Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla macht hohe…
  6. Thema

"Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: SanderK 25.04.19 - 10:35

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KingTobi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thinksimple schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der e-tron wildert etwas beim S und X. Und manche warten auch auf den
    > > > Mercedes und natürlich den ID. Beim Model 3 warten einige auf den Y.
    > Da
    > > > kannibalisiert sich Tesla selbst. Der Y ist ja nur ein etwas höherer
    > 3er
    > >
    > > Der e-tron? Das ist doch das Auto das unsere Vorzeige Konzerne zu
    > > hundertausenden Auspucken. Also 150 Stück pro Woche. So ungefähr. Also
    > fast
    > > 8000 im Jahr. Naja, ob das Wildern ist?
    > > Und der Mercedes wird doch nur gebaut um zu zeigen das Laden keinen Spaß
    > im
    > > E-Auto macht. 2 pahsig mit 7,4 kW *kopfschüttel*
    > > Ja und wann der ID wirklich kommt? Selbst in den Vorläufern USA wird der
    > > wahrscheinlich dieses Jahr nur bestellbar. In welchen Stückzahlen der
    > dann
    > > kommt und wann der hier wie verfügbar ist, mal abwarten. Ob darauf
    > wirklich
    > > jemand hier wartet?
    >
    > Das Hauptproblem mit allen e-Autos der dt. Herstellern ist die
    > katastrophale Lage bei den Akkus - nicht ein einziger der einen Akku von
    > min. 100kW/h anbietet! Kein einziger der weltweite Schnelllade-Stationen
    > aufbaut. Nicht ein einziger der auch nur versucht eine breite Palette an
    > Typen anzubieten.
    > Alles was kommt sind Konzepte, die außen vielleicht brauchbar aussehen,
    > antriebs-technisch aber gut 3 bis 5 Jahre hinter Tesla sind - und das bei
    > Konzepten die die Zukunft repräsentieren sollen. Und den e-tron erachte ich
    > auch nur als reines, nahezu unbrauchbares Konzept!
    > Wenn die lieben Konzerne mal wirkliche elektrische Fahrzeuge sehen und
    > erleben wollen, sollten sie mal den Herrn Mate Rimac in Kroatien fragen
    > gehen wie man das richtig baut! (Porsche macht das ja jetzt endlich!)
    Ich Verstehe es manchmal Wirklich nicht. Glauben den so viele wirklich daran, dass ein SUV nach der Reichweite, auch als Verbrenner, ausgesucht wird?
    Auch von 0 - 100 ist da nicht immer das Interessante am Kauf.
    Wo ist abzüglich dieser herausragenden Merkmale nun Tesla um 3-5 Jahre voraus?
    Effizientere Steuerung und Motoren, keine Frage... würde das aber nicht als 3-5 Jahre Vorsprung sehen.
    Zumal auch hier im Forum schon so manche über den e Tron schreiben und teils auch schon bekommen haben.
    Wenn das mit dem Mercedes stimmt, ja is Blöde. Aber Hand aufs Herz. Langt für die Mutti auch um das Kind von der Schule und zurück zu fahren, wo viele von diesen Mama Bombern ja auch sich Aufhalten.
    Eigenes Ladenetz? Ganz Ehrlich, finde ich es Toll von Tesla.... würde mich aber irgendwo Stören, wenn an jeder Tankstelle auf der Autobahn, erst von Tesla die Ladesäulen stehen, dann von Mercedes, Audi, VW, Porsche.... man Bedenke sich wie das bei Verbrennern wäre.... Gut, aber an sich nicht Förderlich.

  2. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: KingTobi 25.04.19 - 10:35

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem mit allen e-Autos der dt. Herstellern ist die
    > katastrophale Lage bei den Akkus - nicht ein einziger der einen Akku von
    > min. 100kW/h anbietet! Kein einziger der weltweite Schnelllade-Stationen
    > aufbaut. Nicht ein einziger der auch nur versucht eine breite Palette an
    > Typen anzubieten.

    Seltsam dass das nur ein Startup kann, aber nicht die Hersteller, welche Mrd verdienen, nicht ohne öffentliche Gelder auskommen...

