1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eazy: Billige Internetzugänge im…

Für viele wäre es...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für viele wäre es...

    Autor: heikom36 10.05.19 - 17:16

    ...echt interessant. Ich war mal für ein Jahr in einer Ausbildung aber es gab nur 2 Jahres-Verträge. Hatte damals Glück, dass einer meinen Vertrag dann übernommen hatte und ich nicht noch ein Jahr nutzlos zahlen muss - hätte ich aber gemacht weil es nix anderes zu dieser Zeit gab.

    Aber im Jahr 2019 mit 1MBit Upload ist das schlichtweg lächerlich.
    Auch für Asylbewerber oder anerkannte wäre es praktisch weil sie nicht wissen, wie lange sie bleiben dürfen oder ob sie nicht wieder in andere Wohnungen zugewiesen werden.
    Aber 1MBit.... das ist echt peinlich für 2019

    Eine Regulierung wäre auch hier mal angebracht finde ich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 17:17 durch heikom36.

  2. Re: Für viele wäre es...

    Autor: randya99 10.05.19 - 17:29

    Naja. 25% Aufpreis. Nach der Mindestlaufzeit kann man alle 12 Monate kündigen. Aber wenn man wegzieht (wo Kabel nicht verfügbar ist, also wahrscheinlich auch Ausland), wird der Vertrag glaube ich sowieso aus Kulanz beendet.

    Insofern würde ich lieber weniger bezahlen, vorsorglich kündigen (Kündigung für eine Verlängerung zurücknehmen, statt den Vertrag 2 Jahre zu verlängern) und dann mal schauen. Bei 12¤ ist das finanzielle Risiko bescheiden.

  3. Re: Für viele wäre es...

    Autor: Tremolino 10.05.19 - 18:01

    Du bist ja funny. Als wenn das für Asylbewerber interessant ist. Zahlen die in Deiner Welt ernsthaft noch 12 Monate Internetvertrag, obwohl sie "ausgeschafft" wurden?! Mal davon abgesehen ob die überhaupt einen Internetvertrag selber zahlen?! Das wird doch mit Sicherheit von irgendeiner Behörde gemanaged?!

  4. Re: Für viele wäre es...

    Autor: rv112 10.05.19 - 18:12

    Korrekt. Ich verstehe die Aufregung nicht. Ich will etwas, also zahle ich dafür. Hat doch jeder selbst in der Hand. Wenn mir die Leistung bei Eazy nicht reicht, kaufe ich sie bei Unitymedia ein. Wenn mir das nicht reicht, lasse ich mich von der Telekom versorgen usw.

  5. Re: Für viele wäre es...

    Autor: heikom36 10.05.19 - 18:21

    Eigentlich unterhalte ich mich weniger mit vollrechten Leuten, die motzen aber keine Ahnung haben. Aber ich kläre dich mal auf: Ich habe in meinem Nebenjob als Hausmeister gaaaaannnnnzzzzz viel mit Asylbewerbern zu tun.
    Die müssen sowas selbst finanzieren. Derzeit stellen wir denen Internet gegen Kostenübernahme bereit, wo ich dann jeden Monat abkassiere - nervt total ^^
    Sowas wird auch gar nicht von einer Behörde gemanaged. Die Behörde hat damit 0,0 zu tun - auch da kenne ich mich, nach mittlerweile 4,5 Jahren Tätigkeit aus weil ich häufig von den Fremden angesprochen werde, wo ich denen Behördenpost erklären soll, wo sogar der Inländer mit dem Verständnis Schwierigkeiten hat.
    ---
    @randya99

    Ja, es gibt die Möglichkeit der Kündigung wenn ein Umzug von statten ging und der Provider die gleiche Leistung am neuen Wohnort nicht zur Verfügung stellen kann.
    Das aber mit 3 Monaten Vorlaufzeit und dann wollen die, ich selbst habe die Erfahrung gemacht und meine Ex-Freundin ebenso, auch noch eine Meldebescheinigung oder ähnliches als Beleg haben.

    Bei mir war es damals anders - ich hatte die Ausbildungsstätte als zweiten Wohnsitz und es war das Jahr 2002, wo noch vieles anders als heute war - mein Downstream hatte zu dieser Zeit nur 1MBit :-D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 18:21 durch heikom36.

