1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Tesla soll Minibus für…

Hoffentlich gibt es bald keine Seuchen mehr...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich gibt es bald keine Seuchen mehr...

    Autor: Vögelchen 06.06.20 - 19:38

    Ansonsten ist das eine eher schlechte Idee.

  2. Re: Hoffentlich gibt es bald keine Seuchen mehr...

    Autor: norbertgriese 06.06.20 - 20:14

    Die teslaeigene Lüftung müsste nur wenig aufgepeppt werden, um vollbesetzt fahren zu können.

    Norbert (die Viren verschwinden nimmer)

  3. Re: Hoffentlich gibt es bald keine Seuchen mehr...

    Autor: thinksimple 06.06.20 - 23:56

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die teslaeigene Lüftung müsste nur wenig aufgepeppt werden, um vollbesetzt
    > fahren zu können.
    >
    > Norbert (die Viren verschwinden nimmer)

    Trotzdem ist eine U-Bahn die bessere Lösung. Auch hier kann man Filter einbauen. 1200 Personen die Stunde. Die Leute kommen nicht im 12er-Takt. Da kommen mal 300, dann 500, dann wieder nix. usw. Je nachdem wie Flieger landen und starten. Und diese Mengen muss man bewältigen micht den Menschen nen unmöglichen Takt aufzwingen. Blöde Theoretiker.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  4. Re: Hoffentlich gibt es bald keine Seuchen mehr...

    Autor: Marvin-42 07.06.20 - 11:21

    thinksimple schrieb:
    > Trotzdem ist eine U-Bahn die bessere Lösung.
    Die U-Bahn hat aber auch Nachteile:
    Wenn nur 10 Leute mitfahren ist die Energiebilanz mies. Die Taktzeiten sind länger, d.h. ich muss länger warten bis eine fährt. Eine U-Bahn Station ist riesig, nämlich lang genug für den Zug. Eine Tesla-Station kann winzig sein wie ein Flur vor dem Aufzug (beispielsweise um ein einzelnes Parkhaus anzubinden oder so groß wie eine U-Bahnstation.
    Auch die Elektrobusse könnten als Pulk fahren. Am Gleis könnten also je nach Bedarf 1 oder 10 Fahrzeuge gleichzeitig kommen. Die Wagen 1-3 fahren in die Innenstadt, Wagen 4 zum Parkhaus A.

    U-Bahnen halte ich sogar für überholt. Viel zu hohe Baukosten, Angsträume etc.
    Die neuen für den Nahverkehr konzipierten Transrapid sind auch in Großstädten deutlich preiswerter zu realisieren.
    https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/verkehr/boegl-hat-heimlich-transrapid-fuer-nahverkehr-weiterentwickelt/

  5. Re: Hoffentlich gibt es bald keine Seuchen mehr...

    Autor: thinksimple 07.06.20 - 12:22

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > > Trotzdem ist eine U-Bahn die bessere Lösung.
    > Die U-Bahn hat aber auch Nachteile:
    > Wenn nur 10 Leute mitfahren ist die Energiebilanz mies. Die Taktzeiten sind
    > länger, d.h. ich muss länger warten bis eine fährt. Eine U-Bahn Station ist
    > riesig, nämlich lang genug für den Zug. Eine Tesla-Station kann winzig sein
    > wie ein Flur vor dem Aufzug (beispielsweise um ein einzelnes Parkhaus
    > anzubinden oder so groß wie eine U-Bahnstation.
    > Auch die Elektrobusse könnten als Pulk fahren. Am Gleis könnten also je
    > nach Bedarf 1 oder 10 Fahrzeuge gleichzeitig kommen. Die Wagen 1-3 fahren
    > in die Innenstadt, Wagen 4 zum Parkhaus A.
    >
    > U-Bahnen halte ich sogar für überholt. Viel zu hohe Baukosten, Angsträume
    > etc.
    > Die neuen für den Nahverkehr konzipierten Transrapid sind auch in
    > Großstädten deutlich preiswerter zu realisieren.
    > www.ingenieur.de


    1.200 Personen die Stunde in unterschiedlicher Häufung. Vom Flughafen zum Parkhaus und umgekehrt. Eine Richtung. Hin und her. Jeder Wagen muss einen Akku haben. Jeder muss auch geladen werden.
    Und wenn du viele Wägen hintereinander willst muss es auch ein langes Gleis sein.

    Und wenn 500 Personen ankommen. Wie lange warten die letzten bis sie dran sind?
    Eine Taktung von 15 min. Bmbei ner UBahn passt doch.

    Baukosten? Denk ich nicht. Man kann ja ein Projekt verbilligen in dem man gewisse Kosten als Betriebskosten ausweist. Z.b. Ladestationen, Akkukosten ....

    Warum gibts eigentlich Züge? Man könnte alle in kleine Autos verfrachten. So 4er Weise. Brauchts keine Bahnhöfe. Wär alles viel billiger. Man muss halt nur im Pulk hintereinander fahren.

    Früher hatte man viele Kutschen für Strecken von A nach B. Dann wurde die Eisenbahn erfunden. Und es wurden mehr Personen gleichzeitig von A nach B transportiert. Jetzt sind plötzlich die Kutschen wieder modern um einzeln von A nach B zu fahren. Individual Mobility vergrössern with Tesla und Boring.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. 4,99€
  3. (-87%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten