1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Commerce-Konzern: Jeff Bezos gibt…

Schon Wahnsinn...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon Wahnsinn...

    Autor: TabOOn 03.02.21 - 08:44

    Schon Wahnsinn was wir uns für ein Wirtschaftssystem gebastelt haben, in dem eine Einzelperson so viel Kapital sprich Macht über Ressourcen anhäufen darf.

  2. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Nec 03.02.21 - 08:56

    Jeff Bezoz hält nur 10% an Amazon. Für jeden Dollar, den er verdient, verdienen andere 9. Amazon ist so gut wie in jedem Porfolio. Die Chancen stehen gut, dass auch Du davon profitierst.

  3. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Sportstudent 03.02.21 - 09:07

    Äpfel und Birnen?

  4. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Reinheitsgebot 03.02.21 - 09:13

    Ich kann euch mit 200% Sicherheit sagen, das letzte Hemd hat keine Taschen. Bringt ihm in Wirklichkeit überhaupt nichts. Auch er wird als ein Armer Mensch abtreten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.21 09:15 durch Reinheitsgebot.

  5. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: FerdiGro 03.02.21 - 09:27

    Sportstudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äpfel und Birnen?


    +1

  6. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: supersux 03.02.21 - 09:39

    Reinheitsgebot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann euch mit 200% Sicherheit sagen, das letzte Hemd hat keine Taschen.
    > Bringt ihm in Wirklichkeit überhaupt nichts. Auch er wird als ein Armer
    > Mensch abtreten.

    Bringt nichts? Ab dem Zeitpunkt des Abtretens vielleicht, allerdings dürfte die Zeitspanne bis dahin
    für den überwiegenden Teil der Menschheit nicht soooo unwichtig sein als dass sie diese Meinung teilen dürften.

  7. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: der_wahre_hannes 03.02.21 - 09:44

    supersux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reinheitsgebot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann euch mit 200% Sicherheit sagen, das letzte Hemd hat keine
    > Taschen.
    > > Bringt ihm in Wirklichkeit überhaupt nichts. Auch er wird als ein Armer
    > > Mensch abtreten.
    >
    > Bringt nichts? Ab dem Zeitpunkt des Abtretens vielleicht, allerdings dürfte
    > die Zeitspanne bis dahin
    > für den überwiegenden Teil der Menschheit nicht soooo unwichtig sein als
    > dass sie diese Meinung teilen dürften.

    Tja, aber die Frage stellt sich schon, wieviel ist genug? Multimilliardär muss man ja nun nicht unbedingt sein.

  8. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: elidor 03.02.21 - 09:55

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Tja, aber die Frage stellt sich schon, wieviel ist genug? Multimilliardär
    > muss man ja nun nicht unbedingt sein.


    Wo liegt da das Problem? Der Mann ist ein hohes Risiko eingegangen, hat extrem viel und hart gearbeitet und etwas Glück gehabt. Warum sollte man ihm sein Geld nicht gönnen?
    Hätte er das Unternehmen einfach nur geerbt und es bloß verwaltet ohne wirklich etwas zu leisten, könnte ich diese Argumentation ja noch irgendwo zumindest ansatzweise nachvollziehen, aber Bezos hat sich das erarbeitet.

  9. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: supersux 03.02.21 - 10:05

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > supersux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Reinheitsgebot schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich kann euch mit 200% Sicherheit sagen, das letzte Hemd hat keine
    > > Taschen.
    > > > Bringt ihm in Wirklichkeit überhaupt nichts. Auch er wird als ein
    > Armer
    > > > Mensch abtreten.
    > >
    > > Bringt nichts? Ab dem Zeitpunkt des Abtretens vielleicht, allerdings
    > dürfte
    > > die Zeitspanne bis dahin
    > > für den überwiegenden Teil der Menschheit nicht soooo unwichtig sein als
    > > dass sie diese Meinung teilen dürften.
    >
    > Tja, aber die Frage stellt sich schon, wieviel ist genug? Multimilliardär
    > muss man ja nun nicht unbedingt sein.

    Das war auch gar nicht als moralische Wertung gemeint. Ich konnte nur die Aussage "Reichtum bringt nichts" nicht einfach so stehen lassen ;-)

  10. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Nec 03.02.21 - 10:15

    Na gut, selbst wenn er die restlichen 10% (171,2 Mrd$) an den Rest der Menschheit verschenkt (7,7Mrd), hätte jeder Mensch 23$ mehr. Was passiert dann tolles? Bestellt sich jeder was unnötiges bei Amazon und das Geld ist wieder da, wo es vorher war.

