Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drohung: Springer-Konzern will 50…

Selber schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber schuld

    Autor: hei_zen 16.06.12 - 17:54

    Wer für diesen Verlag arbeitet oder mit diesem Verlag zusammenarbeitet, braucht sich über garnichts zu wundern.

  2. Re: Selber schuld

    Autor: Der Sepp 16.06.12 - 19:06

    Wallraff sagt: Die töten für Geld. Ja gibts denn irgend wen, der das nicht tut?

  3. Re: Selber schuld

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 00:17

    Der Sepp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wallraff sagt: Die töten für Geld. Ja gibts denn irgend wen, der das nicht
    > tut?

    Du tötest für Geld?

  4. Re: Selber schuld

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 00:19

    hei_zen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer für diesen Verlag arbeitet oder mit diesem Verlag zusammenarbeitet,
    > braucht sich über garnichts zu wundern.

    Du arbeitest ausschließlich mit Firmen zusammen, die du persönlich für hundertprozentig integer hältst und von denen du weißt, dass sie ihre Mitarbeiter perfekt behandeln?

  5. Re: Selber schuld

    Autor: hei_zen 17.06.12 - 10:21

    pjebsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hei_zen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer für diesen Verlag arbeitet oder mit diesem Verlag zusammenarbeitet,
    > > braucht sich über garnichts zu wundern.
    >
    > Du arbeitest ausschließlich mit Firmen zusammen, die du persönlich für
    > hundertprozentig integer hältst

    100%ig integer ist wohl niemand also auch keine Firma.

    > und von denen du weißt, dass sie ihre
    > Mitarbeiter perfekt behandeln?

    auch das wird nie zu 100% bei jedem mitarbeiter der fall sein.

    dennoch gibts es einen unterschied zwischen kleineren verfehlungen und dem ganzen zeug was dieser verlag seid jahrzehnten so anstellt.

  6. Re: Selber schuld

    Autor: pjebsen 17.06.12 - 10:35

    hei_zen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > und von denen du weißt, dass sie ihre
    > > Mitarbeiter perfekt behandeln?
    >
    > auch das wird nie zu 100% bei jedem mitarbeiter der fall sein.
    >
    > dennoch gibts es einen unterschied zwischen kleineren verfehlungen und dem
    > ganzen zeug was dieser verlag seid jahrzehnten so anstellt.

    Du scheinst dich auszukennen. Was stellt dieser Verlag denn "seit Jahrzehnten" mit seinen Mitarbeitern so an, dass du ihn gegenüber seinen Marktbegleitern hervorhebst?

  7. Re: Selber schuld

    Autor: azeu 18.06.12 - 07:42

    Hat der Vorposter denn von den Mitarbeitern gesprochen?

    Und nach den Verfehlungen des Axel-Springer-Verlages explizit zu fragen ist schon etwas frech. Die letzten Jahrzehnte im Koma verbracht?

    DU bist ...

  8. Re: Selber schuld

    Autor: pjebsen 18.06.12 - 09:24

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat der Vorposter denn von den Mitarbeitern gesprochen?

    Ja. (Z. B.: "auch das wird nie zu 100% bei jedem mitarbeiter der fall sein.")

    --
    http://www.COBI-Info.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart
  2. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  3. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00