Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einigung erzielt: EU verbietet…

Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    Autor: Rubbelbubbel 21.11.17 - 16:02

    In den Staaten gibts so geile Sachen, die man woanders nicht bekommt. Und dann schicken die nicht ins Ausland. Globalisierung Hui, aber ja nicht für den Endverbraucher

  2. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    Autor: mrgenie 21.11.17 - 16:10

    Rubbelbubbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Staaten gibts so geile Sachen, die man woanders nicht bekommt. Und
    > dann schicken die nicht ins Ausland. Globalisierung Hui, aber ja nicht für
    > den Endverbraucher

    Die schicken wegen Versandtkosten, Reklamationen aber for allem Zoll nicht ins Ausland.
    Deshalb bestelle ich immer auf die Adresse vom multimillionar und Grossenkel des letzten Oesterreichischen Kaisers in den USA und er schickt es mir private. Dann hat man keine Problems. Achso, nicht auf meine Deutsche Adresse!

    Tier muss man immer 3 Stunden I'm Stau und Schlange am Zoll und dort vor deren Augen oeffnen.

    Deswegen alles nach NL dort wickelt mir UPS alles automatisch ab.

  3. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    Autor: knoxxi 21.11.17 - 16:13

    Ähm ja klar...geh spielen.

    Ich finde es auch sehr schade, da man gerade beim Transport die Zollformalitäten vom Frachtführer erledigen lassen kann.

  4. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    Autor: DAUVersteher 22.11.17 - 23:05

    Rubbelbubbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Staaten gibts so geile Sachen, die man woanders nicht bekommt. Und
    > dann schicken die nicht ins Ausland. Globalisierung Hui, aber ja nicht für
    > den Endverbraucher
    Zugegeben, für den Verbraucher wäre das sicher ganz nett, alle Amerikanischen Sachen zu bekommen.
    Allerdings muss man auch mal an die Folgen denken. Beispielsweise würde das bedeuten, dass es kein Startup mehr im Bereich Streaming mehr geben würde. Heute kann man als Startup noch klein anfangen und beispielsweise erstmal nur die Rechte für etwas für die Schweiz kaufen, wenn der Laden dann läuft und alles klappt kann man langsam weitere Länder erschließen. Wenn es nun nurnoch weltweite Lizenzen geben würde, könnte sich das kein Startup mehr leisten. Selbst für etablierte Anbieter wird es schwierig da man dann alle Gesetze Weltweit unter einen Hut bringen müsste.
    Wenn nun Land 1 sagt, Streams dürfen kein DRM enthalten, müsste es quasi weltweit ohne DRM gestreamt werden was die Rechte wieder deutlich teurer macht.

  5. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    Autor: My1 23.11.17 - 09:15

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die schicken wegen Versandtkosten, Reklamationen aber for allem Zoll nicht
    > ins Ausland.

    blöde frage was ineressiert das den verkäufer? der muss die kosten nur weiterleiten...

    und bei digitalen waren gibts weder zoll noch versand.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    Autor: DAUVersteher 25.11.17 - 13:50

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrgenie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die schicken wegen Versandtkosten, Reklamationen aber for allem Zoll
    > nicht
    > > ins Ausland.
    >
    > blöde frage was ineressiert das den verkäufer? der muss die kosten nur
    > weiterleiten...
    Er muss sich dann aber vorher für jedes Land rechtliche Informationen zusammensuchen und einpreisen. Diese Informationen muss er immer Up2Date halten. Für einen kleinen Händler lohnt es einfach nicht, diese Infos für jedes Land einzuholen. In Land 1 gibts 2 Jahre Gewährleistung, in Land 2 gibts aber 4. In Land 3 haftet der Händler nur bis zum Warenwert, in Land 4 für den kompletten Schaden. Land 5 verabschiedet morgen ein Gesetzt, wonach der Händler für Software 4 Jahre Sicherheitslücken stopfen muss bzw. für Schaden haftet, wenn von ihm verkaufte Software Lücken enthält (auch wenn er selber garkeine Bugs/Sicherheitslücken beheben kann) usw. Beim eigenen Land bekommt er sowas noch rechtzeitig mit bzw. kann sich regelmäßig informieren. Bei 28 Mitgliedsstaaten wird das ein Vollzeitjob.
    > und bei digitalen waren gibts weder zoll noch versand.
    Aber ebenso unterschiedliche Rechten und Pflichten. Beispielsweise darfst du in Deutschland keine "Hackingsoftware" mehr verkaufen/nutzen, in anderen EU Staaten aber vermutlich schon.

  7. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    Autor: My1 25.11.17 - 18:41

    ich würde mal sagen dass sämtliche rechtlichen probleme die durch dieses anti geoblocking gesetz kommen so gelöst werden können:

    der shop ist nicht in DE und auch nicht an DE kunden gerichtet und beim kauf gilt einfach das recht des landes wo gekauft wird, kurzum: es wird genauso gehandhabt wie ein import.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. 13,99€
  3. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39