  11. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Kein Kostverächter 03.02.21 - 10:27

    Welches hohe Risiko ist er denn eingegangen? Das schlimmste, was ihm hätte passieren können ist. dass er mal einige Zeit nur noch in Restaurants mit 2 statt 3 Sternen hätte essen können.
    Millionen von Menschen riskieren jeden Tag ihr Leben, damit ihre Familie am Abend irgendetwas zu essen hat. Diese Leute gehen ein hohes Risiko ein. Nein, Bezos war zu keinem Zeitpunkt seines Lebens irgendeinem existenziellen Risiko ausgesetzt, dass er nicht freiwillig eingegangen wäre (Extremsport u.ä.).

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  12. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: der_wahre_hannes 03.02.21 - 10:38

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Tja, aber die Frage stellt sich schon, wieviel ist genug?
    > Multimilliardär
    > > muss man ja nun nicht unbedingt sein.
    >
    > Wo liegt da das Problem? Der Mann ist ein hohes Risiko eingegangen, hat
    > extrem viel und hart gearbeitet und etwas Glück gehabt. Warum sollte man
    > ihm sein Geld nicht gönnen?

    Ich missgönne ihm sein Geld nicht. Aber man darf sich schon fragen, was er mit all dem Geld anstellen will. ;)

  13. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.21 - 10:52

    Allein der Gang in die Selbstständigkeit ist ein Risiko das die meisten Menschen nicht eingehen. Ob es dir passt oder nicht, der Mann hat sich alles erarbeitet. Dass gerade erfolgreichen Leuten Errungenschaften von Neidern nicht gegönnt werden ist dabei nichts neues, war schon immer so.

  14. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: der_wahre_hannes 03.02.21 - 11:36

    Cöcönut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein der Gang in die Selbstständigkeit ist ein Risiko das die meisten
    > Menschen nicht eingehen.

    Den Gang in die Selbständigkeit würde ich jetzt aber auch nicht als "hohes" Risiko bezeichnen.

  15. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.21 - 11:59

    Die Sicherheit eines Angestelltenverhältnisses ist weg, man muss sich Rücklagen aufgebaut haben die man riskiert, wenn es nicht klappt ist man arbeitslos, ohne ALG (reden wir mal von Deutschland), ohne Geld, Selbstbewusstsein im Eimer, die Leute die einem gesagt haben "funktioniert eh nie was du da vor hast" werden rufen "ich habs dir doch gleich gesagt",...
    Vermutlich gibt es noch deutlich mehr Nachteile die man hier aufführen kann, aber wie würdest du das denn nennen wenn nicht "hohes" Risiko? Es ist zumindest so hoch dass die meisten Leute den Schritt nicht wagen.

  16. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Peter V. 03.02.21 - 12:00

    TabOOn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon Wahnsinn was wir uns für ein Wirtschaftssystem gebastelt haben, in
    > dem eine Einzelperson so viel Kapital sprich Macht über Ressourcen anhäufen
    > darf.
    Ist natürlich erstmal eine schön plakative Aussage, da kann man wenig gegen sagen. In der Tiefe zeigt sich dann aber, dass die Alternativen bis jetzt noch schlimmer gescheitert sind.

  17. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: Michael H. 03.02.21 - 12:54

    Nec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na gut, selbst wenn er die restlichen 10% (171,2 Mrd$) an den Rest der
    > Menschheit verschenkt (7,7Mrd), hätte jeder Mensch 23$ mehr. Was passiert
    > dann tolles? Bestellt sich jeder was unnötiges bei Amazon und das Geld ist
    > wieder da, wo es vorher war.

    Ich glaube darum ging es nicht. Bzw. nicht um ihn als einzelne Person. Sondern allgemein, wie es solche Personen geben kann, die solch horrende Beträge ihr eigen nennen können.

    Die reichsten 8 waren 2017 - Bill Gates, Amancio Ortega, Warren Buffett, Carlos Slim Helu, Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Larry Ellison und Michael Bloomberg sein.
    Diese hatten zu diesem Zeitpunkt zusammen irgendwas über 426 Mrd. Dollar Vermögen. Das waren 17 Mrd. Dollar mehr als 50% der Weltbevölkerung (damals 3,6Mrd. Menschen). Nämlich der ärmeren Hälfte. Diese hatte zusammengerechnet ein Vermögen von 409 Mrd. gehabt.

    Wenn wir es genau so Milchmädchenhaft wie du zusammenrechnen wollen, konnten diese 8 bereits vor 4 Jahren den Wohlstand der ärmeren 3,6 Mrd. Menschen quasi verodoppeln und jeder von Ihnen hätte immer noch etwas über 2 Millarden Dollar Restkapital übrig gehabt.

