1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronik: Media-Markt- und Saturn…

Vielleicht passend für die Zielgruppe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht passend für die Zielgruppe?

    Autor: CK_Schreiber 09.12.19 - 19:05

    Finde die Antworten hier um Forum schon etwas lustig: Hier sind alle entweder in der IT oder kennen sich zumindest gut damit aus. Ergo sind effiziente Händler online bekannt, man hat zu 90% Sicherheit mehr Ahnung von der Technik als MM/Saturn Mitarbeiter und das ziemlich viele von uns eher introvertiert sind hilft da auch nicht.

    Mache gerade die Erfahrung wie wenig sich die Allgemeinheit mit sowas auskennt: Bin gerade bei der Freundin und ihrer Familie und da kommen so einige Aussagen wo ich mich halb totlache und mich dann sorge, hier ein paar Beispiele:
    1. Wenn ich mir ein neues Ladekabel kaufe dann läuft mein Notebook länger.
    2. Nach der PS5 werden keine Spielekonsolen mehr gebaut weil sich die Technik einfach nicht weiterentwickelt.
    3. Die Xbox One ist schneller als die PS4 weil sie höher getaktet ist.
    und so weiter. Musste auch letztes Jahr meiner Mutter (60 Jahre alt) Skype erklären... Habe wahrscheinlich die Hälfte meiner Haare verloren und sie hat circa 6 Monate gebraucht um zu erkennen das der Name skype und nicht"scype" ist.

    Genau diese Zielgruppe hat MM/Saturn im Visir. Leute die sich wenig dafür interessieren oder schlicht selten damit zu tun haben und sich halt leider eher mit Marketing Geblubber beinflussen lassen.

  2. Re: Vielleicht passend für die Zielgruppe?

    Autor: iu3h45iuh456 09.12.19 - 19:18

    CK_Schreiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und so weiter. Musste auch letztes Jahr meiner Mutter (60 Jahre alt) Skype
    > erklären... Habe wahrscheinlich die Hälfte meiner Haare verloren und sie
    > hat circa 6 Monate gebraucht um zu erkennen das der Name skype und
    > nicht"scype" ist.

    Kann ich nachvollziehen, musste meiner Mutter im ähnlichen Alter Facebook erklären. Sie versteht immer noch nicht, dass Beiträge die jemand auf seiner Pinnwand schreibt, keine persönlichen Nachrichten an sie sind.

    > Genau diese Zielgruppe hat MM/Saturn im Visir. Leute die sich wenig dafür
    > interessieren oder schlicht selten damit zu tun haben und sich halt leider
    > eher mit Marketing Geblubber beinflussen lassen.

    Ja, auch. Aber nicht nur. Ich kaufe da auch gerne. Vieles gibt es auch zum vernünftigen Preis und direkt zum Mitnehmen ... also warum sollte ich dann bestellen, wenn ich es vor Ort habe.

  3. Re: Vielleicht passend für die Zielgruppe?

    Autor: Achranon 09.12.19 - 19:38

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CK_Schreiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und so weiter. Musste auch letztes Jahr meiner Mutter (60 Jahre alt)
    > Skype
    > > erklären... Habe wahrscheinlich die Hälfte meiner Haare verloren und sie
    > > hat circa 6 Monate gebraucht um zu erkennen das der Name skype und
    > > nicht"scype" ist.
    >
    > Kann ich nachvollziehen, musste meiner Mutter im ähnlichen Alter Facebook
    > erklären. Sie versteht immer noch nicht, dass Beiträge die jemand auf
    > seiner Pinnwand schreibt, keine persönlichen Nachrichten an sie sind.
    >
    > > Genau diese Zielgruppe hat MM/Saturn im Visir. Leute die sich wenig
    > dafür
    > > interessieren oder schlicht selten damit zu tun haben und sich halt
    > leider
    > > eher mit Marketing Geblubber beinflussen lassen.
    >
    > Ja, auch. Aber nicht nur. Ich kaufe da auch gerne. Vieles gibt es auch zum
    > vernünftigen Preis und direkt zum Mitnehmen ... also warum sollte ich dann
    > bestellen, wenn ich es vor Ort habe.

    Exakt, zumal man es direkt schon hat und gleich ausprobieren kann, statt auf die Post zu warten. Wenn man nicht gerade die Möglichkeit hat es sich in die Firma liefern zu lassen muß man wieder auf den Postboten warten, verpasst diesen und kann umständlich zur Post fahren um das Paket abzuholen.

  4. Re: Vielleicht passend für die Zielgruppe?

    Autor: PI.314 10.12.19 - 08:53

    Leider trifft das auch auf viele Verkäufer in diesen Läden zu. Und die beraten dann deine Mutter ...

