Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchbruch: Huawei vor 3-Milliarden…

Huawei ist ein Spionagebetrieb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Huawei ist ein Spionagebetrieb

    Autor: Auweia 26.10.10 - 21:48

    Bei uns kommen die Servicetechniker von Huawei zumeist gegen Abend, wenn sich die Firma lehrt und die Restmannschaft abgearbeitet ist.
    Sie sind auch schon mit Fotoapparaten aufgetaucht und der Gipfel war, dass sie sogar mal am WE größtenteils unbeaufsichtigt arbeiten durften.

    Die Betriebsleitung weiss all die, will jedoch keine Konsequenzen ergreifen. Der Margendruck, die oberste Leitung u.s.w.

    Wer sich Huawei ins Haus holt, der sollte besser nicht auf Geheimnissen sitzen, denn die kann er vergessen.

  2. Re: Huawei ist ein Spionagebetrieb

    Autor: voll lernen 26.10.10 - 22:00

    Sicher ist nicht, wenn es keiner weiss.
    Sicher ist es, wenn es keiner kann.

    Du musst jeden Chinesen ranlassen können, ohne das er intruden oder mehr machen kann, als was er sollen darf.

    Ein Virus im Stromnetz vernichtet ja nicht dein Wassernetz.
    Dein Autoschlüssel wirkt nicht bei Nachbars Auto...

    Wer auf Anständigkeit von Mitarbeitern setzt, verdient überhaupt keine Computer.
    Jeder ist ein potentieller Verräter.
    Also kommt jeder nur einzig an die Daten, die ihm zustehen und kein Byte mehr.
    Callcenter-Drücker für Mobil-Tarife dürften z.b. niemals auch nur die Kontonummer oder die Adresse vom Angerufenen wissen.
    Und wenn T-Systems-Supersoftware ihm zeigt, welche DSL-Versionen an seinem Haus verfügbar sind, muss der Callcenter-Drücker nicht mal die Adresse des Kunden wissen.
    Zahl und Dauer von Anrufen in verschiedene Netze können Dezil-Mäßig angezeigt werden. Aber halt keine einzelnen Nummern:
    "Sie rufen oft in die Türkei an. Vielleicht interessiert sie O2-International-Friends. EINMALIGE Anmeldegebühr von 5 Euro und 5 Nummern können mit Airbag angerufen werden. 5 Euro für jede Änderung der Nummern. Keine Monats-Zusatzkosten."
    Dafür braucht der Callcenter-Drücker keine Lebensläufe und Telefonprotokolle des Angerufenen... .

    Aber wer natürlich schon if-abfragen für patentierbar hält, kann im Platto Hassner Institut ein Super-gutes Studium machen und zum nächsten Hoffer mit Auszeichnung und Diplom am goldenen Band werden... .

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  2. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57