    Das war aber 2017. Da war Elon Musk noch nicht mit dabei usw.
    Die heute, (Stand 08.01.2021) 8 reichsten Menschen auf diesem Planeten haben zusammen ein Vermögen von 1.014,3 Millarden bzw. 1,01 Billionen Dollar.
    Wenn jeder von denen 2 Millarden behalten würde, würden 998,3 Millarden übrig bleiben, womit man den Wohlstand der ärmeren 50% auf das 3,5-fache Anheben könnte.

    23$ wie du sagst mögen für Westeuropäische Verhältnisse nichts sein. In Norwegen kriegst ne Packung Zigaretten dafür. Aber z.B. im Kongo kannste von 23$ fast nen Monat leben, da dort das durchschnittliche Monatseinkommen lediglich 39$ beträgt.

    Quellen:
    1: handelszeitung.ch/beruf/acht-mannern-gehort-das-halbe-weltvermogen
    2: de.statista.com/statistik/daten/studie/181482/umfrage/liste-der-top-25-milliardaere-weltweit/
    3: laenderdaten.info/durchschnittseinkommen.php

  18. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: tom.stein 03.02.21 - 13:17

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Gang in die Selbständigkeit würde ich jetzt aber auch nicht als "hohes"
    > Risiko bezeichnen.

    Mal eben sein vormals privates Kapital in nur eine Idee zu stecken ist kein hohes Risiko? Warum hast Du nicht Deine Altersvorsorge in eine(!) Aktie investiert, die mal einen guten Eindruck gemacht hat?

    Oder frage mal die Hunderttausende(!), die alleine in Deutschland JEDES JAHR scheitern.
    "Drei Jahre nach dem Gründungszeitpunkt ist bereits ein Drittel aller Projekte wieder beendet." (Quelle: https://www.businessinsider.de/gruenderszene/allgemein/quantifiziert-gruender-scheitern/)

  19. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: cuthbert34 03.02.21 - 13:23

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TabOOn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon Wahnsinn was wir uns für ein Wirtschaftssystem gebastelt haben, in
    > > dem eine Einzelperson so viel Kapital sprich Macht über Ressourcen
    > anhäufen
    > > darf.
    > Ist natürlich erstmal eine schön plakative Aussage, da kann man wenig gegen
    > sagen. In der Tiefe zeigt sich dann aber, dass die Alternativen bis jetzt
    > noch schlimmer gescheitert sind.

    Richtig, das liegt aber nicht an den Systemen, sondern am Wesen des Menschen. Neid und Gier (einfach nur als Eigenschaft und nicht gewertet) sind die Triebfedern unserer Evolution. Das ist per se völlig ok, bringt aber mit sich, dass nur eine handvoll von gesellschaftlichen Modellen praktikabel sind.

  20. Re: Schon Wahnsinn...

    Autor: der_wahre_hannes 03.02.21 - 13:26

    tom.stein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Gang in die Selbständigkeit würde ich jetzt aber auch nicht als
    > "hohes"
    > > Risiko bezeichnen.
    >
    > Mal eben sein vormals privates Kapital in nur eine Idee zu stecken ist kein
    > hohes Risiko? Warum hast Du nicht Deine Altersvorsorge in eine(!) Aktie
    > investiert, die mal einen guten Eindruck gemacht hat?
    >
    > Oder frage mal die Hunderttausende(!), die alleine in Deutschland JEDES
    > JAHR scheitern.
    > "Drei Jahre nach dem Gründungszeitpunkt ist bereits ein Drittel aller
    > Projekte wieder beendet." (Quelle: www.businessinsider.de

    Ja, natürlich kann man mit Selbstständigkeit scheitern. Aber es ist ja nicht so, dass Jeff Bezos ansonsten überhaupt keine Perspektiven gehabt hätte. Der hat seinen B.Sc. mit Bestnote gemacht, ich bin mir ziemlich sicher, dass es für ihn ein leichtes gewesen wäre, irgendwo eine Festanstellung zu finden. Ich sage ja auch nicht dass er überhaupt kein Risiko eingegangen wäre. Aber vielleicht definiere ich "hohes" Risiko auch einfach anders (wobei ich jetzt auf die Schnelle auch keine Definition aus dem Hut zaubern kann).

    Übrigens hat Bezos $300.000 Startkapital von seinen Eltern erhalten. Ist also nicht so, als hätte er überhaupt keine Hilfe gehabt. Und schon damals hat er sich Gedanken darum gemacht, wie er Steuern sparen könnte. So wollte er den Firmensitz ursprünglich mal in einem Indianerreservat gründen, weil er da keine Steuern hätte zahlen müssen. Also quasi alles so wie heute.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,39€
  2. 34,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme