Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drohung: Springer-Konzern will 50…
  6. Thema

Kein Mitleid

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kein Mitleid

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 03:19

    presspause schrieb:
    > Ich sehe das ganz genau so. Wieso ich mit diesen Menschen jetzt Mitleid
    > haben soll, geschweige denn mich mit ihnen solidarisieren soll ist mir
    > nicht ersichtlich.
    >
    > Zum Todlachen, dass ein Verein, wo selbst die Mitarbeiter (und ja, ich
    > kenne (KEINE FREUNDE) Leute die für Springer nicht gerade in der Chefetage
    > arbeiten und trotzdem genau solche Parolen grölen) scheiße Labern wie
    > "Gewerkschaften sind versteinerte Dinosaurier - die Gesetze zum
    > Arbeitsschutz reichen abschließend und vollkommen!" jetzt sieht, was
    > passiert.

    Schön, dass du die Leute, mit denen du kein Mitleid hast, zumindest als "Menschen" bezeichnest.

    Die Menschen der COMPUTER-BILD-Gruppe, die von den aktuellen Maßnahmen betroffen sind, haben noch nie die von dir zitierten depperten Parolen gegröhlt.

    Die Mehrheit dieser Menschen sieht Gewerkschaften nicht als "versteinerte Dinosaurier" an, sondern kämpft gemeinsam mit dem Deutschen Journalisten-Verband (DJV) und ver.di sowie dem Hamburger Betriebsrat der Axel Springer AG gegen die Ausgliederung.

    Du scheinst die falschen Leute zu kennen.

    --
    http://www.COBI-Info.de

  2. Re: Kein Mitleid

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 03:26

    Mingfu schrieb:
    > Diese Vorurteile (wie auch eine grundsätzliche latente
    > Ausländerfeindlichkeit, Vorbehalte gegen Juden usw.) existieren schon sehr
    > lange in den Köpfen breiter Teile der deutschen Bevölkerung (und werden
    > auch immer mal wieder ganz gern von selbst im Bundestag vertretenen
    > Parteien instrumentalisiert, wenn es gerade mal passt). Die Bild-Zeitung
    > ist da ein gewisser Katalysator, ganz klar, aber man sollte sich nichts
    > vormachen: das stirbt nicht aus, selbst wenn Bild nicht mehr existiert oder
    > es nicht mehr aufgreift. Das ist für einige andere (politisch) viel zu
    > nützlich als dass man auf diese Vorurteile verzichten kann.

    Ein sehr interessantes Thema. Kannst du (oder kann irgendjemand hier!) *irgendeinen* Artikel der BILD-Zeitung anführen, der eurer Meinung nach "Vorbehalte gegen Juden" schürt?

    Ich wette mit euch um eine Flasche koscheren Weins, dass euch das nicht gelingt.

    --
    http://www.COBI-Info.de

  3. Re: Kein Mitleid

    Autor: Mingfu 17.06.12 - 09:35

    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein sehr interessantes Thema. Kannst du (oder kann irgendjemand hier!)
    > *irgendeinen* Artikel der BILD-Zeitung anführen, der eurer Meinung nach
    > "Vorbehalte gegen Juden" schürt?

    Nein. Das hatte ich nur als eines von mehreren allgemeinen Beispielen für regelmäßig auftauchende Vorurteile in der deutschen Bevölkerung aufgezählt. Ich stelle ausdrücklich klar, dass Bild - soweit mir bekannt - keinerlei Vorurteile über Juden bedient. Diesen Anschein wollte ich auch nicht erwecken.

    Ich sage aber ganz ausdrücklich auch: Das gilt nur für Juden. Bild instrumentalisiert regelmäßig Vorurteile gegenüber muslimischen Glaubensangehörigen, Ausländern im allgemeinen, Ost- und Südeuropäern im speziellen. Ich sehe deshalb keinesfalls eine höhere Qualität darin, dass man lediglich Juden aus tatsächlich verstandener historischer Verantwortung ausspart - ansonsten aber gegen beliebige Bevölkerungsgruppen Breitseiten verschießt, weil diese nicht in den Horizont der Redaktion passen. Es bleibt dabei: Bild bedient religiöse und nationale Vorurteile.

  4. Re: Kein Mitleid

    Autor: stomich 17.06.12 - 10:27

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und die Leser finden es geil, sich
    > gegenseitig "Wer will dann das bitte sehen / wissen?" zu sagen und lesen
    > gespannt weiter.

    Ist ja fast wie hier.

    Klar sollte man der Bildzeitung kritisch gegenüberstehen, sie ist halt nichts weiter als ein Boulevardblatt das verdammt viel richtig macht und deshalb einfach einen wahnsinnigen Einfluss hat. Kein Grund, Journalisten zu verurteilen. Wäre ich ein durchschnittlicher Journalist der sich "so ein bisschen für Computer interessiert" würde ich bestimmt auch bei Computerbild anfangen.
    Außerdem: Die Zeitschrift ist auch nicht so schlecht. Klar, heute würde ich sie nicht mehr lesen, aber mit 12-13 als mein Vater und ich erste Computererfahrung sammelten spielte es absolut keine Rolle dass die Tests das Letzte sind und viele Artikel miserabel recherchiert und geschrieben sind - für Totalanfänger ist das ganze verständlich.
    Deshalb wundert es mich auch nicht, dass es (erst) jetzt bergab geht. Ich nehme mal an, dass Computerbild seinen Standart und sein Niveau in den letzten 10 Jahren gehalten hat, aber ich denke dass das allgemeine Verständnis der Leute für Computer gestiegen ist und man heute seinen Kollegen im Büro statt irgendeiner Zeitung konsultieren kann. Und einfacher geworden ist in letzter Zeit natürlich auch vieles.

  5. Re: Kein Mitleid

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 10:29

    Mingfu schrieb:
    > Es bleibt dabei: Bild bedient religiöse und nationale Vorurteile.

    Es gibt Fälle, in denen der indirekt auch von der Axel Springer AG unterstützte Presserat das ähnlich sieht. Das hat nur, wie ich mehrfach ausführte, nichts mit COMPUTER BILD zu tun.

  6. Re: Kein Mitleid

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 11:56

    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rawrawraw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am liebsten würde ich derartige "Journalisten" im Knast sehen.
    > Arbeitslos
    > > ist natürlich auch wunderbar.
    >
    > Was haben die von dir zitierten Ausführungen von Max Goldt zur BILD-Zeitung
    > mit dem aktuellen Thema zu tun?
    >
    > BILD sitzt in Berlin und ist eine Boulevardzeitung. COMPUTER BILD, COMPUTER
    > BILD SPIELE und AUDIO VIDEO FOTO BILD werden in Hamburg produziert und sind
    > (Fach-)Zeitschriften.
    >
    > Gehören die Redakteure dieser Zeitschriften deiner Meinung nach ebenfalls
    > in den Knast, nur weil sie für den selben Verlag arbeiten wie die
    > Redakteure der BILD-Zeitung?


    Sie haben es erfasst.


    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rawrawraw schrieb:
    > > Wer die Computerbild unterstützt, der unterstützt auch im selben Zuge
    > die
    > > Bildzeitung.
    >
    > Aha.
    >
    > Nutzt du lediglich Medien, kaufst du lediglich Lebensmittel, und trägst du
    > lediglich Kleidung von Unternehmen, die über jeden moralischen Zweifel
    > erhaben sind?
    >
    > Falls ja: Wie schaffst du das? Bei all den Unternehmensverflechtungen
    > dürfte es ein tagesfüllender Job sein zu recherchieren, ob wirklich alle
    > Hersteller von Produkten des täglichen Bedarfs den persönlichen
    > Moralvorstellungen entsprechen.