  5. Re: Vielleicht passend für die Zielgruppe?

    Autor: ZuWortMelder 10.12.19 - 11:34

    Der große Teil des guten Personals ist verschwunden, weil die ganze Sache so eskaliert ist. Ich kann verstehen, dass man keine Lust mehr hat, wenn Kunden OnlinePreise durchdrücken und teilweise noch unverschämt agieren, aber der Chef einem im Nacken hockt, weil die Zahlen (das was hängen bleibt) nicht stimmen. All dies, bei einem Lohn, für den einige hier im Forum ganz offiziell nicht mal morgens auf stehen wollen.

    Diese ganze Meckerei über den stationären Handel kommt größtenteils auch aus der Geizheit der Kunden, auf die der Handel nur mit Zusammenschliessen, Stromlinienförmigkeit und Masseneinkauf reagieren konnte.
    Einen weiterer Faktor ist, dass der menschliche Geist (und auch der Körper, aber das ist ein anderes Thema) noch nicht an unsere Überflussgesellschaft angepasst hat. Die Gier nach dem besten Vorteil für sich selbst zu streben, kommt nun mal vom Überlebensinstinkt, und dies wird sich auch so schnell nicht ändern.

    Worauf ich hinaus will;
    So lange wir in unserem Wirtschaftskreislauf (aber eigentlich global) nicht die moderne Technik dazu nutzen uns allen ein grundsätzliches Leben zu ermöglichen, und dem neben uns nicht den Dreck unter dem Fingernagel gönnen, wird die Technik eher als Waffe genutzt, anstatt als Werkzeug, um uns gegenseitig zu übertöllpeln anstatt nach vorne zu bringen.

  6. Re: Vielleicht passend für die Zielgruppe?

    Autor: monosurround 11.12.19 - 01:19

    Leider kann ich hier kein like da lassen...aber dieser Kommentar trifft den Nagel wirklich auf den Kopf!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.19 01:19 durch monosurround.

  7. Re: Vielleicht passend für die Zielgruppe?

    Autor: quark2017 12.12.19 - 00:18

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der große Teil des guten Personals ist verschwunden, weil die ganze Sache
    > so eskaliert ist. Ich kann verstehen, dass man keine Lust mehr hat, wenn
    > Kunden OnlinePreise durchdrücken und teilweise noch unverschämt agieren,
    > aber der Chef einem im Nacken hockt, weil die Zahlen (das was hängen
    > bleibt) nicht stimmen. All dies, bei einem Lohn, für den einige hier im
    > Forum ganz offiziell nicht mal morgens auf stehen wollen.
    >
    > Diese ganze Meckerei über den stationären Handel kommt größtenteils auch
    > aus der Geizheit der Kunden, auf die der Handel nur mit Zusammenschliessen,
    > Stromlinienförmigkeit und Masseneinkauf reagieren konnte.
    > Einen weiterer Faktor ist, dass der menschliche Geist (und auch der Körper,
    > aber das ist ein anderes Thema) noch nicht an unsere Überflussgesellschaft
    > angepasst hat. Die Gier nach dem besten Vorteil für sich selbst zu streben,
    > kommt nun mal vom Überlebensinstinkt, und dies wird sich auch so schnell
    > nicht ändern.

    Dem stimme ich nicht zu!

    In meinem Fall liegen Ursache und Wirkung anders. Früher(tm) - also vor ca. 20 Jahren - gab es in den MM/S noch fachkundige Berater. Zum Beispiel ausgebildete Veranstaltungstechniker, Elektriker, usw.. Diese konnten einen auch fachkundig beraten.

    Dann irgendwann sind diese Leute entweder ausgestorben oder gegangen worden.
    Und seit dem ist es immer schlimmer geworden. Statt Berater, gab es Verkäufer, und nun nur noch Service-Mitarbeiter a.k.a. Weg-Beschreiber.

    Als die Verkäufer dran waren, wurde ich teils rotzfrech belogen. Auf die Frage nach einem Produkt mit einer ganz bestimmten Eigenschaft wurde mir etwas verkauft, was diese Eigenschaft gar nicht besaß. Dies ist mir zwei mal passiert.

    Danach wurden diese Verkäufer von Leuten abgelöst, die höchstens noch die Verpackungsangaben vorlesen können.

    Und wenn ich mich nun also vor dem Kauf schon selbst gründlich vorbereiten muss. Wozu soll ich dann noch etwas bezahlen, was ich nicht bekomme?
    Natürlich ist man dann nicht mehr bereit, viel Geld zu zahlen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin
  2. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  3. Hays AG, Oststeinbek
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    Videostreaming
    Netflix schönt Zuschauerzahlen

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen.

  2. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  3. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.


  1. 09:20

  2. 09:03

  3. 07:30

  4. 19:21

  5. 18:24

  6. 17:16

  7. 17:01

  8. 16:47