1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einstweilige Verfügung: Apple lässt…

Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: mp. 09.08.11 - 19:55

    Würde mich mal interessieren. Weiß jmd. mehr darüber?

  2. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: Seasdfgas 09.08.11 - 20:07

    weil man manchen quengelnden kindern einfach gibt was sie wollen, damit man ruhe hat?

  3. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: DooMMasteR 09.08.11 - 20:11

    Weil wir einen einheitlichen Importmarkt haben, wird ein Importverbot erhoben, ist dies innerhalb der gesamten EU gültig.
    Wäre dies nicht so, würde man es in ein verbleibendes EU-Land importieren und dann innerhalb der EU weiterbewegen, da hier keine Importe mehr nötig sind, ist auch kein Importverbot mehr wirksam.
    Deshalb haben sich alle EU-Staaten darauf geeinigt, Importverbote einheitlich durchzusetzen um eine gewisse Rechtssicherheit zu bieten.


    Aber wie es dazu kommen konnte, dass Apple das Community Design zugesprochen bekommen hat, ist der eigentlich interessante Punkt an der Geschichte, das Urteil selbst scheint erst einmal i.O. denn Samsungs Tablet sieht dem Design ja wirklich nahezu identisch, jedes andere Tablet jedoch auch.

  4. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: P2063 09.08.11 - 20:29

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber wie es dazu kommen konnte, dass Apple das Community Design
    > zugesprochen bekommen hat, ist der eigentlich interessante Punkt an der
    > Geschichte, das Urteil selbst scheint erst einmal i.O. denn Samsungs Tablet
    > sieht dem Design ja wirklich nahezu identisch, jedes andere Tablet jedoch
    > auch.


    genau das ist das Problem. bald verklagt Crapple die Hersteller von Monitoren, Mäusen, Tastaturen und Kopfhörern, weil diese Geräte bauen, die wie Monitore, Mäuse, Tastaturen und Kopfhörer aussehn. die wollen sich einfach ihr quasi monopol sichern und dulden keine konkurrenz. das ist absolut unter aller sau, jeder der bei verstand ist sollte eigentlich apple boykottieren.

  5. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: chuck 09.08.11 - 20:36

    Ich hoffe, du hast keine Kinder.

  6. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: Co0n 09.08.11 - 20:40

    wo ist das Design denn bitte ähnlich?
    Es hat außer nem großen display doch nichts gemeinsam.
    Samsung hat eine weiße oder schwarze rückseite aus plastik, das format ist anders, es ist an den seiten rund und hat die lautsprecher an den seiten. Außerdem gibts keinen Homebutton.

    Apple hat nen Aluback, 4:3 format, abgeschrägte Kanten und einen lautsprecher auf der Rückseite + nen runden Homebutton.

    also bitte, WO ist da ne ähnlichkeit außer besagtem Display? (das btw schlechter als von Samsung ist: http://www.galaxytab8910.com/wp-content/uploads/2011/08/Display-Vergleich-450x420.jpg)

  7. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: vulkman 09.08.11 - 20:55

    P2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > genau das ist das Problem. bald verklagt Crapple die Hersteller von
    > Monitoren, Mäusen, Tastaturen und Kopfhörern, weil diese Geräte bauen, die
    > wie Monitore, Mäuse, Tastaturen und Kopfhörer aussehn. die wollen sich
    > einfach ihr quasi monopol sichern und dulden keine konkurrenz. das ist
    > absolut unter aller sau, jeder der bei verstand ist sollte eigentlich apple
    > boykottieren.

    Also wenn die EU ein Geschmacksmuster auf Monitore, Tastaturen und Kopfhörer erteilt, wer ist dann wohl schuld, wenn auf Basis dieses Geschmacksmusters Rechtsansprüche durchgesetzt werden?

    Apples Rechtsabteilung macht nur ihren Job, und wenn man in der EU auf solche Gemeinplätze ein Patent bekommt, dann ist das ja wohl ein Fehler der EU und nicht der Unternehmen.