  3. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Tremolino 25.04.19 - 10:43

    Naja. Vom Grundkonzept her sollten Aktien bei einer Pleite ja nicht unbedingt wertlos sein. Weil Du ja Anteile am Realvermögen hast ;-)

    Aber natürlich kannst Du Dir nix mehr dafür kaufen, da hast Du schon Recht.

    Nur, jeder der in der 90ern alt genug für Aktien war, sollte die Muster erkennen: kein Gewinn, Umsatzsteigerungen, Geschwafel vom unendlichen skalieren, Verluste Heute aber Gewinne in unbestimmter Zukunft, grenzenloses Vertrauen in die eigene Genialität, ... usw.

    Nur damals erhoffte man sich das mit billiger Rechenleistung und relativ wenig Mitteleinsatz - außer beim Marketing und den Gehältern.

    Tesla dagegen muss ein komplexes Produkt produzieren(!), in einem umkämpften Markt- und Ressourcenumfeld, in dem sich das auch problemlos kopieren ließe. Von Leuten, die ein besseres Vertriebsnetz und mehr Erfahrung im Vertrieb haben. So wie ich das verstanden habe, wird bei Tesla auch viel zugekauft und die Komplexität des Produktes ist für Branchenfirmen verhältnismäßig überschaubar. Dazu kommt, dass mit der Skalierung vor allem auch der Mitteleinsatz "mitskaliert" wird ... im Gegensatz zur Dot.com-Blase.

    Und wenn Du alte Schulden (ausschließlich) mit frischem Fremdkapital bezahlen musst(!), dann ist das per Definition ein Schneeballsystem. Wie willst Du das sonst nennen? ;-)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.19 10:57 durch Tremolino.

  4. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: SanderK 25.04.19 - 10:45

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Hauptproblem mit allen e-Autos der dt. Herstellern ist die
    > > katastrophale Lage bei den Akkus - nicht ein einziger der einen Akku von
    > > min. 100kW/h anbietet! Kein einziger der weltweite Schnelllade-Stationen
    > > aufbaut. Nicht ein einziger der auch nur versucht eine breite Palette an
    > > Typen anzubieten.
    >
    > Seltsam dass das nur ein Startup kann, aber nicht die Hersteller, welche
    > Mrd verdienen, nicht ohne öffentliche Gelder auskommen...
    [ionity.evapi.de]
    Kommt, dauert noch. Tesla hatte auch nicht von jetzt auf sofort die Ladesäulen überall :-)
    Aber bei dem einen ist es OK, beim anderen wirds als Lächerlich dargestellt ;-)

  5. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: KingTobi 25.04.19 - 10:47

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das mit dem Mercedes stimmt, ja is Blöde. Aber Hand aufs Herz. Langt
    > für die Mutti auch um das Kind von der Schule und zurück zu fahren, wo
    > viele von diesen Mama Bombern ja auch sich Aufhalten.
    https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/reportagen-berichte/auto-innovation/test-mercedes-eqc-elektro-suv/
    An 22-kW-Säulen lädt der EQC nur mit 7,4 kW

    > Eigenes Ladenetz? Ganz Ehrlich, finde ich es Toll von Tesla.... würde mich
    > aber irgendwo Stören, wenn an jeder Tankstelle auf der Autobahn, erst von
    > Tesla die Ladesäulen stehen, dann von Mercedes, Audi, VW, Porsche.... man
    > Bedenke sich wie das bei Verbrennern wäre.... Gut, aber an sich nicht
    > Förderlich.

    https://ecomento.de/2019/03/19/vw-will-elektroauto-foerderung-neu-aufziehen-strategiepapier/
    Um die öffentliche Ladeinfrastruktur zu verbessern, fordert Volkswagen eine Verdopplung des bestehenden Budgets von 300 auf 600 Millionen Euro.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Volkswagen_AG
    Mit einem Umsatz von 272 Mrd. US-Dollar, bei einem Gewinn von 13,1 Mrd. US-Dollar, steht die Volkswagen AG l...

