1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EcommerceBytes: Ex-Ebay…

Strafe zu mild

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strafe zu mild

    Autor: Bermuda.06 30.07.21 - 08:26

    Die Strafe ist für indirekte Morddrohungen viel zu lasch. Solche Mafiamethoden sollten härter bestraft werden, zudem bei dem Angeklagten anscheinend keine Reue vorhanden ist.

    Das folgende Zitat ist an Lächerliichkeit kaum zu überbieten: „ Der jetzt Verurteilte bestritt, die Ausführung der Pläne befürwortet zu haben. Er habe nicht erwartet, dass die besprochenen Maßnahmen tatsächlich durchgeführt würden. Diese Aussagen halfen ihm vor Gericht aber nichts.“

    Das kann der Mafiaboss genauso gut sagen, wenn jemand mit Betonschuhen versenkt wurde. Er konnte ja nicht ahnen, dass das wirklich umgesetzt wird ;)

  2. Re: Strafe zu mild

    Autor: voerden7 30.07.21 - 09:55

    Wenn man die ganze Geschichte liest, wird es nachvollziehen.

    Aber als ich nur die Überschrift gelesen habe
    "Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis"
    dachte ich, welcher Richter hier wohl sein persönliches Rechtssystem angewendet hat.

  3. Re: Strafe zu mild

    Autor: Thunderbird1400 30.07.21 - 09:59

    Ich finde die Strafe zu hart. Eine indirekte Morddrohung ist noch lange kein versuchter Mord. Da kriegen ja hierzulande manche für Vergewaltigung weniger. Aber gut, ich finde das Rechtssystem in den USA eh ziemlich krank.

    Bewährung oder eine hohe Geldstrafe hatte ich da als ausreichend gefunden.

  4. Re: Strafe zu mild

    Autor: Hotohori 30.07.21 - 14:40

    Nunja, wir wissen nicht wie sehr dieser Manager am Ende wirklich darin involviert war. Vielleicht sollte das ein dummer Scherz bei eine Besprechung gewesen sein, die Mitarbeiter haben das aber dann unter sich ausgemacht, dass doch durchzuziehen, ohne ihn darüber zu informieren. Zumindest würde das seine Aussage erklären. Aber als Vorgesetzter hängt er halt dennoch mit drin.

    Ich tue mich bei solchen Geschichten immer schwer, wenn man nur wenig Infos hat und nicht alle Details kennt. Da neigt man schnell dazu sich selbst ein falsches Bild zu machen.

  5. Re: Strafe zu mild

    Autor: minnime 30.07.21 - 17:42

    Naja, angesichts dass eigentlich nichts weiter passiert ist, es wurde nur ein Paket mit komischem Inhalt verschickt. Einen Mord hätte von denen doch keiner unternommen. Klar, der Empfänger weiß das nicht und wird in Schrecken versetzt.
    1,5 Jahre Knast sind jetzt auch kein Zuckerschlecken, schon gar nicht in den USA. Mit Ende 50 und als ehemaliger Polizist bräuchte ich das nicht mehr, auch nicht hierzulande.

  6. Re: Strafe zu mild

    Autor: hutschat 30.07.21 - 22:34

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Strafe zu hart. Eine indirekte Morddrohung ist noch lange
    > kein versuchter Mord. Da kriegen ja hierzulande manche für Vergewaltigung
    > weniger. Aber gut, ich finde das Rechtssystem in den USA eh ziemlich krank.
    >
    > Bewährung oder eine hohe Geldstrafe hatte ich da als ausreichend gefunden.

    Auch in .de kannst Du für so eine Drohung in den Knast wandern, nicht nur in den USA.

  7. Re: Strafe zu mild

    Autor: elknipso 31.07.21 - 00:31

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Strafe zu hart. Eine indirekte Morddrohung ist noch lange
    > kein versuchter Mord. Da kriegen ja hierzulande manche für Vergewaltigung
    > weniger. Aber gut, ich finde das Rechtssystem in den USA eh ziemlich krank.
    >
    > Bewährung oder eine hohe Geldstrafe hatte ich da als ausreichend gefunden.

    Wenn man sich mal überlegt welche manchmal lebenslangen psychischen Schaden mit sowas angerichtet wird ist die Strafe noch deutlich zu mild.

  8. Re: Strafe zu mild

    Autor: xMarwyc 31.07.21 - 01:34

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Strafe zu hart. Eine indirekte Morddrohung ist noch lange
    > kein versuchter Mord. Da kriegen ja hierzulande manche für Vergewaltigung
    > weniger. Aber gut, ich finde das Rechtssystem in den USA eh ziemlich krank.
    >
    > Bewährung oder eine hohe Geldstrafe hatte ich da als ausreichend gefunden.

    Kennst du die Akten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf bei Erlangen, bundes­weiter Einsatz
  3. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  4. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de