    Ich sehe jetzt nicht ganz den Zusammenhang zwischen einem Verlag, der aktiv unserer Gesellschaft schadet und sagen wir Adidas Schuhen, die in unwürdigen Verhältnissen produziert wurden.
    Ich kann doch Missstände nicht tolerieren, nur weil es weitere Konzerne gibt, die auch nicht meinen Moralvorstellungen entsprechen.



    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > madMatt schrieb:
    > > Die Verantwortlichen hinter diesem Verlag, sind nun mal ein Teil der
    > > größten Verbrecher dieser Welt und wie es ausschaut wird es niemand
    > > schaffen, sie von dem perversen Plan abzuhalten, den sie verfolgen.
    >
    > Mach mal halblang! So kritisch man die aktuellen Geschehnisse in der Axel
    > Springer AG beurteilen mag: Sie dürften legal sein. Die "größten Verbrecher
    > dieser Welt" sind für mich eher Gesellen wie z. B. Diktatoren, die
    > planmäßig Völkerrecht verletzen.


    Auch dieses Argument zieht eher weniger.
    Legal ist mitnichten richtig.
    Hexenverbrennungen waren auch mal legal.


    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mingfu schrieb:
    > > Es bleibt dabei: Bild bedient religiöse und nationale Vorurteile.
    >
    > Es gibt Fälle, in denen der indirekt auch von der Axel Springer AG
    > unterstützte Presserat das ähnlich sieht. Das hat nur, wie ich mehrfach
    > ausführte, nichts mit COMPUTER BILD zu tun.


    Hat es definitiv. Auch wenn sie das als leitender Redakteur der AutoVideoFoto-BILD wahrscheinlich anders sehen (oder doch eher müssen, um sich morgens ins eigene Antlitz schauen zu können?).
    Fakt ist: Ob ich nun eine Bild oder eine Computerbild kaufe - ich unterstütze den Verlag dahinter. Selbiges tun auch Sie.
    Sie helfen diesem Konzern zu existieren und sichern somit das Überleben der Bild.

  7. Re: Kein Mitleid

    Autor: Mingfu 17.06.12 - 12:23

    rawrawraw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch dieses Argument zieht eher weniger.
    > Legal ist mitnichten richtig.
    > Hexenverbrennungen waren auch mal legal.
    >
    > Sie helfen diesem Konzern zu existieren und sichern somit das Überleben der
    > Bild.

    Nur ein kleiner Hinweis: Es gibt kein Recht auf Heldentum der Anderen.

    Will heißen: Wenn du selbst deinen Arbeitgeber nach moralischen Gesichtspunkten auswählst, wenn du ausschließlich Produkte kaufst, deren Produktion und Verwendung hohen sozialen und ethischen Ansprüchen genügt, dann verdient das Respekt und Anerkennung. Es gibt aber kein Recht, dies auch von anderen einzufordern - solange es sich nicht um gesetzliche Standards handelt. Man kann dafür werben, dass andere sich deiner Einstellung anschließen und ihre Entscheidungen ebenfalls an derartigen Leitlinien ausrichten - fordern kann man es nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.12 12:34 durch Mingfu.

  8. Re: Kein Mitleid

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 12:39

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rawrawraw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch dieses Argument zieht eher weniger.
    > > Legal ist mitnichten richtig.
    > > Hexenverbrennungen waren auch mal legal.
    > >
    > > Sie helfen diesem Konzern zu existieren und sichern somit das Überleben
    > der
    > > Bild.
    >
    > Nur ein kleiner Hinweis: Es gibt kein Recht auf Heldentum der Anderen.
    >
    > Will heißen: Wenn du selbst deinen Arbeitgeber nach moralischen
    > Gesichtspunkten auswählst, wenn du ausschließlich Produkte kaufst, deren
    > Produktion und Verwendung hohen sozialen und ethischen Ansprüchen genügt,
    > dann verdient das Respekt und Anerkennung. Es gibt aber kein Recht, dies
    > auch von anderen einzufordern - solange es sich nicht um gesetzliche
    > Standards handelt. Man kann dafür werben, dass andere sich deiner
    > Einstellung anschließen und ihre Entscheidungen ebenfalls an derartigen
    > Leitlinien ausrichten - fordern kann man es nicht.

    excusez-moi, fordere ich dies oder stelle ich hier meine persönliche Meinung vor?

  9. Re: Kein Mitleid

    Autor: L_Starkiller 17.06.12 - 12:40

    @pjebsen Sie schienen sich ja gut in der Redaktion von ComputerBild auszukennen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass bei einigen Magazinen (Stadtmagazine, McDonalds- und BurgerKing-Kinomagazine und viele weiteren) auch redaktionelle Inhalte "gekauft" werden können. Sei es, dass drei Seiten später ein besprochenes Produkt beworben wird oder auf einem anderen Weg. Diesen Eindruck der "gekauften" redaktionellen Artikel hatte ich auch immer, wenn ich die ComputerBild oder AudioVideoFotoBild alle halbe Jahr am Kiosk gekauft habe.

    Haben Sie den Eindruck, diese Praxis hat es auch in der ComputerBild gegeben bzw. gibt es noch?

  10. "Alle Springer-Redakteure in den Knast!"

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 12:44

    rawrawraw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pjebsen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Gehören die Redakteure dieser Zeitschriften deiner Meinung nach
    > > ebenfalls in den Knast, nur weil sie für den selben Verlag arbeiten
    > > wie die Redakteure der BILD-Zeitung?
    >
    > Sie haben es erfasst.

    Die Forderung, mich in den Knast zu stecken, ist mir etwas zu deppert, um meine Zeit weiter mit dieser Diskussion zu verschwenden. Es war ... ähem ... interessant.

    --
    http://www.COBI-Info.de

  11. Re: Kein Mitleid

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 12:47

    Google doch einmal nach pjebsen :)

    Ich bezweifle, dass er hier als leitender Redakteur sagen wird: "Ja, man kann beim Springer Verlag redaktionelle Inhalte kaufen."
    Das wäre ein Schuss ins Knie. Aber mit anvisieren.

  12. Re: Kein Mitleid

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 12:52

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben Sie den Eindruck, diese Praxis hat es auch in der ComputerBild
    > gegeben bzw. gibt es noch?

    Nein, den Eindruck habe ich nicht. Es gab früher mal eine regelmäßige Seite, auf der dokumentiert wurde, in welchem Verhältnis Testergebnisse zu Anzeigenbuchungen standen. Damit sollte dem Vorurteil begegnet werden, dass die Produkte guter Anzeigenkunden wohlwollender beurteilt würden. Auf der Seite wurde klar deutlich, dass es keinen Zusammenhang gab - oft schnitten Produkte von Vielbuchern schlecht ab, während manche Testsieger von Herstellern stammten, die noch nie eine Anzeige geschaltet hatten.

    --
    http://www.COBI-Info.de

  13. Re: Kein Mitleid

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 12:57

    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > L_Starkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haben Sie den Eindruck, diese Praxis hat es auch in der ComputerBild
    > > gegeben bzw. gibt es noch?
    >
    > Nein, den Eindruck habe ich nicht. Es gab früher mal eine regelmäßige
    > Seite, auf der dokumentiert wurde, in welchem Verhältnis Testergebnisse zu
    > Anzeigenbuchungen standen. Damit sollte dem Vorurteil begegnet werden, dass
    > die Produkte guter Anzeigenkunden wohlwollender beurteilt würden. Auf der
    > Seite wurde klar deutlich, dass es keinen Zusammenhang gab - oft schnitten
    > Produkte von Vielbuchern schlecht ab, während manche Testsieger von
    > Herstellern stammten, die noch nie eine Anzeige geschaltet hatten.


    Es ging aber ja jetzt nicht um gekaufte Testergebnisse sondern generell um gekaufte "Artikel", wenn ich den Fragenden richtig verstanden habe. :)
    Dennoch ist das was Sie erzählen durchaus positiv. Daumen hoch!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.12 12:58 durch rawrawraw.

