Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail: Amazon verrät versehentlich…

Und wer sagt, das die Faktoren stimmen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wer sagt, das die Faktoren stimmen?

    Autor: Olliar 19.06.19 - 16:02

    warum sollten das nicht "Fake news" sein, von Amazon lanciert
    oder gibt es irgendwo eine 2. Quelle/Gegenrechnung?

    Führt Amazon z.B. 2 Mrd als MwSt ab?
    Ach, das weiß keiner? Steuergeheimnis... so so...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.19 16:04 durch Olliar.

  2. Re: Und wer sagt, das die Faktoren stimmen?

    Autor: ChMu 19.06.19 - 19:47

    Warum sollte Amazon die Mehrwertsteuer des Market Place abfuehren? Wenn sie selber verkaufen (nicht versenden) ja, aber doch nicht fuer Waren dritter?

  3. Re: Und wer sagt, das die Faktoren stimmen?

    Autor: Olliar 20.06.19 - 10:50

    Stimmt. Die meisten (chinesischen) Marktingteilnehmer zahlen keine UST.
    Begründung (echt jetzt) : Die Gesetze seien zu kompliziert...
    Und Amazon ist das wurscht. Zumindest in .de.
    In Englang achtet Amazon sehr genau darauf, das die Anbieter eine Steuernummer angeben und diese Stimmt. Wenn nicht, nimmt der britsche Staat Amazon in Haftung für die unterschlagene UST...
    Und in Deutschland?
    Furzen Politker nur und tun nichts, ja fördern die Steuerhinterziehung.

  4. Re: Und wer sagt, das die Faktoren stimmen?

    Autor: Olliar 20.06.19 - 11:01

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum sollten das nicht "Fake news" sein, von Amazon lanciert
    > oder gibt es irgendwo eine 2. Quelle/Gegenrechnung?
    >
    https://winfuture.de/news,109582.html
    Update 18.50 Uhr: Amazon hat dazu ein Statement veröffentlicht, darin dementiert man die Korrektheit der Zahlen bzw. der Berechnung: "Diese Zahlen sind in keiner Weise korrekt. Die Person, die diese Informationen zusammengestellt hat, hat Zahlen benutzt, die nichts mit den Verkäufen von Drittanbietern bei Amazon zu tun haben. Dies ist allein auf einen menschlichen Fehler zurückzuführen und es wäre falsch, anzunehmen, dass diese Zahlen etwas über das Geschäft von Amazon in Deutschland oder auf der ganzen Welt aussagen."

    WZBW.

    Amazon ist eine derart konspirativ organisierte Organisation, das dort niemals Information entwischen, die nicht entwischen sollen...und wer den Fehler macht, doch irgendwas über interna zu schreiben, egal wie belanglos, fliegt sofort. (Amazon hat nicht ohne Grund seine Kundenforen geschlossen. Da kamen öfters mal Infos, die Amazon lieber geheim halten wollte. Z.B. das Anfragen deutscher Kunden nicht von einer (schlechten) KI, sondern u.a. von Indern, in Akkord/Stücklohn bearbeitet werden, was die teilweise hahneübchen haarscharf-volldaneben-Antworten erklärt.

  5. Re: Und wer sagt, das die Faktoren stimmen?

    Autor: ChMu 20.06.19 - 11:33

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Die meisten (chinesischen) Marktingteilnehmer zahlen keine UST.

    Gut, warum ist das Amazons Schuld?

    > Begründung (echt jetzt) : Die Gesetze seien zu kompliziert...

    Nun ja, irgendeine Begruendung muss es ja geben.

    > Und Amazon ist das wurscht. Zumindest in .de.

    Natuerlich. Amazon hat damit nichts zu tun ausser die electronische Plattform zur Verfuegung zu stellen. Wenn Du eine Kleinanzeige aufgibtst ist die Zeitung auch nicht fuer Deine Steuer verantwortlich. Wenn Du eine Mall hochziehst und da 120 Geschaefte einziehen, nimmst Du die Miete ein und zahlst Deine Steuern darauf. Was die Geschaefte selber verkaufen und wo sie ihre Steuern bezahlen ist NICHT Deine Verantwortung als Gebaeude Eigentuemer. Es sei denn das ist in Deutschland anders. Kann ich mir aber kaum vorstellen.

    > In Englang achtet Amazon sehr genau darauf, das die Anbieter eine
    > Steuernummer angeben und diese Stimmt. Wenn nicht, nimmt der britsche Staat
    > Amazon in Haftung für die unterschlagene UST...

    Nein, das betrifft nur Haendler, welche die Amazon Distrubition in Anspruch nehmen, wo also Amazon die Waren im Wahrenhaus hat und verschickt. Nicht wenn der Verkaufer die Waren auf eigene Faust verschickt und abrechnet. Genau wie in Deutschland auch.

    > Und in Deutschland?
    > Furzen Politker nur und tun nichts, ja fördern die Steuerhinterziehung.

    Das ist schon richtig, das ist aber ebenfalls nicht Amazons Schuld. Sieht es bei der Konkurenz anders aus? Zahlt e-Bay die Steuern wenn Du etwas verkaufst ueber ihre Plattform? Oder ist das Deine Sache?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27