Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Plus: Momentan haben Kunden…

Eplus (2004): UMTS überflüssig!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: oxygenx 26.10.10 - 11:21

    jetzt hängen sie 1-2 Größenordnungen hinterher im Ausbau ... gleiche Fehler machen sie bei LTE.

  2. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: firmen und kunden 26.10.10 - 11:25

    EPlus hatten mit 40 Euro die erste bezahlbere UMTS-Flatrate mit Skype+ICQ-Erlaubnis ! Soweit ich beurteilen kann. Bei D1 ist ICQ immer noch "verboten" weil es das Netz überlasten würde...
    Bei D1 kamen "bezahlbare" UMTS-Tarife m.W. erst mit dem Iphone.

    Das ist wie die Autobahnen in Diktaturen: Die dürfen auch nur die Bonzos fahren und die anderen müssen 16 Jahre auf ein Auto warten... .

  3. 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: fdsadsafdsafsafdsafds 26.10.10 - 11:27

    Ich finde das Vorgehen von E-Plus absolut legitim. Sie warten halt bis eine neue Technik ausgereift und massentauglich ist und dann wird ordentlich ausgebaut.

    Zugegeben, mit HSDPA haben sie etwas zu lange gewartet. Aber die Grundidee ihrer Ausbaustrategie ist für einen Kostengünstigen Provider absolut richtig.

  4. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: Xstream 26.10.10 - 11:34

    skype zu erlauben ist keine große kunst wenn dank fehlendem hspa niemand es wirklich nutzen will

  5. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: offliner 26.10.10 - 11:34

    firmen und kunden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EPlus hatten mit 40 Euro die erste bezahlbere UMTS-Flatrate mit
    > Skype+ICQ-Erlaubnis ! Soweit ich beurteilen kann.


    Gibt es die immernoch? Wenn ja, Link bitte :)

  6. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: Kalwe 26.10.10 - 11:35

    Was nützt mir eine bezahlbare UMTS-Flatrate, wenn es bei mir praktisch kein UMTS gibt? Und übrigens ich wohne in Düsseldorf und nicht in Pusemukel hinterm Berg.

  7. Re: 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: oxygenx 26.10.10 - 11:36

    Auf Grund es günstigen Preises hatte ich damals (so 2006) ein Base Flatrate... der Preis war zwar günstig, aber das Preisleistungsverhältnis undefiniert, den die Leistung war = 0. Selbst heute (wo UMTS schon wieder überhohlt ist) ist die Netzabeckung mehr lückenhaft (merke ich immer wieder wenn ich mit Kollegen unterwegs bin die dann weder Telefonieren geschweige denn Mobil im Internet surfen können).

  8. Re: 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: slatch.de 26.10.10 - 11:41

    Laut CoBi hat E-Plus was Telefonie angeht derzeit das beste Netz - ob dem wirklich so ist kann ich nicht beurteilen, in einem Funkloch war ich mit meinem Handy noch nie. Die Surfgeschwindigkeit ist geringer als bei der Konkurrenz, ja, aber auch hier war ich noch nirgens, wo ich nicht ins Internet gekommen wäre.

    Von daher kann ich außer der niedrigen Geschwindigkeit (die zum Surfen und ICQen aber vollkommen reicht) nichts beklagen.

  9. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: Sheldon Cooper 26.10.10 - 11:49

    firmen und kunden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wie die Autobahnen in Diktaturen: Die dürfen auch nur die Bonzos
    > fahren und die anderen müssen 16 Jahre auf ein Auto warten... .


    Dann blockiert wenigstens niemand mit 120 km/h die linke Spur, es hat alles auch seine guten Seiten.

    P.S. Ich will LTE, wegen der schlechten Verfügbarkeit von UMTS und der allgemein langsameren Geschwindigkeit bin ich mit meinen HTC Disire zu O2 gegangen. Mit 8,50 Euro im Monat sogar noch billiger als E-Plus (Base) und schneller.

  10. Re: 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: wirkung 26.10.10 - 11:54

    So ähnlich würde ich es auch sagen. Eplus hat seine Nachteile, aber die hat ein FiatPunto gegen einen Ferrari halt auch.
    Preis-Leistung stimmen für eine Mehrheit von Bürgern die nicht überall ihr Iphone auf der überfüllten Messe zücken wollen und dann D1 und Vodafone und O2 auch nicht funzen.

    Die Desinformation wirkt halt und EPlus wird schlechtgeredet.
    Ich hatte gutes (40 KByte/s)Eplus-UMTS384 wo vodafone und D1 mit UMTS-Stick am Fenster deutlich schlechter empfangbar waren.
    Leider gibts keine echten Verfügbarkeitskarten und nicht mal ct will sowas aufsetzen und durch vertrags-provisionen gut Geld verdienen.

