Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroaltgeräte: Umwelthilfe…

Radiowecker? Föhn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Radiowecker? Föhn?

    Autor: Icestorm 22.09.16 - 19:01

    Die scheinen das wirklich ernst zu meinen.
    Beklopptes Gesetz!

  2. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: JTR 22.09.16 - 19:06

    Warum? Hier in der Schweiz schon seit Jahren Standard und hier musst du nicht kaufen und kannst jedes Elektro Gerät jeder Grösse (auch Waschmaschine und Co) überall wo Elektrogeräte verkauft werden zurück geben. Dafür wird die Suissa Abgabe erhoben, eine vorgezogene Entsorgungsgebühr.

  3. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: jkow 22.09.16 - 19:14

    Und wie sind "Elektrogeräte" klassifiziert?

    Wenn ich in einem einem kleinen Laden Taschenlampen verkaufe, muss ich dann Waschmaschinen von jedermann annehmen und entsorgen? Oder der Fahrradhändler um die Ecke – muss der meinen Kühlschrank annehmen?

    Wenn ja, wär das ja wohl total bescheuert. Jeder Laden sollte nur die Klasse Geräte zurücknehmen müssen, die er auch selbst anbietet. Wer keinen Föhn verkauft, sollte auch keinen zurücknehmen müssen.

  4. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: Caturix 22.09.16 - 19:16

    Swico in der Schweiz nicht Suisa. Suisa ist wie Bilag eine Gaunerorganisation.

  5. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: DrWatson 22.09.16 - 19:24

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie sind "Elektrogeräte" klassifiziert?

    Was ein Elektrogerät ist, sollte klar sein. Dafür gibt es ja auch (Sicherheits-)Standards die das festlegen.

    > Wenn ich in einem einem kleinen Laden Taschenlampen verkaufe, muss ich dann
    > Waschmaschinen von jedermann annehmen und entsorgen? Oder der
    > Fahrradhändler um die Ecke – muss der meinen Kühlschrank annehmen?

    Ob der Laden etwas annehmen muss hängt von der größe des Verkaufsraums ab.
    Erst Läden ab X Quadratmeter sind betroffen. Kleine Läden müssen soweit ich weiß gar nichts zurücknehmen. Mittlere Läden müssen kleine Geräte zurücknehmen (also fast alles) und große Läden müssen auch Kühlschränke und Waschmaschinen zurücknehmen.

    > Wenn ja, wär das ja wohl total bescheuert. Jeder Laden sollte nur die
    > Klasse Geräte zurücknehmen müssen, die er auch selbst anbietet. Wer keinen
    > Föhn verkauft, sollte auch keinen zurücknehmen müssen.

    Tja so ist halt das Gesetz. Für die ist Elektro = Elektro, egal ob Föhn, Kühlschrank oder Handy.

  6. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: gigman 22.09.16 - 19:28

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie sind "Elektrogeräte" klassifiziert?

    Ich nehme mal an sobald irgendetwas mit Strom betrieben wird, ist es ein Elektrogerät.

    > Wenn ich in einem einem kleinen Laden Taschenlampen verkaufe, muss ich dann
    > Waschmaschinen von jedermann annehmen und entsorgen? Oder der
    > Fahrradhändler um die Ecke – muss der meinen Kühlschrank annehmen?

    Die Regel gilt nur für Einzelhändler mit ≥ 400m² Ladenfläche.

  7. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: AssKickA 22.09.16 - 21:58

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jkow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie sind "Elektrogeräte" klassifiziert?
    >
    > Was ein Elektrogerät ist, sollte klar sein. Dafür gibt es ja auch
    > (Sicherheits-)Standards die das festlegen.
    >
    > > Wenn ich in einem einem kleinen Laden Taschenlampen verkaufe, muss ich
    > dann
    > > Waschmaschinen von jedermann annehmen und entsorgen? Oder der
    > > Fahrradhändler um die Ecke – muss der meinen Kühlschrank annehmen?
    >
    > Ob der Laden etwas annehmen muss hängt von der größe des Verkaufsraums ab.
    > Erst Läden ab X Quadratmeter sind betroffen. Kleine Läden müssen soweit ich
    > weiß gar nichts zurücknehmen. Mittlere Läden müssen kleine Geräte
    > zurücknehmen (also fast alles) und große Läden müssen auch Kühlschränke und
    > Waschmaschinen zurücknehmen.
    >
    > > Wenn ja, wär das ja wohl total bescheuert. Jeder Laden sollte nur die
    > > Klasse Geräte zurücknehmen müssen, die er auch selbst anbietet. Wer
    > keinen
    > > Föhn verkauft, sollte auch keinen zurücknehmen müssen.
    >
    > Tja so ist halt das Gesetz. Für die ist Elektro = Elektro, egal ob Föhn,
    > Kühlschrank oder Handy.


