Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Domainregistrar: Go Daddy für 2,25…

Internet"Abschaltung" next level

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internet"Abschaltung" next level

    Autor: Thread-Anzeige 04.07.11 - 15:51

    Hatte GoDaddy keine Anonymen Domains ?
    Damit könnte durch die Übernahme Schluss sein.

    Wenn Nazi-Seiten gelöscht werden, ist es natürlich nicht schade darum. Aber es gibt auch beispielsweise anonym geführte Bürgerrechts-Projekte oder China-Oppositionelle wie im Artikel angedeutet usw. die davon möglicherweise betroffen wären.

    Viele Firmen wurden aufgekauft und stagnierten danach in der Erweiterung nur noch, so das die bedrohte Konkurrenz sich ins Fäustchen lachen konnte: ICQ, Skype, PayPal, DMOZ, IMDB, ... .
    Hier geht es zwar um etwas anderes, aber die Tendenz ist klar.

  2. Re: Internet"Abschaltung" next level

    Autor: antares 04.07.11 - 17:34

    wie du trotz deiner wahnvorstellungen schon richtig erkannt hast... "Hier geht es um was anderes".

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  3. Re: Internet"Abschaltung" next level

    Autor: Trockenobst 04.07.11 - 17:35

    Thread-Anzeige schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte GoDaddy keine Anonymen Domains ?
    > Damit könnte durch die Übernahme Schluss sein.

    Achwas. Es gibt genügend Anbieter in Mittel-Ost Asien bzw. in diversen
    Ländern Mittelamerikas, die ihren Namen für 20¤ im Jahr anbieten.

    Die stehen dann im Zonenkontakt. Und wenn Du das über TOR und
    Botnet-Anonymizer laufen lässt und das Geld auch noch über gewisse
    Routen laufen lässt, ist deine Anonymität relativ sicher. Im Untergrund
    gibt es 100te von Seiten die dir erklären wie das geht.

    Ist halt aufwendig und du musst regelmäßig Reisebereit sein, um außerhalb
    des Landes die Seiten zu updaten - oder sichere Kontakte in anderen Ländern
    haben.

    > China-Oppositionelle wie im Artikel angedeutet usw. die davon
    > möglicherweise betroffen wären.

    Ich frage in Zeiten von Wikileaks-Mirrors und Bittorrent ernsthaft, warum
    noch niemand Blog/Foren über p2p-Mechanismen/DynDNS aufgesetzt hat.
    Für reinen Text und ein paar Fotos braucht es keinen Server. Bei gewissen "Streamingseiten" läuft das doch auch schon mit einem JavaP2P-Client
    im Browser.

    Dann kann ich auf eine virtuelle Domain wie "ChinaInfo.underground"
    gehen und der Rest macht dann die Hacker-Technik. Dann braucht es keinen
    zentralistischen Server. Anscheinend ist es wichtiger, Hollywood-Zeug zu
    verteilen "als sowas"...ist halt ein Abstand zwischen dem was meint was
    Technik für den Menschen können soll, und was dann auch gemacht wird.

    > Viele Firmen wurden aufgekauft und stagnierten danach in der Erweiterung
    > nur noch, so das die bedrohte Konkurrenz sich ins Fäustchen lachen konnte:
    > ICQ, Skype, PayPal, DMOZ, IMDB, ... .
    > Hier geht es zwar um etwas anderes, aber die Tendenz ist klar.

    Achwas. GoDaddy und andere Domainhändler haben ihren Goldrush hinter sich.
    Ich finde, 2 Milliarden für 12 Jahre Klotzen ist ein schöner Geldregen für einen Macher
    wie Parsons. Dem Typen gönne ich es.

    Die "neuen Domains" die jetzt kommen werden von Leuten mit dicken Geldbörsen
    als NIC *selbst* verwaltet - und die lassen andere Leute wie bei .com nicht mehr ran.

    Bei Skype und Co. kam man aus einer anderen Ideologie, nämlich: viele User.
    Viele User heißt aber nicht, das man viel Geld verdient. Deswegen wurden diese Buden strategisch gekauft. Wer weiß was Microsoft jetzt mit Skype schafft?

    Heute wollen Buden wie Twitter und Facebook schon Anfang an in den schwarzen Zahlen landen - bei Skype hat man in diesem Kontext nie die Wunschzahlen geschafft.
    Das die Bude dann rumgezockt worden ist, hat weniger was mit Zensur sondern mit Unfähigkeit des Managements zu tun. "Theoretische Erfolge" zählen nicht.

    Das ist wie mit Myspace: für 500 Mio gekauft und dann für 30 Mio verramscht. Wenn die 90% der Trash-Seiten löschen, wird die erst mal niemand vermissen. Diese Art von "Müllentsorgung" kann man schwerlich "Zensur" nennen.

  4. Re: Internet"Abschaltung" next level

    Autor: Thread-Anzeige 04.07.11 - 18:26

    Die Frage fängt schon damit an, warum die Presse bis heute kein eigenes Leaks-System hat sondern Openleaks DEREN Aufgabe übernehmen muss.

    Trivialpatente und ACTA tun demnächst ihr übriges...

    Vom CCC kommt glaube ich auch nichts vernünftiges. Wie Du schon schreibst: Konsum-Kommerzkrams sharen scheint wichtiger zu sein. Im FreeTV läuft genug. Da gelten eher keine Ausreden.

    Davon abgesehen werden Alternativen inzwischen vom Establishment "erstaunlich" schnell bekämpft, unterwandert oder ausgebootet: P*raten, Greenpeace-Anti-Werbung Bitcoins. Denn das Böse ist auch lernfähig selbst wenn es die Evolution ablehnt.

    Aber Spam und Abofallen sind natürlich viel zu schwer zu bekämpfen.

  5. Re: Internet"Abschaltung" next level

    Autor: Martin F. 04.07.11 - 23:42

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage in Zeiten von Wikileaks-Mirrors und Bittorrent ernsthaft, warum
    > noch niemand Blog/Foren über p2p-Mechanismen/DynDNS aufgesetzt hat.
    > Für reinen Text und ein paar Fotos braucht es keinen Server. Bei gewissen
    > "Streamingseiten" läuft das doch auch schon mit einem JavaP2P-Client
    > im Browser.
    >
    > Dann kann ich auf eine virtuelle Domain wie "ChinaInfo.underground"
    > gehen und der Rest macht dann die Hacker-Technik. Dann braucht es keinen
    > zentralistischen Server.

    Gibt es doch mit Tor und .onion.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  6. Re: Internet"Abschaltung" next level

    Autor: Thread-Anzeige 05.07.11 - 14:41

    Mach mal eine Liste von Ländern wo Du schon für die Benutzung (Installation auf einer Linux-CD reicht denen im Notfall auch) verurteilt wirst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. CERATIZIT Hannover GmbH, Garbsen
  4. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    Energiespeicher
    Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

  2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
    Amazon
    Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

    Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

  3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
    Libra
    Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

    Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


  1. 16:46

  2. 16:22

  3. 15:18

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 14:26

  7. 14:12

  8. 13:09