  14. Re: Kein Mitleid

    Autor: Winpo8T 17.06.12 - 13:13

    rawrawraw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder Mensch mit ausreichend Gehirnschmalz weiß, wie sehr dieser Konzern
    > unserem Land schadet.
    >
    > „Diese Zeitung ist ein Organ der
    > Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen.
    > Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt,
    > ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel.
    > Es wäre verfehlt, zu einem ihrer
    > Redakteure freundlich oder auch nur
    > höflich zu sein. Man muss so
    > unfreundlich zu ihnen sein, wie es das
    > Gesetz gerade noch zulässt. Es sind
    > schlechte Menschen, die Falsches tun.“
    > – Max Goldt
    >
    > Am liebsten würde ich derartige "Journalisten" im Knast sehen. Arbeitslos
    > ist natürlich auch wunderbar.

    Es geht hier grundsätlich darum, wie mit Menschen umgegangen wird ! Kennst du diese Redakteure...?! Man kann immer so zynisch sein, wenn es einem selbst nicht betrifft.!!

    Greets Winpo8T

  15. Re: Kein Mitleid

    Autor: Trollfeeder 17.06.12 - 13:28

    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollfeeder schrieb:
    > > Lies mal ein wenig hier drin rum. Wenn dir das nicht reichen sollte
    > kannst
    > > du kannst du ja mal nach "Bild Rüge Presserat" googlen. Vieles ist nur
    > > peinlich, aber die Bild Zeitung vernichtet Existenzen oder zerstört den
    > Ruf
    > > von Menschen die unschuldig sind (Beispiel). Sehr interessant ist auch
    > der
    > > offene Brief von Judith Holofernes (Sängerin von Wir sind Helden).
    > > Ach und Max Goldt ist mehrfach ausgezeichneter Schriftsteller und
    > Musiker.
    >
    > Und was hat das mit COMPUTER BILD zu tun?

    Es ging um Belege für das Fehlverhalten des Springer Verlages. Zu dem auch die Computer Bild gehört.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  16. Re: Kein Mitleid

    Autor: Trollfeeder 17.06.12 - 13:34

    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rawrawraw schrieb:
    > > Wer die Computerbild unterstützt, der unterstützt auch im selben Zuge
    > die
    > > Bildzeitung.
    >
    > Aha.
    >
    > Nutzt du lediglich Medien, kaufst du lediglich Lebensmittel, und trägst du
    > lediglich Kleidung von Unternehmen, die über jeden moralischen Zweifel
    > erhaben sind?
    >
    > Falls ja: Wie schaffst du das? Bei all den Unternehmensverflechtungen
    > dürfte es ein tagesfüllender Job sein zu recherchieren, ob wirklich alle
    > Hersteller von Produkten des täglichen Bedarfs den persönlichen
    > Moralvorstellungen entsprechen.

    Nein natürlich kann man das nicht sicherstellen. Aber wenn es wie im Fall des Springer Verlages jeden Tag in der Zeitung steht sollte man sich doch mal entscheiden ob man ein solches Verhalten dadurch unterstützt, das man die Produkte kauft. Seit Jahren ist die Bild Zeitung das am meisten gerügte Blatt in der deutschen Presselandschaft, das kann man hinnehmen oder den Konsum in diesem Fall verweigern.
    Sorry aber ich finde es traurig das man das noch irgend jemanden in Deutschland erklären muss. Ich bin auch nicht der Meinung das alle in den Knast gehören wie ein anderer Poster hier, aber dem Springer Verlag gehört auf die Finger geklopft und zwar gewaltig. Man schert sich dort einen Dreck um Persönlichkeitsrechte oder die Schicksale einzelner, es sei denn es fördert den Umsatz. *bah*

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  17. Re: Kein Mitleid

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 14:28

    rawrawraw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging aber ja jetzt nicht um gekaufte Testergebnisse sondern generell um
    > gekaufte "Artikel", wenn ich den Fragenden richtig verstanden habe. :)

    Auch das wäre mir neu.