  8. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: mp. 09.08.11 - 20:59

    Dazu muss man natürlich sagen, dass wir hier NICHT von einem Urteil sondern von einem Verkaufsverbot bis zur Klärung reden.

    MfG

  9. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: Freiheit statt Apple 09.08.11 - 21:00

    P2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist
    > absolut unter aller sau, jeder der bei verstand ist sollte eigentlich apple
    > boykottieren.

    So ein Boykott würde Apple überhaupt nicht schaden.
    Leute mit Verstand gehören ohnehin nicht zu deren Kundschaft ;)

  10. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: Vortox 09.08.11 - 21:02

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Also wenn die EU ein Geschmacksmuster auf Monitore, Tastaturen und
    > Kopfhörer erteilt, wer ist dann wohl schuld, wenn auf Basis dieses
    > Geschmacksmusters Rechtsansprüche durchgesetzt werden?
    >
    > Apples Rechtsabteilung macht nur ihren Job, und wenn man in der EU auf
    > solche Gemeinplätze ein Patent bekommt, dann ist das ja wohl ein Fehler der
    > EU und nicht der Unternehmen.


    Genau das ist es! Wenn in der EU solche Geschmacksmuster zugelassen werden, ist es doch eher ein Fehler der EU anstatt von einer Firma die von ihren Rechten gebraucht macht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.11 21:03 durch Vortox.

  11. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: arsacoon 09.08.11 - 21:07

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P2063 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > genau das ist das Problem. bald verklagt Crapple die Hersteller von
    > > Monitoren, Mäusen, Tastaturen und Kopfhörern, weil diese Geräte bauen,
    > die
    > > wie Monitore, Mäuse, Tastaturen und Kopfhörer aussehn. die wollen sich
    > > einfach ihr quasi monopol sichern und dulden keine konkurrenz. das ist
    > > absolut unter aller sau, jeder der bei verstand ist sollte eigentlich
    > apple
    > > boykottieren.
    >
    > Also wenn die EU ein Geschmacksmuster auf Monitore, Tastaturen und
    > Kopfhörer erteilt, wer ist dann wohl schuld, wenn auf Basis dieses
    > Geschmacksmusters Rechtsansprüche durchgesetzt werden?
    >
    > Apples Rechtsabteilung macht nur ihren Job, und wenn man in der EU auf
    > solche Gemeinplätze ein Patent bekommt, dann ist das ja wohl ein Fehler der
    > EU und nicht der Unternehmen.

    ^^
    Ja wenn der Herr Carl Walther die Walther PPK nich gebaut hätte würde heut noch viel mehr Menschen leben.
    Nicht die, die abdrücken sind schuld sondern die Erfinder der Waffe.

    Also wenn die Politik so manipolliert wird das im Deutschen Bundestag iPads erlaubt sind und den Abgeordneten auch noch bezahlt werden muss man sich doch nicht wundern das einige Gestze etwas merkwürdig ausgelegt werden.

  12. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: hartex 09.08.11 - 21:15

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie es dazu kommen konnte, dass Apple das Community Design
    > zugesprochen bekommen hat, ist der eigentlich interessante Punkt an der
    > Geschichte, das Urteil selbst scheint erst einmal i.O. denn Samsungs Tablet
    > sieht dem Design ja wirklich nahezu identisch, jedes andere Tablet jedoch
    > auch.

    Warum? Bevor das iPad rausgekommen ist gab es kaum Tablets im Slate Format...die Modelle konnte man an 2 Händen abzählen und hatten alle nur mäßigen Erfolg. Des Weiteren waren diese in der Regel dicker und hatten noch an den Seiten Tasten zur Bedienung.
    Und davon abgesehen hätten sich diese Hersteller das Design doch auch patentieren lassen...hat sie niemand dran gehindert.

    Apple war halt so schlau und hat sich das Design als erster schützen lassen. Wahrscheinlich weil Sie genau wussten (z.b. aus Erfahrung mit dem iPhone), dass es zahlreiche (Design-)Nachbauten geben wird.

    Aber ist ja wieder Evil Apple welche das Patent haben...da muss man ja wieder gegen Stänkern.

  13. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: vulkman 09.08.11 - 21:23

    arsacoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja wenn der Herr Carl Walther die Walther PPK nich gebaut hätte würde heut
    > noch viel mehr Menschen leben.

    Da die Walther PPK nicht die einzige Schusswaffe ist, ist diese Behauptung weder naheliegend noch beweisbar.

    > Nicht die, die abdrücken sind schuld sondern die Erfinder der Waffe.

    Also erstens ist das natürlich ein total übertriebener und geschmackloser Vergleich.

    Und zweitens ist er auch noch falsch. Wenn jemand sich widerrechtlich eine Waffe aneignet und damit einen Menschen tötet, ist selbstverständlich er schuld. Aber wenn er sie sich den gesetzlichen Bestimmung entsprechend aneignet UND damit den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend einen Menschen tötet (Notwehr, Polizeieinsatz, Militäreinsatz) ist er natürlich nicht schuld. Nur damit wir mal den hinkenden Vergleich wieder aufs richtige Gleis setzen.

    > Also wenn die Politik so manipolliert wird das im Deutschen Bundestag iPads
    > erlaubt sind und den Abgeordneten auch noch bezahlt werden muss man sich
    > doch nicht wundern das einige Gestze etwas merkwürdig ausgelegt werden.

    Woher nimmst Du die Aussage, dass die Politik manipuliert wurde? Wieso ist es so unwahrscheinlich, dass die Politiker, die das durchgesetzt haben, einfach auch zu den Millionen zufriedener iPad-User gehören, von denen keiner gezwungen wurde, ein iPad zu benutzen oder auch noch gut zu finden?

  14. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: zilti 09.08.11 - 21:38

    Es ist und bleibt Prior Art und ein Trivialpatent noch dazu.
    Nächstens lasse ich mir meine Kacke patentieren und verlange für jeden Sch****(ausnahmsweise wörtlich gemeint) Lizenzgebühren.

  15. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: vulkman 09.08.11 - 21:49

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist und bleibt Prior Art und ein Trivialpatent noch dazu.
    > Nächstens lasse ich mir meine Kacke patentieren und verlange für jeden
    > Sch****(ausnahmsweise wörtlich gemeint) Lizenzgebühren.

    Absolut richtig, und ich würde jämmerlich den Tod des Rechtsstaats beweinen, wenn Apple am Ende tatsächlich gewinnen würde.

    Dass sie jetzt mal ne einstweilige Verfügung bekommen haben, ist schon schlimm genug, heißt aber nicht, dass am Ende auch endgültig gegen Samsung entschieden wird, und aufgrund der o.g. Punkte kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das wirklich passiert...

  16. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: slashwalker 09.08.11 - 22:01

    Freiheit statt Apple schrieb:
    > Leute mit Verstand gehören ohnehin nicht zu deren Kundschaft ;)

    Aha. Und woraus schließt du diese Weisheit? Du weißt aber das Apple nicht nur iPhone, iPad und iPod herstellen und vertreiben, ja?

  17. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: Freiheit statt Apple 09.08.11 - 22:15

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. Und woraus schließt du diese Weisheit?

    Hätten sie Verstand, wären sie ja nicht Kunden bei Apple. Ist zwar nur eine zirkuläre Umkehrung dessen, was ich oben bereits festgestellt habe, aber die ganzen Erläuterungen dazu kann ich hier echt nicht jeden Tag komplett aufzählen.

    > Du weißt aber das Apple nicht
    > nur iPhone, iPad und iPod herstellen und vertreiben, ja?

    Ist mir bekannt, ja.

