Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchbruch: Huawei vor 3-Milliarden…

Huawei ist ein Spionagebetrieb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Huawei ist ein Spionagebetrieb

    Autor: Auweia 26.10.10 - 21:48

    Bei uns kommen die Servicetechniker von Huawei zumeist gegen Abend, wenn sich die Firma lehrt und die Restmannschaft abgearbeitet ist.
    Sie sind auch schon mit Fotoapparaten aufgetaucht und der Gipfel war, dass sie sogar mal am WE größtenteils unbeaufsichtigt arbeiten durften.

    Die Betriebsleitung weiss all die, will jedoch keine Konsequenzen ergreifen. Der Margendruck, die oberste Leitung u.s.w.

    Wer sich Huawei ins Haus holt, der sollte besser nicht auf Geheimnissen sitzen, denn die kann er vergessen.

  2. Re: Huawei ist ein Spionagebetrieb

    Autor: voll lernen 26.10.10 - 22:00

    Sicher ist nicht, wenn es keiner weiss.
    Sicher ist es, wenn es keiner kann.

    Du musst jeden Chinesen ranlassen können, ohne das er intruden oder mehr machen kann, als was er sollen darf.

    Ein Virus im Stromnetz vernichtet ja nicht dein Wassernetz.
    Dein Autoschlüssel wirkt nicht bei Nachbars Auto...

    Wer auf Anständigkeit von Mitarbeitern setzt, verdient überhaupt keine Computer.
    Jeder ist ein potentieller Verräter.
    Also kommt jeder nur einzig an die Daten, die ihm zustehen und kein Byte mehr.
    Callcenter-Drücker für Mobil-Tarife dürften z.b. niemals auch nur die Kontonummer oder die Adresse vom Angerufenen wissen.
    Und wenn T-Systems-Supersoftware ihm zeigt, welche DSL-Versionen an seinem Haus verfügbar sind, muss der Callcenter-Drücker nicht mal die Adresse des Kunden wissen.
    Zahl und Dauer von Anrufen in verschiedene Netze können Dezil-Mäßig angezeigt werden. Aber halt keine einzelnen Nummern:
    "Sie rufen oft in die Türkei an. Vielleicht interessiert sie O2-International-Friends. EINMALIGE Anmeldegebühr von 5 Euro und 5 Nummern können mit Airbag angerufen werden. 5 Euro für jede Änderung der Nummern. Keine Monats-Zusatzkosten."
    Dafür braucht der Callcenter-Drücker keine Lebensläufe und Telefonprotokolle des Angerufenen... .

    Aber wer natürlich schon if-abfragen für patentierbar hält, kann im Platto Hassner Institut ein Super-gutes Studium machen und zum nächsten Hoffer mit Auszeichnung und Diplom am goldenen Band werden... .

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  3. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln
  4. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. (-35%) 38,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Auto: Jeder zweite Volvo soll ab 2025 reinen Elektroantrieb haben
    Auto
    Jeder zweite Volvo soll ab 2025 reinen Elektroantrieb haben

    Volvo will schon im Jahr 2025 die Hälfte aller Fahrzeuge mit einem rein elektrischen Antrieb verkaufen. Ab 2019 soll in jeder neu vorgestellten Baureihe ein Mildhybrid, ein Plugin-Hybrid oder ein rein batterieelektrisches Fahrzeug angeboten werden.

  2. Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
    Blue Byte
    Auf dem Weg in schöner generierte Welten

    Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  3. e-NV200: Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
    e-NV200
    Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van

    Nissans neue Version seines Elektro-Vans e-NV200 ist mit einem 40 kWh starken Akkupack ausgerüstet, der für eine erweiterte Reichweite sorgen soll. Das Fahrzeug kann auch als Notstromaggregat arbeiten.


  1. 08:48

  2. 08:32

  3. 08:15

  4. 07:53

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 16:57

  8. 16:34