1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: Tesla soll Minibus für…

Warum keine ubahn

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keine ubahn

    Autor: mushid0 06.06.20 - 16:16

    Was ist der vorteil von einem ebus gegenüber einer herkömmlichen ubahn?

  2. Re: Warum keine ubahn

    Autor: norbertgriese 06.06.20 - 16:21

    Sehr viel billiger in Loch buddeln und Betrieb.

    Norbert

  3. Re: Warum keine ubahn

    Autor: blaub4r 06.06.20 - 16:26

    mushid0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist der vorteil von einem ebus gegenüber einer herkömmlichen ubahn?


    Wartung und Bau. Auf einen Punkt gebracht kosten !!

  4. Re: Warum keine ubahn

    Autor: Hotohori 06.06.20 - 16:33

    Zumal man eine UBahn auch möglichst voll kriegen muss, damit sich die Fahrt auch lohnt. Das ist bei kleinen Bussen viel einfacher und wenn man mehr benötigt nimmt man einfach weitere Busse dazu. Dadurch ist man auch was die Zeiten angeht viel flexibler.

  5. Re: Warum keine ubahn

    Autor: DeVille 06.06.20 - 16:41

    Schneller und günstiger. Ich kenne keine U-Bahn, die es auf 204 Km/h bringt. Schienen und Oberleitung bzw. Stromversorgung zwischen den Zielen fallen weg. Dadurch ist auch der Tunneldurchmesser kleiner und billiger (weniger Buddelei und weniger Zeit). Wenn der Tunnel nur einspurig gebaut wird, können auch eventuelle Passierstellen kürzer ausfallen. Minibusse brauchen auch keine großen Werkstatthallen, wie U-Bahnen.

    Alternativ wäre noch die schienenlose ART-Strassenbahn vom chinesischen CRRC-Konzern in so einem Tunnel denkbar, aber die ist mit 70 Km/h nicht annähernd so schnell und würde Elon Musk auch kein Geld einbringen :)

    Edit sagt, die ART schafft derzeit nur 40 Km pro Ladung und braucht 10 Minuten um für 25 Km aufzuladen. Müsste also noch ein bisschen getuned werden :D



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.20 16:54 durch DeVille.

  6. Re: Warum keine ubahn

    Autor: Niaxa 06.06.20 - 17:28

    Bin gespannt ob der Bus 204KM fahren wird, also außer halb einer Teststrecke... wohl eher nicht.

  7. Re: Warum keine ubahn

    Autor: fanreisender 06.06.20 - 17:35

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr viel billiger in Loch buddeln und Betrieb.
    >

    Bleibt dennoch die Frage der Sicherheit. Wie kommen die Passagiere aus einem havarierten Minibus heraus, wo sollen sie hin?

    Prinzipiell finde ich die größere Flexibilität gegenüber einer U-Bahn natürlich nett.

  8. Re: Warum keine ubahn

    Autor: twiro 06.06.20 - 20:38

    Im ersten Moment ist es sicherlich günstiger, aber würde es nicht mehr Sinn machen, den "Energievorrat" nicht mitzuschleppen zu müssen? Die Akkus sind doch wahnsinnig schnell runtergedüdelt bei täglicher mehrfacher Fahrt.
    Also eine Schiene oder so wäre doch sinnvoll für den Bus.

  9. Re: Warum keine ubahn

    Autor: thinksimple 06.06.20 - 23:33

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal man eine UBahn auch möglichst voll kriegen muss, damit sich die Fahrt
    > auch lohnt. Das ist bei kleinen Bussen viel einfacher und wenn man mehr
    > benötigt nimmt man einfach weitere Busse dazu. Dadurch ist man auch was die
    > Zeiten angeht viel flexibler.


    Bei 10Mio Personen pro Jahr. Mit Gepäck.
    Was denkst du wieviel Busse man braucht?
    Und wieviel Akkuleistung? Dazu zusätzliche Busse weil man ja auch laden muss.
    Der Tunnel muss genauso sicher ausgeführt werden wie jeder andere Tunnel in dem sich Personen bewegen.
    Ausserdem kommen die Personen ja nicht in 12er-Packs aus dem Flughafen. Da kommen 2-300 auf einmal und dann bis zum nächsten Flieger mal wieder nur ein paar. Hier sind wieder nur Theoretiker am Werk. "Alle 2 Minuten". Logisch. Weil ist ja toll in der Schlange zu stehen und aufs Wägelchen zu warten. Da könnte man 300 auf einmal wegbringen und müsste 4 mal in der Stunde fahren statt alle 2Minuten mit 12 Hanseln. Am besten fliegt man dann die 12 Personen noch mit kleinen Elektrofliegern rum. Hauptsache Musk verkauft Akkus mit Motoren. Das ist keine hippe Vision das ist eine schwachmatische Vision.
    Mit Klimafreundlich hat dies doch nix mehr zu tun. Die Menschen vergisst man bei dem ganzen System. Die sind ja egal.
    Genauso wie bei dem 2km Tunnel in Vegas. Da ists genauso. Alle 2min kommen 8Leutchen und wollen fahren. Das mal mehr kommen interessiert nicht. Dynamisch. Pfff. Immer schön im Takt. 1-2-1-2 tak tak....

    Und besonders lustig wirds wenn mal 2 Flieger gleichzeitig kommen. Den Stau wird man nicht mehr los.

    "Originally, the proposal called for specially designed Tesla cars. But Hagman said the company is working with Tesla to develop electric vans that can seat up to 12 people and their luggage, enlarging the capacity to 1,200 people per day(Hier sind Stunde gemeint, sonst passen die 10Mio nicht)., or 10 million-plus per year."

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.20 23:51 durch thinksimple.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  2. DAW SE, Gerstungen
  3. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  4. Simovative GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf