1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Tesla offen für Fusion…

Fusion

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fusion

    Autor: .02 Cents 02.12.20 - 08:46

    Diese 1-Mann Huldigungs-Veranstaltungen finde ich persönlich ziemlich abstossend. Es ist medial immer sehr wirksam - und in Zeiten von Social Media noch einmal um so mehr - wenn man alles auf eine Person zuspitzen kann, dem man als Propheten und huldigen und als Konsument und Follower so nahe kommen kann ... Herr Musk ist aber nicht nur gelegentlich ein unverantwortliches A..hole, der einen als Autounternehmen wahrgenommenen Konzern schon längst in die Katastrophe geführt hätte. Das passt aber nicht in solche Huldigungen. Das Tesla aber ebensowenig ein "Tech Unternehmen" ist, das nach "Internet Economics" funktioniert, wie irgendwelche Vermieter von temporär-Büroraum, wird auch auf Tesla und deren Aktie irgendwann durchschlagen. Das auch Tesla nur Industrieprodukte herstellt, für die sie weiter Rohstoffe und Vorprodukte kaufen müssen, und für die Verarbeitungsprozesse betrieben werden müssen, wovon nichts in dem Masse skaliert, wie irgendeine Software, sind Realitäten, denen sich Börsenbewertungen nicht ewig verweigern können. Das allein reicht sicher nicht, gleich auf irgendeinen Short-Seller Bandwagon aufzuspringen, aber lässt sich auch nicht einfach wegwischen.

    Von daher ist schon fraglich, ob ein Investor in einen "konventionellen" Automobil Konzern wirklich gut beraten wäre, zur aktuellen Bewertung Tesla Aktien als Kaufpreis zu akzeptieren.

  2. Re: Fusion

    Autor: OMGle 02.12.20 - 09:03

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese 1-Mann Huldigungs-Veranstaltungen finde ich persönlich ziemlich
    > abstossend. Es ist medial immer sehr wirksam - und in Zeiten von Social
    > Media noch einmal um so mehr - wenn man alles auf eine Person zuspitzen
    > kann, dem man als Propheten und huldigen und als Konsument und Follower so
    > nahe kommen kann ... Herr Musk ist aber nicht nur gelegentlich ein
    > unverantwortliches A..hole, der einen als Autounternehmen wahrgenommenen
    > Konzern schon längst in die Katastrophe geführt hätte. Das passt aber nicht
    > in solche Huldigungen. Das Tesla aber ebensowenig ein "Tech Unternehmen"
    > ist, das nach "Internet Economics" funktioniert, wie irgendwelche Vermieter
    > von temporär-Büroraum, wird auch auf Tesla und deren Aktie irgendwann
    > durchschlagen. Das auch Tesla nur Industrieprodukte herstellt, für die sie
    > weiter Rohstoffe und Vorprodukte kaufen müssen, und für die
    > Verarbeitungsprozesse betrieben werden müssen, wovon nichts in dem Masse
    > skaliert, wie irgendeine Software, sind Realitäten, denen sich
    > Börsenbewertungen nicht ewig verweigern können. Das allein reicht sicher
    > nicht, gleich auf irgendeinen Short-Seller Bandwagon aufzuspringen, aber
    > lässt sich auch nicht einfach wegwischen.
    >
    > Von daher ist schon fraglich, ob ein Investor in einen "konventionellen"
    > Automobil Konzern wirklich gut beraten wäre, zur aktuellen Bewertung Tesla
    > Aktien als Kaufpreis zu akzeptieren.

    Ist der Text von AI geschrieben?
    Echt beeindruckend!

  3. Re: Fusion

    Autor: Dwalinn 02.12.20 - 10:10

    Warum? Ist doch ein ganz normaler Text.
    mMn hat er auch recht damit. Das Tesla ziemlich überbewertet ist... ist jetzt auch auch nichts neues.
    VW hatte 2019 18 Milliarden Gewinn und Tesla gerade mal 24 Milliarden Umsatz. Für ein Tech Unternehmen könnte das egal sein (Microsoft macht beim halben Umsatz von VW trotzdem deutlich mehr Gewinn) aber Tesla ist nunmal ein Autobauer und so hat man 2019 mit einen (kleinen) Verlust abgeschlossen.

