Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Battlefield 1…

Das merkt man

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das merkt man

    Autor: n0x30n 02.11.16 - 13:19

    Momentan ist es unmöglich auf den Servern mit fremden Spielern zusammenzuspielen,
    Man hat das Gefühl, dass 50% der Spieler aus Newcommern bestehen, die noch nie ein BF Spiel gespielt haben.
    Keine Spur von Teamwork und selbst die simpelsten Aufgaben wie das Versorgen mit Munition oder Medipacks werden nicht erledigt. Da schreit man stundenlang nach neuer Minution und nichts passiert.
    Ich habe BF1 erst mal wieder in die Ecke gelegt und spiele momentan wieder BF4. Zu BF1 werde ich vielleicht wieder zurückkehren, wenn die Idioten wieder von den Servern verschwunden sind oder gelernt haben, wie man das Spiel zu spielen hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.16 13:20 durch n0x30n.

  2. Re: Das merkt man

    Autor: germanTHXX 02.11.16 - 13:30

    Da habe ich eher komplett umgekehrte Erfahrungen gemacht.
    Ich weiß nicht wie oft ich in BF4 hinter einem hergelaufen bin um nach 2 Minuten immer noch keine Munition/MedicPack bekommen zu haben.
    In BF1 scheint das Rufen wesentlich besser bei den Spielern anzukommen. Einmal gerufen, Spieler dreht sich um und gibt mir Munition. Und das ist jetzt schon mehrfach so gewesen!

  3. Re: Das merkt man

    Autor: TechnikusDA 02.11.16 - 13:52

    Es gibt solche oder solche.

    Ich hab Runden da läuft es wie am Schnürchen und in anderen Runden denke ich die Leute haben noch nie Eroberung gespielt und denken das ist ein TDM Match.
    Aber alles in allem finde ich BF1, bis auf die manchmal merklichen Frame und Auflösungseinbrüchen auf der PS4, einen gelungenen Shooter. Vor allem finde ich die Grafik Bombe, das Map Design ist grandios. Die Waffen sind manchmal reudig aber das liegt eher daran das die Waffen dem WW1 nachempfunden wurden. Von daher kein Punkt zum Meckern.
    Mal auf die DLCs gespannt was da noch an Maps und Waffen kommt.

  4. Re: Das merkt man

    Autor: flow77 02.11.16 - 16:21

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Momentan ist es unmöglich auf den Servern mit fremden Spielern
    > zusammenzuspielen,
    > Man hat das Gefühl, dass 50% der Spieler aus Newcommern bestehen, die noch
    > nie ein BF Spiel gespielt haben.
    > Keine Spur von Teamwork und selbst die simpelsten Aufgaben wie das
    > Versorgen mit Munition oder Medipacks werden nicht erledigt. Da schreit man
    > stundenlang nach neuer Minution und nichts passiert.
    > Ich habe BF1 erst mal wieder in die Ecke gelegt und spiele momentan wieder
    > BF4. Zu BF1 werde ich vielleicht wieder zurückkehren, wenn die Idioten
    > wieder von den Servern verschwunden sind oder gelernt haben, wie man das
    > Spiel zu spielen hat.

    Nach ein paar Stunden BF1 bin ich ebenfalls wieder zurück zu Battlefield 4. Zusammengefasst geht mir das Spiel auf die nerven und ich kann mit dem 1. Weltkrieg Szenario einfach nichts anfangen.
    Und ja, es sind verdammt viele Noobs unterwegs die gefühlt noch nie einen Shooter vor BF1 gespielt hatten. Klar wurde mir dass dann auch als ich in der Bahn ein Gespräch von 2 Damen so Mitte 40 aufgeschnappt hatte die ganz fasziniert von BF1 waren, ich hörte nur Monte Grapa "so schön" und Falschirmspringen "ein Traum".

    Da hat EA schön die Werbetrommel in alle Richtungen gedreht.

  5. Re: Das merkt man

    Autor: TobiVH 02.11.16 - 17:39

    In dem Falle schmeiße ich mich einfach in ein TDM und pushe die KD mit ein bisschen Noobs klatschen ^^

    So macht das auch am Anfang Spaß wenn man gut alleine spielen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr
  3. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 4,95€
  3. 99,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Playerunknown's Battlegrounds Mobilversion von Pubg in Europa erhältlich
  2. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker
  3. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  2. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System
  3. Government Hack Hack on German Government via E-Learning Software Ilias

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  2. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
  3. Raumfahrt Falscher Orbit nach Kontaktverlust zur Ariane 5

  1. Wochenrückblick: Wir hängen in der Luft und bleiben auf der Schiene
    Wochenrückblick
    Wir hängen in der Luft und bleiben auf der Schiene

    Golem.de-Wochenrückblick Die neuen Ryzen sind schnell, Adblocker legal - und eine Bergseilbahn kann Ziel eines Hackerangriffs werden. Da fahren wir lieber mit dem neuen Brennstoffzellenzug.

  2. FTTH: Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten
    FTTH
    Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten

    Gemeinden in Sachsen und Schleswig-Holstein bekommen Fiber To The Home. In Thallwitz wollen 63 Prozent den Anschluss von Deutsche Glasfaser.

  3. Agon AG322QC4: Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro
    Agon AG322QC4
    Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    Der Agon AG322QC4 ist ein speziell für Gamer gebauter Monitor: 144 Hz, Freesync und eine geringe Reaktionszeit sind gute Voraussetzungen dafür. Dabei liegt der neue Standard so langsam wohl bei 31,5 statt bisher nur 27 Zoll. Auch überraschend: die VGA-Buchse.


  1. 09:03

  2. 17:15

  3. 16:55

  4. 16:06

  5. 15:41

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:35