Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla macht hohe…

"...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: Cavaron 25.04.19 - 10:18

    Naja, das ist schon etwas implizierend ausgelegt. Wortwörtlich hat er gesagt: "Ich wünschte Tesla wäre privat [gelistet und nicht Börsennotiert], aber ich glaube der Zug ist abgefahren [that ship has sailed]." Das klingt schon deutlich anders.

    https://youtu.be/HqvatzjHGyk?t=2995

    Wenn man jetzt also sagt, er hat einen Börsenrückzug nicht ausgeschlossen, dann könnte man auch sagen, dass er nicht ausgeschlossen hat, dass im inneren des Pluto eine Kolonie von quietschgelben Wasserpferden existiert...

  2. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: Tobias_weingand 25.04.19 - 10:22

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man jetzt also sagt, er hat einen Börsenrückzug nicht ausgeschlossen,
    > dann könnte man auch sagen, dass er nicht ausgeschlossen hat, dass im
    > inneren des Pluto eine Kolonie von quietschgelben Wasserpferden
    > existiert...

    Waaaaaaaaaaaaas tut sie nicht?

  3. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: ad (Golem.de) 25.04.19 - 11:00

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das ist schon etwas implizierend ausgelegt. Wortwörtlich hat er
    > gesagt: "Ich wünschte Tesla wäre privat , aber ich glaube der Zug ist
    > abgefahren ." Das klingt schon deutlich anders.
    >
    > youtu.be
    >
    > Wenn man jetzt also sagt, er hat einen Börsenrückzug nicht ausgeschlossen,
    > dann könnte man auch sagen, dass er nicht ausgeschlossen hat, dass im
    > inneren des Pluto eine Kolonie von quietschgelben Wasserpferden
    > existiert...

    nee, die sind doch grün!

  4. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: gooney 25.04.19 - 11:02

    Zugegeben, dass mit den Wasserpferden schockiert mich auch - zum Glück handelt es sich hierbei nur um eine Annahme ohne handfeste Beweise.

    Das im Artikel der Wortlaut etwas verfälscht wurde darf man Golem.de nicht anlasten - das Problem ist die Quelle von der blind abgeschrieben wurde. Heutzutage sollte man von "Journalisten" eben nicht mehr erwarten, Aussagen oder Fakten zu überprüfen.

  5. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: bastie 25.04.19 - 11:21

    gooney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zugegeben, dass mit den Wasserpferden schockiert mich auch
    > Das im Artikel der Wortlaut etwas verfälscht wurde darf man Golem.de nicht
    > anlasten - das Problem ist die Quelle von der blind abgeschrieben wurde.

    Deine Quote für korrektes Entscheiden zwischen "dass" und "das" liegt unter 50 %! Das schockiert mich noch mehr als die Pferde-Story.

  6. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: Hotohori 25.04.19 - 12:16

    gooney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zugegeben, dass mit den Wasserpferden schockiert mich auch - zum Glück
    > handelt es sich hierbei nur um eine Annahme ohne handfeste Beweise.
    >
    > Das im Artikel der Wortlaut etwas verfälscht wurde darf man Golem.de nicht
    > anlasten - das Problem ist die Quelle von der blind abgeschrieben wurde.
    > Heutzutage sollte man von "Journalisten" eben nicht mehr erwarten, Aussagen
    > oder Fakten zu überprüfen.

    Das Problem ist eben, dass Aussagen und Fakten überprüfen sehr viel Zeit kostet und Zeit ist für einen Redakteur einer solchen Seite ein knappes Gut, weil dafür müssen zu viele Artikel geschrieben werden bei zu wenig Mitarbeitern. Oder anders gesagt: es müssten deutlich mehr Leser hier ein Abo abschließen, damit Golem genug Geld einnimmt um zusätzliche Redakteure einzustellen, um damit dann genug Zeit zu haben ordentlich für Artikel zu recherchieren.

