1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronik: Media-Markt- und Saturn…

Erfolg von MediaSaturn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfolg von MediaSaturn

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 08:09

    Der Erfolg von MediaMarkt und Saturn beruht ja im Prinzip auf dem WalMart Prinzip:
    - relativ großer Laden
    - billige Arbeitskräfte
    - großes Sortiment

    amazon kann das alles toppen.
    - wesentlich mehr Auswahl
    - billigere Arbeitskräfte & Automatisierung
    - günstigere Preise, bzw. kulanterer Service

    MediaMarkt hat dann ja eher kleinere Fachhändler vertrieben, die dann eher mit Service und Fachwissen punkten konnten und weniger mit großem Sortiment oder geiz ist geil.

    Ich sehe jetzt nicht wie MediaMarkt wieder zum Fachhändler werden will, wenn man die Kunden jahrelang zu geiz ist geil erzogen hat. Bei mir in der Nähe ist ein Comicladen. Die veranstalten auch Card Tuniere, haben Sofas und ne slushi-Maschine. Sowas kann ich mir vorstellen, dass die überleben. Die Leute die da arbeiten haben auch Ahnung von Karten, Comics und co.
    Der Laden ist aber relativ groß und hat im Verhältnis jetzt wenig Produkte.

    Bei MediaMarkt kann ich mir schon vorstellen, dass man mehr showrooms hat. z.B. RoboterSauger demonstrieren, einen Raum für Soundsysteme, etc. Da man aber keine eigenen Produkte hat wie z.B. apple sehe ich da wenig Potential. Da müssten die schon Geld von Herstellern nehmen, was damm schwierig ist, wenn man auch Konkurrenzprodukte verkauft.
    Man könnte auch mehr Spiele ausstellen an Konsolen
    Gefühlt steht da aber immer höchstens 1 Konsole, ohne Sitzmöglichkeit, wo dann die Controller auch abgenudelt sind. Das ist kein Erlebnis.
    Wenn man dann noch die Fläche verkleinert, bleibt dafür noch weniger Platz. Zumal ich nicht zu MediaMarkt muss, wenn die nur noch die top 10 Smartphones haben, die ich sowieso überall sehe.

  2. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: Psy2063 10.12.19 - 08:36

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei MediaMarkt kann ich mir schon vorstellen, dass man mehr showrooms hat.
    > z.B. RoboterSauger demonstrieren, einen Raum für Soundsysteme, etc.

    bei uns im Mediamarkt haben sie während der letzten Renovierung vor knapp einem halben Jahr den Audio-Testraum grade erst abgebaut und dafür zwei Reihen mit Schallplattengrabbeltischen hingestellt für die sich genau niemand interessiert...

    > Man könnte auch mehr Spiele ausstellen an Konsolen
    > Gefühlt steht da aber immer höchstens 1 Konsole, ohne Sitzmöglichkeit, wo
    > dann die Controller auch abgenudelt sind. Das ist kein Erlebnis.

    angeschlossene Konsolen mit Demospielen sind tatsächlich heutzutage mangelware. Dafür gibt es eien riesige Raum-im-Raum Ecke mit PCs an denen man zocken könnte. Macht aber auch niemand, da wird mal für eine Minute auf dem viel zu hart gepolsterten Racingseat probegesessen und spätestens wenn man den Preis der daneben zu UVP+X ausgestellten Grafikkarten sieht verlässt man fluchtartig den Laden.

  3. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: ubuntu_user 10.12.19 - 08:46

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei uns im Mediamarkt haben sie während der letzten Renovierung vor knapp
    > einem halben Jahr den Audio-Testraum grade erst abgebaut und dafür zwei
    > Reihen mit Schallplattengrabbeltischen hingestellt für die sich genau
    > niemand interessiert...

