1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla liefert Model S…

Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: keiner 22.06.12 - 11:48

    Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Und wie sehen die Elektrofahrzeuge deutscher Automobilhersteller aus? Peinlich, für die Automobilnation Nr. 1

  2. Re: Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: Kaworu 22.06.12 - 12:05

    Wie ich neulich in der Werbung erfahren habe bieten selbst die Franzosen in Form von Renault schon zwei Modelle an.

  3. Re: Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: keiner 22.06.12 - 12:09

    Kaworu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ich neulich in der Werbung erfahren habe bieten selbst die Franzosen in
    > Form von Renault schon zwei Modelle an.

    Diese boten sogar früher schon einmal Elektrofahrzeuge, welche dann jedoch aus ähnlichen Gründen... ( siehe hier: https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/elektroauto-tesla-liefert-model-s-aus/dokus-zum-thema-elektromobilitaet-videos-inside/64321,3029108,3029108,read.html#msg-3029108 >> Warum das Elektroauto sterben musste ) ...wieder eingestellt wurden.

    Aber selbst die neuen Modelle bieten bei weitem nicht solch eine Reichweite...

  4. Re: Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: dooop 22.06.12 - 12:10

    Also ich finde eigentlich der i3 und der i8 sehen recht vielversprechend aus.
    Audi arbeitet auch schon länger an dem Thema, da dauert es bestimmt auch nicht mehr lange bis es etwas greifbares gibt.
    Und auf den elektro up! muss man glaube ich auch nicht mehr lange warten.

    Ich finde hier geht es nicht darum wer ein paar Monate früher ein Elektroauto am Start hat, sondern wer das ganze wirklich alltagstauglich und zukunftsweisend umsetzt.

  5. Die Zukunft beginnt ... übermorgen

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.12 - 12:57

    sorry ... aber die zukunft sind keine akkus von heute und stundenlanges laden, zumal es keine infrastruktur diesbezüglich gibt und eine zusammenarbeit der ganzen automobilindustrie zum allmählichen ablösen der verbrennungsmotorbetriebenen fahrzeuge in nächster zeit nicht zu erwarten ist.

    ferner was nützen elektrobetriebene fahrzeuge wenn sie aus schmutziger energie "betankt" werden. nach wie vor ist die co2 bilanz im vergleich zu verbrennungsmotoren nicht besser, sofern strom aus kohlekraftwerken genutzt wird (was nicht unüblich ist) und über atomenergie brauchen wir nicht reden ...

    letztlich gab es erste elektroautos auch schon vor 130 jahren welche mit aufkommen der ölindustrie aus vorrangig kommerziellen gründen anfang des letzten jahrhunderts von den verbrennungsmotoren verdrängt wurden.

    wenn uns heute elktrofahrzeuge als total neu verkauft werden, ist das reines marketing ... elektroautos hätte es auch schon vor 30 jahren auf den strassen geben können ... und wir hätten heute vlt. schon eine entsprechende ladeinfrastruktur und die bahnbrechende serienreife akku- oder brennstoffzellentechnologie, die wir heute dringend bräuchten ... aber leider war da umweltbewusstsein ehr ein randgruppenphänomen und das öl schön billig.

    ich glaube, dass sich in ein paar jahren ehr brennstoffzellentechnolgie in fahrzeugen durchsetzt und die elektrofahreuge von heute nur eine phase sein werden.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.12 13:15 durch McNoise.

  6. Re: Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: keiner 22.06.12 - 13:24

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sorry ... aber die zukunft sind keine akkus von heute und stundenlanges
    > laden,

    Wie lange werden denn schon Verbrennungsmotoren entwickelt (ca. 125 Jahre) und wo stehen wir heute? Und wie lange werden denn schon Elektrofahrzeuge entwickelt und wo stehen wir heute?

    Btw: Selbst wenn es so bliebe, wie und wo würde dich denn selbst eine ca. 4 stündige Ladezeit in deinem normalen Alltag einschränken?
    Wie lange steht dein Auto zuhause bei dir ungenutzt herum bspw. wenn du schläfst?

    > zumal es keine infrastruktur diesbezüglich gibt und eine
    > zusammenarbeit der ganzen automobilindustrie zum allmählichen ablösen der
    > verbrennungsmotorbetriebenen fahrzeuge in nächster zeit nicht zu erwarten
    > ist.

    Wenn sich unsere Automobilindustrie mit aller Gewalt nicht dazu entschließen will, dann wird es schon sehr bald andere Firmen (oder Chinesen, diese entwickeln momentan sehr massiv in diese Richtung) geben, welche sie dazu zwingen/bewegen werden. Sollten sie sich dann immer noch weigern... bitte, dann werden sie halt untergehen. Ich denke, die Welt kommt auch sehr gut ohne deutsche Autos zu Recht...

    > ferner was nützen elektrobetriebene fahrzeuge wenn sie aus schmutziger
    > energie "betankt" werden.

    Dies liegt doch an dir, wechsele einfach den Stromanbieter.

    > nach wie vor ist die co2 bilanz im vergleich zu
    > verbrennungsmotoren nicht besser,

    Sie ist besser, selbst wenn der Strom aus fossilen Energieträgen stammt. Unabhängig davon: Wird der Strom grüner, dann werden es die E-Auto automaisch auch...

    > sofern strom aus kohlekraftwerken genutzt
    > wird (was nicht unüblich ist) und über atomenergie brauchen wir nicht reden
    > ...

    Wie bereits geschrieben, dies liegt allein an dir.

    > letztlich gab es erste elektroautos auch schon vor 130 jahren welche mit
    > aufkommen der ölindustrie aus vorrangig kommerziellen gründen anfang des
    > letzten jahrhunderts von den verbrennungsmotoren verdrängt wurden.

    Ja es gab sie schon früher und was das andere anbelangt: Nein.

    Warum das Elektroauto sterben musste
    www.youtube.com/watch?v=PLf1Is3GA-M

    Die leise Revolution - Zukunft Elektroauto
    http://www.youtube.com/watch?v=wYxMIGjW07M

    ZDF planet e - Die Schwung Maschine 1/2
    http://www.youtube.com/watch?v=pfk6uykIrUs

    ZDF planet e - Die Schwung Maschine 2/2
    http://www.youtube.com/watch?v=UXwPnVcNKAM

    Und sucht einmal nach:
    Abenteuer Wissen - Die Wahrheit über Elektroautos

    > wenn uns heute elktrofahrzeuge als total neu verkauft werden, ist das
    > reines marketing ... elektroautos hätte es auch schon vor 30 jahren auf den
    > strassen geben können ...

    Es sind nicht ganz 30 Jahre, aber ja es gab sie bereits schon vorher und dies (den Ölkonzernen) erschreckend zu erfolgreich...

    > und wir hätten heute vlt. schon eine
    > entsprechende ladeinfrastruktur und wir hätten vlt. schon die bahnbrechende
    > serienreife akku- oder brennstoffzellentechnologie, die wir heute dringend
    > brauchen könnten ... aber leider war da umweltbewusstsein ehr ein
    > randgruppenphänomen und das öl schön billig.

    Hier gebe ich dir Recht.

  7. Re: Die Zukunft beginnt ... übermorgen

    Autor: ML1 22.06.12 - 13:33

    So schön sich das auch alles anhört...
    In Deutschland bestimmen die großen deutschen Marken was gefahren wird und wer mit welchen Zöllen belegt wird bzw. erst gar nicht rein kommt!
    ... Wofür zahlen wir denn sonst so viel mehr Geld für ein deutsches Auto in Deutschland, wenn nicht für die Lobbyarbeit der Industrie...

  8. Re: Die Zukunft beginnt ... übermorgen

    Autor: Muhha 22.06.12 - 16:32

    Im Moment sind E-Fahrzeuge finanziell gesehen einfach nur unrentabel...
    100km kosten etwa 5-7 Euro im Moment, wenn man die elektrische Energie aus dem Netz bezieht.
    Rechnet man jetzt bei einem Verbrenner mit 12 Euro auf 100 km, so spart man im Verbrauch 5-7 Euro auf 100 km.
    Der Anschaffungspreis allerdings liegt bei ca. 10.000 Euro mehr für ein E-Fahrzeug.
    Das E-Fahrzeug wäre also erst ab einer Laufleistung von ca. 142.000 km billiger (mit 7 Euro Differenz auf 100 km gerechnet).
    Nun stellt sich die Frage: Wie schaffe ich mit so einem Kurzstreckenfahrzeug 142.000 km, bevor der Akkumulator hinüber ist?

  9. Re: Die Zukunft beginnt ... übermorgen

    Autor: 0ch0 22.06.12 - 16:48

    Muhha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Moment sind E-Fahrzeuge finanziell gesehen einfach nur unrentabel...
    > 100km kosten etwa 5-7 Euro im Moment, wenn man die elektrische Energie aus
    > dem Netz bezieht.
    > Rechnet man jetzt bei einem Verbrenner mit 12 Euro auf 100 km, so spart man
    > im Verbrauch 5-7 Euro auf 100 km.
    > Der Anschaffungspreis allerdings liegt bei ca. 10.000 Euro mehr für ein
    > E-Fahrzeug.
    > Das E-Fahrzeug wäre also erst ab einer Laufleistung von ca. 142.000 km
    > billiger (mit 7 Euro Differenz auf 100 km gerechnet).
    > Nun stellt sich die Frage: Wie schaffe ich mit so einem
    > Kurzstreckenfahrzeug 142.000 km, bevor der Akkumulator hinüber ist?

    Wie kommst du denn bitte auf die 5-7 Euro pro 100 km?? Im artikel steht das das FZG mit 85kwh Akku 480 km weit kommt. 85 * 0,20¤ / 480 *100 = da liege ich bei 3,54¤

    Beim verbrenner... 12 Euro pro 100 Km ist auch etwas wenig denke ich. gehen wir von einem vergeichbaren Wagen aus bist du bei ca 10 l verbruach auf 100 km bei 1,70¤ pro lieter bist du bei 17 Euro.

    Dazu kommt das du bei einem E-Auto weniger verschleißteile hast als bei einem Verbrennungsmotor mit hunderten von beweglichen teilen. damit ist das E-Auto (sollten die ersten "Kinderkrankheiten" beseitigt werden) weniger reperaturanfällig.

  10. Deutsche Industrie pennt.

    Autor: FaLLoC 22.06.12 - 16:49

    dooop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde eigentlich der i3 und der i8 sehen recht vielversprechend
    > aus.

    Der i3 und der i8?
    Wo gibt es die denn zu sehen?

    > Audi arbeitet auch schon länger an dem Thema, da dauert es bestimmt auch
    > nicht mehr lange bis es etwas greifbares gibt.

    Dran arbeiten tun die alle schon seit über nem Jahrzehnt. Erst zur Jahrtausendwende am Elektro-Wasserstoffauto, und ein paar Jahre später an Elektro-Akku-Autos. Das lässt leider keinen Schluss zu, wer wann damit fertig wird.

    > Und auf den elektro up! muss man glaube ich auch nicht mehr lange warten.

    Glaubst Du?
    Es würde mich wundern, wenn der innerhalb der nächsten 3 Jahre in nennenswerten Stückzahlen für Otto-Normalverbraucher zugänglich würde. Bis ich den ersten tatsächlich zu gesicht bekomme, vergehen vermutlich eher 5 Jahre.

    > Ich finde hier geht es nicht darum wer ein paar Monate früher ein
    > Elektroauto am Start hat, sondern wer das ganze wirklich alltagstauglich
    > und zukunftsweisend umsetzt.

    Ein paar Monate?

    Dem Mitzubishi iMiev gibt es seit 2009 für die Allgemeinheit zu kaufen, und für Mittelstreckenpendler ist der alltagstauglich. Die Franzosen haben auch das ein- oder andere Modell tatsächlich zu verkaufen.

    Wir reden hier nicht von "ein paar Monate früher am Start haben" sondern eher von "fünf Jahre eher am Start haben".