    Großgeräte müssen aber nur beim Neukauf eines neuen Großgerätes zurück genommen werden.

  8. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: JTR 23.09.16 - 07:46

    Stimmt, danke für die Korrektur. Ja Suissa ist ja bei Festplatten und Co als Urheberrechtsabgabe und wenn man für dieses Geld dann auch wirklich etwas kopiert ist es auch wieder nicht Recht. Die Branche weiss einfach nicht was sie will.

  9. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: M.P. 23.09.16 - 09:21

    Gab es da nicht eine Zeit, in der man große Spielhallen in viele kleine Kabuffs mit jeweils drei Geldspielautomaten unterteilt hat, um ein Gesetz zu umgehen?

    Aber man wird die Elektronik-Läden wohl nicht unübersichtlicher machen wollen, wg. Ladendiebstahl...

  10. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: gutenmorgen123 23.09.16 - 09:44

    Schein ein massgeschneidertes Gesetzt für Leute zu sein, die zu faul sind, mit ihrem Schrott zum Wertstoffhof zu fahren.

  11. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: MFGSparka 23.09.16 - 10:21

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schein ein massgeschneidertes Gesetzt für Leute zu sein, die zu faul sind,
    > mit ihrem Schrott zum Wertstoffhof zu fahren.

    Das mag sein. Es gab aber mal Zeiten und es gibt Regionen in z.B.: Deutschland in denen kommt die Müllabfuhr... und sammelt alles ein.
    Gelbe Säcke, Papier, Restmüll, Sperrmüll, Bio, Gartenschnitt und man muss teilweise noch nicht einmal was extra zahlen.
    Sondermüll (Giftstoffe etc.) muss dann vielliecht noch selbst weg gebracht werden.

    Seit dem ich in einer Region mit "Wertstoffhof System" lebe, habe ich komplett vergessen was Mülltrennung ist. Alles in den schwarzen Kontainer und ich habe meine Ruhe. Und ich bin sicherlich nicht der einzige der das so praktiziert.

  12. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: Akaruso 23.09.16 - 10:45

    aber beim Sondermüll machst du doch bitte eine Ausnahme.

    Generell frage ich mich so oder so, wo hier der Umweltschutz ist, wenn jeder persönlich mit dem Pkw zur Sammelstelle fährt um ein paar Joghurtbecher u. a. abzugeben.

  13. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: MrAnderson 23.09.16 - 10:57

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Seit dem ich in einer Region mit "Wertstoffhof System" lebe, habe ich
    > komplett vergessen was Mülltrennung ist. Alles in den schwarzen Kontainer
    > und ich habe meine Ruhe. Und ich bin sicherlich nicht der einzige der das
    > so praktiziert.

    Dito ... das haben sie am letzten Wohnort auch so gehandhabt. Als ich da das erste mal mit meinem Gelben Sack hin bin, wollte der Typ doch tatsächlich, dass ich den auspack und sortier ?????? Hab den Typ gefragt obs noch geht, den Sack stehen gelassen und bin davon gefahren. Zum Glück hat er wohl meine Autonummer nicht notiert ^^ .... Dannach war die Restmülltonne dann auch wieder voll.

  14. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: gutenmorgen123 23.09.16 - 11:00

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit dem ich in einer Region mit "Wertstoffhof System" lebe, habe ich
    > komplett vergessen was Mülltrennung ist. Alles in den schwarzen Kontainer
    > und ich habe meine Ruhe. Und ich bin sicherlich nicht der einzige der das
    > so praktiziert.

    Dann hast du entweder Geld zu verschenken, oder es ist ganz einfach ein selten dummes System.
    Bei uns (Italien) hat man zuhause eine Mülltonne, die die Müllabfuhr abholt und für die man pro Abholung bezahlt (und das nicht wenig).
    Alleine deswegen versucht man möglichst viel auf den Wertstoffhof zu bringen.
    Dort kontrolliert ein Mitarbeiter, dass man seine Mitbringsel richtig sortiert bzw. macht dieser das.
    Eine Tonne für alles und das auch noch günstig oder gar kostenlos? Gibt es bei uns schon seit Jahren nicht mehr.

  15. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: msdong71 23.09.16 - 12:17

    Also die Wertstoffhöfe in meiner Umgebung sind nicht mit dem ÖPNV zu erreichen. Da ist grundsätzlich ein mindestens 1.4 KM Weg zurück zu legen.
    Das hat jetzt nicht unbedingt was mit Faulheit zu tun, aber so ein Drucker oder eine Mikrowelle sind schon recht unhandlich über die Entfernung.