  6. Re: Für viele wäre es...

    Autor: heikom36 10.05.19 - 18:29

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt. Ich verstehe die Aufregung nicht. Ich will etwas, also zahle ich
    > dafür. Hat doch jeder selbst in der Hand. Wenn mir die Leistung bei Eazy
    > nicht reicht, kaufe ich sie bei Unitymedia ein. Wenn mir das nicht reicht,
    > lasse ich mich von der Telekom versorgen usw.

    Es ging doch einfach nur darum, dass 1MBit einfach überhaupt nicht mehr zeitgemäß ist. Hat doch gar nichts mit "reicht mir" zu tun, sondern schlichtweg: Nicht mehr zeitgemäß. Sowas nennt sich konstruktive Kritik über die ich mich, bei meiner Arbeit, immer freue weil man dadurch erfährt, dass andere es nicht so gut finden was man gemacht hat.
    Ein "Das ist Scheiße" wäre daneben aber ein "Das ist Scheiße WEIL...." geht für mich in Ordnung.

  7. Re: Für viele wäre es... (NACHTRAG)

    Autor: heikom36 10.05.19 - 18:32

    Eine Regulierung wäre auch hier mal angebracht finde ich.
    ---
    Habe ich einfach so stehen lassen und gerade erst gemerkt, dass die meisten mit einem ? über den Kopf lesen oder es in den oberen Teil zu den 1MBit einordnen.

    Ich meinte damit, dass auch die Kabelnetzbetreiber die Leitungen so öffnen müssten, wie die Telekom es muss.
    Es ist nämlich derzeit in diesem Bereich eine marktbeherrschende Stellung - gerade noch, wo Vodafone Unitymedia übernommen hat. Unreguliert wird es zum Nachteil der Kunden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 18:36 durch heikom36.

  8. Re: Für viele wäre es...

    Autor: rv112 11.05.19 - 09:31

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rv112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Korrekt. Ich verstehe die Aufregung nicht. Ich will etwas, also zahle
    > ich
    > > dafür. Hat doch jeder selbst in der Hand. Wenn mir die Leistung bei Eazy
    > > nicht reicht, kaufe ich sie bei Unitymedia ein. Wenn mir das nicht
    > reicht,
    > > lasse ich mich von der Telekom versorgen usw.
    >
    > Es ging doch einfach nur darum, dass 1MBit einfach überhaupt nicht mehr
    > zeitgemäß ist. Hat doch gar nichts mit "reicht mir" zu tun, sondern
    > schlichtweg: Nicht mehr zeitgemäß. Sowas nennt sich konstruktive Kritik
    > über die ich mich, bei meiner Arbeit, immer freue weil man dadurch erfährt,
    > dass andere es nicht so gut finden was man gemacht hat.
    > Ein "Das ist Scheiße" wäre daneben aber ein "Das ist Scheiße WEIL...." geht
    > für mich in Ordnung.

    Für 90% der Eazy Kundschaft wird das aber reichen. Denn wer nur etwas Mail, Facebook und Whatsapp macht, der braucht keinen dicken Upstream. Die wenigsten Kunden werden hier VPN oder dicke Uploads machen. Denn wer sowas macht und braucht, geht nicht zu Eazy.

  9. Re: Für viele wäre es...

    Autor: heikom36 11.05.19 - 15:02

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heikom36 schrieb:

    > Für 90% der Eazy Kundschaft wird das aber reichen. Denn wer nur etwas Mail,
    > Facebook und Whatsapp macht, der braucht keinen dicken Upstream. Die
    > wenigsten Kunden werden hier VPN oder dicke Uploads machen. Denn wer sowas
    > macht und braucht, geht nicht zu Eazy.

    Habe gerade schon in einem anderen Post eingebracht, dass die sich dafür vermehrt interessieren werden, dann die sind, die sich nicht lange an einem Ort aufhalten werden (zB Monteure im Land). Diese Leute kommunizieren dann schon sehr gerne mit den Leuten daheim per Videochat und ruckelfrei mit toller Sprach- und Videoqualität - da wird es für die Ansprüche in 2019 auch mit 2,5MBit eng.
    Das IP-TV-Signal bei mir in HD braucht rund 16MBit - OK, da funktioniert es mit den Daten ein wenig anders und man kann noch mehr komprimieren - aber 2,5MBit sind wirklich kein großer Spielraum zw. Ansehnlich und verständlich und weniger ansehnlich - der Ton ist meist OK, - Mein Bruder ist oft im Ausland unterwegs und wir nutzen Videochat daher häufig in der Familie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.19 15:05 durch heikom36.