    --
    FaLLoC

  11. Re: Die Zukunft beginnt ... übermorgen

    Autor: Muhha 22.06.12 - 17:13

    Es entstehen zusätzliche Verluste beim Laden des Akkumulator, es wird zusätzlich Energie benötigt, um den Akku zu klimatisieren und noch etwas Selbstentladung (Schutzschaltung)... und natürlich noch Klimatisierung des Innenraums.... Im Winter wird man eher einen Energieverbrauch von 7-10 Euro pro 100km haben, im Sommer 5-7.
    Der Tesla z.b. muss bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt eine ganze Weile an der Steckdose aufgeheizt werden, bevor er überhaupt startet.
    Die 480 km sind nur im Sommer unter optimalen Bedingungen erreichbar.

    Beim Verbrennungsmotor kann allerdings bei einem Defekt auch das Kleinteil ausgetauscht werden. Bei einem elektrischen Antrieb muss die ganze Komponente immer gewechselt werden.

    Edit: Und bei denen Angaben, bei der das E-Fahrzeug die 490km schafft, sind moderne Diesel-Automobile mit 4,xx Liter angegeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.12 17:15 durch Muhha.

  12. Re: Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.06.12 - 23:29

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ferner was nützen elektrobetriebene fahrzeuge wenn sie aus schmutziger
    > > energie "betankt" werden.
    >
    > Dies liegt doch an dir, wechsele einfach den Stromanbieter.

    das habe ich natürlich längst getan ... und das konsequent ... weil ich einen von lediglich 3 anbieter gewählt habe, die nicht nebenher noch atomstrom anbieten!

    aber was nützt mein stromanbieter, wenn eine kommende ladeinfrastruktur es vlt. nicht so ernst nimmt bzgl. ökostrom ... faktisch werden wir noch jahrzehnte warten bis es weltweit saubere energie gibt ... das ist das problem.

  13. Re: Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: keiner 23.06.12 - 00:03

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das habe ich natürlich längst getan ... und das konsequent ... weil ich
    > einen von lediglich 3 anbieter gewählt habe, die nicht nebenher noch
    > atomstrom anbieten!

    Es gibt vier:
    naturstrom, Greenpeace Energy, EWS Schönau und Lichtblick. Jeder dieser Anbieter ist nach dem "OK Power-" und dem "Grüner Strom Label" zertifiziert, welches dies auch gewährleistet.

    > aber was nützt mein stromanbieter, wenn eine kommende ladeinfrastruktur es
    > vlt. nicht so ernst nimmt bzgl. ökostrom ...

    Solange du deinen Strom selbst regenerativ produzieren oder dein Auto an der heimischen "Ökostrom-Steckdose" laden kannst, ist es mir eigentlich egal ob "das große Netz" es genau nimmt oder nicht. Natürlich wäre es schon, wenn es dies täte, tut es dies jedoch nicht, kaufe ich dort meinen Strom auch nicht und lade lieber selbst.

    > faktisch werden wir noch
    > jahrzehnte warten bis es weltweit saubere energie gibt ... das ist das
    > problem.

    Ja dies befürchte ich leider auch - vor allem solange, wie es immer noch Menschen gibt, welche nicht einmal in der Lage sind ihren Stromanbieter zu wechseln, da es ihnen "zu viele Umstände" bereitet.

  14. Re: Endlich !!! Die Zukunft beginnt...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.12 - 13:04

    dooop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde hier geht es nicht darum wer ein paar Monate früher ein
    > Elektroauto am Start hat, sondern wer das ganze wirklich alltagstauglich
    > und zukunftsweisend umsetzt.
    In Foren geht es um Motzen. Da sind alle schlauer als ein Konzern mit 100.000 Mann. Dann sind natürlich noch lauter böse Lobbyisten unterwegs und die Hersteller wollen auch allesamt kein Geld verdienen, weil die Luft verpesten viel mehr Spaß macht. "Jehova, Jehova, ..."
    Wenn es dann darum geht, wer von den Motzkis die 70.000 Euro hinblättert, dann wird es still. So läuft es im Forum ...

  15. Re: Die Zukunft beginnt ... übermorgen

    Autor: Technikfreak 16.07.12 - 11:51

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > letztlich gab es erste elektroautos auch schon vor 130 jahren welche mit
    Ist ein Tricycle mit 18km/h ein Elektroauto? Na dann fahr DU mal weiter
    mit einem Fahrrad.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  4. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,49€
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme