Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo-Lautsprecher: TV-Sendung…

Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Tigerf 08.01.17 - 12:00

    lässt in mir Zweifel an der Zukunft der Menschheit aufkommen.

  2. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Sharra 08.01.17 - 12:07

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lässt in mir Zweifel an der Zukunft der Menschheit aufkommen.


    Mich nur zum Teil. Grundsätzlich sind die Dinger keine allzu üble Idee. Langfristig wird sowieso vieles über Sprachsteuerung gemacht werden.

    Die Leute verstehen aber einfach nicht, was dahinter steckt, und was man sich, parallel zum Komfort, noch an Seuche ins Zimmer stellt. Das technische Wissen dahinter, und die abstrakte Denkweise für die Problematik, ist einfach nicht vorhanden.

  3. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: colorado109 08.01.17 - 12:08

    Ich würde mir auch sowas niemals ins Haus holen. Aber für meine Großeltern die kein PC bedienen können, wäre soetwas schon sinnvoll. Einfach um das Wetter abzufragen oder Adressen und Öffnungszeiten herauszufinden. Oder auch als Kalender?

  4. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Fotobar 08.01.17 - 12:12

    An euch alle:

    Warum meckert Ihr erst jetzt so euphorisch?
    Google Now und Siri antworten schon seit Jahren auf Zuruf, und nahezu jeder hat es zu Hause. Das ist nichts anderes.

  5. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: nf1n1ty 08.01.17 - 12:25

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An euch alle:
    >
    > Warum meckert Ihr erst jetzt so euphorisch?
    > Google Now und Siri antworten schon seit Jahren auf Zuruf, und nahezu jeder
    > hat es zu Hause. Das ist nichts anderes.

    Da bin ich möglicherweise einfach im falschen Umfeld unterwegs (repräsentativ ist das sowieso schon mal gar nicht), aber ich sehe interessanterweise niemanden, der Siri oder Google Now benutzt.
    Lediglich als Witz beim Abendessen vielleicht. "Hey, guckt mal, ich hab im Internet gelesen, wenn man Siri nach einem Witz fragt, erzählt sie wirklich einen!!! Total Witzig!!!!!11111"

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  6. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 12:30

    Kann ich bestätigen. Ich habe noch nie jemanden ernsthaft now oder siri benutzen sehen.

  7. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Sicaine 08.01.17 - 12:30

    Die ist bei mir da und trotzdem hab ich seit 2 Tagen ein Amazon Echo im Wohnzimmer stehen.

    Ich kann natuerlich auch alle Microphone aus meinen Laptops und aus meinem Smartphone ausbauen aber ehrlich gesagt, noeh. Solange ich das freiwillig mache, solange ich weis wann was wie wohin geschickt wird, solange ich weis was wo wie gespeichert wird, ist das okay fuer mich.

    Auch ein Grund warum ich z.B. Gmail nutze.

  8. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Fotobar 08.01.17 - 13:26

    Nur weil dein Umfeld es nicht benutzt heißt es nicht, dass es nicht in deren Hosentasche aktiv ist und auf das Kommando wartet ;)

    Ich kann Alexa auch hier stehen haben und es nicht benutzen. Das wäre kein Unterschied.

  9. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: redRogi 08.01.17 - 13:33

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil dein Umfeld es nicht benutzt heißt es nicht, dass es nicht in
    > deren Hosentasche aktiv ist und auf das Kommando wartet ;)
    >
    > Ich kann Alexa auch hier stehen haben und es nicht benutzen. Das wäre kein
    > Unterschied.

    Mit dem Unterschied, das ein Smartphone noch ein paar andere Funktionen hat, meinst du wohl?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.17 13:37 durch redRogi.

  10. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Sharra 08.01.17 - 13:38

    redRogi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur weil dein Umfeld es nicht benutzt heißt es nicht, dass es nicht in
    > > deren Hosentasche aktiv ist und auf das Kommando wartet ;)
    > >
    > > Ich kann Alexa auch hier stehen haben und es nicht benutzen. Das wäre
    > kein
    > > Unterschied.
    >
    > Mit dem Unterschied, das ein Smartphone noch ein paar andere Funktionen
    > hat, meinst du wohl?

    Für die meisten noch genau 2:
    Whatsapp und Pokemon.

  11. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Vollstrecker 08.01.17 - 14:46

    Ich hab den dot seit November, eigentlich mit dem Plan ihn Ende Januar wieder zurück zu schicken, aufgrund des ganzen Spionage Kram und ich wollte ihn einfach nur mal ausprobieren.

    Jetzt werde ich ihn aber behalten. Er bringt unglaublichen Komfort. Wegen meinen Kindern sind Bestellungen sowieso deaktiviert.

    Ich steuer damit meine gesamte Elektronik im Wohnzimmer. In Kombination mit habridge und ifttt schalte ich Licht ein, bzw dimme es oder schalte Lichtstimmungen. Wähle den TV Sender oder lasse Rollladen und Leinwand runter und schalte am AV receiver um auf Beamer Betrieb und alles nur auf Zuruf.

  12. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Wurzelgnom 08.01.17 - 18:46

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab den dot seit November, eigentlich mit dem Plan ihn Ende Januar
    > wieder zurück zu schicken, aufgrund des ganzen Spionage Kram und ich wollte
    > ihn einfach nur mal ausprobieren.
    >
    > Jetzt werde ich ihn aber behalten. Er bringt unglaublichen Komfort. Wegen
    > meinen Kindern sind Bestellungen sowieso deaktiviert.
    >
    > Ich steuer damit meine gesamte Elektronik im Wohnzimmer. In Kombination mit
    > habridge und ifttt schalte ich Licht ein, bzw dimme es oder schalte
    > Lichtstimmungen. Wähle den TV Sender oder lasse Rollladen und Leinwand
    > runter und schalte am AV receiver um auf Beamer Betrieb und alles nur auf
    > Zuruf.

    In der Küche auch Super: Finger dreckig, Alexa sagen "Stell den Timer auf 8 Minuten" für die Nudeln, nebenbei Schnibbeln und Braten und wenn was zur Neige geht einfach auf die Einkaufsliste setzen. Oder wenn einem die Musik nervt einfach den Sender auf Zuruf wechseln ohne sich die Hände tausendmal Waschen zu müssen, nur weil man das Radio leiser oder lauter haben möchte oder Bock auf ein bestimmtes Lied hat oder man vergessen hat wie lange die Nudeln/Kartoffeln gerade im Topf sind oder die Pizza in der Röhre, und unterwegs guckt man in die Alexa App und sieht seine Einkaufsliste im Supermarkt und kann die abarbeiten.

    Ich mag Alexa. :-)

  13. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: kommentar4711 08.01.17 - 18:47

    Nicht nur ins Wohnzimmer. Ein Kollege von mir hat zwei davon, einen im Wohnzimmer, einen im Schlafzimmer. Kein Scherz!

  14. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: DerSkeptiker 08.01.17 - 21:16

    Ich erinnere mich an eine Aussage von einem CIA oder NSA Typen, der sagte, dass der klassiche Spion großteils ausgedient hat, da die Menschen sich ihre "Wanzen" durch die heutige Techik selbst installieren. :D :D Da hatte er wohl Recht!

  15. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Dwalinn 09.01.17 - 13:35

    Sehe ich auch so, ist 9/11 solange her das sich die Leute wieder andere Themen zum aussuchen um ihre Verschwörungstheorien auszuleben?

    Oder bist du von der Aluhut-Mafia und versuchst die Verkäufe anzukurbeln?

  16. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Pecker 09.01.17 - 15:30

    kommentar4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nur ins Wohnzimmer. Ein Kollege von mir hat zwei davon, einen im
    > Wohnzimmer, einen im Schlafzimmer. Kein Scherz!

    Und wo ist das Problem? Glaubst du wirklich es interessiert irgendwen, was da im Schlafzimmer so abgeht? Oder hast du bedenken, dass es bei dir zu leise zugeht und das jemand mitbekommt? ^^ Bei geschätzt über 90% der Smartphonebesitzer liegt das Teil eh im Schlafzimmer und dient als Wecker. Ach ich vergaß, das Smartphone ist schon länger auf dem Markt und nutzt es selber. Das ist natürlich nicht so böse wie etwas Neues, dessen Vorteile man noch nicht erkannt hat.

  17. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Peter Brülls 09.01.17 - 15:33

    DerSkeptiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erinnere mich an eine Aussage von einem CIA oder NSA Typen, der sagte,
    > dass der klassiche Spion großteils ausgedient hat, da die Menschen sich
    > ihre "Wanzen" durch die heutige Techik selbst installieren. :D :D Da hatte
    > er wohl Recht!

    Die Quelle, bittedankeschön.

  18. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: Elgareth 09.01.17 - 16:50

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kommentar4711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht nur ins Wohnzimmer. Ein Kollege von mir hat zwei davon, einen im
    > > Wohnzimmer, einen im Schlafzimmer. Kein Scherz!
    >
    > Und wo ist das Problem? Glaubst du wirklich es interessiert irgendwen, was
    > da im Schlafzimmer so abgeht? Oder hast du bedenken, dass es bei dir zu
    > leise zugeht und das jemand mitbekommt? ^^ Bei geschätzt über 90% der
    > Smartphonebesitzer liegt das Teil eh im Schlafzimmer und dient als Wecker.
    > Ach ich vergaß, das Smartphone ist schon länger auf dem Markt und nutzt es
    > selber. Das ist natürlich nicht so böse wie etwas Neues, dessen Vorteile
    > man noch nicht erkannt hat.

    Das Problem ist, meine Freundin heisst Alexa...was meinst wie das nervt wenn ständig aus dem Off ein "Ich habe Sie nicht verstanden.... Ich habe Sie nicht verstanden... Ich weiss nicht was "Oh Gott ja" bedeuten soll..." dröhnt x-D

  19. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: kommentar4711 09.01.17 - 17:21

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaubst du wirklich es interessiert irgendwen, was da im Schlafzimmer so abgeht?
    > Oder hast du bedenken, dass es bei dir zu leise zugeht und das jemand mitbekommt?
    Hm. Da bringst Du mich auf ein interessantes Szenario: Gauner-Paule steht gerade spät Abends vor der Tür und will einbrechen. Sein Kumpel Elektro-Ede hackt sich mal noch in Alexia, hört das außer Schnarchen Ruhe im Bett ist und gibt Grünes Licht für den Bruch.

    > Bei geschätzt über 90% derSmartphonebesitzer liegt das Teil eh im Schlafzimmer und
    > dient als Wecker. Ach ich vergaß, das Smartphone ist schon länger auf dem Markt
    > und nutzt es selber. Das ist natürlich nicht so böse wie etwas Neues, dessen Vorteile
    > man noch nicht erkannt hat.
    Glaub' es oder glaub' es nicht, aber bei uns stehen zwei kleine Funkwecker und eine kompakte Stereoanlage im Schlafzimmer, sonst nichts. Da hat kein Notebook, kein Fernseher und erst Recht kein Smartphone was zu suchen. Vielleicht liegt es auch daran, dass bei uns im Bett eben doch auch was zu hören ist was Alexia nicht hören soll ;-)

  20. Re: Dass sich die Leute sowas freiwillig ins Wohnzimmer stellen

    Autor: GrandmasterA 10.01.17 - 08:40

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, meine Freundin heisst Alexa...was meinst wie das nervt
    > wenn ständig aus dem Off ein "Ich habe Sie nicht verstanden.... Ich habe
    > Sie nicht verstanden... Ich weiss nicht was "Oh Gott ja" bedeuten soll..."
    > dröhnt x-D

    Man kann bei Alexa aus 3 verschiedenen Aufrufworten wählen (u.a. "Echo" und so heißt eher niemand). Das ist also kein Problem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  3. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  4. Zech Management GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05