    Viele Leute haben noch nie Steuererklärung gemacht, ein Iphone gehabt, Appstore genutzt, Linux benutzt, Android-pads benutzt, Ipads benutzt usw. und lästern dann halt dick herum.
    Daher gibts kaum sinnvolle Kritik-Postings und der Rest ist dummheits-Hate.

  11. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: Hau-Wech 26.10.10 - 11:54

    oxygenx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jetzt hängen sie 1-2 Größenordnungen hinterher im Ausbau ... gleiche Fehler
    > machen sie bei LTE.

    2004 und UMTS.... OK, das war so und überflüssig.
    Aber das ePlus so den Markt verpennt hat.... Unfassbar!
    Ich hatte dann in 2007 auch AUFGRUND des güsntigen Preises eine Base Flatrate für Daten und Tel. abgeschlossen und mich 2 Jahre mit diesem Schrott rumgeärgert! Und das im Rhein/Main Gebiet!
    Ganz klar: EPlus zum telefonieren ganz OK, für Daten absoluter Müll.
    Und der Service ist unterirdisch....
    Als EX-Fan von denen kann ich nur sagen: Never ever again... und man sieht:_ Den nächsten Technologieschritt verpennen die auch wieder.

  12. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: Venki 26.10.10 - 11:57

    Yup - einer der Gründe, warum ich diesen November nach 13 Jahren meinen Vetrag gekündigt habe.

    Das beste war das Callcenter, das beauftragt war, nochmal einen Versuch des "Schmierens" zu starten:

    "Sie sind ja auf dem Weg nach draußen, da würden wir gerne nachfragen, was wir tun können, damit Sie bei uns Kunde bleiben?"
    "Das ist zu spät - oder bauen Sie noch schnell ihr Netz aus?"
    "Ach Netzprobleme, deswegen kündigen Sie, die hatten Sie doch 13 Jahre lang nicht gestört?"
    "Die letzten Jahre stören mich vor allen Dingen die leeren Versprechungen und Ansagen, was Kunden wollen und was nicht. Nun zeige ich Ihnen, was ich will, und das ist auch wieder nicht richtig..."

    Ohne Worte, oder?

  13. Re: ich (2010): E-Plus überflüssig!

    Autor: MoD2010DoM 26.10.10 - 11:58

    jetzt hänge ich 1-2 Grössenordnungen hinterher im Ausbau ... gleiche fehler mache ich bei LTE.

  14. Re: 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: hoschi 26.10.10 - 12:00

    wirkung schrieb:
    ------------------------------------------------------------------

    > Leider gibts keine echten Verfügbarkeitskarten und nicht mal ct will sowas aufsetzen und durch vertrags-provisionen gut Geld verdienen.
    >

    guckst du hier:
    http://eis03sn1.eplus-online.de/geo/portal/umts

  15. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: Hau-Wech 26.10.10 - 13:18

    Venki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yup - einer der Gründe, warum ich diesen November nach 13 Jahren meinen
    > Vetrag gekündigt habe.
    >
    > Das beste war das Callcenter, das beauftragt war, nochmal einen Versuch des
    > "Schmierens" zu starten:
    >
    > "Sie sind ja auf dem Weg nach draußen, da würden wir gerne nachfragen, was
    > wir tun können, damit Sie bei uns Kunde bleiben?"
    > "Das ist zu spät - oder bauen Sie noch schnell ihr Netz aus?"
    > "Ach Netzprobleme, deswegen kündigen Sie, die hatten Sie doch 13 Jahre lang
    > nicht gestört?"
    > "Die letzten Jahre stören mich vor allen Dingen die leeren Versprechungen
    > und Ansagen, was Kunden wollen und was nicht. Nun zeige ich Ihnen, was ich
    > will, und das ist auch wieder nicht richtig..."
    >
    > Ohne Worte, oder?


    Yepp!
    Genau wie bei mir....
    Insgesamt 6 Jahre ePlus, dann 2 Jahre Base!
    Bei mir riefen die auch an, oooohhh bleiben sie doch beui uns!
    Was können wir tun..... blablablaaaa!
    Ich so:
    Ihr habt mich 2 Jahre zum Narren gehalten mit eurem Base und nicht funktionierendem UMTS!Ihr nicht mehr.
    E-Minus meinte dann:
    Ja, die Probleme würden daher rühren, dass man das Netz ausgebaut hat, daher die Probleme, wird aber _alles_ besser.
    Habe dan gefragt ob sie mir die Hälfte der Base Kosten für die letzten 2 Frustjahre UMTS erstatten.... ;-)

    Habe dann eMinus Anrufverbot erteilt!

  16. Re: 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: tablett-display 26.10.10 - 13:26

    Du siehst ja das diese Karten nicht funktionieren oder nicht stimmen.
    Die Leute wären sehr daran interessiert, welcher Provider zu Hause, Freundin, Muckibude, Arbeit und Lieblingskneipe funzt.
    Oder Studibude und zu Hause auf dem Lande bei den Eltern.

    Aber solche Infos gibts nicht wirklich.
    Und google weigert sich auch, einfach die gps-position und anzahl der balken FREIWILLIG zu sammeln und die wahre verfügbarkeit zu veröffentlichen.

    Du siehst hier an den Postings, das Leute blind in die versorgungs-lücken gelaufen sind und 24-Monats-Verträge gebucht haben, obwohl anständige Vebraucher-Minister praktisch jeden Vertrag auf 1 Monat begrenzen würden.

    Hier wird auf Eplus herumgehackt, aber die wahren Gründe, nämlich Markt"Versagen" dank Politikern wird nicht ansatzweise erwähnt.

    Und die andere Hälfte der Hatebois hält sich anscheinend für Rentner die dieselben Ansprüche an Mobil-Telefone haben wie Oma Erna. Jeder soll gleichgeschaltet werden und es gibt nur einen Tarif für alle... . Aber sich dann für Individualisten halten... .

  17. Re: 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: Rolf-D 26.10.10 - 14:08

    Wenn ich das hier lese, merke ich, dass ich als (langjähriger) Vodafone- (und vorher D2-) Kunde in einer ganz anderen Welt lebe.

    Die Aussagen des E-Plus-Chefs haben mich schon in den letzten 2 Jahren abgestoßen, aber das ist jetzt wieder ein neuer Höhepunkt. Wenn er sagt, unsere Kunden wollen so etwas gar nicht, dann weiß ich, dass ich in dieser Firma als Kunde falsch bin.

    Ich erinnere mich noch, als ich 2007/2008 mit dem Regionalexpress von Dresden nach Leipzig gefahren bin, und zwischendrin mal das Mobile-TV nicht richtig lief, weil eine UMTS-Lücke war (war halt nur GPRS und GSM da). Und als ich dann wegen einer Einschränkung mir noch einen O2-Vertrag zugelegt hatte, und dann 2008 mal von Dresden aus über Elsterwerda nach Wittenberg hochgefahren bin, und dann zurück über Dessau und Leipzig, da habe ich erst mal anhand meines Handy gesehen, welche Unterschiede in den einzelnen Netzen sind. Während der Zugfahrt hatte ich an meinem Vodafone-Handy sehr oft das UMTS-Netz anliegen, während ich auf meinem O2-Handy nicht einmal in größeren Städten wie Wittenberg (ca. 50 000 Einwohner) das UMTS-Netz nutzen konnte! Dass das bei mir zu Hause geht, ist wieder eine andere Sache (ich habe aber auch einen O2-Mast oben auf dem Haus). ;-)

    Inzwischen soll sich das O2-Netz ja gebessert haben, trotzdem ist es noch kein Vergleich zu Vodafone (und t-mobile). Aber scheinbar ist selbst das O2-Netz für den schnellen Datenverkehr noch 10 mal besser ausgebaut als das E-Plus-Netz, wenn ich das so hier höre!

    Nun kann ja jeder mit dem Handy machen was er will, ich nutze es jedenfalls (auch unterwegs sehr intensiv), und zu Hause gehe ich auch mit dem Laptop über das mobile Internet rein, weil ich keine Leitung haben möchte, wenn ich öfters umziehe. Aber für die Sachen die ich mache, mit dem Handy Fernsehen, Videos runterladen und anschauen, das gleich auch am Laptop, reicht einfach kein langsames Internet. Da möchte ich schon (zumindest am Laptop) die 3,6 Mbit/s haben. Inzwischen habe ich hier wo ich in Dresden wohne etwa 7,2 Mbit/s, und das finde ich sehr gut, besonders, wenn man mal etwas Größeres herunterladen will.

