Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Duckduckgo-Untersuchung: Google…

Duckduckgo-Untersuchung: Google-Filterblase angeblich auch für ausgeloggte Nutzer

Der Google-Konkurrent Duckduckgo hat untersucht, ob unterschiedliche Nutzer auch dann personalisierte Suchergebnisse angezeigt bekommen, wenn sie gerade nicht in ein Google-Konto eingeloggt sind. Um die Glaubwürdigkeit der Ergebnisse zu erhöhen, setzt Duckduckgo auf Transparenz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Sogar mit deaktiviertem JS! 4

    FreiGeistler | 06.12.18 07:09 08.12.18 10:38

  2. Ok, aber das ist doch nicht neu? 7

    hyperlord | 05.12.18 15:05 06.12.18 09:57

  3. Benutz schon länger DuckDuckGo... (Seiten: 1 2 ) 23

    mcmrc1 | 05.12.18 15:05 06.12.18 09:27

  4. Ich will meine Ergebnisse immer personalisiert haben 5

    cry88 | 05.12.18 18:55 06.12.18 07:44

  5. Patriot Act freie Alternativen 1

    rohrkrepierer | 06.12.18 07:24 06.12.18 07:24

  6. Google Scholar Alternative 3

    Toaster | 05.12.18 18:39 06.12.18 04:07

  7. Irgendwie interpretiert Google Informatik doch erfrischend neu 2

    schnedan | 05.12.18 21:05 06.12.18 01:40

  8. Bei jedem Gerät andere Antworten 1

    abufrejoval | 05.12.18 20:51 05.12.18 20:51

  9. Die Suchergebnisse bei Google werden auf jeden Fall praktisch täglich schlechter. 3

    Sinnfrei | 05.12.18 17:17 05.12.18 20:21

  10. Der Bibliothekar des Internets 1

    Toaster | 05.12.18 20:18 05.12.18 20:18

  11. Google hat mehr als einen Server 3

    schap23 | 05.12.18 18:21 05.12.18 20:06

  12. Wo beginnt bei Google die Personalisierung? 2

    Kondom | 05.12.18 17:04 05.12.18 17:14

  13. Alternativen ? 4

    mucpower | 05.12.18 16:08 05.12.18 16:45

  14. Bei Google muss man 1

    Icestorm | 05.12.18 16:22 05.12.18 16:22

  15. Vielleicht sind die Suchergebnisse bei DuckDuckGo deswegen so schlecht 1

    torrbox | 05.12.18 16:10 05.12.18 16:10

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Salzgitter
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Tettnang
  3. Bosch Gruppe, Leonberg
  4. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

  1. Elektroautos: Asiaten auf dem Sprung
    Elektroautos
    Asiaten auf dem Sprung

    Wie Elektromobilität auf unseren Straßen aussieht, bestimmen in weiten Teilen asiatische Hersteller. Aus Japan, Südkorea und China setzen etablierte als auch komplett neue Marken zum Sprung an. Erstaunlicherweise versucht es auch eine europäische Marke über den Umweg Asien.

  2. WWDC 2019: iOS- und Mac-Apps sollen 2021 verschmelzen
    WWDC 2019
    iOS- und Mac-Apps sollen 2021 verschmelzen

    Apple will ein Entwicklerwerkzeug für universelle Apps präsentieren, mit dem iOS- und MacOS-Apps gleichermaßen entwickelt werden können. Die unterschiedlichen Betriebssysteme sollen aber bleiben.

  3. Sonos-One-Konkurrenz: Pure Discovr mit Akku und Airplay 2 kann sich klein machen
    Sonos-One-Konkurrenz
    Pure Discovr mit Akku und Airplay 2 kann sich klein machen

    Ein ungewöhnlicher Alexa-Lautsprecher kommt vom Audiounternehmen Pure. Der Discovr-Lautsprecher verkleinert seine Größe bei abgeschalteten Mikrofonen. Die weiteren Besonderheiten des smarten Lautsprechers sind der Akku, frei belegbare Tasten und die Unterstützung von Airplay 2.


  1. 09:29

  2. 08:56

  3. 08:41

  4. 08:01

  5. 07:44

  6. 07:30

  7. 20:46

  8. 20:30