    > Ich bezweifle, dass er hier als leitender Redakteur sagen wird: "Ja, man
    > kann beim Springer Verlag redaktionelle Inhalte kaufen."

    Das würde ich deswegen nicht tun, weil mir nichts dergleichen bekannt ist (s. o.).

    --
    http://www.COBI-Info.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.12 14:34 durch pjebsen.

  18. Re: Kein Mitleid

    Autor: Trollversteher 17.06.12 - 14:43

    >Sie haben es erfasst.

    Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein. Nicht das ich ein Springer Fan wäre, aber wer kann von seinem Arbeitgeber schon behaupten, dass der sich immer und in allen Fällen korrekt verhält? Oder zumindest einen Kunden hat, der nicht immer ganz koscher ist? Wer hier würde sofort kündigen, wenn z.B. der Arbeitgeber ein Projekt für Springer macht? Das Hexenverbrennungs Beispiel geht völlig daneben - oder willst Du etwa im Ernst den politischen und gesellschaftlichen Rahmen des Mittelalters mit den heutigen VErhältnissen in der Bundesrepublik gleichsetzen?

  19. Re: Kein Mitleid

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 18:07

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Sie haben es erfasst.
    >
    > Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein. Nicht das ich ein Springer Fan
    > wäre, aber wer kann von seinem Arbeitgeber schon behaupten, dass der sich
    > immer und in allen Fällen korrekt verhält? Oder zumindest einen Kunden hat,
    > der nicht immer ganz koscher ist? Wer hier würde sofort kündigen, wenn z.B.
    > der Arbeitgeber ein Projekt für Springer macht? Das Hexenverbrennungs
    > Beispiel geht völlig daneben - oder willst Du etwa im Ernst den politischen
    > und gesellschaftlichen Rahmen des Mittelalters mit den heutigen
    > VErhältnissen in der Bundesrepublik gleichsetzen?


    Herr im Himmel, ich will hier nichts "gleichsetzen". Wollen Sie ein neuzeitlicheres Beispiel?
    Bis in die 80er wurden in Deutschland völlig legal Kinderpornos gedreht. War es deswegen richtig?
    Es bleibt meine Grundaussage: Nur weil etwas legal ist, weil die Gesellschaft noch nicht reif genug ist, angemessen damit umzugehen, ist es nicht richtig.
    Zum Arbeitgeber: es geht - wie erwähnt - um offensichtliche Handlungen, die - ich wiederhole mich - der Gesellschaft massiven Schaden zufügen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.12 18:08 durch rawrawraw.

  20. Re: Kein Mitleid

    Autor: Trollversteher 17.06.12 - 19:01

    >Herr im Himmel, ich will hier nichts "gleichsetzen". Wollen Sie ein neuzeitlicheres Beispiel?
    >Bis in die 80er wurden in Deutschland völlig legal Kinderpornos gedreht. War es deswegen richtig?

    Legal? Da hätte ich aber jetzt gerne mal eine Quelle zu...

    >Es bleibt meine Grundaussage: Nur weil etwas legal ist, weil die Gesellschaft noch nicht reif genug ist, angemessen damit umzugehen, ist es nicht richtig.

    Und was hat das jetzt mit den Computer-BILD Redakteuren zu tun? Weil ihre Kollegen in dern Bild-Redaktion alle Register des Boulevards ziehen, ist die Arbeit bei Computer-BILD mit Hexenverbrennung und Kinderpornographie vergleichbar?

    >Zum Arbeitgeber: es geht - wie erwähnt - um offensichtliche Handlungen, die - ich wiederhole mich - der Gesellschaft massiven Schaden zufügen.

    Wo hat die Computer-BILD offensichtliche Handlungen zum massiven Schaden der Gesellschaft ausgeübt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mpex GmbH, Berlin
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. Hays AG, Mannheim
  4. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40