  7. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: SanderK 25.04.19 - 13:06

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das ist schon etwas implizierend ausgelegt. Wortwörtlich hat er
    > gesagt: "Ich wünschte Tesla wäre privat , aber ich glaube der Zug ist
    > abgefahren ." Das klingt schon deutlich anders.
    >
    > youtu.be
    >
    > Wenn man jetzt also sagt, er hat einen Börsenrückzug nicht ausgeschlossen,
    > dann könnte man auch sagen, dass er nicht ausgeschlossen hat, dass im
    > inneren des Pluto eine Kolonie von quietschgelben Wasserpferden
    > existiert...
    Nichts gegen die quietschgelben Wasserpferde! Die haben damit nix zu Tun ;-)
    Sorry, konnts mir ned verkneifen ;-)

  8. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: azeu 25.04.19 - 13:09

    Oder, Golem sollte dann einfach dicht machen ;)

    ... OVER ...

  9. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: thinksimple 25.04.19 - 14:04

    Tobias_weingand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cavaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man jetzt also sagt, er hat einen Börsenrückzug nicht
    > ausgeschlossen,
    > > dann könnte man auch sagen, dass er nicht ausgeschlossen hat, dass im
    > > inneren des Pluto eine Kolonie von quietschgelben Wasserpferden
    > > existiert...
    >
    > Waaaaaaaaaaaaas tut sie nicht?

    Doch doch. Die existiert. Er will nur trollen.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  10. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: thinksimple 25.04.19 - 14:06

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gooney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zugegeben, dass mit den Wasserpferden schockiert mich auch - zum Glück
    > > handelt es sich hierbei nur um eine Annahme ohne handfeste Beweise.
    > >
    > > Das im Artikel der Wortlaut etwas verfälscht wurde darf man Golem.de
    > nicht
    > > anlasten - das Problem ist die Quelle von der blind abgeschrieben wurde.
    > > Heutzutage sollte man von "Journalisten" eben nicht mehr erwarten,
    > Aussagen
    > > oder Fakten zu überprüfen.
    >
    > Das Problem ist eben, dass Aussagen und Fakten überprüfen sehr viel Zeit
    > kostet und Zeit ist für einen Redakteur einer solchen Seite ein knappes
    > Gut, weil dafür müssen zu viele Artikel geschrieben werden bei zu wenig
    > Mitarbeitern. Oder anders gesagt: es müssten deutlich mehr Leser hier ein
    > Abo abschließen, damit Golem genug Geld einnimmt um zusätzliche Redakteure
    > einzustellen, um damit dann genug Zeit zu haben ordentlich für Artikel zu
    > recherchieren.


    Wie soll Golem auf den Pluto kommen um zu überprüfen ob dort eine Kolonie Wasserpferde ansässig ist?

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  11. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: dummdumm 25.04.19 - 19:08

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das ist schon etwas implizierend ausgelegt. Wortwörtlich hat er
    > gesagt: "Ich wünschte Tesla wäre privat , aber ich glaube der Zug ist
    > abgefahren ." Das klingt schon deutlich anders.
    >
    > youtu.be
    >
    > Wenn man jetzt also sagt, er hat einen Börsenrückzug nicht ausgeschlossen,
    > dann könnte man auch sagen, dass er nicht ausgeschlossen hat, dass im
    > inneren des Pluto eine Kolonie von quietschgelben Wasserpferden
    > existiert...

    Ymmd - und endlich mal jemand der Versteht, wie die ein oder andere “nicht unwahre“ Schlagzeile entsteht...

  12. Re: "...einen Rückzug vom Kapitalmarkt schloss er nicht aus."

    Autor: E-Mover 25.04.19 - 23:02

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das ist schon etwas implizierend ausgelegt. Wortwörtlich hat er
    > gesagt: "Ich wünschte Tesla wäre privat , aber ich glaube der Zug ist
    > abgefahren ." Das klingt schon deutlich anders.
    >
    > youtu.be
    >
    > Wenn man jetzt also sagt, er hat einen Börsenrückzug nicht ausgeschlossen,
    > dann könnte man auch sagen, dass er nicht ausgeschlossen hat, dass im
    > inneren des Pluto eine Kolonie von quietschgelben Wasserpferden
    > existiert...

    Fantastisch guter Post übrigens, Cavaron!!! Selten so gelacht!
    Lustig auch, dass diejenigen, die normalerweise auf sowas voll steil gehen, hier einfach mitgemacht haben...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  3. UKSH Gesellschaft für IT Services, Lübeck
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  2. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

  3. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
    Best Buy
    US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

    Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.


  1. 17:09

  2. 16:50

  3. 16:33

  4. 16:07

  5. 15:45

  6. 15:17

  7. 14:50

  8. 14:24