  4. Re: Fusion

    Autor: Cöcönut 02.12.20 - 12:05

    Dabei berücksichtigst du aber nicht dass die Börse immer vorausschauend arbeitet. Die Aktienkurse sind trotz Corona wieder auf Allzeithochs, obwohl viele (insbesondere kleine) Unternehmen in Schwierigkeiten stecken, weil es um die voraussichtliche Entwicklung in der Zukunft geht.
    Tesla wird vom Markt eine deutlich größere Marktmacht für die Zukunft zugetraut als allen anderen Autobauern. Nicht weil sie jetzt so viel Umsatz machen, sondern weil davon ausgegangen wird dass sie den in der Zukunft massiv erhöhen.

  5. Re: Fusion

    Autor: Dwalinn 02.12.20 - 12:51

    Wenn man Tesla so hoch wie VW bewerten würde könnte man ja noch mit viel Fantasie sagen das Tesla bestimmt irgendwann mal 10 Mio Autos verkauft... aber die Börse rechnet scheinbar mit 80 Mio Fahrzeuge also 80% des Automarkts.

    (mir ist klar das das gerade eine Milchmädchen Rechnung ist da Tesla nicht nur Autos verkauft und auch eher wie BMW oder Mercedes im Premiumsegment unterwegs ist)

  6. Re: Fusion

    Autor: zilti 02.12.20 - 12:55

    Cöcönut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei berücksichtigst du aber nicht dass die Börse immer vorausschauend
    > arbeitet.

    Ah ja, vorausschauend. Die Börse. Hahaha! Was ist das, der Witz des Jahrhunderts?

  7. Re: Fusion

    Autor: Cöcönut 02.12.20 - 13:03

    Es geht da ja nicht nur um den Verkauf der Autos. Auch der Verkauf (bzw. Lizensierung) des Powertrains spielt da mit Sicherheit rein, ebenso die Miete von Zusatzfunktionen. Wenn man Tesla als klassischen Autoverkäufer sieht ist das so als sähe man Amazon nur als Onlineshop.
    So lange VW und co. sich so dämlich anstellen wie bisher, scheint das Vertrauen der Investoren auf Tesla zu liegen. Ob das gerechtfertigt ist will ich hier nicht beurteilen.

  8. Re: Fusion

    Autor: Cavaron 02.12.20 - 13:39

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wovon nichts in dem Masse
    > skaliert, wie irgendeine Software ...
    "Irgendeine Software" könnte dazu führen, dass Autos in Zukunft viel besser ausgenutzt werden als heute. Stichworte: Autonomes Fahren, Robo-Taxi, Mobilität als Dienstleistung.

  9. Re: Fusion

    Autor: Dwalinn 02.12.20 - 13:46

    Aber zurzeit wird nichts extra verkauft und andere Hersteller holen auf wodurch es in Zukunft nicht wahrscheinlicher wird. Den Leuten nach dem Autokauf noch Geld aus der Tasche zu leiern ist auch nichts neues.


    Hier übrings eine Stellungnahme von Musk selbst

    https://teslamag.de/news/tesla-chef-ruft-zu-kostensenkung-auf-aktie-koennte-zerstoert-werden-souffle-31666/amp

  10. Re: Fusion

    Autor: Oviing 02.12.20 - 13:58

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber zurzeit wird nichts extra verkauft und andere Hersteller holen auf
    > wodurch es in Zukunft nicht wahrscheinlicher wird. Den Leuten nach dem
    > Autokauf noch Geld aus der Tasche zu leiern ist auch nichts neues.

    Ob VW und co. wirklich aufholen sieht man in zwei oder drei Jahren. Tesla hat einen enormen Vorsprung in den Software und diese ist beim E-Auto halt wichtiger.

