Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eBay: Probleme bei der Umstellung…

der käufer mal wieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der käufer mal wieder

    Autor: actionjackson 03.06.12 - 14:13

    wir verkaufen auch ab und zu bei ebay.
    wenn wir versenden dann aus kostengründen per brief, nun aber müssen wir per einschreiben versenden.
    denn: dem kunden wird es nun noch leichter gemacht einfach zu behaupten er hätte die ware nicht bekommen.
    nun muss kein "fall" mehr eröffnet werden sondern lediglich ein button geklickt werden.

    ebay wird immer schlimmer. wir verkaufen schon mehr bei hood.

  2. Re: der käufer mal wieder

    Autor: Replay 03.06.12 - 14:42

    > ... kostengründen per Brief...

    Wenn ich das schon lese. Man bekommt, wofür man zahlt.

    Ich kaufe selten bei eBay. Und wenn, dann nur per PayPal (Kreditkarte) und Versand per DHL-Paket.

    Warum PayPal? Falls es Ärger irgendeiner Art gibt und der Verkäufer sich stur stellt, lasse ich den Kaufpreis einfach von der Kreditkarte zurückbuchen. Da mache ich keinen Fall auf, das ist mir zu blöd. Bisher gab es nur einmal ein Problem (Verkäufer lieferte nicht und reagierte auf keine Mail). Was PayPal oder eBay kann, kann ich schon lange. Mit der Kreditkarte sitze ich am längeren Hebel, es ist mein Geld.

    DHL-Paket deshalb, weil es verfolgbar und für beide Seiten somit sicher ist. Hermes kann man in der Pfeife rauchen.

    Wenn man einige simple Regeln beachtet (Paket/Kreditkarte), läuft das auch problemlos. Und sollte die Ware von der Beschreibung abweichen (wurde beschönigt oder was verschwiegen), schicke ich das Produkt zurück (DHL-Paket) und lasse das Geld zurückholen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: der käufer mal wieder

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.12 - 14:51

    Du hast es nicht verstanden, worum es dem Verkäufer geht, bzw. doch, aber du stellst dich ja auch stur, gell?

    Ich kann beide Seiten verstehen, und ich muss wirklich sagen, dass ich mit Paypal nichts zu tun haben will, denn das ist der letzte Schrott, und mal wieder typisch Ebay, nen Scheißdreck auf Sauber.

    Paypal friert gerne mal Konten ein, Paypal ist ziemlich willkürlich, dabei sind sie ja eine "Bank" (nach dem Luxemburgischen)

    Es gibt übrigens auch genügend unehrliche Käufer.

    Und diese Umstellung wird genau so übel laufen, wie Paypal, bin ich mir wirklich sicher.

    Als Verkäufer würde ich mir echt ein neues Konzept überlegen, bzw. ob man Ebay nicht sein lassen kann.

    Wobei ich mir habe sagen lassen, dass Marketplace von Amazon nicht besser ist, sogar noch teurer (mehr Gebühren)

    Aber ich versuche Marketplace bei Amazon wirklich zu vermeiden, damit hat man in der Tat oft Scherereien, speziell wenn Amazon Ware für einen Marketplace-Verkäufer versendet. Da weiß man nie, ob das schon gebraucht ist, oder nicht (Amazon soll ungeprüft bei Rücksendung der Ware einfach wieder ins Lager aufnehmen, oder Kontrolle/Sendung, Info an den Marketplace Verkäufer...)

  4. Re: der käufer mal wieder

    Autor: Replay 03.06.12 - 15:21

    Es geht darum, daß er aus Kostengründen per Brief versendet. Das öffnet irgendwelchen Schlawinern Tür und Tor.

    Wie kann man nur so leichtsinnig sein? Es ist doch klar, daß es dann früher oder später Streß gibt. Dafür kann weder eBay, noch PayPal was.

    Ich schreibe aus der Sicht des Käufers, da ist nichts mit Konto einfrieren.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: der käufer mal wieder

    Autor: kinderschreck 04.06.12 - 15:41

    Wenn Du Produkte im "kleinen" Preissegment verkaufst hast Du gar keine andere Chance. Wer kauft denn was für 2 Euro wenn er dann 4 Euro für ein Einschreiben oder 5 oder 6 Euro für ein Paket zahlen soll. Die Konkurrenz bietet es schließlich für 1 Euro als Büchersendung oder 1,50 als Warensendung an.

    Und als Auktion sowieso. Da zahlt es zum Großteil dann auch der Verkäufer da seine Auktionserlöse niedriger werden. Einzig DHL oder die Post freut sich dran.

    Und ob bei so Kleinkram mal einer behauptet die Ware nicht bekommen zu haben ist doch dann auch Kleinkruscht und eine einfach Mischkalkulation. Die Verkäufer nennen das dann "Selbstversicherung" oder sowas in der Art.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Googles Hardware-Chef: Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    Googles Hardware-Chef
    Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin

    Wie mag es wohl ablaufen, wenn man Googles Hardware-Chef zu Hause besucht? Rick Osterloh hat in einem Interview versprochen, Gäste darauf hinzuweisen, dass smarte Lautsprecher in seinem Haushalt vorhanden sind.

  2. Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
    Jira, Trello, Asana, Zendesk
    Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

    Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.

  3. Elektroauto: Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben
    Elektroauto
    Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben

    Das schwedische Unternehmen Uniti will das minimalistische Elektroauto One 2020 auf den Markt bringen. Die Sitzanordnung ist ungewöhnlich und umfasst einen zentralen Fahrersitz. Auch der Konfigurator ist jetzt online.


  1. 09:33

  2. 09:09

  3. 07:50

  4. 07:32

  5. 07:11

  6. 15:12

  7. 14:18

  8. 13:21