1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronikmarkt: Paypal…

Äpfel und Birnen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Äpfel und Birnen

    Autor: /mecki78 23.11.20 - 20:46

    Das eine ist ein Kaufvertrag, zwischen einem Nutzer und einem Händler, das andere ist der Zahlungsabwickler Paypal. Das einen hat natürlich nichts mit den anderen zu tun. Wenn ich kaufe, dann habe ich ja die Möglichkeit zu wählen, wie ich zahlen möchte, Paypal ist ja nur eine mögliche Option. Wenn ich bei Paypal Käuferschutz beantrage, dann wird die Zahlung rückabgewickelt, mit dem eigentlich Kauf hat aber die Zahlung gar nichts zu tun, der bleibt davon völlig unberührt. Ich hätte ja auch auf Rechnung kaufen können (wenn man das angeboten und ich es ausgewählt hätte), die Tatsache, dass ich also die Ware jetzt nicht mehr bezahlt habe, führt nicht zu einer Stornierung des Kaufs.

    Allerdings ein Widerruf und das Zurücksenden der Ware eben schon, also keine Ahnung welchen Rechtsweg hier ein Händler beschreiten will. Wenn ich belegen kann, dass ich widerrufen und die Ware zurück gesendet habe, erlischt der Anspruch von mir Geld einzufordern. Insofern ergibt der Satz

    > Der Paypal-Käuferschutz nützt nur dann etwas, wenn der Händler nicht den Rechtsweg beschreitet.

    keinen Sinn, weil das nicht stimmt. Denn wenn ich widerrufe und die Ware zurück sende, der Verkäufer dann aber nicht reagiert, dann müsste nämlich ich den Rechtsweg beschreiten, um wieder an mein Geld zu kommen. Und genau das muss ich eben nicht, dank Paypal. Der Käuferschutz nützt hier sehr wohl, völlig egal ob der Händler den Rechtsweg bestreitet, was er gerne tun kann, wenn er im Unrecht ist, weil dann ist klar, wer am Ende gewinnt und wer am Ende meine Anwaltskosten und sämtliche Gerichtskosten tragen darf.

    /Mecki

  2. Re: Äpfel und Birnen

    Autor: Eheran 23.11.20 - 22:04

    Schön zusammengefasst.
    Man könnte auch sagen: Die Bank hilft nach Rückbuchung einer Lastschrift nicht weiter. Direkt nächster Artikel.

  3. Re: Äpfel und Birnen

    Autor: scrumdideldu 23.11.20 - 23:00

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ein Widerruf und das Zurücksenden der Ware eben schon, also
    > keine Ahnung welchen Rechtsweg hier ein Händler beschreiten will. Wenn ich
    > belegen kann, dass ich widerrufen und die Ware zurück gesendet habe,
    > erlischt der Anspruch von mir Geld einzufordern. Insofern ergibt der Satz
    Ich verstehe den Artikel so dass es eben kein Widerruf war sondern Ware defekt und zurückgeschickt. Leider ist im Artikel auch nicht erwähnt ob der Artikel innerhalb der Widerspruchsfrist oder später zurückgeschickt wurde.

  4. Re: Äpfel und Birnen

    Autor: SM 23.11.20 - 23:06

    Der Käuferschutz ist meines Erachtens nichts anderes als eine Rücklastschrift, nur dass Paypal das halt anders nennt und ein bischen so tut als wäre man ein Schlichter. Inhaltlich hat Paypal als Zahlungsabwickler ohnehin nichts mitzureden. Ich kläre ausbleibende Gehaltszahlungen schließlich auch nicht mit der Bank, sondern dem Arbeitgeber.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.20 23:07 durch SM.

  5. Re: Äpfel und Birnen

    Autor: Moriath 24.11.20 - 00:13

    SM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Käuferschutz ist meines Erachtens nichts anderes als eine
    > Rücklastschrift, nur dass Paypal das halt anders nennt und ein bischen so
    > tut als wäre man ein Schlichter. Inhaltlich hat Paypal als
    > Zahlungsabwickler ohnehin nichts mitzureden. Ich kläre ausbleibende
    > Gehaltszahlungen schließlich auch nicht mit der Bank, sondern dem
    > Arbeitgeber.

    Ja und nein. Rücklastschrift ist nicht wirklich zutreffend, denn eine Paypal Zahlung ist mehr oder weniger wie eine (Sofort-) Übweisung, bei der es bei Banken keine Rückabwicklungsmöglichkeit gibt. Was Paypal hier macht, ist nach Gutdünken die Überweisung Ruckabzuwickeln. Dafür schaut sich Paypal den Sachverhalt an und entscheidet da nach eigenen Kriterien. Das heißt aber nicht, dass das, was Paypal entscheidet, rechtlich bindend ist. Wenn du dir das Geld für einen zu gestellten Artikel über Paypal zurück holst, dann ist das halt Betrug und Paypal ist raus.

  6. Re: Äpfel und Birnen

    Autor: Zerberus1010 24.11.20 - 13:18

    Es ist eine Rückbuchung wie bei einer Rücklastschrift.
    Und doch haben beide im Kaufvertrag PAYPAL und deren AGB akzeptiert.

    Hier fehlen wirklich Fakten, was dazu führt, dass man glaubt Golem schriebe quatsch.
    Erfolgte ein wirksamer Widerruf? davon hängt es nur ab ob der Verkäufer noch mal fordern darf. Aber auch dann wird es schwierig, da er ja die Ware nun hat. BGB+HGB Erst die Ware dann das Geld?
    Der Käuferschutz hilft dir eben nur bei Betrügern, die nur dein Geld wollen, dass bekommst du dann einfach zurück, ohne Konsequenzen.

    Fazit der Artikel ist grottig schlecht, da veraltet und viele wichtige Informationen fehlen.
    Kann man wegen Irreführung oder Fakenews was machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  4. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Surface Pro X, Surface Book: Microsoft Surface muss sich verändern
Surface Pro X, Surface Book
Microsoft Surface muss sich verändern

CES 2021 Ob Laptop oder Tablet: Seit Jahren stopft Microsoft etwas bessere Prozessoren in die immer gleichen Gehäuse. Das darf nicht so weitergehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Surface Microsoft setzt standardmäßig auf Hardware-Security
  2. Surface Pro 7+ Mehr Akku, LTE und 32 GByte RAM im Surface Pro
  3. Microsoft Erste Bilder zeigen Surface Laptop 4 und Surface Pro 8

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12