Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ECIX: Messung der Bundesnetzagentur…

Viel schlimmer ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel schlimmer ist...

    Autor: maverick1977 12.08.17 - 10:34

    Man klemme eine Fritz-Box an den VDSL-Anschluss, buche VDSL 100 und erhalte sie nicht. Genau das sollte hier geprüft werden.

    Meine Fritz-Box sagt, dass der DSLAM 100 MBit/s liefern kann, die Leitung 128 MBit/s liefern könne, aber es kommen nur 86 MBit/s an. Komisch, oder? Als ich im Februar dieses Jahres den Anschluss bekam, erhielt ich noch volle 100 MBit/s.

    Und genau das ärgert mich tierisch!

    Außerdem gibts dann noch das Peering-Problem, in meinem Falle bei Innogy.

    Zitat:
    tracert google.de

    Routenverfolgung zu google.com [216.58.206.14]
    über maximal 30 Hops:

    1 <1 ms <1 ms <1 ms fritz.box [192.168.1.1]
    2 23 ms 23 ms 22 ms 192.168.203.1
    3 22 ms 22 ms 22 ms 192.168.124.4
    4 23 ms 22 ms 22 ms 192.168.124.2
    5 23 ms 23 ms 23 ms 172-157-088-212.ip-addr.vsenet.de [212.88.157.172]
    6 23 ms 23 ms 23 ms ae1.vs-core-r2.6898.ip-addr.vsenet.de [217.24.236.217]
    7 25 ms 26 ms 26 ms ae0.vs-r2.69.ip-addr.vsenet.de [217.24.236.61]
    8 42 ms 26 ms 26 ms 72.14.221.106
    9 27 ms 26 ms 26 ms 108.170.251.193
    10 26 ms 26 ms 26 ms 216.239.56.151
    11 26 ms 26 ms 26 ms fra16s20-in-f14.1e100.net [216.58.206.14]

    Ablaufverfolgung beendet.

    Kann mir hier jemand erklären, wo Position 2 bis 4 her kommen? IPv6 bekomme ich keins und das IPv4-Netz scheint durch NAT deutlich erweitert worden zu sein. Ist doch alles nicht mehr lustig!

  2. Re: Viel schlimmer ist...

    Autor: Buddhisto 12.08.17 - 15:42

    Das ärgert Sie "tierisch"?! Ich kann nachvollziehen das eine Abweichung von 14% nervig sein kann, aber erzählen Sie das mal Menschen die 16mbit bezahlen und nur 2-4 mbit bekommen ;)

    Was den trace betrifft, dieser sieht tatsächlich merkwürdig aus.
    -Anscheinend haben Sie das default Netz(192.168.178.0) der fritzbox geändert.
    -Welche öffentliche IP wird Ihnen in der Fritzbox angezeigt?
    -Haben Sie zusätzliche Netze in Nutzung?
    -VPN eingerichtet?
    ¬Normalerweise sollte eine Firewall eingehende Packete aus privaten Netzen verwerfen(10...;172.16-31..;192.168..). Keine Ahnung ob die Fritzbox das auch so handhabt.

    So long...

  3. Re: Viel schlimmer ist...

    Autor: ffrhh 12.08.17 - 23:04

    ich tippe mal auf Carrier Grade NAT. VSEnet hat offenbar zu wenig öffentliche IP's und daher bekommen Sie keine. Wenn Sie auch kein IPv6 bekommen können (sind Sie bei schlau,com?) dann sehe ich keine Möglichkeit... -> Provider wechseln.

  4. Re: Viel schlimmer ist...

    Autor: Youssarian 13.08.17 - 08:20

    > Man klemme eine Fritz-Box an den VDSL-Anschluss,
    > buche VDSL 100 und erhalte ... nur 86 MBit/s ...

    Und das ist 'viel schlimmer' als was? Ich denke, dass Du nur ein Luxusproblem hast. Wenn die Kohle keine Rolle spielt, lass Dir FTTH legen: Telekom, die machen das.

    > Außerdem gibts dann noch das Peering-Problem,
    > in meinem Falle bei Innogy.

    > tracert google.de

    Abgesehen davon, dass ein Trace ohnehin wenig aussagekräftig ist, ist der Deinige ja auch noch völlig unauffällig.

    > Kann mir hier jemand erklären, wo Position
    > 2 bis 4 her kommen?

    Von Deinem Provider.

    > IPv6 bekomme ich keins und das IPv4-Netz
    > scheint durch NAT deutlich erweitert worden zu
    > sein.

    Genau. Wenn Dir das nicht gefällt, müsstest Du den Provider wohl wechseln.

    > Ist doch alles nicht mehr lustig!

    Für jemanden, der den Upstream nicht einmal erwähnt, kann ich in der Realisierung des Anschlusses mit privater IP-Adresse keinen Nachteil erkennen.

  5. Re: Viel schlimmer ist...

    Autor: Andre_af 13.08.17 - 17:46

    Übrigens hätte dann hier aus z.B. ner Fritzbox die DSL Sync Detailseite geholfen. Dann könnte man zumindest schon mal was zur Strecke zwischen Technik daheim und Anbieter sagen. Alles dahinter hast eh keinen Einfluss drauf

  6. Re: Viel schlimmer ist...

    Autor: Youssarian 13.08.17 - 18:49

    Andre_af schrieb:

    > Übrigens hätte dann hier aus z.B. ner Fritzbox die DSL Sync Detailseite
    > geholfen.

    Klar, aber auf diesen Hinweis habe ich aus folgendem Grund verzichtet:

    Unter 'Ausgehandelte Verbindungseigenschaften' lese ich in meiner Fritz!Box für die Empfangs- und Senderichtung unter 'Aktuelle Datenrat' immerhin 94395/37983 kbit/s ab. Ich habe aber, um ein paar Euro zu sparen, nur VDSL 50 gebucht. Und mehr habe ich auch nicht:

    | Mein Test-Ergebnis
    | Download: 48,33 Mbit/s
    | Upload: 9,40 Mbit/s
    | Laufzeit: 13 ms
    (breitbandmessung.de)

    Die Telekom 'drosselt' also auf einer andere Ebene, die ich nicht nachstellen kann.

    > Dann könnte man zumindest schon mal was zur Strecke zwischen
    > Technik daheim und Anbieter sagen. Alles dahinter hast eh keinen Einfluss
    > drauf

    Eine schnelle xDSL-Verbindung ist dem Kunden sicher egal, wenn's direkt dahinter im Backbone des eigenen Providers klemmt. Dann ist der Kunde auch der Gelackmeierte und sein IAP zu 100% verantwortlich. Und natürlich spielen auch die Peerings eine große Rolle, auf die der eigene IAP auch noch einen gewissen Einfluss hat. Die BNetzA prüft immerhin auch den Backbone und dieses eine - nicht ganz unwichtige - Peering.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main
  3. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. IAM Worx GmbH, Oberhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35