Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronikhändler: Media Saturn…

Die Lösung für Missmanagement ist: Stellenabbau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lösung für Missmanagement ist: Stellenabbau

    Autor: baque 20.04.19 - 19:35

    Und da ist sie wieder, die freie Marktwirtschaft. In der ein Manager nach dem anderen an die Wand fährt, völlig überbezahlt und meist auch überbewertet.
    Solche Aktionen und die Presse dazu schaffen nix ausser Unmut und irgendwann soziale Spannungen. Wie auch immer eine Lösung aussehen sollte um einen Betrieb zu retten oder wieder in die Spur zu bringen, immer und immer wieder wird Missmanagement zuerst am Personal ausgelassen und das ist wahrlich der falsche Weg. Das bringt vielleicht kurzfristig einen Renditezuwachs und der Entscheider wird kurzfristig an der Börse gefeiert, aber sonst sicher nirgendwo anders und meist folgt ja auf das kurz Hoch ein deutlicheres Tief. In dem dann die Managementebene auch nur wieder ausgetauscht wird damit die Nächsten den Betrieb so richtig zerlegen können.
    Denn je mehr nach kommen, desto schlimmer wird es meist sowieso weil in Betrieben in diesen Größen Posten auf den höheren Ebenen nicht durch Branchenqualifikation sondern eher durch zuschanzen vergeben werden. Und zu selten geht es daher um das Kerngeschäft wenn ein Betrieb in Schieflage (welcher Art auch immer) ist sondern es wird nach allgemein bekannten Lösungen gesucht, so wie man es vielleicht vorher auch schon gemacht hat. Und wenn ich in die Glaskugel schaue, sehe ich bei MediaSaturn: Stellenabbau, Filialschließungen, Reduzierung auf einen Markennamen und Amazon ist sowieso schuld an allem.
    Die eigentlichen Probleme vor allem in den Filialen würde man vielleicht erkennen, wenn man mal den Fuß da rein setzt. Das komplette Konzept dieser Märkte gehört auf den Prüfstand und generalüberholt. Es bedarf definitiv mehr als den Reparatursupport auszuweiten. An diesen kurzsichtigen und notdürftigen Lösungen erkennt man, wie hilflos die sind. Und das für soviel Geld. Oh man.

  2. Re: Die Lösung für Missmanagement ist: Stellenabbau

    Autor: Faksimile 20.04.19 - 23:51

    Das Problem im Handel generell ist sehr viel komplexer. Es geht um Erhalt von Vorteilen gegenüber dem Wettbewerb und dem Lieferanten. Aber beide werden diese durch entsprechende , teilweise ebenbürtige, Maßnahmen ausgleichen. Es leidet der Kunde (sinkende Qualität => Hersteller), die Mitarbeiter (Entlassungen und Lohndruck => sinkende Kaufkraft) und langfristig auch die Hersteller durch dir Marktkonzentration ...

    Ist es das, was wir alle wollen? Und alle heißt hier wirklich alle. Denn das gilt für jeden Markt und jedes Produktsortiment ...

  3. Re: Die Lösung für Missmanagement ist: Stellenabbau

    Autor: PerilOS 21.04.19 - 04:10

    Wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft. Nicht in einer freien Marktwirtschaft.
    Außerdem ist die ganze Geschichte deutlich komplizierter, als der gemeine Top-Manager im Forum glaubt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.19 04:12 durch PerilOS.

  4. Re: Die Lösung für Missmanagement ist: Stellenabbau

    Autor: quineloe 23.04.19 - 09:53

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft. Nicht in einer freien
    > Marktwirtschaft.
    > Außerdem ist die ganze Geschichte deutlich komplizierter, als der gemeine
    > Top-Manager im Forum glaubt.


    Um so schlimmer dass bei uns gescheiterte Manager mit Millionenfallschirmen abspringen dürfen.

  5. Stellenabbau im Management / der Verwalltung

    Autor: t_e_e_k 23.04.19 - 10:39

    Das dürfte durchaus bei vielen auf der Fläche als positiv empfunden werden. Zumal man berücksichtigen sollte, das Mediamarkt und Saturn sich das ganze quasi zweimal gönnen. Mittelfristig wäre eine Zusammenlegung des Filialnetzes sinnvoll. Auch wenn dadurch einzelne Fillialen geschlossen würden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07