Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronikhändler: Media Saturn…

Hier ist die Lösung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier ist die Lösung.

    Autor: nightmar17 20.04.19 - 15:18

    Einfach den Service soweit verbessern, dass folgende Themen gar nicht mehr aufkommen.
    https://www.mydealz.de/diskussion/mediamarkt-liefert-optisch-beschadigtes-gerat-widerrufsfrist-vorbei-was-tun-1362131

    Die Leute wollen sich einfach nicht mit dem Support rumschlagen. Gerät einschicken und Geld zurück oder neues Produkt. Stattdessen denk MediaMarkt immer noch, dass man günstig sein muss um zu bestehen, das ist Amazon aber auch nicht.
    Service und Kulanz ist das Zauberwort.

  2. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: Hotohori 20.04.19 - 16:56

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach den Service soweit verbessern, dass folgende Themen gar nicht mehr
    > aufkommen.
    > www.mydealz.de
    >
    > Die Leute wollen sich einfach nicht mit dem Support rumschlagen. Gerät
    > einschicken und Geld zurück oder neues Produkt. Stattdessen denk MediaMarkt
    > immer noch, dass man günstig sein muss um zu bestehen, das ist Amazon aber
    > auch nicht.
    > Service und Kulanz ist das Zauberwort.

    Das Zauber"wort" ist "der Kunde ist König".

    Nach dem Leitsatz würde alles wunderbar funktionieren, aber...

    1. behandeln die Läden die Kunden nicht wie Könige

    2. verhalten sich die Kunden auch nicht wie Könige

    Und beide haben etwas gemein: Kosten.

    Die Läden müssen sparen weil sie sonst nicht mehr profitabel sind und die Kunden sparen wo es nur geht, damit sie sich mehr leisten können.

    Nur ist das eben ein Teufelskreislauf.

    Läden "wäh, scheiß Kunden"
    Kunden "wäh, scheiß Läden"

    So wird das nichts. Auch ein Großteil der Kunden muss umdenken und z.B. wenn sie Beratung in Anspruch nehmen dann auch dort im Laden kaufen und nicht raus rennen und noch vor dem Laden übers Smartphone günstiger online wo anders bestellen und so die Läden auf den Service Kosten sitzen lassen. Das tun nämlich auch viel zu viele. Genauso wie die Garantie/Gewährleistung oft missbraucht wird, weil man für den Defekt selbst schuld war, aber man kann es ja mal probieren...

    Fazit: Läden und Kunden müssen sich ändern, wenn solche lokalen Läden Bestand haben sollen.

  3. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: dilaracem 20.04.19 - 18:46

    nightmar17 schrieb:

    > Service und Kulanz ist das Zauberwort.

    Ich musste lachen, weil genau das der Grund ist, warum Amazon innerhalb von 25 Jahren den weltweiten Online-Markt (jedenfalls nicht nur den in Deutschland) quasi übernommen hat. Heute, 25 Jahre später, fangen Media-Markt usw. endlich mit kleinen Maßnahmen an, wo es vielleicht schon zu spät ist.

    Wobei ich auch darauf achte, in kleinen Online-Shops zu kaufen. Sonst sterben die nämlich auch irgendwann weg wie die Fliegen.

  4. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: nightmar17 20.04.19 - 20:25

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    >
    > > Service und Kulanz ist das Zauberwort.
    >
    > Ich musste lachen, weil genau das der Grund ist, warum Amazon innerhalb von
    > 25 Jahren den weltweiten Online-Markt (jedenfalls nicht nur den in
    > Deutschland) quasi übernommen hat. Heute, 25 Jahre später, fangen
    > Media-Markt usw. endlich mit kleinen Maßnahmen an, wo es vielleicht schon
    > zu spät ist.
    >
    > Wobei ich auch darauf achte, in kleinen Online-Shops zu kaufen. Sonst
    > sterben die nämlich auch irgendwann weg wie die Fliegen.

    Ich verstehe nicht, warum das Management das nicht sieht?
    Fragt man mal im Kollegen oder Freundeskreis rum, dann bestellen die meisten nur bei Amazon, weil dort die Kulanz super ist. Viele vergleichen nichtmal die Preise. Solange es keine paar tausend Euro sind.

    Ich mache das meist auch so, lese Bewertungen suche die Produkte aus und Vergleiche dann den Warenkorb preis mit den idealo Preisen. Wenn dort nichts zu groß abweicht, dann bestelle ich alles bei Amazon. Amazon ist schon seit Jahren nicht mehr der günstigste Händler.
    Würde Mediamarkt eine gute Website haben und mehr Kulanz bieten, dann würde ich wohl auch dort öfter kaufen.

    Vor ein paar Wochen wollte ich mir eine SSD kaufen.
    Preis Amazon 59¤
    Preis MediaMarkt 54¤

    Hab dann lieber bei Amazon bestellt, sicher ist sicher.
    Wenn mit der Platte in 6-7 Monaten etwas sein sollte, schicke ich die zurück und fertig.

