1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Elektroautos sind…

Mal wieder absoluter Schwachsinn vom Gärtner...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal wieder absoluter Schwachsinn vom Gärtner...

    Autor: anybody 05.08.11 - 10:36

    "Laut der neuen Gartner-Studie zum Thema "Elektromobilität in Deutschland" wollten in Deutschland im ersten Halbjahr 2011 nur wenige Kunden Autos mit komplett akkubetriebenem Elektroantrieb kaufen."

    Ja ganz seltsam, könnte das vielleicht daran liegen das von den drei "ernstzunehmenden" Elektroautos

    - Chevrolet Volt / Opel Amera
    - Nissan Leaf
    - Tesla Roadster

    nur EINES überhaupt in Deutschland angeboten wird momentan? Und das dieses eine (der Roadster) >100.000¤ kostet?

    Und braucht es wirklich einen überbezahlten Gärtner um herauszufinden das der Early-Adopter-Anteil in der Bevölkerung nur ein gewisser - nicht sehr hoher - Prozentsatz ist?

    Diese Studie (und sorry Golem, auch diesen Artikel) hätte man sich echt sparen können.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.11 10:36 durch anybody.

  2. es geht um den Wille

    Autor: schipplock 05.08.11 - 10:43

    es geht darum, wie viel kaufen _wollen_ und nicht darum, wie viel gekauft haben. Sowas wird mit Umfragen festgestellt.

  3. Re: es geht um den Wille

    Autor: anybody 05.08.11 - 10:45

    schipplock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht darum, wie viel kaufen _wollen_ und nicht darum, wie viel gekauft
    > haben. Sowas wird mit Umfragen festgestellt.

    Und was bringt eine Umfrage über das Kaufinteresse an etwas was man nicht kaufen kann, weil es im Land nicht angeboten wird bisher?

    Bzw. eine Umfrage zu etwas von dem die meisten Leute eh noch keine Ahnung haben weil es zu neu ist?

    Damit misst man allerhöchstens die Unwissenheit des Bevölkerung und erfährt nichts wirklich interessantes.

  4. Re: es geht um den Wille

    Autor: DerKleineHorst 05.08.11 - 11:02

    Ich stimme vollkommen zu. Vor allem geht es um Fahrzeuge die selber grad mal 10-20k Euro kosten. Wer zahlt da freiwillig nochmal 5k oder mehr drauf ,bzw. kann sich das leisten ?

    Den Chevy Volt gibt es in den USA für 40k , den VW Passat gibt es bereits ab 20k.

  5. Re: es geht um den Wille

    Autor: Bankai 05.08.11 - 17:15

    Wenn der Sprittpreis erst mal bei 3¤ und mehr ist, sieht die Sache schnell anders aus...

  6. Re: es geht um den Wille

    Autor: Bankai 05.08.11 - 17:19

    Man kann kaufen!

    ...doch die meisten Serienfahrzeuge kommen wohl aus dem Asiatischen.
    Renault sieht auch schon recht gut aus, Opel steht in den Startlöchern...

    Aber der Aufpreis will natürlich gut durchdacht sein. Vor allem will nicht jeder einen Kleinwagen (Mehrköpfige Familien). Bis sich der hohe mehrpreis amortisiert können viele Jahre ins land gehen. Je nachdem wie schnell der Sprittpreis steigt und die Akkupreise fallen, kann ein E-Fahrzeug aber auch überraschen schnell eine Alternative werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.11 17:19 durch Bankai.

  7. Re: es geht um den Wille

    Autor: anybody 05.08.11 - 17:24

    > Man kann kaufen!

    Schön das du gleich eine ausführliche Liste der kaufbaren Fahrzeuge mitgeliefert hast...

  8. Re: es geht um den Wille

    Autor: watcher 05.08.11 - 18:22

    anybody schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön das du gleich eine ausführliche Liste der kaufbaren Fahrzeuge
    > mitgeliefert hast...

    Tesla Motors Tesla Roadster Sport 2.5
    Reichweite: 340 km
    Preis: 99.960 Euro

    Mitsubishi i-MiEV
    Reichweite: 150 km
    Preis: 34.990 Euro

    Citroen C-Zero
    Reichweite: 150 km
    Preis: 35.164,50 Euro

    Peugeot iOn
    Reichweite: 150 km
    Preis: Full-Service-Leasing (491 Euro im Monat)

    German E-Cars GmbH Stromos
    Reichweite: 120 km
    Preis: 41.990 Euro

    mia electric GmbH mia, mia l, mia k
    Reichweite: 80-90 bzw. 120-130 km (je nach Batterietyp)
    Preis: 22.500 Euro

    Renault Fluence Z.E.
    Reichweite: 185 km
    Preis: 26.180 Euro

    Renault Kangoo Z.E.
    Reichweite: 170 km
    Preis: 23.800 Euro

    Opel Ampera
    Reichweite: 80 km
    Preis: 42.900 Euro

    Nissan Leaf
    Reichweite: 160 km
    Preis: 30.000 Euro

    Tesla Motors Tesla Model S
    Reichweite: 260 km / 370 km oder 480 km
    Preis: 40.000 Euro / 47.000 Euro / 55.000 Euro ab 2013

    Weitere Modelle / Informationen findest du hier:
    http://modultool.zdf.de/public/Frontal21__ElektroautoQuartett/index.html

  9. Re: es geht um den Wille

    Autor: anybody 05.08.11 - 18:43

    > Tesla Motors Tesla Roadster Sport 2.5
    Hatte ich bereits im Originalpost erwähnt, tolles Teil, aber ein Nischenfahrzeug.

    > Mitsubishi i-MiEV - Reichweite: 150 km / Preis: 34.990 Euro
    In dem saß ich auf der eCartec vor >1 Jahr oder so mal drin. Innenausstattung hatte so ein miderwertiges Flair das ich es selbst bei einem 8000¤ Auto bemängelt hätte.
    Aber stimmt, der scheint tatsächlich auf dem Markt zu sein in DE !

    > Citroen C-Zero
    iMief-Abklatsch unter anderem Namen.

    > Peugeot iOn
    noch ein iMief-Abklatsch unter anderem Namen.

    > German E-Cars GmbH Stromos - Reichweite: 120 km / Preis: 41.990 Euro
    Äh, sorry, eine Frickellösung für 42.000¤ ? Ne danke.

    > mia electric GmbH mia, mia l, mia k
    sieht mir nach einem "glorified golf-cart" aus, vermutlich nicht Crash-Test-Zertifiziert und "Bestellung ab 2012" für Privatkunden => nicht auf dem Markt.

    > Renault Fluence Z.E.
    selbst in Frankreich erst ab 2012 verfügbar. Für DE wohl noch nicht mal ein Datum.

    > Renault Kangoo Z.E.
    Konnte keine exakten Informationen zur Markteinführung finde. Definitiv nicht im Verkauf momentan.

    > Opel Ampera
    > Nissan Leaf
    Hatte ich im Originalpost bereits erwähnt, beide sehr interessant aber noch nicht erhältlich in Deutschland!

    > Tesla Motors Tesla Model S
    > Preis: 40.000 Euro / 47.000 Euro / 55.000 Euro ab 2013
    Und was hat ein Model "ab 2013" auf der "Liste der kaufbaren Fahrzeuge" zu suchen? Meines Wissens hat Tesla übrigens noch NIE einen Euro Preis genannt. Hat da jemand etwa Dollar nach dem Wechselkurs umgerechnet? Das hat schon beim Roadster so nicht geklappt mit dem umrechnen (er war signifikant teurer hier).

    === FAZIT ===

    Von deiner riesigen Liste an wirklich "kaufbaren" Fahrzeugen übrig geblieben ist damit nur der iMief, ein aufgemotzer Golfwagen und natürlich der Tesla. Da ich Golfwägen nicht zu Autos zähle und der Tesla zumindest nicht zu den "üblichen" Autos zählt bleibt also nur der iMief übrig wenn man JETZT in Deutschland ein Elektroauto kaufen möchte.

    Ich finde Mitsubishi's Engagement wirklich vorbildlich, aber als ich im iMief drinsaß war ich wirklich geschockt wie minderwertig das alles aussah.

    => Bei den wirklich "kaufbaren" sieht es in weiterhin schlecht aus. Und bitte nicht so verstehen das ich etwas GEGEN Elektroautos habe. Ich bin deren größter Fan. Aber das ändert nichts daran das es MOMENTAN noch nicht viel interessantes gibt (zumindest für den Kreis der Bevölkerung der sich nicht mal einen Tesla als Zweitwagen für 100k¤ holt). Eine Situation die sich natürlich wenn der GM Volt / Opel Ampera / Nissan Leaf demnächst kommen ganz dramatisch ändern wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.11 18:49 durch anybody.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen, Hamburg
  2. Deloitte, Hannover
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
    CPU-Befehlssatz
    Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

    Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

  2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    WhatsOnFlix
    Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

  3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


  1. 10:19

  2. 09:20

  3. 09:01

  4. 08:27

  5. 08:00

  6. 07:44

  7. 07:13

  8. 11:37