    Nun weiß ich, dass ich hier in diesem Forum auf viele Andersdenkende treffe, denen will ich ja auch nicht sagen dass sie es so machen sollen wie ich, ich will nur damit zeigen, dass es eben auch Leute gibt, die die modernen Services recht intensiv nutzen, und eben nicht zufrieden sind, mit dem Stand eines Netzausbaus von vor ein paar Jahren, was aber der E-Plus-Chef einem scheinbar schmackhaft machen möchte.

    schlimm zu hören, wie sich dort der UMTS-Ausbau hinzögerte, und wie die Kunden darunter zu leiden haben, und bezahlen müssen, obwohl sie es gar nicht nutzen können (konnten) ...

    aber leider gibt es da auch einige übereifrige Verkäufer in der Branche (die dem Kunden gar nicht so richtig mitteilen, dass das UMTS-Netz noch gar nicht wirklich im Heimatort verfügbar ist), und das ist sogar teilweise netzübergreifend so, leider...

  18. Re: 2004 war UMTS in der Tat überflüssig!

    Autor: Gedankengängefolgen 26.10.10 - 14:11

    tablett-display schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Und die andere Hälfte der Hatebois hält sich anscheinend für Rentner die
    > dieselben Ansprüche an Mobil-Telefone haben wie Oma Erna. Jeder soll
    > gleichgeschaltet werden und es gibt nur einen Tarif für alle... . Aber sich
    > dann für Individualisten halten... .

    Junge, junge.....
    Deinen Gedankengängen soll noch einer folgen.....

  19. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: sirtom 26.10.10 - 14:16

    Kalwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nützt mir eine bezahlbare UMTS-Flatrate, wenn es bei mir praktisch kein
    > UMTS gibt? Und übrigens ich wohne in Düsseldorf und nicht in Pusemukel
    > hinterm Berg.

    Naja, in Düsseldorf gibt es auch genug Ecken, wo ich sagen würde, das die "hinterm Berg" sind ;-) (Itter, Wittlaer, Hubbelrath, etc.)

    Btw.: nicht jeder meint mit UMTS auch UMTS. Vielen glauben ja, das UMTS = mind. 3.6MBit ist, gell ;-) Dabei kommt schon EDGE an UMTS ran.

    UMTS normal: 384 kbit/s
    EDGE: 220 kbit/s down - 110 kbit/s up

    Je nach Endgerät merkt man das so gut wie gar nicht. Es kommt auch verdammt auf die Webseiten an, wie sauber die sind. Ich habe Webseiten die umfangreich sind mit EDGE schneller geladen, als offensichtlich einfacher gestrickte Seiten (dafür mit fettem Hintergrund) mit UMTS.

    In Düsseldorf gibt es sogar Ecken ohne DSL und Kabelanschluss. Es kann also noch schlimmer kommen ;)

  20. Re: Eplus (2004): UMTS überflüssig!

    Autor: ge-pwned 26.10.10 - 15:04

    E-Plus: Daten-Flatrate auch für Skype
    Wie durch eine Panne schon vorab bekannt wurde, kündigte E-Plus im Vorfeld der IFA heute den Start einer Daten-Flatrate für UMTS und GPRS an. Für 39,95 Euro kann mobil fast ohne Grenzen gesurft werden - fast, denn die Nutzung von VoIP sperrt E-Plus aus. Nur Skype macht hier eine Ausnahme.
    01.09.2005, Original-Link: www.golem.de/0509/40179.html

    Jetzt nenn was früheres.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,79€
  2. 299,00€ statt 369,00€ bei cyberport.de
  3. (u. a. Honor 9 190€)
  4. 199€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    1. Spionageworwürfe: Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit
      Spionageworwürfe
      Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit

      Huawei-Deutschlandchef Zuo hat Spionage-Anschuldigungen aus den USA zurückgewiesen. Dies sei der Stil der USA.

    2. Nissan x Opus Concept: Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
      Nissan x Opus Concept
      Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom

      Konzepte, was sich mit ausgedienten Akkus aus Elektroautos anfangen lässt, gibt es viele. Ein Akkupack von Nissan, das aus ehemaligen Akkus von Nissans Leaf besteht, sorgt dafür, dass Camper in der Wildnis nicht auf den Komfort von elektrischem Licht, kalten Getränken und WLAN verzichten müssen.

    3. Gaming-Maus: Logitechs MX518 Legendary kostet 60 Euro
      Gaming-Maus
      Logitechs MX518 Legendary kostet 60 Euro

      Logitech hat die MX518 erneut veröffentlicht. Die ikonische Gaming-Maus erhält verbesserte Technik und kostet mehr als das Original von 2005, welches auf der damals noch stattfindenden Cebit vorgestellt wurde.


    1. 11:51

    2. 11:45

    3. 11:40

    4. 11:30

    5. 11:20

    6. 11:10

    7. 10:55

    8. 10:40