  10. Re: Vodafone hat unity noch nicht übernommen

    Autor: stoney0815 11.05.19 - 15:07

    Mein letzter Stand war, dass die Fusion noch geprüft wird und das die Genehmigung wohl alles andere als gewiss ist.

    Allerdings hat Vodafone einen Vertrag mit Telefonica (O2) abgeschlossen, der im Falle einer Fusion das Kabelnetz für Telefonica öffnen würde.

    Vermutlich um die Regulierer zu besänftigen und die Fusion doch noch ohne größere Auflagen zu genehmigen.

    Einziger Vorteil: wenn Vodafone Telefonica ins Boot holt, könnten andere reseller geneigt sein, auf Gleichbehandlung und gleichberechtigten Zugang zum Vodafone/Unity netz zu klagen. Was am Ende auch die Position der anderen Kabelanbieter schwachen dürfte, ihre Netze weiterhin abzuschirmen.

    Aber alles halt mit einem dicken fetten Konjunktiv!

  11. Re: Für viele wäre es...

    Autor: AltStrunk 11.05.19 - 21:46

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heikom36 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > rv112 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Korrekt. Ich verstehe die Aufregung nicht. Ich will etwas, also zahle
    > > ich
    > > > dafür. Hat doch jeder selbst in der Hand. Wenn mir die Leistung bei
    > Eazy
    > > > nicht reicht, kaufe ich sie bei Unitymedia ein. Wenn mir das nicht
    > > reicht,
    > > > lasse ich mich von der Telekom versorgen usw.
    > >
    > > Es ging doch einfach nur darum, dass 1MBit einfach überhaupt nicht mehr
    > > zeitgemäß ist. Hat doch gar nichts mit "reicht mir" zu tun, sondern
    > > schlichtweg: Nicht mehr zeitgemäß. Sowas nennt sich konstruktive Kritik
    > > über die ich mich, bei meiner Arbeit, immer freue weil man dadurch
    > erfährt,
    > > dass andere es nicht so gut finden was man gemacht hat.
    > > Ein "Das ist Scheiße" wäre daneben aber ein "Das ist Scheiße WEIL...."
    > geht
    > > für mich in Ordnung.
    >
    > Für 90% der Eazy Kundschaft wird das aber reichen. Denn wer nur etwas Mail,
    > Facebook und Whatsapp macht, der braucht keinen dicken Upstream. Die
    > wenigsten Kunden werden hier VPN oder dicke Uploads machen. Denn wer sowas
    > macht und braucht, geht nicht zu Eazy.

    Das ist der Punkt wo wir diskutieren können denn mMn können sehr viel weniger entspannt damit leben, schlicht weil die Technik immer mehr ins Netz integriert wird, Cloud-Speicher, Streaming, Videotelefonie, etc. ADSL finde ich auch heute noch richtig weil letztendlich kaum jemand soviel Upload- wie Downloadbandbreite benötigt. Bei DSL Vectoring müssen wir mMn auch nicht darüber reden aber gerade bei Kabel sind die regulären 1-4 Mbits einfach zu wenig. Mit 8 Mbit/s bzw 1 Mbyte/s sind viele Dinge schon wieder realisierbar. Die Kabelbetreiber setzen aber die Grenze so das sie auf alle Fälle extra Knete machen.

  12. Re: Für viele wäre es...

    Autor: sneaker 12.05.19 - 10:39

    AltStrunk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei DSL Vectoring müssen wir mMn
    > auch nicht darüber reden aber gerade bei Kabel sind die regulären 1-4 Mbits
    > einfach zu wenig. Mit 8 Mbit/s bzw 1 Mbyte/s sind viele Dinge schon wieder
    > realisierbar. Die Kabelbetreiber setzen aber die Grenze so das sie auf alle
    > Fälle extra Knete machen.
    Naja, die kleinsten Tarife bei den DSL-Anbieter haben doch auch kaum (1 bis 2,4 Mbit/s, wobei die 2,4 selten real erreicht werden) Upstream. VDSL2-Vectoring mit 100/40 Mbit/s kostet auch entsprechend 35 ¤ (O2) bis 45 ¤ (Telekom). In dem Preisbereich bietet Vodafone 50 Mbit/s, Unitymedia immerhin noch 20 Mbit/s Upstream.

  13. Re: Für viele wäre es...

    Autor: randya99 12.05.19 - 13:16

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AltStrunk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei DSL Vectoring müssen wir mMn
    > > auch nicht darüber reden aber gerade bei Kabel sind die regulären 1-4
    > Mbits
    > > einfach zu wenig. Mit 8 Mbit/s bzw 1 Mbyte/s sind viele Dinge schon
    > wieder
    > > realisierbar. Die Kabelbetreiber setzen aber die Grenze so das sie auf
    > alle
    > > Fälle extra Knete machen.
    > Naja, die kleinsten Tarife bei den DSL-Anbieter haben doch auch kaum (1 bis
    > 2,4 Mbit/s, wobei die 2,4 selten real erreicht werden) Upstream.
    > VDSL2-Vectoring mit 100/40 Mbit/s kostet auch entsprechend 35 ¤ (O2) bis 45
    > ¤ (Telekom). In dem Preisbereich bietet Vodafone 50 Mbit/s, Unitymedia
    > immerhin noch 20 Mbit/s Upstream.

    Auf Vergleichsportalen kostet 100/40 DSL für mich 22¤ und Kabel mit 1k/50 Kabel 43¤

    edit: 500/50 Kabel anscheinend 30¤



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.19 13:18 durch randya99.

  14. Re: Für viele wäre es...

    Autor: sneaker 12.05.19 - 13:57

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Vergleichsportalen kostet 100/40 DSL für mich 22¤ und Kabel mit 1k/50
    > Kabel 43¤
    >
    > edit: 500/50 Kabel anscheinend 30¤
    Über Obocom mal durchgerechnet: Vodafone Kabel. 1. Jahr 400/50, 2. Jahr Downgrade auf 100/50. Effektiv 16,10 ¤ im Monat.

  15. Re: Für viele wäre es...

    Autor: AltStrunk 12.05.19 - 14:03

    Ok klar bei den größeren Tarifen ist meist mehr Uploadbandbreite inbegriffen. Bei den Brot und Butter Anschlüssen sehe ich aber Nachholbedarf. Reines DSL hat einen Upload von 2,4Mbits und das ist echt wenig, wobei man sagen muss wenn etwas anderes verfügbar ist wird das in der Regel auch gebucht (außer es geht wirklich nur um einen Rentneranschluss, bzw email, youtube, google und zdf), und da ist die kleinste Ausbaustufe VDSL 25/10, was denke ich in den allermeisten Fällen ausreichend ist. Beim Kabel bietet Vodafone aber so tolle Kombinationen wie 50/4, das ist schon arg wenig. Natürlich kann man für 3¤ pro Monat eine höhere Bandbreite hinzubuchen (genauso wie man für 3¤ pro Monat das WLAN des Kabelrouters freischalten lassen kann).

  16. Re: Für viele wäre es...

    Autor: sneaker 12.05.19 - 15:13

    Was qualifiziert 100/50 für 38 ¤ im Monat bei Vodafone jetzt zum "größeren Tarif", während bei der Telekom 50/10 und 25/5 für 40 ¤ anscheinend irgendwie ok sind? Vodafone bietet da den 5- bis 10-fachen Upstream für weniger Geld.

  17. Re: Für viele wäre es...

    Autor: randya99 12.05.19 - 15:52

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf Vergleichsportalen kostet 100/40 DSL für mich 22¤ und Kabel mit
    > 1k/50
    > > Kabel 43¤
    > >
    > > edit: 500/50 Kabel anscheinend 30¤
    > Über Obocom mal durchgerechnet: Vodafone Kabel. 1. Jahr 400/50, 2. Jahr
    > Downgrade auf 100/50. Effektiv 16,10 ¤ im Monat.


    Hä? Das Downgrade wäre von 500/50 auf 100/5, nicht von 400/50 auf 100/50. Und bei mir kommt 15,82¤ raus.

  18. Re: Für viele wäre es...

    Autor: sneaker 12.05.19 - 17:22

    Sorry, ich hab mich beim Tarif vertan. Ich meinte:
    1. Jahr: 200er-Tarif
    2. Jahr 100er-Tarif
    Jeweils mit "Upload Option 50" für 2,99 ¤ im Monat, die man noch draufaddieren muß.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Erlangen
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  4. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de