    Aber nach 300 mio Fördergelder schreien. Ladeparks aufbauen. Los. Lann man ja öffentlich für alle Nutzbar machen. Wollte Tesla ja auch, nur anschließen wollte sich keiner...
    https://ecomento.de/2018/11/15/tesla-supercharger-schnellladenetz-ausbau-oeffnung-fuer-andere-marken/

  6. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.19 - 10:51

    gooney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist dass ein bereinigter Verlust pro Aktie von 1,21 USD erwartet
    > wurde. Den unbereinigten Verlust als Vergleich heranzuziehen ist in der
    > Folge einfach falsch. (Äpfel & Birnen Vergleich)
    > Das ein Verlust zu Buche steht streitet ja keiner ab und ist insofern auch
    > keine News da Tesla das im Vorfeld ja schon klar kommuniziert hat.
    Dürfen nur noch die Jubelnews berichtet werden? Wie schlecht Tesla gewirtschaftet hat, war eben nicht exakt bekannt.

    Ich fand den Fakt, dass man seine Kunden komplett ausspioniert in einem Nebensatz aber tatsächlich etwas interessanter. Wurde ja gerne von einige bestritten.

  7. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: brotiger 25.04.19 - 10:52

    KingTobi schrieb:
    > Seltsam dass das nur ein Startup kann, aber nicht die Hersteller, welche
    > Mrd verdienen, nicht ohne öffentliche Gelder auskommen...

    ...vielleicht weil das Startup keinen Gewinn macht, die Konzerne aber schon? Man bleibt halt nicht reich, wenn man ständig Geld verschenkt.

  8. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: SanderK 25.04.19 - 10:54

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das mit dem Mercedes stimmt, ja is Blöde. Aber Hand aufs Herz.
    > Langt
    > > für die Mutti auch um das Kind von der Schule und zurück zu fahren, wo
    > > viele von diesen Mama Bombern ja auch sich Aufhalten.
    > www.adac.de
    > An 22-kW-Säulen lädt der EQC nur mit 7,4 kW
    >
    > > Eigenes Ladenetz? Ganz Ehrlich, finde ich es Toll von Tesla.... würde
    > mich
    > > aber irgendwo Stören, wenn an jeder Tankstelle auf der Autobahn, erst
    > von
    > > Tesla die Ladesäulen stehen, dann von Mercedes, Audi, VW, Porsche....
    > man
    > > Bedenke sich wie das bei Verbrennern wäre.... Gut, aber an sich nicht
    > > Förderlich.
    >
    > ecomento.de
    > Um die öffentliche Ladeinfrastruktur zu verbessern, fordert Volkswagen eine
    > Verdopplung des bestehenden Budgets von 300 auf 600 Millionen Euro.
    Und davon haben nur VW Fahrer was, oder wo ist da das Problem? Zumal mit dem Verkauf vom Strom, können Gemeinden auch Geld machen, also ein Rückfluss der Investitionen, so der Privatmarkt noch nicht nach vorne kommt.
    > de.wikipedia.org
    > Mit einem Umsatz von 272 Mrd. US-Dollar, bei einem Gewinn von 13,1 Mrd.
    > US-Dollar, steht die Volkswagen AG l...
    Jup, ist doch gut, Stabil und dennoch mit Entwicklung ohne Minus. Schaft nicht jeder ;-)
    > Aber nach 300 mio Fördergelder schreien. Ladeparks aufbauen. Los. Lann man
    > ja öffentlich für alle Nutzbar machen. Wollte Tesla ja auch, nur
    > anschließen wollte sich keiner...
    > ecomento.de
    Was Tesla nun für das "Zapfen" für das Öffnen nehmen würde, weiß keiner oder?

  9. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: KingTobi 25.04.19 - 10:58

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KingTobi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bofhl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Hauptproblem mit allen e-Autos der dt. Herstellern ist die
    > > > katastrophale Lage bei den Akkus - nicht ein einziger der einen Akku
    > von
    > > > min. 100kW/h anbietet! Kein einziger der weltweite
    > Schnelllade-Stationen
    > > > aufbaut. Nicht ein einziger der auch nur versucht eine breite Palette
    > an
    > > > Typen anzubieten.
    > >
    > > Seltsam dass das nur ein Startup kann, aber nicht die Hersteller, welche
    > > Mrd verdienen, nicht ohne öffentliche Gelder auskommen...
    > ionity.evapi.de#/
    > Kommt, dauert noch. Tesla hatte auch nicht von jetzt auf sofort die
    > Ladesäulen überall :-)
    > Aber bei dem einen ist es OK, beim anderen wirds als Lächerlich dargestellt
    > ;-)
    Das Lächerliche ist doch, das nach Fördergeldern gejammert wird, während ein Startup es einfach macht. Und wie lange existiert das Netz schon? Bei den anderen ist es nur eine Idee und ein paar Säulen (schaut her, ein paar Fotos, huhu wir tun was, aber erst brauchen wir mehr Fördergelder...)

    Übrigens:
    Tesla: 400 Ladeplätze mit 3200 Säulen in Europa (stand: Juni 2018)
    Ionity: 85 Ladeplätze mit je 3-8 Säulen (meist 4) also 340 Säulen in Europa
    Finde den Unterschied.

  10. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: gooney 25.04.19 - 10:59

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gooney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt ist dass ein bereinigter Verlust pro Aktie von 1,21 USD erwartet
    > > wurde. Den unbereinigten Verlust als Vergleich heranzuziehen ist in der
    > > Folge einfach falsch. (Äpfel & Birnen Vergleich)
    > > Das ein Verlust zu Buche steht streitet ja keiner ab und ist insofern
    > auch
    > > keine News da Tesla das im Vorfeld ja schon klar kommuniziert hat.
    > Dürfen nur noch die Jubelnews berichtet werden? Wie schlecht Tesla
    > gewirtschaftet hat, war eben nicht exakt bekannt.
    >
    > Ich fand den Fakt, dass man seine Kunden komplett ausspioniert in einem
    > Nebensatz aber tatsächlich etwas interessanter. Wurde ja gerne von einige
    > bestritten.

    Wären Sie so freundlich und würden mir auch nur eine Jubelnews verlinken? Nominell wird doch aktuell auch bei guten Nachrichten von Tesla die Nadel im Heuhaufen gesucht und kritisiert. Offen gesagt natürlich nichts neues und sicher auch kein Problem das nur Tesla trifft. Im Endeffekt verkaufen sich Sensationsmeldungen halt besser als seriöse. ;)

  11. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Kay_Ahnung 25.04.19 - 10:59

    Tobias_weingand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael_HA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist noch immer ein junges Unternehmen mit einem hohen
    > Investmentbedarf,
    > > um die ambitionierten Ziele zu erreichen.
    > > Wenn Sie versuchen würden möglichst viel Ertrag zu erwirtschaften, um
    > den
    > > Aktionären eine Dividende zu zahlen, dann würde ich mir Gedanken machen.
    > >
    > > Die Aussichten sind äußerst interessant, die Fahrzeuge (3,Y,Pickup,LKW),
    > > Infrastruktur und das autonome Fahren wird in 2-5 Jahren den Gewinn
    > bringen
    > > und der wird meines Erachtens ziemlich groß werden.
    > > Dazu kommt noch einmal der Energiespeicher- und Solarumsatz, der jetzt
    > mit
    > > angezogener Handbremse läuft.
    > > Wenn Maxwell integriert wurde, werden die Batterien günstiger und
    > schneller
    > > herzustellen sein.
    > > Robotaxis haben das Potenzial Uber, Lift & Co mittelfristig zu
    > verdrängen.
    > >
    > > Ich schaue äußerst positv in die Zukunft von Tesla.
    > > Ein Grund, warum ich Aktien von Tesla halte.
    > >
    > > Michael
    >
    > Ich muss schon sagen genau wegen solcher rein positiver Posts die nicht
    > auch auf die Gefahren einer Tesla-Aktie eingehen, schreibt Termelino das
    > Tesla ein Schneeball-System ist.
    >
    > Denn wenn Menschen mit Tesla-Aktie durchgehend scheiben was für eine tolle
    > Zukunft doch Tesla bevor steht und damit Leute beeinflussen die wiederum
    > Tesla-Aktien kaufen und dadurch der Aktienkurs steigt, dann hat das schon
    > einen Hauch eines Schneeball-Systems.

    Naja vom Schneeball-System ist das noch weit entfernt. Schneeballsysteme leben ja davon das jede Stufe des Systems zu Verkäufern wird und mehr verkauft als sie selber Bezahlen, dadurch verdient man erst etwas wenn man ein paar Verkäufer angeworben hat und diese für einen Geld verdienen.

    Hier geht es einfach um Aktien die er selber hält und von denen er erzählt hat warum er welche hat und welche Chancen er in Tesla sieht.

    > Wenn Tesla einmal die an sie gestellten Forderungen/Schulden nicht bezahlen
    > kann, ist die Aktie von heute auf morgen fast nichts mehr Wert. Also bitte
    > sehr vorsichtig sein mit Aussagen über die Zukunft von Tesla.

    Ja so wie bei anderen Firmen auch. Es sollte sich schon jeder darüber klar sein das Aktien ein gewisses Risiko haben. Gut wir sind hier in einem Forum für IT Profis und nicht in einem Bänkerforum aber ich gehe mal davon aus das die meisten hier einigermaßen gebildet sind und sich vor Investitionen/Finanzanlagen erstmal informieren.

    IMHO steht Tesla trotz des Verlustes gut da. Tesla hat ca. 700 Millionen Verlust gemacht, davon sind jedoch ca. 190 durch Rückzahlungen entstanden und der andere Teil ist erklärbar durch die Verspätete Auslieferung. Laut der Investoreninfo wurden ca. 77.000 Fahrzeuge gebaut und ca. 63.000 Ausgeliefert. Es sind also ca. 14.000 Fahrzeuge nicht ausgeliefert worden, wenn man von ca. 50.000 Dollar pro Fahrzeug ausgeht sind das ca. 700 Millionen. Weiterhin sind die Produktionszahlen stabil geblieben, bis auf Model X/S was aber erklärbar ist durch neue Konkurrenzmodelle unter anderem das Model Y.

    https://ir.tesla.com/news-releases/news-release-details/tesla-q1-2019-vehicle-production-deliveries

    Natürlich ist Tesla noch ein Junges Unternehmen und die Gefahr höher allerdings sieht es trotzdem gut aus für Tesla

  12. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: KingTobi 25.04.19 - 11:01

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KingTobi schrieb:
    > > Seltsam dass das nur ein Startup kann, aber nicht die Hersteller, welche
    > > Mrd verdienen, nicht ohne öffentliche Gelder auskommen...
    >
    > ...vielleicht weil das Startup keinen Gewinn macht, die Konzerne aber
    > schon? Man bleibt halt nicht reich, wenn man ständig Geld verschenkt.

    Dann darf man auch nicht jammern wenn plötzlich halt die Teslas gekauft werden und die eigenen nur in homöopathischen Mengen verkaufen kann.

  13. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.19 - 11:05

    gooney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wären Sie so freundlich und würden mir auch nur eine Jubelnews verlinken?
    > Nominell wird doch aktuell auch bei guten Nachrichten von Tesla die Nadel
    > im Heuhaufen gesucht und kritisiert. Offen gesagt natürlich nichts neues
    > und sicher auch kein Problem das nur Tesla trifft. Im Endeffekt verkaufen
    > sich Sensationsmeldungen halt besser als seriöse. ;)
    Die Meldung ist doch absolut seriös. Stört vielleicht die Befindlichkeit von dem ein oder anderen aber so ist die Realität manchmal.

    Zu den Jubelartikeln:
    Teslas neuer Chip
    Robotaxis
    neue Motoren

    Du weist bestimmt wie die Suche funktioniert.

  14. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Kay_Ahnung 25.04.19 - 11:07

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    >
    > Und wenn Du alte Schulden (ausschließlich) mit frischem Fremdkapital
    > bezahlen musst(!), dann ist das per Definition ein Schneeballsystem. Wie
    > willst Du das sonst nennen? ;-)

    Aber genau das macht Tesla doch nicht.
    "We ended the quarter with $2.2 billion of cash and cash equivalents, a $1.5 billion reduction from the end of 2018. This reduction was driven by a $920 million convertible bond repayment and an increase in the number of vehicles in transit to customers at the end of Q1. "
    Das Geld wurde also aus den Barreserven bezahlt und der Rest vermutlich aus dem Cashflow.

  15. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: SanderK 25.04.19 - 11:07

    KingTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KingTobi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > bofhl schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das Hauptproblem mit allen e-Autos der dt. Herstellern ist die
    > > > > katastrophale Lage bei den Akkus - nicht ein einziger der einen Akku
    > > von
    > > > > min. 100kW/h anbietet! Kein einziger der weltweite
    > > Schnelllade-Stationen
    > > > > aufbaut. Nicht ein einziger der auch nur versucht eine breite
    > Palette
    > > an
    > > > > Typen anzubieten.
    > > >
    > > > Seltsam dass das nur ein Startup kann, aber nicht die Hersteller,
    > welche
    > > > Mrd verdienen, nicht ohne öffentliche Gelder auskommen...
    > > ionity.evapi.de#/
    > > Kommt, dauert noch. Tesla hatte auch nicht von jetzt auf sofort die
    > > Ladesäulen überall :-)
    > > Aber bei dem einen ist es OK, beim anderen wirds als Lächerlich
    > dargestellt
    > > ;-)
    > Das Lächerliche ist doch, das nach Fördergeldern gejammert wird, während
    > ein Startup es einfach macht. Und wie lange existiert das Netz schon? Bei
    > den anderen ist es nur eine Idee und ein paar Säulen (schaut her, ein paar
    > Fotos, huhu wir tun was, aber erst brauchen wir mehr Fördergelder...)
    >
    > Übrigens:
    > Tesla: 400 Ladeplätze mit 3200 Säulen in Europa (stand: Juni 2018)
    > Ionity: 85 Ladeplätze mit je 3-8 Säulen (meist 4) also 340 Säulen in Europa
    Ionity erste Säule: Die erste Ladestation mit sechs 350-kW-Ladesäulen wurde im Dezember 2017 im dänischen Aabenraa errichtet.
    Tesla erste Säule: Tesla Motors begann 2012 mit der Errichtung leistungsfähiger Stromladestationen unter der Eigenbezeichnung „Tesla Supercharger“.
    Finde den Unterschied ;-)

    Vom Umstand abgesehen, dass ich Tesla damit nicht Schlecht mache. Nur darstellen will, dass auch die nur mit Wasser kochen :)

  16. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Tremolino 25.04.19 - 11:19

    ... und Du meinst, die 2 Mrd. "cash and cash equivalents" kommen aus der Produktmarge?

    Na, wir werden sehen. Demnächst soll ja an der Förderung geschraubt werden. ;-)

    Wir reden hier immerhin von nem Unternehmen, das es trotz Förderungen und Zuschüssen in enormen Höhen mindestens seit 9 Jahren (ältere Daten habe ich nicht gefunden), weder ein(!) positives EBIT noch einen Jahresüberschuss hinbekommen hat!

    D.h. der verbrennt seit mind. 9 Jahren einfach Geld. Und die 7 Jahre davor wird auch nicht viel mehr gemacht haben. Und wie gesagt, obwohl er Mill/Mrd. am Zertifikatehandel "gewinnt".

    VG



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.19 11:31 durch Tremolino.

  17. Re: Das wird Norbert jetzt freuen

    Autor: KingTobi 25.04.19 - 11:21

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ionity erste Säule: Die erste Ladestation mit sechs 350-kW-Ladesäulen wurde
    > im Dezember 2017 im dänischen Aabenraa errichtet.

    Wann kommt das erste Auto auf den Markt das daran auch wirklich mit 350 kW Laden kann?

    > Tesla erste Säule: Tesla Motors begann 2012 mit der Errichtung
    > leistungsfähiger Stromladestationen unter der Eigenbezeichnung „Tesla
    > Supercharger“.
    > Finde den Unterschied ;-)
    >
    > Vom Umstand abgesehen, dass ich Tesla damit nicht Schlecht mache. Nur
    > darstellen will, dass auch die nur mit Wasser kochen :)

    Ich finde auch gut das wir unsere Automobilindustrie haben. Ich habe auch Jahrelang nur deutsche Autos aus Überzeugung gekauft. Aber ich finde es ziemlich dämlich anderen das Feld zu überlassen indem ich auf öffentliche Gelder warte und keine eingene Zellenfertigung aufzubauen (und immer nur von Jobverlusten zu jammern) und dann keine Zellen für meine Autos zu bekommen so das jedes E-Auto sofort für 2 Jahre ausverkauft ist.

  18. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Teralios 25.04.19 - 11:25

    Also eine Sache sollte man hier doch mal klar stellen: Weder ist Tesla ein junges Unternehmen mehr, (2003 gegründet und damit 16 Jahre am Markt) und erst recht ist es kein Startup mehr!

  19. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Tremolino 25.04.19 - 11:34

    Und es hat mind. die letzten 9 Jahre weder positiven EBIT noch Jahresüberschuss generiert.

