Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Battlefield 1…

Das merkt man

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das merkt man

    Autor: n0x30n 02.11.16 - 13:19

    Momentan ist es unmöglich auf den Servern mit fremden Spielern zusammenzuspielen,
    Man hat das Gefühl, dass 50% der Spieler aus Newcommern bestehen, die noch nie ein BF Spiel gespielt haben.
    Keine Spur von Teamwork und selbst die simpelsten Aufgaben wie das Versorgen mit Munition oder Medipacks werden nicht erledigt. Da schreit man stundenlang nach neuer Minution und nichts passiert.
    Ich habe BF1 erst mal wieder in die Ecke gelegt und spiele momentan wieder BF4. Zu BF1 werde ich vielleicht wieder zurückkehren, wenn die Idioten wieder von den Servern verschwunden sind oder gelernt haben, wie man das Spiel zu spielen hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.16 13:20 durch n0x30n.

  2. Re: Das merkt man

    Autor: germanTHXX 02.11.16 - 13:30

    Da habe ich eher komplett umgekehrte Erfahrungen gemacht.
    Ich weiß nicht wie oft ich in BF4 hinter einem hergelaufen bin um nach 2 Minuten immer noch keine Munition/MedicPack bekommen zu haben.
    In BF1 scheint das Rufen wesentlich besser bei den Spielern anzukommen. Einmal gerufen, Spieler dreht sich um und gibt mir Munition. Und das ist jetzt schon mehrfach so gewesen!

  3. Re: Das merkt man

    Autor: TechnikusDA 02.11.16 - 13:52

    Es gibt solche oder solche.

    Ich hab Runden da läuft es wie am Schnürchen und in anderen Runden denke ich die Leute haben noch nie Eroberung gespielt und denken das ist ein TDM Match.
    Aber alles in allem finde ich BF1, bis auf die manchmal merklichen Frame und Auflösungseinbrüchen auf der PS4, einen gelungenen Shooter. Vor allem finde ich die Grafik Bombe, das Map Design ist grandios. Die Waffen sind manchmal reudig aber das liegt eher daran das die Waffen dem WW1 nachempfunden wurden. Von daher kein Punkt zum Meckern.
    Mal auf die DLCs gespannt was da noch an Maps und Waffen kommt.

  4. Re: Das merkt man

    Autor: flow77 02.11.16 - 16:21

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Momentan ist es unmöglich auf den Servern mit fremden Spielern
    > zusammenzuspielen,
    > Man hat das Gefühl, dass 50% der Spieler aus Newcommern bestehen, die noch
    > nie ein BF Spiel gespielt haben.
    > Keine Spur von Teamwork und selbst die simpelsten Aufgaben wie das
    > Versorgen mit Munition oder Medipacks werden nicht erledigt. Da schreit man
    > stundenlang nach neuer Minution und nichts passiert.
    > Ich habe BF1 erst mal wieder in die Ecke gelegt und spiele momentan wieder
    > BF4. Zu BF1 werde ich vielleicht wieder zurückkehren, wenn die Idioten
    > wieder von den Servern verschwunden sind oder gelernt haben, wie man das
    > Spiel zu spielen hat.

    Nach ein paar Stunden BF1 bin ich ebenfalls wieder zurück zu Battlefield 4. Zusammengefasst geht mir das Spiel auf die nerven und ich kann mit dem 1. Weltkrieg Szenario einfach nichts anfangen.
    Und ja, es sind verdammt viele Noobs unterwegs die gefühlt noch nie einen Shooter vor BF1 gespielt hatten. Klar wurde mir dass dann auch als ich in der Bahn ein Gespräch von 2 Damen so Mitte 40 aufgeschnappt hatte die ganz fasziniert von BF1 waren, ich hörte nur Monte Grapa "so schön" und Falschirmspringen "ein Traum".

    Da hat EA schön die Werbetrommel in alle Richtungen gedreht.

  5. Re: Das merkt man

    Autor: TobiVH 02.11.16 - 17:39

    In dem Falle schmeiße ich mich einfach in ein TDM und pushe die KD mit ein bisschen Noobs klatschen ^^

    So macht das auch am Anfang Spaß wenn man gut alleine spielen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  4. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 1.499,00€
  3. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Newsletter-Dienst Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
  2. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  3. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Festnetz und Mobilfunk: Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike
    Festnetz und Mobilfunk
    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

    Trotz großem Einsatz vieler Techniker sind einige Tausend Kunden der Telekom nach dem Orkan Friederike noch ohne Netzversorgung. Eine ganze Reihe der Schadensstellen sind noch nicht erreichbar.

  2. God of War: Papa Kratos kämpft ab April 2018
    God of War
    Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Sony hat den Veröffentlichungstermin für das nächste God of War bekanntgegeben: Ende April 2018 wird sich Hauptfigur Kratos auf der Playstation 4 in Kämpfe mit anderen Göttern stürzen - und versuchen, seinem Sohn ein guter Papa zu sein.

  3. Domain: Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de
    Domain
    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

    Wegen ausstehender Kosten für eine einstweilige Verfügung hat Richard Gutjahr die Domain Compact-online.de pfänden lassen. Das Magazin hatte wahrheitswidrige Behauptungen über den Journalisten verbreitet.


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14