahre später für 30 EU Dogecoins gekauft (als Scherz). Aufgrund des Artikels nachgesehen, was das jetzt wert ist. Junge, was für ein irrer Wahnsinn um diesen ganzen Cryptomüll!

  7. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: Dino13 16.04.21 - 15:43

    AntonZietz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wat?
    >
    > Kauf dir für z.B. 100 Euro Bitcoin, bzw. den Teil eines Bitcoins, also
    > Satoshi (völlig egal wo, coinbase.com, kraken.com, an einem
    > Bitcoinautomaten (siehe google für Standorte), in der Shisha-Bar nebenan
    > (dort hat jeder "Wirt" ein wallet auf seinem Handy, wo auch immer. Bei 100
    > Euro müsst ihr nicht mal eure Identität verifizieren).
    >
    > Dann den Bitcoin in irgendein Wallet legen. Z.B. Exodus (super easy, jedes
    > Betriebsystem).
    > Und dann in dem Wallet gegen DOGE wechseln. Ein Mausklick.

    Ich hoffe dir ist klar, dass dein beschriebener Vorgang vieles ist aber sicher nicht einfach.
    Einfach wäre es z. B. beim Bitpanda ein Konto anzulegen und dann dort Dogecoin zu kaufen.

  8. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: AssassinNr1 16.04.21 - 15:43

    Nicht jede Handelsplattform hat die selben Coins zur Auswahl aber Binance dürfte so gut wie alles haben.

    Da muss man aber schauen ob es das richtige Handelspaar mit EUR/DOGE gibt.
    Ansonsten kurz zu usdt tauschen, denn dafür gibt es so gut wie alle Handelspaare.

    Einige Plattform bieten kein DOGE an weil es eben nur eine Spaßwährung ist. Da hat selbst Bitcoin mehr nutzen, da hier zumindest die Anzahl der Coins begrenzt ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 15:44 durch AssassinNr1.

  9. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: AntonZietz 16.04.21 - 15:48

    /deleted weil Anleitung zur Steuervermeidung/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 15:52 durch AntonZietz.

  10. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: jankapunkt 16.04.21 - 15:49

    Ich habe bei den Handelsplattformen aber z.B. gar keine Lust meine Bankdaten und Ausweis-Scan zu hinterlegen. Hat ja in der Vergangenheit gut gezeigt wie gerne die Börsen als Angriffsziel gelten.

  11. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: AntonZietz 16.04.21 - 15:51

    /deleted weil Anleitung zur Steuervermeidung/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 15:53 durch AntonZietz.

  12. Cryto und zocken

    Autor: Viper139 16.04.21 - 16:02

    Die Macher von den Dingern freuen sich einen Loch in den Bauch über jeden der ein bisschen investiert und so den Kurz stützt. Und die paar großen Player freut es noch mehr. Solange es Nachschub an Lemmingen gibt die kaufen, funktioniert das Schnellballprinzip. War schon immer so - jetzt nur auf globaler Ebene. Und wenn, wie bei Bitcoin, mehrere große Einsteigen :) :) :)

    ABER Wehe dem, der das Geld dann irgendwann wirklich braucht und ein Großer vorher ausgestiegen ist und die Kurse ins Wanken gebracht hat. Das Problem bei Währungen ohne echten Gegenwert (oder bei Aktien die massiv überbewertet sind wie z.B. Tesla), die Talfahrt kann jederzeit einsetzen. Und wenn erst mal in Fahrt ist das wie eine Lawine.
    Die großen Player können ja Kurssteigerungen bzw. Verluste einfach durch ihre Aktionen herbeiführen. Da schaust Du als Normalo nur hilflos zu und hoffst, dass die langfristig Spaß an den hohen Kursen haben.

    Legt also nicht Eure Alteresversorgung da rein, sondern nur das Spielgeld ;)

  13. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: thedemonhunter 16.04.21 - 16:44

    /deleted weil Anleitung zur Steuervermeidung/

    ist das ein witz?

  14. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: Dino13 16.04.21 - 17:09

    thedemonhunter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /deleted weil Anleitung zur Steuervermeidung/
    >
    > ist das ein witz?

    Das Frage ich mich auch, hab leider nicht gesehen was da "schlimmes" stand

  15. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: gelöscht 16.04.21 - 17:54

    Ich habe mir ein Bitpanda Konto aufgemacht, da die halbwegs Seriös wirken und ihren Sitz in Österreich haben und sich an geltendes Recht in der EU halten.

    War in 10 Minuten erledigt. Hatte vor dem ersten Schub im Februar gekauft und es hat sich gelohnt. Auch wenn ich glaube, dass da noch einiges an Kurssteigerungen drin ist, würde ich jetzt trotzdem kein Geld mehr nachschießen. Entweder das vermehrt sich weiterhin von alleine oder es ist halt weg.

    Man sollte nie mehr investieren als man bereit ist zu verlieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.21 17:55 durch Spekulant.

  16. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: AntonZietz 16.04.21 - 18:08

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir ein Bitpanda Konto aufgemacht, da die halbwegs Seriös wirken
    > und ihren Sitz in Österreich haben und sich an geltendes Recht in der EU
    > halten.
    >
    > War in 10 Minuten erledigt. Hatte vor dem ersten Schub im Februar gekauft
    > und es hat sich gelohnt. Auch wenn ich glaube, dass da noch einiges an
    > Kurssteigerungen drin ist, würde ich jetzt trotzdem kein Geld mehr
    > nachschießen. Entweder das vermehrt sich weiterhin von alleine oder es ist
    > halt weg.
    >
    > Man sollte nie mehr investieren als man bereit ist zu verlieren.

    Korrekt, noch besser: Die Summe die du investiert hast sofort wieder rausziehen, wenn dein gestecktes Ziel erreicht ist (zum Beispiel Summe hat sich verdreifacht). Den Rest drin liegen lassen: Wenn es weg ist: Kein Cent Verlust. Wenn es steigt = alles ist Gewinn.

    So hast du ewig Geld um in neue Dinge zu investieren. Das ganze wird relevant, wenn es um etwas höhere Summen geht...

  17. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: Achranon 16.04.21 - 19:03

    Spekulant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir ein Bitpanda Konto aufgemacht, da die halbwegs Seriös wirken
    > und ihren Sitz in Österreich haben und sich an geltendes Recht in der EU
    > halten.
    >
    > War in 10 Minuten erledigt. Hatte vor dem ersten Schub im Februar gekauft
    > und es hat sich gelohnt. Auch wenn ich glaube, dass da noch einiges an
    > Kurssteigerungen drin ist, würde ich jetzt trotzdem kein Geld mehr
    > nachschießen. Entweder das vermehrt sich weiterhin von alleine oder es ist
    > halt weg.

    Ja, so fängt es an :)

    Besonders problematisch ist es "aufzuhören" wenn man beim ersten Mal Gewinn gemacht hat. Hat man verloren denkt man sich, ok, vergessen wirs.

    Sagen wir du hast aus 100¤ 200¤ gemacht. Wirst du dich damit zufrieden geben?

    Sicher nicht, du wirst denken. Verdammt, hätte ich Idiot 1000¤ investiert.

    Du denkst dann. Der Kurs steigt ja weiter, also investiere ich 1000¤. Auch das klappt, plötzlich hast du 2000¤. Wow. Ist ja super einfach damit reich zu werden. Also jetzt gehe ich in die vollen, 10.000¤.

    Kurs steigt jetzt aber nur noch langsam, bleibt dann so wie er ist. Egal, warte ich erstmal ab, geht sicher wieder hoch, war ja bisher immer so.

    Nach 2 Wochen sind es aber plötzlich nur noch 9000¤. Verdammt, wie konnte das bloß passieren!!!

    Es passiert natürlich niemals jemand der online kommentiert, die sind alle reich damit geworden, ausnahmslos.

    Du stehst jetzt da und mußt überlegen. Besser jetzt verkaufen, den Verlust akzeptieren, daß der gesamte mühsame Gewinn wieder weg ist oder abwarten ...

    Dummerweise kann dir da keiner eine Antwort geben weil sie keiner weiß.

    Diejenigen die gerne so tun als ob sie alles wüßten reden sich auch nur ein das es so oder so kommen wird.

    Aber es ist absoluter Zufall was passiert.

  18. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: Kleba 16.04.21 - 20:49

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, so fängt es an :)
    >
    > Besonders problematisch ist es "aufzuhören" wenn man beim ersten Mal Gewinn
    > gemacht hat. Hat man verloren denkt man sich, ok, vergessen wirs.
    >
    > Sagen wir du hast aus 100¤ 200¤ gemacht. Wirst du dich damit zufrieden
    > geben?
    >
    > Sicher nicht, du wirst denken. Verdammt, hätte ich Idiot 1000¤ investiert.
    >
    > Du denkst dann. Der Kurs steigt ja weiter, also investiere ich 1000¤.

    Kann man machen - wenn man das Geld zum verzocken da hat. So lange einem zu jedem Zeitpunkt klar ist, dass man alles verlieren kann ist doch alles tutti. Ich hatte vor ein paar Jahren mal 80 EUR (oder 100EUR? Bin mir nicht mehr sicher) in ETH und IOTA gesteckt. IOTA ging bergab, ETH war ok. Einen Teil davon hatte ich irgendwann in BTC getauscht.
    Dann habe ich vor ein paar Monaten noch mal ein paar Euro in DOT und DOGE gesteckt - alles in allem (also inkl. ETH und IOTA) hab ich etwa 170 EUR investiert und die Wallet ist aktuell bei 340 EUR.

    Ich lass das da nun einfach liegen und schau in ein paar Monaten mal drauf was draus geworden ist. Vielleicht ist es weg, vielleicht nicht - juckt mich nicht sonderlich ¯\_(ツ)_/¯

  19. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: Steffo 16.04.21 - 20:59

    Man kann da durchaus etwas analytischer angehen. Ich würde sagen, dass man mit Bitcoin nicht sonderlich viel falsch machen kann, da das eine dezentrale (nicht alle erfüllen diese Bedingung) und deflationäre Währung ist. Also perfekt als Anlage. Allerdings ist das eine Umweltsauerei, weswegen ich zu IOTA gewechselt bin. Das ist praktisch eine Art Open Source Währung, wo keine Gebühren bei Transaktionen anfallen. Die Foundation ist in Berlin und arbeitet mit zig Firmen (z. B. Oracle), Universitäten und Regierungen zusammen. Für mich hat das Zukunft und finde ich überzeugender als 99% der restlichen Währungen.

  20. Re: Ich hatte neulich mal versucht, das zu kaufen

    Autor: Fotobar 16.04.21 - 21:51

    AntonZietz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /deleted weil Anleitung zur Steuervermeidung/


    Ja jetzt hau aber raus was da stand!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  2. IT-Serviceverantwortliche*r für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München
  3. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. 32,99€ (Bestpreis!)
  3. mit bis zu 30% Rabatt
  4. (u. a. MSI Optix G32CQ4DE WQHD/165 Hz für 329€ + 6,99€ Versand und be quiet! Pure Base 600...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
Neues Apple TV 4K im Test
Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
  2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
  3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf