Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ECIX: Messung der Bundesnetzagentur…

Open peering am DE-CIX

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open peering am DE-CIX

    Autor: apmonkey 12.08.17 - 03:18

    Die Bundesnetzargentur sollte die Messungen mit Servern die direkt an den DE-CIX angebunden sind und per open peering zu erreichen sind durchfueren. Die server sollten dabei nur mit den Netzen am DE-CIX peeren, die selbst offenes peering bieten (das heist mit jedem ein peering eingehen die am DE-CIX verbunden sind, und nicht nur mit denen "dessen Hemd des CEO's ihnen gerade heute gefaellt")

    Der DE-CIX ist der Weltweit groesste Internet Knoten und in Deutschland. Insofern ist er sehr gut als amtliche "Referenz" fuer Deutsche ISPs zu gebrauchen.

    Das heist wer die beworbene Geschwindikeit nicht per open peering am DE-CIX erreicht, der erreicht die Geschwindigkeit nicht zum "Internet", sonder nur zu einzelnen privaten Netzen, wenn ueberhaupt

    Wenn z.B. die Deutsche Telekom oder Unity Media sich zu schade sind am DE-CIX vernuenftig zu peeren, weil sie hoffen andere provider durch ihre Marktmacht "zu erpressen", naja dann haben sie halt pech gehabt und schneiden entsprechend schlecht ab im offiziellen Test und koennen ihre Anschluesse nicht mehr entsprechend vermarkten.

    Da der DE-CIX ein offener nicht-komerzieller Konten ist, koennen alle anderen Dienste Anbieter dann dort vertreten sein (und die meisten sind es auch) um zu garantieren das sie zu allen deutschen ISPs entsprechende Leistung bekommen.

    Damit waere dann auch gleich vernuenftig "Net neutrality" sicher gestellt, da nur wenn die ISPs wirklich neutral sind (und nicht Spielchen mit "zufaellig" schlechtem peering spielen um bestimmte Content provider zu benachteiligen), duerfen sie die Anschluesse mit entsprechender Leistung bewerben.

  2. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: Dragon0001 12.08.17 - 10:51

    Was ist mit Netzen, die
    - eine selective Peering Policy haben (z.B. Vodafone, Versatel, DFN, Core-Backbone,..)?
    - nicht oder nur mit geringen Kapazitäten am DE-CIX vertreten sind?
    - private Peerings bevorzugen?

    Der DE-CIX ist ohne Frage ein großer und wichtiger Internet-Konten, aber nicht das Internet. Gerade für größere Netzwerke sind private Peerings oft die bessere Wahl um große Datenmengen mit Google, Akamai und Co auszutauschen. Dafür stattdessen den DE-CIX zu verwenden, weil nur weil er "offen und nicht kommerziell" ist, wäre ein Rückschritt.

  3. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: sneaker 13.08.17 - 08:35

    Dragon0001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist mit Netzen, die
    > - eine selective Peering Policy haben (z.B. Vodafone, Versatel, DFN,
    > Core-Backbone,..)?
    > - nicht oder nur mit geringen Kapazitäten am DE-CIX vertreten sind?
    > - private Peerings bevorzugen?
    Die bekommen dann die Quittung in Form schlechter Testergebnisse.

    > Der DE-CIX ist ohne Frage ein großer und wichtiger Internet-Konten, aber
    > nicht das Internet. Gerade für größere Netzwerke sind private Peerings oft
    > die bessere Wahl um große Datenmengen mit Google, Akamai und Co
    > auszutauschen. Dafür stattdessen den DE-CIX zu verwenden, weil nur weil er
    > "offen und nicht kommerziell" ist, wäre ein Rückschritt.
    Man kann doch am DE-CIX und direkt mit Google und Co. peeren? Sehe da keinen Rückschritt.

  4. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: Dragon0001 13.08.17 - 12:22

    sneaker schrieb:
    > Die bekommen dann die Quittung in Form schlechter Testergebnisse.

    Quittung für was genau? Eine Peering Policy sagt absolut nichts über die Qualität eines Providers aus.

    sneaker schrieb:
    > Man kann doch am DE-CIX und direkt mit Google und Co. peeren? Sehe da
    > keinen Rückschritt.

    Der DE-CIX ist aber viel teurer und störungsanfälliger als ein direktes Glasfaserkabel.

  5. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: sneaker 13.08.17 - 13:58

    Noch mal: die Anbieter können am DE-CIX offen und trotzdem noch zu Google und Co. direkt peeren. Du versuchst einen Nachteil zu konstruieren, der nicht existiert. Wenn deren freies Peering am DE-CIX klein aber trotzdem - weil der Großteil des Traffics direkt mit Google und Co. getauscht wird - ausreichend ist, erhalten sie auch gute Bewertungen. Schlechte Bewertungen würden sie nur erhalten, wenn deren Peering zu klein, d.h. überlastet wäre.

  6. Re: Open peering am DE-CIX

    Autor: Dragon0001 13.08.17 - 15:49

    Wenn aber ein großer Teil über private Peerings und Transits läuft, ist die von dir geforderte Aussagekraft für "das Internet" weg. Klar, der Test würde funktionieren.

    Mit Hauptkritikpunkt ist allerdings, dass die meisten Internetanbieter keine Open Peering Policy haben, womit dein Vorschlag wenig realitätsnah ist. Es gibt gute Gründe Peerings im Einzelfall zu prüfen oder gewisse Anforderungen festzulegen, das muss ja nicht so streng wie bei der Telekom sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Leverkusen
  2. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen a.d. Alz
  3. BMF Media Information Technology GmbH, Augsburg
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)
  3. bei Alternate


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

Blade Runner 2049: Ein gelungenes Update für die Zukunft
Blade Runner 2049
Ein gelungenes Update für die Zukunft

  1. Tichome Mini im Hands On: Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro
    Tichome Mini im Hands On
    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

    Das chinesische Startup Mobvoi startet mit den Vorbestellungen für Tichome Mini. Der smarte Lautsprecher läuft mit Google Assistant und hat einen eingebauten Akku. Wir konnten den Lautsprecher vor dem Verkaufsstart ausprobieren.

  2. Düsseldorf: Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an
    Düsseldorf
    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

    Kurz nachdem Vodafone begann, in den Gewerbegebieten in Düsseldorf FTTH einzurichten, will die Telekom nun selbst dort alle Gebiete ausstatten. Doch die Bagger von Vodafone und Deutschland Glasfaser rollen bereits.

  3. Microsoft: Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht
    Microsoft
    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

    Microsoft sorgt mit dem neusten Firmware-Update bei der Benutzeroberfläche der Xbox One für spürbar flüssigere Menüs und mehr Übersicht. Außerdem gibt es bereits Werkzeuge für den Umstieg zur Xbox One X - wer mag, kann sogar schon 4K-Inhalte herunterladen.


  1. 17:00

  2. 16:37

  3. 15:50

  4. 15:34

  5. 15:00

  6. 14:26

  7. 13:15

  8. 11:59