Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dragonfly: Google verknüpft in…

Geld > Moral

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geld > Moral

    Autor: martinalex 15.09.18 - 11:25

    Und wieder einmal hat das Geld über die Moral gesiegt.

  2. Re: Geld > Moral

    Autor: Keksmonster226 15.09.18 - 11:29

    Ist leider ein Millionenmarkt.

  3. Re: Geld > Moral

    Autor: SR_Lut3t1um 15.09.18 - 12:01

    Eher Milliarden, aber wer kann schon glaubhaft von sich behaupten er hätte das nicht gemacht. Alleine wie viel gutes man mut dem Geld machen könnte...

    Wenn nicht alles Gold ist das glänzt,
    so ist auch nicht alles Scheiße das stinkt.

  4. Re: Geld > Moral

    Autor: User_x 15.09.18 - 14:15

    und indem man Aktien dieser Unternehmen kauft, gibt man sogar still und leise seine Zustimmung dazu...

  5. Re: Geld > Moral

    Autor: Svenismus 15.09.18 - 14:48

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und indem man Aktien dieser Unternehmen kauft, gibt man sogar still und
    > leise seine Zustimmung dazu...


    Natürlich. Für Aktionäre ist das Verhalten von Google oder Alphabet eben sehr gut. Als Aktionär möchte man Profit machen. China ist ein Markt mit fast 1.4 Milliarden Einwohnern, mehr als in den USA und der EU zusammen leben. Für das Unternehmen und den Aktien besteht also ein enormes Wachstumpotenzial. So steigt man in den chinesischen Markt ein, sammelt Erfahrung über den chinesischen Markt und gewöhnt die dort lebenden Menschen schonmal an den Namen Google.

  6. Re: Geld > Moral

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.18 - 15:17

    martinalex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieder einmal hat das Geld über die Moral gesiegt.
    Moral hat im Kapitalismus keinen platz.

  7. Re: Geld > Moral

    Autor: as112 15.09.18 - 15:48

    SR_Lut3t1um schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher Milliarden, aber wer kann schon glaubhaft von sich behaupten er hätte
    > das nicht gemacht. Alleine wie viel gutes man mut dem Geld machen könnte...

    Gutes wie sich selbst noch einen Privatjet gönnen? Oder die zehnte Villa?

  8. Re: Geld > Moral

    Autor: azeu 16.09.18 - 19:41

    Im Kommunismus auch nicht, in einer Diktatur genauso wenig.

    Mir fällt aus dem Stegreif leider kein System ein, wo Moral an erster Stelle steht.

    Man könnte das Ganze aber auch umdrehen und behauptetn, dass Google/Alphabet moralisch korrekt im Sinne ihrer eigenen Mitarbeiter gehandelt hat indem es sich ein paar Milliarden gesichert hat.

    DU bist ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. windeln.de, Munich
  4. KION Group IT, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57