  20. Re: "Unter den Erwartungen" ist Zweideutig

    Autor: Michael_HA 25.04.19 - 11:41

    Der Hinweis darauf, dass ich Aktionär bin, sollte meine Aussage dahingehend relativieren, damit hier kein falscher Eindruck entsteht. Natürlich bin ich positiv der Firma gegnüber eingestellt, sonst würde ich nicht an den Erfolg glauben.
    Das Risiko eines solchen Investments ist nicht zu unterschätzen und das soll kein Aufruf sein, sich Aktien von Tesla zu kaufen.

    Das was Tesla hier mMn erschafft, wird einen so hohen Wert haben, dass ich an dem drohenden Total-Untergang" zweifle.
    Sollte es tatsächlich soweit kommen, was ich 2019 nicht sehe, dass Tesla in finanzielle Schwierigkeiten kommt, aus denen sie sich nicht selbst befreien können, werden Unternehmen von außen bereitstehen, um sich einzukaufen.
    Google, Apple, Fiat/Chrysler, Mercedes, BMW, Ford werden hier immer wieder als mögliche Kandidaten gehandelt.

    Ich denke, dass verstanden werden muss, welches Potential hier entsteht und mit welchem Druck hier gestaltet wird. Das ist enorm und nicht mit einem Konzern wie z.B. VW oder ähnlichem zu vergleichen. Dafür ist das Portfolio der Angebote und Dienste viel breiter.

    Tesla darf aus meiner Sicht im Moment keine hohen Gewinne ausweisen, dann würden sie etwas falsch machen. Im Moment muss alles investiert werden, was übrig ist und ggf. auch darüber hinaus. Und dann die (dicken) Früchte in ein paar Jahren ernten.
    Die Diskussion erinnert mich an die Zeiten von Amazon, wo jeder meinte "Wie wollen die jemals Gewinn einfahren? Ein Buchhändler der jetzt auch noch andere Dinge verkaufen will? Klappt nie!"
    Ähnlich hat man über Google geunkt. Oder den "Flohmarkt" eBay.

    Als Investment zu riskant? Kein Vertrauen in Tesla?
    Dann Finger weg, zurücklehnen und beobachten.

    Michael



    Tobias_weingand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael_HA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist noch immer ein junges Unternehmen mit einem hohen
    > Investmentbedarf,
    > > um die ambitionierten Ziele zu erreichen.
    > > Wenn Sie versuchen würden möglichst viel Ertrag zu erwirtschaften, um
    > den
    > > Aktionären eine Dividende zu zahlen, dann würde ich mir Gedanken machen.
    > >
    > > Die Aussichten sind äußerst interessant, die Fahrzeuge (3,Y,Pickup,LKW),
    > > Infrastruktur und das autonome Fahren wird in 2-5 Jahren den Gewinn
    > bringen
    > > und der wird meines Erachtens ziemlich groß werden.
    > > Dazu kommt noch einmal der Energiespeicher- und Solarumsatz, der jetzt
    > mit
    > > angezogener Handbremse läuft.
    > > Wenn Maxwell integriert wurde, werden die Batterien günstiger und
    > schneller
    > > herzustellen sein.
    > > Robotaxis haben das Potenzial Uber, Lift & Co mittelfristig zu
    > verdrängen.
    > >
    > > Ich schaue äußerst positv in die Zukunft von Tesla.
    > > Ein Grund, warum ich Aktien von Tesla halte.
    > >
    > > Michael
    >
    > Ich muss schon sagen genau wegen solcher rein positiver Posts die nicht
    > auch auf die Gefahren einer Tesla-Aktie eingehen, schreibt Termelino das
    > Tesla ein Schneeball-System ist.
    >
    > Denn wenn Menschen mit Tesla-Aktie durchgehend scheiben was für eine tolle
    > Zukunft doch Tesla bevor steht und damit Leute beeinflussen die wiederum
    > Tesla-Aktien kaufen und dadurch der Aktienkurs steigt, dann hat das schon
    > einen Hauch eines Schneeball-Systems.
    >
    > Wenn Tesla einmal die an sie gestellten Forderungen/Schulden nicht bezahlen
    > kann, ist die Aktie von heute auf morgen fast nichts mehr Wert. Also bitte
    > sehr vorsichtig sein mit Aussagen über die Zukunft von Tesla.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45