1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: 21,6 Prozent…

Werden dann die Spiele billiger?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werden dann die Spiele billiger?

    Autor: Limmetrop 04.08.10 - 10:57

    Werden dann die Spiele billiger wenn die Hersteller schon so viel mit Downloads, Abos und Werbung verdienen?
    Warum den Vollpreis zahlen wenn das Spiel:
    1. durch Werbung mitfinanziert ist
    2. eine Abbogebühr gezahlt werden muss
    3. dem Spiel teilweise Inhalte entnommen wurden um die als DLC noch einmal zu verkaufen.
    Gerade letztetes kommt immer häufiger vor. Die Daten liegen teilweise sogar auf dem Datenträger, müssen aber durch den Kauf des DLC aber aktiviert werden. Wenn die auf den Datenträger liegen waren sie bei der Veröffentlichung also schon fertig.

  2. Re: Werden dann die Spiele billiger?

    Autor: amp amp nico 04.08.10 - 11:33

    EA ist nicht die Wohlfahrt. Warum sollten die sich von den Kunden vorschreiben lassen, wie hoch ihre Gewinne sein sollen?
    Übrigens zwingt dich niemand, den EA-Schrott zu kaufen, wenn dir deren Praktiken nicht gefallen.
    Verdient hätten sie es jedenfalls, wenn man ihre Produkte ignoriert.

  3. Re: Werden dann die Spiele billiger?

    Autor: dfkjgljk 04.08.10 - 11:43

    Man kann auf EA Spiele nicht verzichten. Denk man allein an die ganzen Fussballfans. Für die ist die jährliche FIFA Version Pflicht.
    Meine Freundin z.B. ist ein absoluter Sims Fan und kauft alle Teile mit allen Erweiterungen.

  4. Re: Werden dann die Spiele billiger?

    Autor: Fierenze 04.08.10 - 11:49

    Ich finde es gut so weil es ein perfektes Beispiel ist wie gut man seine Kunden lenken kann.
    Anfangs wollten die Profs die Ergebniss emeiner Studienarbeit gar nicht glauben aber dank EA und Activision konnte ich denen beweisen dass Spieler leicht zu beeinflussen sind und auch bereit sind die dicksten Kröten zu schlucken wenn sie nur "ihren Stoff" bekommen. Man könnte es auch als Suchtverhalten bezeichnen.

  5. Re: Werden dann die Spiele billiger?

    Autor: admin666 05.08.10 - 14:54

    nein, kann man nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 14,29€
  3. 92,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
    2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
    3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück