Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drohung: Springer-Konzern will 50…

Wer für Springer arbeitet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer für Springer arbeitet...

    Autor: madMatt 16.06.12 - 14:50

    ...sollte sich eigentlich nicht beklagen, denn schließlich sollte einem dann bewusst sein, dass man für einen Menschenfeind arbeitet, der sich selbst zu einer Hand voll auserwählter zählt.

    Nichtsdesto trotz tut es mir für die Angestellten Leid und vor allem ärger ich mich darüber, dass die Meinungsindustrie offenbar immer wieder neue Sklaven findet, die deren Propaganda verbreiten.

  2. Re: Wer für Springer arbeitet...

    Autor: redbullface 16.06.12 - 15:06

    Noch so ein Beitrag. Ich verweise mal hier auf diesen Thread: https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/drohung-springer-konzern-will-50-computer-bild-redakteure-feuern/kein-mitleid/64134,3022731,3022731,read.html#msg-3022731

  3. Re: Wer für Springer arbeitet...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.12 - 15:47

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch so ein Beitrag. Ich verweise mal hier auf diesen Thread:
    > forum.golem.de#msg-3022731


    Es wird immer Menschen geben, die diesen Verlag in Schutz nehmen und die nicht begreifen, wie diese Firma unserem Staat schadet.
    Meist sind dies Menschen mit einem niedrigen Bildungsniveau - zu denen ich dich aufgrund deiner Schreibweise in besagtem Beiträge hinzuzähle.

    //Sollte ich dich falsch einschätzen, bitte ich um eine kurze Info.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.12 16:00 durch rawrawraw.

  4. Re: Wer für Springer arbeitet...

    Autor: redbullface 16.06.12 - 16:00

    rawrawraw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meist sind dies Menschen mit einem niedrigen Bildungsniveau - zu denen ich
    > dich aufgrund deiner Schreibweise in besagtem Beiträge hinzuzähle.

    So etwas war zu erwarten. Du hast da keine Begründungen geliefert. Und du unterstellst mir Bildungsniveau, weil ich dir wiederspreche. Ich persönlich mag Axel Springer AG nicht und ich nehme diesen Verlag nicht in Schutz. Ich nehme das RICHTIGE in Schutz und mir gefällt es nicht, das hier über ein Verlag grundlos hergezogen wird. OHNE Begründungen und nur mit Hetzereien.

    Und durch das Herabwebwerten und ignorieren des Gegenüber-Parteis bekommst du nicht Recht, wie du es dir offenbar erhoffst. Das ist eine normale Schutzmaßnahme, um selbst schlauer da zu stehen.

    Ich warte immer noch auf deine Argumente. Bisher gibt es nur Beleidigungen, Herabstufungen und Hetzereien.

  5. Re: Wer für Springer arbeitet...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.12 - 16:12

    Du bekommst deine Argumente, sobald ich im Trockenen bin, einverstanden?

  6. Re: Wer für Springer arbeitet...

    Autor: redbullface 16.06.12 - 16:17

    Ich bin mal gespannt, ob sie deinen bisherigen Worten gerecht werden.

  7. Re: Wer für Springer arbeitet...

    Autor: jo0man 16.06.12 - 16:18

    www.youtube.com/watch?v=tE6WACngmVA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. BWI GmbH, Rheinback, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45