  11. Re: Fusion

    Autor: Dwalinn 02.12.20 - 15:27

    Ich würde nicht sagen das die Software wichtiger ist. Bei elektro Autos ist das Energiemanagment sehr wichtig damit der Akku viele Jahre hält und trotzdem eine ordentliche Schnellladung verträgt aber ansonsten kommt es halt auf den persönlichen Geschmack an.
    OTA Updates kann ein Vorteil sein muss es aber nicht, Infotainment ist auch nur ein kleiner Teil des Autos.
    Wichtiger ist der Preis und da ist Tesla gut aufgestellt aber VW kann hier über Stückzahlen Druck machen.

  12. Re: Fusion

    Autor: mj 02.12.20 - 16:03

    Oviing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ob VW und co. wirklich aufholen sieht man in zwei oder drei Jahren. Tesla
    > hat einen enormen Vorsprung in den Software und diese ist beim E-Auto halt
    > wichtiger.

    Echt ? Verkauft Tesla aktuell echt mehr Autos als vw?
    Macht Tesla mehr Gewinn als vw?

  13. Re: Fusion

    Autor: bernd71 02.12.20 - 16:04

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde nicht sagen das die Software wichtiger ist. Bei elektro Autos ist
    > das Energiemanagment sehr wichtig damit der Akku viele Jahre hält und
    > trotzdem eine ordentliche Schnellladung verträgt aber ansonsten kommt es
    > halt auf den persönlichen Geschmack an.
    > OTA Updates kann ein Vorteil sein muss es aber nicht, Infotainment ist auch
    > nur ein kleiner Teil des Autos.
    > Wichtiger ist der Preis und da ist Tesla gut aufgestellt aber VW kann hier
    > über Stückzahlen Druck machen.

    Bei den Preisen ist Tesla nicht gut aufgestellt, sie machen ja keinen Gewinn damit. Trotzdem haben sie mehrfach Preise senken müssen.

  14. Re: Fusion

    Autor: Dwalinn 02.12.20 - 16:10

    In den letzten Quartalen gab's durchaus einen leichten Gewinn. Langfristige glaube ich das man sich auch fest etablieren kann da man eins der teuersten Teile (Akku) trotz noch kleiner Stückzahlen günstig produzieren kann.

    Nur wird das halt ein eher konservativer Gewinn sein wie es BMW oder Mercedes schaffen und nicht wie bei einem Apple oder Microsoft da tatsächlich eher durch die Software so erfolgreich sind.

  15. Re: Fusion

    Autor: bernd71 02.12.20 - 16:16

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .02 Cents schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... wovon nichts in dem Masse
    > > skaliert, wie irgendeine Software ...
    > "Irgendeine Software" könnte dazu führen, dass Autos in Zukunft viel besser
    > ausgenutzt werden als heute. Stichworte: Autonomes Fahren, Robo-Taxi,
    > Mobilität als Dienstleistung.

    Davon hast du bloß bei einer Fusion mit Tesla nicht viel. Autonomes fahren und Robotaxies sind andere viel weiter, machen bloß weniger Lärm. Für Mobilität als Dienstleistung hat Tesla noch gar nichts.

    Die aktuelle Bewertung macht eine Fusion mit Tesla ziemlich unatraktiv. Vor allem wenn man dann noch den aus Familie und Freuden bestehenden "Aufsichtsrat" dazubekommt.
    Diese werden zusammen mit der Führungsetage bei Tesla übrigens üppig (also deutlich mehr als üblich) mit Aktienoptionen "entlohnt". Das ermöglicht dann so schöne Konstrukte das die Unternehmensziele sich am Aktienkurs orientieren und nicht and Zahlen die wirklich wichtig für ein Unternehmen sind. Vom Aktienkurs hat Tesla erstmal nicht viel, die haben die Aktien ja schon lange verkauft.

  16. Re: Fusion

    Autor: rainer_d 02.12.20 - 16:17

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde nicht sagen das die Software wichtiger ist. Bei elektro Autos
    > ist
    > > das Energiemanagment sehr wichtig damit der Akku viele Jahre hält und
    > > trotzdem eine ordentliche Schnellladung verträgt aber ansonsten kommt es
    > > halt auf den persönlichen Geschmack an.
    > > OTA Updates kann ein Vorteil sein muss es aber nicht, Infotainment ist
    > auch
    > > nur ein kleiner Teil des Autos.
    > > Wichtiger ist der Preis und da ist Tesla gut aufgestellt aber VW kann
    > hier
    > > über Stückzahlen Druck machen.
    >
    > Bei den Preisen ist Tesla nicht gut aufgestellt, sie machen ja keinen
    > Gewinn damit. Trotzdem haben sie mehrfach Preise senken müssen.

    Naja, sie investieren auch viel.
    Die Supercharger sind ohne Subventionen gebaut worden, so weit ich weiss.

    Dann noch die Fabriken in China, Grünheide und jetzt Texas.

    Insbesondere China ist interessant, weil die Tochter dort mehrheitlich Tesla gehört, was eine ziemliche Ausnahme ist - und weil Autos sich ganz gut verkaufen.
    Da sind sie wesentlich weiter als alle deutschen Hersteller zusammen.

  17. Re: Fusion

    Autor: bernd71 02.12.20 - 16:19

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den letzten Quartalen gab's durchaus einen leichten Gewinn. Langfristige
    > glaube ich das man sich auch fest etablieren kann da man eins der teuersten
    > Teile (Akku) trotz noch kleiner Stückzahlen günstig produzieren kann.
    >
    > Nur wird das halt ein eher konservativer Gewinn sein wie es BMW oder
    > Mercedes schaffen und nicht wie bei einem Apple oder Microsoft da
    > tatsächlich eher durch die Software so erfolgreich sind.

    Der Gewinn bei Tesla kommt aber nicht vom Verkauf der Autos sondern nur vom Verkauf von C02 Zertifikaten. Dazu kommen noch einige offene Fragen zu den Bilanzen.

  18. Re: Fusion

    Autor: Dwalinn 02.12.20 - 17:00

    Mit den Zertifikaten werden Sie auch noch ein paar Jahre rechnen können.. Bis dahin wird man womöglich aus 4-5 Fabriken liefern können.

  19. Re: Fusion

    Autor: MarcusK 02.12.20 - 17:26

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den Zertifikaten werden Sie auch noch ein paar Jahre rechnen können..
    > Bis dahin wird man womöglich aus 4-5 Fabriken liefern können.

    Hat nicht VW bereits diesen Jahr Autos als Tesla gebaut? Es wird wohl recht schnell gehen, das das Tesla nicht der einzige Anbieter von Zertifikaten wird.

  20. Re: Fusion

    Autor: Cavaron 03.12.20 - 05:55

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autonomes fahren
    > und Robotaxies sind andere viel weiter, machen bloß weniger Lärm.
    Das ist der Konsenz der Fachpresse. So wie es vor ein par Monaten Konsenz war, dass Tesla gnadenlos überbewertet ist. Tesla hat die Nase vorn, ich wette darauf.

    > Für Mobilität als Dienstleistung hat Tesla noch gar nichts.
    Äh... die Smartphone-App kann als Schlüssel dienen, es gibt eine Innenraumkamera, ganz abgesehen davon, dass seit über drei Jahren jedes Tesla-Fahrzeug die nötige Hardware für autonomes Fahren an Bord hat bzw. im Falle des Computers leicht nachgerüstet werden kann.
    Klar kann man anzweifeln das die Hardware ausreichend ist, aber kein anderer Hersteller hat zumindest das hypothetische Potential quasi über Nacht eine Flotte von autonomen Taxis zu aktivieren.
    Also die Aussage Tesla hätte in der Richtung gar nichts ist absolut unverständlich. Tesla hat vielleicht kein floppendes Carsharing Modell wie Car2Go im Einsatz - ok, aber das sehe ich nicht als nötigen Zwischenschritt, eher als unnötigen Ressourcenfresser. Revolutionäre Mobilität als Dienstleistung benötigt Robo-Taxis.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de