Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einigung erzielt: EU verbietet…

Was mir sofort einfällt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mir sofort einfällt...

    Autor: deadjoe 21.11.17 - 18:50

    naja unsere Empfangsdame wird für klärungsbedürftige Fragen wohl bestimmt nicht in alle EU Sprachen lernen (sind nur national, kein englisch in der Firma nötig)

    klar man kann uns zwingen etwas eu-weit anzubieten, man WIRD uns zwingen zumindest ne englische Seite zu bieten, man WIRD uns zwingen eine andere Bezahlart als Vorkasse /Paypal zu liefern @Kreditkarte

    ABER

    wenn die Seite Englisch sein MUSS werde ich bestimmt keine Mitarbeiter austauschen wegen 0,07 % (laut Google Analytics) ausländischer Seitenbesucher. Sollen ausländische Kunden bitte deutsch lernen, die EU findet das bestimmt auch gut. Desweiteren sollen Kunden gefälligst selber ihre Ware abholen und damit bitte zufrieden sein. Standortinfos zur Abholung wird natürlich "komfortabel" mit einen Google Maps Iframe ausgestattet. Leipzig is ne schöne Stadt sollte sich jeder Spanier, Franzose, Italiener, Grieche und co mal angesehen haben! Blöd nur das meine Produkte nur in D & AT zugelassen sind... wie schauts denn dann aus? Verkaufen muss ich ja anscheinend...
    Außerdem haben wir keine Lizenz für unseren Markennamen in den anderen EU Ländern, diese liegen bei anderen Firmen!!! Dürfen wir jetzt trotzdem unter unserer Marke auf den Fremden Markt? Von der Gewährleistung fang ich gar nicht erst an, da freue ich mich schon auf Diskusionen...

  2. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: ChMu 21.11.17 - 22:03

    Du hast da einiges falsch verstanden.
    Erstens, warum fuer ein deutsches Produkt eine englishe Seite machen? Wenn die Briten weg sind, spricht ausser Irland niemand mehr English. Deutsch ist die meisst gesprochene Sprache in der EU, also was solls?
    Warum solltet Ihr auf einen Auslaendischen Markt gehen? Wieso sollten auf einmal Italiener, Griechen oder sonstwer bei Euch einkaufen wollen?
    Es geht doch darum, das ich beispielsweise als Deutscher, der aber in Spanien lebt, nicht in Deutschland einkaufen kann, GERADE fuer deutsche Produkte.
    Komme ich auf eine deutsche Webseite werden mir andere Preise angezeigt auf Grund meiner ip. Versand ausserhalb Deutschlands ist “nicht moeglich” meisst aus “organisatorischen” Gruenden. Was nun der Unterschied ist, statt Muenchen Barcelona auf den Sticker zu schreiben, weiss auch niemand.
    Mir wurde auch schon gesagt, das der Transport ja zu teuer waere (22 Euro statt 8,90) was bei einem Wahrenwert von 800 Euro recht unwichtig ist aber selbst wenn man es zahlen will, das abgelehnt wird, damit waere die Buchhaltung ueberfordert. Auch die Aussage, das man so weit nicht verschickt habe ich schon bekommen. Auf den Einwand, das ich naeher an ihrem Geschaft bin als zB Hamburg oder Flensburg, war dann erst mal Ruhe.

    Aber wenn die Leute keine Geschaefte machen wollen, auch gut. Gott sei Dank sind hier so viele Deutsche, das man sich alles mitbringen lassen kann, kein Problem. Nicht mein Verlusst.

    In Deutschland wird scheinbar immer noch gedacht, das man dem Kunden was gutes tut. Nicht umgekehrt. Ist halt eine als deutsch bezeichnete Eigenschaft.

  3. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: Truster 22.11.17 - 08:55

    Du hast schon gelesen, dass auch mit der neuen Regelung das verschicken ins Ausland nicht nötig ist? Der Händler kann sagen: Gern, kannst bei uns kaufen - abholen musst es selber. Wie du das anstellst ist mir wurscht.

  4. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: ChMu 22.11.17 - 10:28

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast schon gelesen, dass auch mit der neuen Regelung das verschicken ins
    > Ausland nicht nötig ist? Der Händler kann sagen: Gern, kannst bei uns
    > kaufen - abholen musst es selber. Wie du das anstellst ist mir wurscht.

    Eben, womit das ganze eh Unsinn ist. Wenn der Haendler nicht faehig ist, eine Adresse auf den Aufkleber zu drucken welche sich nicht in Deutschland befindet, kann man eh nichts machen.
    Es duerfte sich hier sowiso nur um Deutschland handeln, in keinem Land gibt es derartige Probleme. Heute schon nicht. Ganz ohne Verordnung. Aber in Deutschland ist ALLES was dem Kunden irgendwie zu gute kommt, erst mal nicht moeglich und schadet dem Einzelhandel.
    Warum es dem Handel besser gehen sollte, wenn er KEINEN Verkauf hat, verstehe wer will.

  5. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: chefin 22.11.17 - 11:38

    Das stimmt aber nicht, das ist einen Vermutung und dazu noch einen Falsche.

    Überall in Europa hast du solche Hürden. Und wir deutsche sind eher diejenigen die nichts bekommen, nicht die, welche nichts verkaufen. Weil nunmal bei uns alles am teuersten ist, was dazu führt, das keiner wirklich zu innerdeutschen Preisen kauft, aber wir deutsche gerne den billigen Preis aus Rumänien hätten.

  6. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: ChMu 22.11.17 - 14:41

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt aber nicht, das ist einen Vermutung und dazu noch einen
    > Falsche.

    Nope, Erfahrung. Nur in Deutschland habe ich das Problem, das nicht ins Ausland geliefert wird. Dabei spiel es keine Rolle, was der Transport kostet, ich hatte sogar schon Aussagen wie die, das man spanische Euros von der Kreditkarte nicht in deutsche Euros wechseln koennte.
    >
    > Überall in Europa hast du solche Hürden. Und wir deutsche sind eher
    > diejenigen die nichts bekommen, nicht die, welche nichts verkaufen. Weil
    > nunmal bei uns alles am teuersten ist, was dazu führt, das keiner wirklich
    > zu innerdeutschen Preisen kauft, aber wir deutsche gerne den billigen Preis
    > aus Rumänien hätten.

    Es geht doch hier nicht um Preise (wobei Deutschland eigendlich sehr sehr guenstig ist im Vergleich) sondern um Artikel, welche man eben ausserhalb Deutschlands nicht bekommt, meine Deutschen Freunde oder Kollegen aber gerne haetten. Das faengt zur jetzigen Jahreszeit mit Marzipan an und hoert bei Meerrettich oder Malzbier auf. Geld geben die gerne aus, das ist bei Luxus Artikeln doch egal? Wird nicht verkauft. Fertig. Es geht auch nicht um verderbliche oder gekuehlte Dinge (knack und Back Croisants kannst Du nur im Kuehler selbst abholen, klar) sondern ganz profane aber eben sehr deutsche Dinge wie zB eine simple Waeschespinne fuer den Garten. Hier unbekannt, in Deutschland in jedem Baumarkt zu haben und bestellbar, aber bitte nicht ins Ausland. Warum?

  7. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: MrAnderson 22.11.17 - 14:54

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben, womit das ganze eh Unsinn ist. Wenn der Haendler nicht faehig ist,
    > eine Adresse auf den Aufkleber zu drucken welche sich nicht in Deutschland
    > befindet, kann man eh nichts machen.

    Mit der Aussage zeigst du, dass du von der Materie relativ wenig Ahnung hast. Einen Paketaufkleber ausdrucken, bekommt tatsächlich jeder hin. Alles danach, wird je nach Land kompliziert ... und ... ES LOHNT SICH OFT EINFACH NICHT, da der Ertrag nicht mehr im Verhältnis zum Aufwand steht.
    Es ist ja nicht so, dass man da plötzlich die super Geschäfte machen würde. Genutzt wird so was ja vor allem von Preisfüchsen, die ihre Rasierklingen lieber für 10,- ¤ in Spanien bestellen, weil sie in nem deutschen Shop 10,50 ¤ kosten.

  8. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: ChMu 22.11.17 - 15:33

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eben, womit das ganze eh Unsinn ist. Wenn der Haendler nicht faehig ist,
    > > eine Adresse auf den Aufkleber zu drucken welche sich nicht in
    > Deutschland
    > > befindet, kann man eh nichts machen.
    >
    > Mit der Aussage zeigst du, dass du von der Materie relativ wenig Ahnung
    > hast. Einen Paketaufkleber ausdrucken, bekommt tatsächlich jeder hin. Alles
    > danach, wird je nach Land kompliziert ... und ... ES LOHNT SICH OFT EINFACH
    > NICHT, da der Ertrag nicht mehr im Verhältnis zum Aufwand steht.
    > Es ist ja nicht so, dass man da plötzlich die super Geschäfte machen würde.
    > Genutzt wird so was ja vor allem von Preisfüchsen, die ihre Rasierklingen
    > lieber für 10,- ¤ in Spanien bestellen, weil sie in nem deutschen Shop
    > 10,50 ¤ kosten.

    Erstens, was wuerde sich nicht lohnen? Der Laden bekommt doch das gleiche Geld fuer seine Wahren, hat NULL Mehrkosten (die ausgedruckte Adresse kostet so oder so) der Kunde hat das identische Geld ueberwiesen, die Versandkosten wurden natuerlich ebenso vom Kunden uebernommen, wo lohnt sich das nicht? Ein Kunde ist doch ein Kunde? Nur weil er 20km die falsche Richtung wohnt verzichtet man lieber auf den Umsatz?
    Und nein, es geht nicht um Preisfuechse. Selbstverstaendlich kannst Du in Deutschland aus ganz Europa bestellen und bekommst es auch geliefert. Umgekehrt besteht das Problem. Die Deutschen wollen nicht ins Ausland senden. Es geht dabei eben nicht um den Preis, sondern Artikel welche es ausserhalb Deutschlands eben nicht gibt. Ich lasse mir doch keinen Fernseher aus Deutschland kommen wenn ich den nebenan kaufen kann.

  9. Re: Was mir sofort einfällt...

    Autor: FreiGeistler 23.11.17 - 07:19

    deadjoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir sofort einfällt...
    ...nennt sich hierzulande Hirnfurz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  3. Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  4. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. (-79%) 8,49€
  4. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
    Google
    "Niemand braucht heute Gigabit"

    BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

  2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
    Telefónica
    Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

    Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

  3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
    Fixed Wireless Access
    Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

    BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


  1. 19:28

  2. 17:43

  3. 17:03

  4. 16:52

  5. 14:29

  6. 14:13

  7. 13:35

  8. 13:05