Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronikhändler: Media Saturn…

Mehr Service für technisch Unbedarfte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Service für technisch Unbedarfte

    Autor: linux.exe 21.04.19 - 11:05

    Die sollen mal lieber für die „normalos“ mehr Service bieten und da fällt einem genug ein.
    Können dafür auch ruhig Geld nehmen.

    - Fernseher und Reciever mit richtiger Programmbelegung nach Wunsch
    - Handys, Laptops und Tablets mit Umzug aller Daten
    - WLan Router eingerichtet

    Für die Technisch interessierten vielleicht:
    - Monitore mit Kalibrierung und Profil
    - Fernseher auch kalibriert (was die Einstellungen her geben)
    - originale Ersatzteile (zb Akkus, Ladegeräte) und nicht das was Amazon sich darunter vorstellt

    Sind schon mal nen paar Ideen die mich dazu verleiten würden meine Mutter dort hinzuschicken oder mit selber vllt einen Monitor zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.19 11:08 durch linux.exe.

  2. Re: Mehr Service für technisch Unbedarfte

    Autor: t3st3rst3st 21.04.19 - 11:44

    Handys, Tablets, haben die eh nur eine begrenzte Auswahl und eigentlich immer teurer als im Internet, Laptops steht da häufig Alteisen, teils schon mit Rost Spuren, Ausstattungs-Erweiterungen - > lol. Laptop im Media Markt macht eigentlich 0 Sinn.

    Monitor kalibrieren ist witzig. Dafür müssten die erstmal welche haben die wenigstens noch halbwegs aktuell sind und such mal in nem MM einen hardwarekalibrierbaren Monitor ;)

    TV ist zumindest bei den Top Modellen schon brauchbar ab Werk, die sollen ja aus der Masse herausstechen. Da die Dinger eh nicht hardwarekalibrierbar sind nutzt es auch nichts wenn da der TV Typ aus dem MM in den Einstellungen rum bastelt.

  3. Re: Mehr Service für technisch Unbedarfte

    Autor: LinuxMcBook 22.04.19 - 22:43

    Das Problem ist doch, wenn das dann jemand macht, der kompetenter ist, als der Nachbarsjunge, dem man für die Einrichtung des Routers ein Bier und einen 10er gibt, das ganz schnell ziemlich ins Geld geht.

    Wenn Oma Erna dann die Wahl hat, ob sie 30¤ für eine Sendersortierung bezahlt oder ob sie sich einen Zettel auf die Fernbedienung klebt, auf der dann steht
    ARD - 223
    ZDF - 69
    Pro7 - 168
    ...
    Dann weißt du doch schon, wie die Entscheidung aussehen wird.

  4. Re: Mehr Service für technisch Unbedarfte

    Autor: iu3h45iuh456 22.04.19 - 23:22

    linux.exe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sollen mal lieber für die „normalos“ mehr Service bieten
    > und da fällt einem genug ein.
    > Können dafür auch ruhig Geld nehmen.
    >
    > - Fernseher und Reciever mit richtiger Programmbelegung nach Wunsch
    > - Handys, Laptops und Tablets mit Umzug aller Daten
    > - WLan Router eingerichtet

    Sicher kann man bei einigen damit ein Zusatzgeschäft machen. Meiner Erfahrung nach scheuen sich aber auch Leute die null Ahnung haben nicht davor, beim billigsten Onlineshop zu kaufen.

    Ebenso in Foren wie diesem hier. Wird erzählt "ja, wenn der Service gut wäre, würde ich auch einen Aufpreis zahlen" - nix da. Mehrheitlich sind das leere Sprüche, am Ende siegt der kleine Preis.

  5. Re: Mehr Service für technisch Unbedarfte

    Autor: knete 23.04.19 - 08:11

    t3st3rst3st schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Handys, Tablets, haben die eh nur eine begrenzte Auswahl und eigentlich
    > immer teurer als im Internet, Laptops steht da häufig Alteisen, teils schon
    > mit Rost Spuren, Ausstattungs-Erweiterungen - > lol. Laptop im Media Markt
    > macht eigentlich 0 Sinn.

    wer werbung macht, nen laden hat und verkaüfer beschäftigt wird in der regel teurer als das internet sein

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  3. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

  1. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  2. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht - im Gegenteil.

  3. Mobilfunkbetreiber: Vorbestellungen für künftige Huawei-Smartphones ausgesetzt
    Mobilfunkbetreiber
    Vorbestellungen für künftige Huawei-Smartphones ausgesetzt

    In Japan und Großbritannien haben große Netzbetreiber Bedenken, es könne nicht sichergestellt werden, dass Kunden über die Huawei-Smartphones uneingeschränkt auf Google-Dienste zugreifen können. Die Maßnahme, die sie ergreifen, soll nur vorübergehend sein.


  1. 12:26

  2. 12:00

  3. 11:39

  4. 11:19

  5. 10:50

  6. 10:35

  7. 10:20

  8. 10:05