  16. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: gutenmorgen123 23.09.16 - 12:56

    msdong71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die Wertstoffhöfe in meiner Umgebung sind nicht mit dem ÖPNV zu
    > erreichen. Da ist grundsätzlich ein mindestens 1.4 KM Weg zurück zu legen.
    >
    > Das hat jetzt nicht unbedingt was mit Faulheit zu tun, aber so ein Drucker
    > oder eine Mikrowelle sind schon recht unhandlich über die Entfernung.

    Und du kennst auch niemanden, der dir die Mikrowelle bei der eigenen Fahrt zum Wertstoffhof mitnehmen kann?

    Für mich klingt das Ganze einfach nach Bequemlichkeit. Deine Mikrowelle hat es vor diesem Gesetzt geschafft, den 1.4 KM langen Weg zum Wertstoffhof zurückzulegen, und das hätte sie in Zukunft ohne dieses Gesetz auch geschafft.

  17. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: theonlyone 23.09.16 - 13:52

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > msdong71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die Wertstoffhöfe in meiner Umgebung sind nicht mit dem ÖPNV zu
    > > erreichen. Da ist grundsätzlich ein mindestens 1.4 KM Weg zurück zu
    > legen.
    > >
    > > Das hat jetzt nicht unbedingt was mit Faulheit zu tun, aber so ein
    > Drucker
    > > oder eine Mikrowelle sind schon recht unhandlich über die Entfernung.
    >
    > Und du kennst auch niemanden, der dir die Mikrowelle bei der eigenen Fahrt
    > zum Wertstoffhof mitnehmen kann?
    >
    > Für mich klingt das Ganze einfach nach Bequemlichkeit. Deine Mikrowelle hat
    > es vor diesem Gesetzt geschafft, den 1.4 KM langen Weg zum Wertstoffhof
    > zurückzulegen, und das hätte sie in Zukunft ohne dieses Gesetz auch
    > geschafft.

    Wenn du kein Auto hast landet der Kram im "keller" bzw. im nächsten Busch oder sonstwo abgeladen.

    Je nach Stadt machen einige einfach 1+ mal im Jahr eine extra Müllabfuhr die eben Elektro-Schrott einsammelt.

    Das ist dann genau das richtige für all die Haushalte die eben sonst nicht zum Werkstoffhof kommen (bei größeren Sachen ist das eben verständlich scheiße das da hin zu bringen).

    Besser als das der Elektroschrott dann in der Umgebung abgeladen wird.

  18. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: chewbacca0815 23.09.16 - 15:49

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je nach Stadt machen einige einfach 1+ mal im Jahr eine extra Müllabfuhr die eben Elektro-Schrott einsammelt.

    Macht meine Stadt auch, alle halbe Jahre. Elektro-Schrott, Altmöbel etc. abends rausstellen, in der Früh kommen die Sammellaster.

    Du glaubst nicht, wieviel polnische Transporter und Klein-LKW in der Nacht vor diesen angekündigten Touren in der Statdt unterwegs sind...

  19. Re: Radiowecker? Föhn?

    Autor: Cok3.Zer0 24.09.16 - 13:54

    Nur in der Nacht vorher? Bei uns sind die zwei Tage lang vorher gefahren, mehrmals täglich. Die Stadt hat das auch noch unterstützt, da es die Entsorgungskosten für sie verringert.
    Andere Städte machen individuelle Termine und erstatten Anzeige, wenn jemand etwas dazustellt oder wegnimmt, das ihnen noch etwas einbringen könnte.

    Obwohl man meinen könnte, das heutzutage alles automatisch sortiert wird, gibt es z.B. bei den gelben Säcken in der Tat Arbeiter, die diese vorsortieren! Wäre es sinnvoll, wenn man Kleinelekrogeräte in den gelben Säcken/gelben Tonne entsorgt, da ein Magnet diese ohnehin vom Plastikmüll trennen wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, Hannover
  4. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Devops und Code-Hosting: Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein
    Devops und Code-Hosting
    Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein

    Die Codehosting- und Devops-Plattform Gitlab sammelt weitere fast 270 Millionen US-Dollar Risikokapital ein. Das sollte die letzte Finanzierungsrunde vor dem geplanten Börsengang kommendes Jahr sein.

  2. Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.

  3. Science Fiction: Neuauflage von Battlestar Galactica soll kommen
    Science Fiction
    Neuauflage von Battlestar Galactica soll kommen

    Für einen neuen Anlauf rund um die Galactica und die Zylonen holt sich Universal Content Productions den Mr.-Robot-Macher Sam Esmail. Das Reboot der Science-Fiction-Serie Battlestar Galactica soll die gleiche Geschichte ein weiteres Mal erzählen. Viele Details sind aber noch nicht bekannt.


  1. 15:08

  2. 15:00

  3. 14:53

  4. 14:40

  5. 14:27

  6. 14:14

  7. 13:59

  8. 13:44