Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ECIX: Messung der Bundesnetzagentur…

Open peering am DE-CIX

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open peering am DE-CIX

    Autor: apmonkey 12.08.17 - 03:18

    Die Bundesnetzargentur sollte die Messungen mit Servern die direkt an den DE-CIX angebunden sind und per open peering zu erreichen sind durchfueren. Die server sollten dabei nur mit den Netzen am DE-CIX peeren, die selbst offenes peering bieten (das heist mit jedem ein peering eingehen die am DE-CIX verbunden sind, und nicht nur mit denen "dessen Hemd des CEO's ihnen gerade heute gefaellt")

    Der DE-CIX ist der Weltweit groesste Internet Knoten und in Deutschland. Insofern ist er sehr gut als amtliche "Referenz" fuer Deutsche ISPs zu gebrauchen.

    Das heist wer die beworbene Geschwindikeit nicht per open peering am DE-CIX erreicht, der erreicht die Geschwindigkeit nicht zum "Internet", sonder nur zu einzelnen privaten Netzen, wenn ueberhaupt

    Wenn z.B. die Deutsche Telekom oder Unity Media sich zu schade sind am DE-CIX vernuenftig zu peeren, weil sie hoffen andere provider durch ihre Marktmacht "zu erpressen", naja dann haben sie halt pech gehabt und schneiden entsprechend schlecht ab im offiziellen Test und koennen ihre Anschluesse nicht mehr entsprechend vermarkten.

    Da der DE-CIX ein offener nicht-komerzieller Konten ist, koennen alle anderen Dienste Anbieter dann dort vertreten sein (und die meisten sind es auch) um zu garantieren das sie zu allen deutschen ISPs entsprechende Leistung bekommen.

    Damit waere dann auch gleich vernuenftig "Net neutrality" sicher gestellt, da nur wenn die ISPs wirklich neutral sind (und nicht Spielchen mit "zufaellig" schlechtem peering spielen um bestimmte Content provider zu benachteiligen), duerfen sie die Anschluesse mit entsprechender Leistung bewerben.

  2. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: Dragon0001 12.08.17 - 10:51

    Was ist mit Netzen, die
    - eine selective Peering Policy haben (z.B. Vodafone, Versatel, DFN, Core-Backbone,..)?
    - nicht oder nur mit geringen Kapazitäten am DE-CIX vertreten sind?
    - private Peerings bevorzugen?

    Der DE-CIX ist ohne Frage ein großer und wichtiger Internet-Konten, aber nicht das Internet. Gerade für größere Netzwerke sind private Peerings oft die bessere Wahl um große Datenmengen mit Google, Akamai und Co auszutauschen. Dafür stattdessen den DE-CIX zu verwenden, weil nur weil er "offen und nicht kommerziell" ist, wäre ein Rückschritt.

  3. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: sneaker 13.08.17 - 08:35

    Dragon0001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist mit Netzen, die
    > - eine selective Peering Policy haben (z.B. Vodafone, Versatel, DFN,
    > Core-Backbone,..)?
    > - nicht oder nur mit geringen Kapazitäten am DE-CIX vertreten sind?
    > - private Peerings bevorzugen?
    Die bekommen dann die Quittung in Form schlechter Testergebnisse.

    > Der DE-CIX ist ohne Frage ein großer und wichtiger Internet-Konten, aber
    > nicht das Internet. Gerade für größere Netzwerke sind private Peerings oft
    > die bessere Wahl um große Datenmengen mit Google, Akamai und Co
    > auszutauschen. Dafür stattdessen den DE-CIX zu verwenden, weil nur weil er
    > "offen und nicht kommerziell" ist, wäre ein Rückschritt.
    Man kann doch am DE-CIX und direkt mit Google und Co. peeren? Sehe da keinen Rückschritt.

  4. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: Dragon0001 13.08.17 - 12:22

    sneaker schrieb:
    > Die bekommen dann die Quittung in Form schlechter Testergebnisse.

    Quittung für was genau? Eine Peering Policy sagt absolut nichts über die Qualität eines Providers aus.

    sneaker schrieb:
    > Man kann doch am DE-CIX und direkt mit Google und Co. peeren? Sehe da
    > keinen Rückschritt.

    Der DE-CIX ist aber viel teurer und störungsanfälliger als ein direktes Glasfaserkabel.

  5. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: sneaker 13.08.17 - 13:58

    Noch mal: die Anbieter können am DE-CIX offen und trotzdem noch zu Google und Co. direkt peeren. Du versuchst einen Nachteil zu konstruieren, der nicht existiert. Wenn deren freies Peering am DE-CIX klein aber trotzdem - weil der Großteil des Traffics direkt mit Google und Co. getauscht wird - ausreichend ist, erhalten sie auch gute Bewertungen. Schlechte Bewertungen würden sie nur erhalten, wenn deren Peering zu klein, d.h. überlastet wäre.

  6. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: Dragon0001 13.08.17 - 15:49

    Wenn aber ein großer Teil über private Peerings und Transits läuft, ist die von dir geforderte Aussagekraft für "das Internet" weg. Klar, der Test würde funktionieren.

    Mit Hauptkritikpunkt ist allerdings, dass die meisten Internetanbieter keine Open Peering Policy haben, womit dein Vorschlag wenig realitätsnah ist. Es gibt gute Gründe Peerings im Einzelfall zu prüfen oder gewisse Anforderungen festzulegen, das muss ja nicht so streng wie bei der Telekom sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MODOMOTO - Curated Shopping Group, Berlin
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  3. bei Caseking kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

  1. Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One
    Spielesteuerung
    Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

    Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

  2. Gaming Disorder: London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht
    Gaming Disorder
    London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht

    Nach der umstrittenen Einstufung von Spielesucht (Gaming Disorder) als Krankheitsbild durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsteht in London das erste staatlich unterstützte Zentrum, das Betroffenen helfen will. Später könnten weitere Formen der Onlinesucht dazukommen.

  3. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
    OxygenOS
    Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

    Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.


  1. 17:18

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:35

  5. 15:12

  6. 14:53

  7. 13:50

  8. 13:30