Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Tesla bleibt öffentlich…

Typisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch

    Autor: PerilOS 25.08.18 - 16:12

    Entweder unüberlegtes getwitter mit riesigem Backlash.
    Oder gewollte Marktmanipulation.

    Gibt in dem Falle nur lose/lose mal wieder für Musk.
    Er scheint sich seiner Verantwortung für das Unternehmen das er führt (nicht besitzt) nicht zu erkennen.

  2. Re: Typisch

    Autor: teenriot* 25.08.18 - 16:15

    Mir soll mal einer erklären wie die Interview-Geschichte in die Marktmanipulationstheorie passt.

  3. Re: Typisch

    Autor: Emulex 25.08.18 - 16:23

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir soll mal einer erklären wie die Interview-Geschichte in die
    > Marktmanipulationstheorie passt.

    Du meinst sein Jammer-Interview, das den Kurs nach unten gedrückt hat?
    Na ganz einfach: Er weiß, er kriegt von den Shortis juristisch auf den Deckel.
    Wenn er den Kurs aber wieder drückt, haben diejenigen die noch nicht gecovert haben keine Verluste mehr oder geringere. Und dementsprechend geringere Ansprüche aufgrund der 420$-Twitter-Aktion.

    Anders kann ich persönlich mir das nicht erklären, dass er augenscheinlich so "zusammenbricht" in einem Interview.

  4. Re: Typisch

    Autor: teenriot* 25.08.18 - 16:27

    Ist das jetzt eine Story an die du selbst ernsthaft glaubst?

  5. Re: Typisch

    Autor: gadthrawn 25.08.18 - 17:48

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir soll mal einer erklären wie die Interview-Geschichte in die
    > Marktmanipulationstheorie passt.

    Selbstmarketing um auf möglichst wenig Strafe zu hoffen.

    Von "gesichert" zu "hat geglaubt das mehr hinter einem Angebot steckt" zu "da jetzt doch nicht private gegangen wird, braucht er nichts zu erklären" war es ja ein kurzer Weg - das er das Geld nicht aufbringen kann war vorher klar. Und das zwei große Anteilseigentümer rausgegangen sind hat er über seine 420$ Ankündigung überspielt, sonst wäre der Kurs schon vorher abgerutscht...

    Was denkst du warum 12000 Einheiten letztes Quartal zurückgehalten wurden? Der versucht nur in diesem Quartal einen Gewinn zu präsentieren, wahrscheinlich hat er gemerkt dass es auch mit Verschiebungen wieder nicht klappt und braucht eine eigene Dolchsstoßlegende als Ausrede.

  6. Re: Typisch

    Autor: teenriot* 25.08.18 - 18:00

    Was hat ein Quartalsgewinn mit Börsenkursen zu tun wenn keine neuen Aktien heraus gegeben werden?

    Aber gut, dass ich dich treffe. Du wirst dann doch jetzt sicher endlich Quellen für deine Behauptungen nachliefern. Du hast die Aufforderung dazu offensichtlich mehrfach über mehrere Threads hinweg "überlesen".

    > 72 Stunden für viele Arbeitnehmer
    > 20 Mrd Vermögen
    > 26 Mrd Schulden

    Ich hätte gerne die Quellen für diese 3 Zahlen. Oder gilt das nicht mehr?

    > Ich mag nur keine Leute die sich mit Falschaussagen durchmogeln.

  7. Re: Typisch

    Autor: lear 25.08.18 - 19:31

    Du meinst warum er "ich hatte soooo viel Streß, daß ich Ambien genommen habe" gejammert hat? Frag' mal Roseanne.

  8. Re: Typisch

    Autor: Emulex 26.08.18 - 07:31

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das jetzt eine Story an die du selbst ernsthaft glaubst?

    Naja diese Variante ist wohl die einzige die bedeuten würde, dass er noch nicht komplett die Kontrolle über sich verloren hat.
    Kann jeder selbst entscheiden, was ihm als Anleger oder Fan lieber ist.

  9. Re: Typisch

    Autor: asdkasdk 26.08.18 - 13:22

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat ein Quartalsgewinn mit Börsenkursen zu tun wenn keine neuen Aktien
    > heraus gegeben werden?
    >

    War das Sarkasmus?

  10. Re: Typisch

    Autor: gadthrawn 26.08.18 - 14:20

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat ein Quartalsgewinn mit Börsenkursen zu tun wenn keine neuen Aktien
    > heraus gegeben werden?
    >
    > Aber gut, dass ich dich treffe. Du wirst dann doch jetzt sicher endlich
    > Quellen für deine Behauptungen nachliefern. Du hast die Aufforderung dazu
    > offensichtlich mehrfach über mehrere Threads hinweg "überlesen".
    >
    > > 72 Stunden für viele Arbeitnehmer
    > > 20 Mrd Vermögen
    > > 26 Mrd Schulden
    >
    > Ich hätte gerne die Quellen für diese 3 Zahlen. Oder gilt das nicht mehr?
    >
    > > Ich mag nur keine Leute die sich mit Falschaussagen durchmogeln.

    Lies mal die Tesla Berichte.. Tesla ist böresennotiert und veröffentlicht das.. oder spekulierst du einfach nur?

  11. Re: Typisch

    Autor: teenriot* 26.08.18 - 14:27

    Ich stelle fest, dass du dich mit "Falschaussagen durchmogeln" willst und du dich deswegen folgerichtig selbst nicht magst, deiner eigenen Aussage nach.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Oldenburg
  2. 1WorldSync GmbH, Köln
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
        Huawei
        USA können uns "nicht totprügeln"

        Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.

      2. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
        Freier Videocodec
        Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

        Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.

      3. Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
        Timex Data Link im Retro-Test
        Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

        Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.


      1. 14:23

      2. 12:30

      3. 12:04

      4. 11:34

      5. 11:22

      6. 11:10

      7. 11:01

      8. 10:53