  5. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: Hotohori 20.04.19 - 21:44

    Vielleicht ist die Kulanz bei Amazon auch deswegen besser, weil es für sie einfacher und billiger ist Kulant zu sein. Lokale Läden haben halt mit Rückläufern, die sie auf Kulanzbasis zurück nehmen, mehr Arbeit. Bei Amazon schicken die Kunden die Ware direkt zentral an eine Adresse, lokale Läden müssen den Kram selbst sammeln, einpacken und verschicken.

  6. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: plutoniumsulfat 20.04.19 - 21:44

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    >
    > > Service und Kulanz ist das Zauberwort.
    >
    > Ich musste lachen, weil genau das der Grund ist, warum Amazon innerhalb von
    > 25 Jahren den weltweiten Online-Markt (jedenfalls nicht nur den in
    > Deutschland) quasi übernommen hat. Heute, 25 Jahre später, fangen
    > Media-Markt usw. endlich mit kleinen Maßnahmen an, wo es vielleicht schon
    > zu spät ist.

    Welche Maßnahmen? Jetzt wird noch mal das gleiche gemacht wie die letzten 25 Jahre, nur noch verschärfter. Die Zitrone quasi noch mal auspressen.

  7. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: tomatentee 20.04.19 - 21:53

    Dafür hab ich im lopkalen Laden keine Versandzeit. Wenn das Produkt dafür 2¤ teuer ist als im Netz ists mir das meist wert.

    Der Einzelhandel muss hier einfach umdenken. Das fällt ihnen im Moment aber noch sehr schwer. Das Kaufverhalten der Kunden hat sich einfach verändert.

  8. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: sav 20.04.19 - 22:07

    Ja, auf die zwei Euro würde es vielen wohl gar nicht ankommen, aber oft weiß man ja nicht mal ob der Händler um die Ecke das Produkt hat. Hier haben viele einfach das Internet komplett verschlafen. Hier hätte der Einzelhandel schon längst sich zusammen schließen und ein System bereitstellen müssen, wo jeder Händler seinen aktuellen Bestand online ausweisen kann. Diese Info dann auch Preisvergleichen bereitstellen und die Kunden würden dann, bei wenigen Euro unterschied, einfach zum nächsten Händler fahren. Media Markt hat sowas zwar mittlerweile, der Großteil der kleineren Läden aber nicht.

  9. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: ZuWortMelder 20.04.19 - 22:23

    Ich glaub, selbst wenn das einsehbar wäre, hast du als Stationärer immer noch das Problem;

    Das allmächtige Internet bietet ein deutlich breiteres und tieferes Sortiement und hat durch viel grössere Lager und unzählige Händler alles was sich ein Kunde wünschen könnte auch schnell lieferbar.
    Bei einem Ladengeschäft musst du die Ware die du verkaufst vor sortieren, und an deine Lagerfläche an passen. Also konzentriert man sich auf die wahrscheinlichen Verkaufsschlager. Alles andere musst du, auch wenn du es in deinem Sortiement hast, ebenfalls bestellen.
    Und somit hast du schon einen Minuspunkt.

    Und auch wenn schon mal angesprochen
    Den zweiten Minuspunkt gibt es, weil
    ein Stationärer die erwarteten Kulanz und Service
    nicht einpreisen und somit nicht leisten kann.
    (gilt nicht für niedrigpreisige Ware, wo die Hersteller schon im Vorraus die Defektverschrottung vereinbart haben)

  10. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: plutoniumsulfat 21.04.19 - 00:03

    Warum nicht beides kombinieren?

  11. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: Faksimile 21.04.19 - 01:45

    Weil die gar keinen Lagerplatz dafür haben, zig-tausende Artikel, und wenn es nur je 2 Stück sind, vorrätig zu halten ...

  12. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: dilaracem 21.04.19 - 11:07

    plutoniumsulfat schrieb:

    > Welche Maßnahmen? Jetzt wird noch mal das gleiche gemacht wie die letzten
    > 25 Jahre, nur noch verschärfter. Die Zitrone quasi noch mal auspressen.

    Es gibt seit 10(?) Jahren einen Onlineshop. Du hast recht - es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber es ist eine Maßnahme. :-D Mittlerweile kaufe ich gern online (alleine wegen des Widerrufsrechts) und hole im Laden ab. Als Media-Markt das einführte, war Amazon allerdings schon über ein Jahrzehnt im Geschäft, wenn ich mich richtig erinnere.

  13. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: dilaracem 21.04.19 - 11:12

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die gar keinen Lagerplatz dafür haben, zig-tausende Artikel, und wenn
    > es nur je 2 Stück sind, vorrätig zu halten ...

    Das müssen sie doch auch nicht. Eine Abholung oder Versandmöglichkeit würde genügen. Ich stelle mir das so vor: Media-Markt führt in ihrem Onlineshop auch Artikel, die nicht direkt im Laden vorrätig sind, aber im Lager (bzw. mit Lieferzeit, so wie Amazon es macht). Dann bei Bestellung dauert eine kleine Weile, bis der Artikel im Laden vorrätig ist, wo er abgeholt werden kann. Oder man lässt ihn sich schicken. Fertig.