    > angeschlossene Konsolen mit Demospielen sind tatsächlich heutzutage
    > mangelware. Dafür gibt es eien riesige Raum-im-Raum Ecke mit PCs an denen
    > man zocken könnte. Macht aber auch niemand, da wird mal für eine Minute auf
    > dem viel zu hart gepolsterten Racingseat probegesessen und spätestens wenn
    > man den Preis der daneben zu UVP+X ausgestellten Grafikkarten sieht
    > verlässt man fluchtartig den Laden.

    sag ich doch. Die haben jahrelang "geiz ist geil" gelebt. Die wissen gar nicht was der Kunde außer günstig sonst will. eigentlich brauchen die jetzt jahrelange Erfahrungen was der Kunde will außer Preis

  4. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: iu3h45iuh456 10.12.19 - 10:13

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Psy2063 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bei uns im Mediamarkt haben sie während der letzten Renovierung vor
    > knapp
    > > einem halben Jahr den Audio-Testraum grade erst abgebaut und dafür zwei
    > > Reihen mit Schallplattengrabbeltischen hingestellt für die sich genau
    > > niemand interessiert...
    >
    > > angeschlossene Konsolen mit Demospielen sind tatsächlich heutzutage
    > > mangelware. Dafür gibt es eien riesige Raum-im-Raum Ecke mit PCs an
    > denen
    > > man zocken könnte. Macht aber auch niemand, da wird mal für eine Minute
    > auf
    > > dem viel zu hart gepolsterten Racingseat probegesessen und spätestens
    > wenn
    > > man den Preis der daneben zu UVP+X ausgestellten Grafikkarten sieht
    > > verlässt man fluchtartig den Laden.
    >
    > sag ich doch. Die haben jahrelang "geiz ist geil" gelebt. Die wissen gar
    > nicht was der Kunde außer günstig sonst will. eigentlich brauchen die jetzt
    > jahrelange Erfahrungen was der Kunde will außer Preis

    Die meisten Kunden wollen einen niedrigen Preis. Ja, hier wird immer gesagt, man sei bereit, für guten Service und Beratung mehr auszugeben. Aber wenn´s dann zur Kasse gehen soll, ist der Großteil doch plötzlich recht sensitiv für den Preis. Die gewünschten Nikes grade für 20 Euro weniger als im Sportladen vor Ort mit der netten Beratung? Und tschüss, hallo Amazon.

    Ich finde es schade, wenn Läden sich bemühen aber viele die es interessieren würde, bekommen es mittlerweile gar nicht mehr mit, weil sie gleich im Versandhandel bestellen. So ist es ja auch mit höherwertigen Produkten im Elektromarkt. Finde ich schade aber ist auf der anderen Seite auch verständlich. Wenn das hochwertige Zeug im Audio-Testraum verstaubt, dann setzen die eben lieber auf Standardware.

  5. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: nightmar17 10.12.19 - 10:38

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Psy2063 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > bei uns im Mediamarkt haben sie während der letzten Renovierung vor
    > > knapp
    > > > einem halben Jahr den Audio-Testraum grade erst abgebaut und dafür
    > zwei
    > > > Reihen mit Schallplattengrabbeltischen hingestellt für die sich genau
    > > > niemand interessiert...
    > >
    > > > angeschlossene Konsolen mit Demospielen sind tatsächlich heutzutage
    > > > mangelware. Dafür gibt es eien riesige Raum-im-Raum Ecke mit PCs an
    > > denen
    > > > man zocken könnte. Macht aber auch niemand, da wird mal für eine
    > Minute
    > > auf
    > > > dem viel zu hart gepolsterten Racingseat probegesessen und spätestens
    > > wenn
    > > > man den Preis der daneben zu UVP+X ausgestellten Grafikkarten sieht
    > > > verlässt man fluchtartig den Laden.
    > >
    > > sag ich doch. Die haben jahrelang "geiz ist geil" gelebt. Die wissen gar
    > > nicht was der Kunde außer günstig sonst will. eigentlich brauchen die
    > jetzt
    > > jahrelange Erfahrungen was der Kunde will außer Preis
    >
    > Die meisten Kunden wollen einen niedrigen Preis. Ja, hier wird immer
    > gesagt, man sei bereit, für guten Service und Beratung mehr auszugeben.
    > Aber wenn´s dann zur Kasse gehen soll, ist der Großteil doch plötzlich
    > recht sensitiv für den Preis. Die gewünschten Nikes grade für 20 Euro
    > weniger als im Sportladen vor Ort mit der netten Beratung? Und tschüss,
    > hallo Amazon.

    Wenn man sich mal die Preisvergleiche anschaut, ist Amazon nur selten der günstigste Anbieter.
    Es gibt einige die da günstiger sind. Bei einem 90¤ Artikel, zahle ich lieber 93-95¤ an Amazon, da weiß ich, dass die Chance relativ groß ist, das Ding nach einem Jahr einzuschicken, wenn es kaputt geht.
    Bei allen anderen Händlern ist das Elektroschrott.

