1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: "Alle unsere…

"Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

    Autor: Schattenwerk 28.04.17 - 11:47

    Schön... und nun?

  2. Re: "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

    Autor: Midian 28.04.17 - 11:52

    Das habe ich mich auch gerade gefragt. Man merkt dass Freitag ist. :)

  3. Re: "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

    Autor: xmaniac 28.04.17 - 12:30

    Was ist das überhaupt für eine alberne Aussage? Die paar tausend Euro für alle relevanten VR Devices kann man sich sogar als privater Entwickler in dem Bereich locker leisten. Das ist etwa ähnlich beeindruckend, wie wenn ein Gamestudio einen 4K Monitor besitzt...

  4. Re: "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

    Autor: Nikolai 28.04.17 - 13:09

    > Was ist das überhaupt für eine alberne Aussage? Die paar tausend Euro für
    > alle relevanten VR Devices kann man sich sogar als privater Entwickler in
    > dem Bereich locker leisten. Das ist etwa ähnlich beeindruckend, wie wenn
    > ein Gamestudio einen 4K Monitor besitzt...


    Ganz so einfach ist es ja dann doch nicht.

    * Für Roomscale-VR benötigt man freien Platz. Das ist schon mal selten gegeben.

    * Wenn man mehrere Stationen hat braucht es genügend Abstand dazwischen (damit sich z.B. die Lighthouse-Stationen nicht gegenseitig stören)

    Dafür muss man also die Büros umräumen...

  5. Re: "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

    Autor: Lanski 28.04.17 - 13:22

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was ist das überhaupt für eine alberne Aussage? Die paar tausend Euro
    > für
    > > alle relevanten VR Devices kann man sich sogar als privater Entwickler
    > in
    > > dem Bereich locker leisten. Das ist etwa ähnlich beeindruckend, wie wenn
    > > ein Gamestudio einen 4K Monitor besitzt...
    >
    > Ganz so einfach ist es ja dann doch nicht.
    >
    > * Für Roomscale-VR benötigt man freien Platz. Das ist schon mal selten
    > gegeben.
    >
    > * Wenn man mehrere Stationen hat braucht es genügend Abstand dazwischen
    > (damit sich z.B. die Lighthouse-Stationen nicht gegenseitig stören)
    >
    > Dafür muss man also die Büros umräumen...

    Zusätzlich dazu, dass ein Publisher ein paar mehr Studios betreut ... wovon manche möglicherweise gar nicht so gewinnbringend sind und dennoch scheinbar gleich behandelt werden.
    Ich find das sogar eine vielsagende und gute Aussage und in keiner Weise lächerlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ärztekammer Schleswig-Holstein Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bad Segeberg
  2. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Hamburg-Barmbek
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
    2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47