    So machen es übrigens schon einige Händler, z.B. der Baumarkt Hornbach.

  14. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: justanotherhusky 21.04.19 - 11:18

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür hab ich im lopkalen Laden keine Versandzeit. Wenn das Produkt dafür
    > 2¤ teuer ist als im Netz ists mir das meist wert.
    >
    > Der Einzelhandel muss hier einfach umdenken. Das fällt ihnen im Moment aber
    > noch sehr schwer. Das Kaufverhalten der Kunden hat sich einfach verändert.

    Hast du schonmal in einem lokalen Laden eingekauft? Vielleicht liegts an den Produkten die ich kaufe, aber gefühlt muss jedes 4. Produkt, das ich gerne kaufen würde bestellt werden. Bestes Beispiel, das mich nun für sehr lange Zeit von Mediamarkt fernhalten wird: wollte meiner Freundin zu Weihnachten das Sony Xz2 Compact besorgen. Wohne leider ziemlich weit weg von der nächsten Filiale. Hab daher online nachgesehen, ob das Teil wenigstens lagernd ist. War es. Bin dann hingefahren, wollte das schwarze Modell. Nein da haben wir nurmehr das Pinke da. Aber online steht doch schwarz verfügbar?! Ja das ist wohl ein Fehler, aber ich kann das schwarze bestellen? Wielang dauert das, soll ein Weihnachtsgeschenk werden. Hm kommt wohl frühestens am 10. Jänner... Ok dann das pinke bitte. Oh ich sehe gerade da ist auch nurmehr das Ausstellungsstück vorrätig. Gibt's da wenigstens nen Rabatt? Immerhin hatten schon 1000 Leute das Teil in der Hand. Nein Rabatt gibt's da grundsätzlich keinen. Dankeschön, auf Wiedersehen.

    Hätte übrigens rund 70 Euro mehr gekostet als auf Amazon, wo ich es dann auch gekauft hab und sogar noch pünktlich vor Weihnachten erhalten habe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.19 11:20 durch justanotherhusky.

  15. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: justanotherhusky 21.04.19 - 11:32

    dilaracem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil die gar keinen Lagerplatz dafür haben, zig-tausende Artikel, und
    > wenn
    > > es nur je 2 Stück sind, vorrätig zu halten ...
    >
    > Das müssen sie doch auch nicht. Eine Abholung oder Versandmöglichkeit würde
    > genügen. Ich stelle mir das so vor: Media-Markt führt in ihrem Onlineshop
    > auch Artikel, die nicht direkt im Laden vorrätig sind, aber im Lager (bzw.
    > mit Lieferzeit, so wie Amazon es macht). Dann bei Bestellung dauert eine
    > kleine Weile, bis der Artikel im Laden vorrätig ist, wo er abgeholt werden
    > kann. Oder man lässt ihn sich schicken. Fertig.
    >
    > So machen es übrigens schon einige Händler, z.B. der Baumarkt Hornbach.

    Aber wo ist der Vorteil für den Kunden? Du hast die Wartezeit bis das Teil im Laden ist. Wahrscheinlich sogar länger als der Versand von Amazon gedauert hätte. Du musst dann extra hinfahren und das Teil abholen. Und du zahlst im Regelfall mehr, als wenn du es bei Amazon bestellt hättest. Letzteres gilt natürlich nicht bei allen Produkten.

    Meines Erachtens nach kann der Einzelhandel nur überleben, wenn solche Lieferfristen entfallen. Denn das ist eins der wenigen Dinge, die ein Offline Store besser machen kann als bspw. Amazon. Die Preise sind meist schlechter und qualifizierte Beratung hab ich noch in keinem Mediamarkt erhalten.

    Aber das geht natürlich nicht wenn man gefühlte 5000 Produkte im Sortiment hat, wer soll da die Lager kosten bezahlen. Aber vielleicht wäre es ja eine Möglichkeit statt 25 verschiedenen Waschmaschinen Modellen von denen 5 lagernd sind nur 10 ins Sortiment aufzunehmen und dafür von jeder zumindest eine im Lager??

  16. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: ZuWortMelder 22.04.19 - 19:48

    Dann hat man wieder zu wenig Auswahl und der Kunde kauft online, da man ja nicht beraten kann/will und nur vier Modelle da hat.

  17. Re: Hier ist die Lösung.

    Autor: norinofu 22.04.19 - 21:04

    Amazon ist so kulant, weil sie die Defekte auf ihre Liefranten abwälzen.
    Die nehmen ein defektes Gerät zurück und streichen den Ersatz dem Lieferanten von der Rechnung. Wenn der Lieferant seine defekten Geräte nicht abholt, werden sie vernichtet.
    Passt dir als Lieferant das Vorgenhen nicht , fliegst du mit deinen Produkten aus dem Shop.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AAF Europe, Heppenheim
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  3. AKDB, Regensburg
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. 159,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  2. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

  3. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
    Best Buy
    US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

    Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.


  1. 17:09

  2. 16:50

  3. 16:33

  4. 16:07

  5. 15:45

  6. 15:17

  7. 14:50

  8. 14:24