    Und Amazon weiß das und kalkuliert es eben.
    Amazon war früher immer ganz oben bei idealo oder geizhals, mittlerweile sind die das nicht mehr, brauchen die auch nicht, weil die Kunden trotzdem dort bestellen.
    Selbst wenn MediaMarkt günstiger ist, bestelle ich dann doch lieber bei Amazon.

    Von MediaMarkt erwarte ich eigentlich genau das gleiche. Wenn ein Produkt nach einem Jahr defekt ist und das nicht mein verschulden ist, sollen die das ohne Diskussion zurücknehmen und den Rest mit dem Hersteller klären und mir entweder direkt ein neues Produkt mitgeben oder innerhalb von 1-2 Wochen reparieren lassen.
    Das gibt es aber nicht und MediaMarkt steckt noch im Jahr 2005 fest.

    Was ich halt auch nicht leiden kann sind diese riesen Preisunterschiede zwischen Mediamarkt.de und dem lokalen Markt.

    Da sieht man ein Produkt oder sonstiges online und denkt sich "Ich fahre da nachher sowieso vorbei und hole das eben raus". Im Markt angekommen ist dort ein anderer Preis. Verkäufer sagt nur, dass der Online-Preis nicht für die gilt.
    Das ist aber schon locker 2 Jahre her, wie das mittlerweile ist, weiß ich nicht, aber das hat mich schon hart genervt.

  6. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: iu3h45iuh456 10.12.19 - 10:52

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Psy2063 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > bei uns im Mediamarkt haben sie während der letzten Renovierung vor
    > > > knapp
    > > > > einem halben Jahr den Audio-Testraum grade erst abgebaut und dafür
    > > zwei
    > > > > Reihen mit Schallplattengrabbeltischen hingestellt für die sich
    > genau
    > > > > niemand interessiert...
    > > >
    > > > > angeschlossene Konsolen mit Demospielen sind tatsächlich heutzutage
    > > > > mangelware. Dafür gibt es eien riesige Raum-im-Raum Ecke mit PCs an
    > > > denen
    > > > > man zocken könnte. Macht aber auch niemand, da wird mal für eine
    > > Minute
    > > > auf
    > > > > dem viel zu hart gepolsterten Racingseat probegesessen und
    > spätestens
    > > > wenn
    > > > > man den Preis der daneben zu UVP+X ausgestellten Grafikkarten sieht
    > > > > verlässt man fluchtartig den Laden.
    > > >
    > > > sag ich doch. Die haben jahrelang "geiz ist geil" gelebt. Die wissen
    > gar
    > > > nicht was der Kunde außer günstig sonst will. eigentlich brauchen die
    > > jetzt
    > > > jahrelange Erfahrungen was der Kunde will außer Preis
    > >
    > > Die meisten Kunden wollen einen niedrigen Preis. Ja, hier wird immer
    > > gesagt, man sei bereit, für guten Service und Beratung mehr auszugeben.
    > > Aber wenn´s dann zur Kasse gehen soll, ist der Großteil doch
    > plötzlich
    > > recht sensitiv für den Preis. Die gewünschten Nikes grade für 20 Euro
    > > weniger als im Sportladen vor Ort mit der netten Beratung? Und tschüss,
    > > hallo Amazon.
    >
    > Wenn man sich mal die Preisvergleiche anschaut, ist Amazon nur selten der
    > günstigste Anbieter.
    > Es gibt einige die da günstiger sind. Bei einem 90¤ Artikel, zahle ich
    > lieber 93-95¤ an Amazon, da weiß ich, dass die Chance relativ groß ist, das
    > Ding nach einem Jahr einzuschicken, wenn es kaputt geht.
    > Bei allen anderen Händlern ist das Elektroschrott.
    >
    > Und Amazon weiß das und kalkuliert es eben.
    > Amazon war früher immer ganz oben bei idealo oder geizhals, mittlerweile
    > sind die das nicht mehr, brauchen die auch nicht, weil die Kunden trotzdem
    > dort bestellen.

    Amazon gehört aber meist zu den billigsten. Wer für einen Artikel im fast dreistelligen Preisbereich 'großzügig' 3 oder 5 Euro mehr ausgibt, als er es beim allerbilligsten Anbieter getan hätte, ist noch nicht der große Gönner, dem menschliche Werte am Herzen liegen. Auch wenn das viele heute so auslegen.

  7. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: gentux 10.12.19 - 11:28

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Kunden wollen einen niedrigen Preis. Ja, hier wird immer
    > gesagt, man sei bereit, für guten Service und Beratung mehr auszugeben.
    > Aber wenn´s dann zur Kasse gehen soll, ist der Großteil doch plötzlich
    > recht sensitiv für den Preis. Die gewünschten Nikes grade für 20 Euro
    > weniger als im Sportladen vor Ort mit der netten Beratung? Und tschüss,
    > hallo Amazon.

    Kommt drauf an wie gut die Beratung war. Ich war mal im Audio-Fachgeschäft und habe mit voller Absicht 50¤ mehr bezahlt, weil ich verschiedene Kopfhörer wirklich ungestört länger ausprobieren durfte. Nach jedem Test fragte mich der Verkäufer wie ich sie fände und hat mir aufgrund meines Empfindens ein anderes Paar gegeben.

    Während mich grosse Läden bei Kopfhörern mit Kabelbruch argumentierten "unsachgemässe Behandlung" war der Händler immer kulant und hat mir die Kopfhörer auch mehrfach getauscht und nach 3 Austauschgeräten durfte ich ein anderes Modell mitnehmen.

    Da ist der Aufpreis was wert. Im MM habe ich das alles nicht und im Problemfall kann ich mich beim Supportschalter einreihen und bekomme dann einfach das Geld zurück, wenn ich mit dem Zettel mich nochmals bei der Kasse einreihe, aber was hilft das? Mein Problem besteht ja weiter, hätte ich das Geld gewollt, hätte ich ja genauso gut nichts kaufen können.

    > Ich finde es schade, wenn Läden sich bemühen aber viele die es
    > interessieren würde, bekommen es mittlerweile gar nicht mehr mit, weil sie
    > gleich im Versandhandel bestellen.

    Darum ist es auch für einen stationären Händler wichtig, einen Online-Auftritt zu haben und dort auch aktuelle Informationen vorzuhalten. Der angesprochene Audio-Laden hat dort schön ausgezeichnet welche Produkte im Laden sind und ausprobiert werden können.

  8. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: ZuWortMelder 10.12.19 - 16:17

    Wenn Du nach einem Jahr ein defektes Gerät in ein neues umgewandelt haben willst, muss man das vorher einpreisen.
    Geht bei den derzeitig gewünschten Preisen aber nicht, und bei Amazon wird auch nur gemacht, weil da Geld rein gepumpt wird, um den Markt zu bereinigen.

    Könnte einem egal sein, aber mal ab warten, was daraus wird.

  9. Re: Erfolg von MediaSaturn

    Autor: quark2017 12.12.19 - 00:27

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du nach einem Jahr ein defektes Gerät in ein neues umgewandelt haben
    > willst, muss man das vorher einpreisen.
    > Geht bei den derzeitig gewünschten Preisen aber nicht, und bei Amazon wird
    > auch nur gemacht, weil da Geld rein gepumpt wird, um den Markt zu
    > bereinigen.
    >
    > Könnte einem egal sein, aber mal ab warten, was daraus wird.

    Falsch!
    Man möchte als Kunde keinen Stress mit Mängeln haben!

    Beispiel:
    Ich habe mir vor kurzem bei einem kleineren Möbel-Händler ein paar Möbel gekauft.
    Zwei Mängel festgestellt. Anruf. Termin vereinbart. Und dann kam der Händler und hat ein Möbelstück getauscht und das andere vor Ort ausgebessert.

    Beispiel 2:
    Bei Amazon etwas bestellt. DHL-Depp hat etwas in die Packstation gestopft, so dass ich die Lieferung nicht heraus bekam. DHL-Hotline reagierte nicht.
    Amazon hat den Kaufpreis sofort erstattet und ich konnte die Ware nochmals bestellen.

    Versuche das mal bei MM/S!
    Selbst wenn man bei denen die teuren Dinge wie Weiße Ware kauft, wird man dort keinen guten Service bekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH, Wiesbaden
  2. finanzen.de, Berlin
  3. CHECK24 Services GmbH, München
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  2. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  3. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.


  1. 07:30

  2. 19:21

  3. 18:24

  4. 17:16

  5. 17:01

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 15:24