  18. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: slashwalker 09.08.11 - 22:46

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slashwalker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha. Und woraus schließt du diese Weisheit?
    >
    > Hätten sie Verstand, wären sie ja nicht Kunden bei Apple. Ist zwar nur eine
    > zirkuläre Umkehrung dessen, was ich oben bereits festgestellt habe, aber
    > die ganzen Erläuterungen dazu kann ich hier echt nicht jeden Tag komplett
    > aufzählen.
    >

    Du unterstellst mir, indirekt, ich hätte keinen Verstand, willst die Erklärung für diese Weiheit aber nicht preisgeben.

    Und nein, ich bin kein verwöhnter Teenager der Apple Produkte nutzt um zu zeigen wie elitär ich bin. Aber ich arbeitete bisher in einer Branche in der Macs nun mal üblich sind. Kleiner Tipp: Adobe CS.

    Und zu der Zeit, als ich mir meinen Mac Pro gekauft habe, gab es von anderen Herstellern keine Rechner mit 8 Kernen, schon gar nicht mit Xeon CPUs.

    Und es gibt außer OS X kein Unix (ja OS X ist ein Unix) auf dem Adobe CS nativ läuft.

  19. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: neocron 09.08.11 - 23:16

    und nochmal ... das ist ja wohl nicht die schuld von apple, sondern die desjenigen, der dieses system eingefuehrt hat!
    gott man, ueberlegt doch mal weiter als von der wand bis zur tapete!

  20. Re: Wieso darf das Landgericht Düsseldorf ein EU-weites Verkaufsverbot erwirken?

    Autor: arsacoon 10.08.11 - 08:01

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > arsacoon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja wenn der Herr Carl Walther die Walther PPK nich gebaut hätte würde
    > heut
    > > noch viel mehr Menschen leben.
    >
    > Da die Walther PPK nicht die einzige Schusswaffe ist, ist diese Behauptung
    > weder naheliegend noch beweisbar.

    Da das Gesetz nicht das einige ist mit dem Apple versucht die Wettbeweber auszuschalten und ein erschoßener Mensche nun mal tot ist .....
    was kann man da nich verstehen.

    >
    > > Nicht die, die abdrücken sind schuld sondern die Erfinder der Waffe.
    >
    > Also erstens ist das natürlich ein total übertriebener und geschmackloser
    > Vergleich.

    jepp ist er aber das änder nix daran das er passt

    >
    > Und zweitens ist er auch noch falsch. Wenn jemand sich widerrechtlich eine
    > Waffe aneignet und damit einen Menschen tötet, ist selbstverständlich er
    > schuld. Aber wenn er sie sich den gesetzlichen Bestimmung entsprechend
    > aneignet UND damit den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend einen
    > Menschen tötet (Notwehr, Polizeieinsatz, Militäreinsatz) ist er natürlich
    > nicht schuld. Nur damit wir mal den hinkenden Vergleich wieder aufs
    > richtige Gleis setzen.
    >

    Oh apple agiert aus Notwehr?
    oder ist Teil der Staatsmacht?

    > > Also wenn die Politik so manipolliert wird das im Deutschen Bundestag
    > iPads
    > > erlaubt sind und den Abgeordneten auch noch bezahlt werden muss man sich
    > > doch nicht wundern das einige Gestze etwas merkwürdig ausgelegt werden.
    >
    > Woher nimmst Du die Aussage, dass die Politik manipuliert wurde? Wieso ist
    > es so unwahrscheinlich, dass die Politiker, die das durchgesetzt haben,
    > einfach auch zu den Millionen zufriedener iPad-User gehören, von denen
    > keiner gezwungen wurde, ein iPad zu benutzen oder auch noch gut zu finden?


    woher nehme ich die Gewissheit das Apple irrgendwenn Manipoliert
    em schau die mal die Merkstragie von appel an
    is bissel zu kommplex die hier niederzuschreiben
    kann man aber zum Teil auch hier in verschiedenen Beiträgen von Golem lesen

    natürlich werden die nich gezwungen ein iPad zu nutzen aber die Pauschale ist nich für jedes Pad die ist für iPad also .... Apple oder NIX

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle (Saale)
  4. NOVENTI Health SE, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 16,99€
  3. 11,99€
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme