1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energiegewinnung: Zu wenig Magma…

Was passiert eigentlich wenn der Erdkern abkühlt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was passiert eigentlich wenn der Erdkern abkühlt?

    Autor: BluePhoenix 06.02.20 - 20:27

    In kleinem wird das sicher nicht so schnell passieren, aber was passiert eigentlich wenn wir den Erdkern abkühlen? Wirkt sich das irgendwie auf etwas aus? Gibt es Gebiete, die auf den unterirdischen Austausch von Magma angewiesen sind? Wird die Rotation der Erde gebremst oder verschiebt sich die Umlaufbahn? Wird das Magnetfeld dadurch beeinträchtigt? Entstehen neue "Supervulkane" weil bestehende "Ventile"abkühlen und verstopfen, an denen vorher Magma gefahrlos austreten konnte? Oder gibt es einfach weniger Erdbeben und keine neuen Inseln mehr wenn wir nur noch auf einem "Toten" Gesteinsbrocken Leben?

  2. Re: Was passiert eigentlich wenn der Erdkern abkühlt?

    Autor: Copper 06.02.20 - 22:44

    Den Erdkern können wir gar nicht so weit abkühlen, als dass wirklich was passieren könnte. Dazu können wir (und werden wir in absehbarer Zeit) schlicht nicht genug Energie ernten.

    Aber spielen wirdoch das mal durch:
    Sollte die Zirkulation zum erliegen kommen, bricht das vom Erdkern erzeugte Magnetfeld zusammen. Weil ja auch die Angst vor einem Polsprung umgeht, hat man sich mit dem Thema mal beschäftigt: Gerade die schädliche ionisierende Strahlung wird im ferritischen Erdkern ein Magnetfeld induzieren. Sprich, je höher die Strahlenbelastung, desto stärke auch das induzierte Magnetfeld. Die Stärke des Felds ist zwar geringer, sollte aber immer noch ausreichen.

    Die Rotation wird durch Abkühlung nicht gebremst, warum sollte sie? Der flüssige Erdkern bremst durch die Reibung und das Schleppmoment. Rotieren Sie mal ein gekochtes und ein rohes Ei, selbes Prinzip.

    Sollte der Erdkern tatsächlich abkühlen, dürfte auch die Plattentektonik weitgehend zum Erliegen kommen, die Platten schwimmen ja auf einer zäheren Masse. Damit einhergehend weniger mechanischer Stress, der sich entladen muss. Nicht die Magma steht unter Druck, die Magma wird durch die Platten unter Druck gesetzt und entlädt sich irgendwann. Zumindest grob vereinfacht gesprochen.

  3. Re: Was passiert eigentlich wenn der Erdkern abkühlt?

    Autor: BluePhoenix 07.02.20 - 15:46

    Hab Dank für die Analyse :)
    Klingt für mich soweit schlüssig - ich bin nur vorsichtig geworden mit der Aussage, das wir (als Menschheit) irgendetwas nicht können. Insbesondere wenn wir es gar nicht wollen..

  4. Re: Was passiert eigentlich wenn der Erdkern abkühlt?

    Autor: jum 10.02.20 - 15:14

    In erlebbarer Zeit viel problematischer ist die Veränderung des Erdmantels am Ort der Abkühlung. Wenn in grossem Masstab (Fläche, Tiefe, Effizienz) der Erdmantel abgekühlt wird, verändert sich seine Dichte. Damit auch sein Schwimmfähigkeit auf der flüssigen Schicht. Bei sehr effizienter Kühlung, könnte zudem die Dicke des Erdmantels zunehmen, weil die flüssige Schicht sich darunter verfestigt. So entsteht eine neue Erdbebenquelle.

  5. Re: Was passiert eigentlich wenn der Erdkern abkühlt?

    Autor: Jossele 14.02.20 - 10:34

    Copper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Weil ja auch die Angst vor einem Polsprung umgeht, hat
    > man sich mit dem Thema mal beschäftigt: Gerade die schädliche ionisierende
    > Strahlung wird im ferritischen Erdkern ein Magnetfeld induzieren. Sprich,
    > je höher die Strahlenbelastung, desto stärke auch das induzierte
    > Magnetfeld. Die Stärke des Felds ist zwar geringer, sollte aber immer noch
    > ausreichen.
    >
    Da möchte ich nachfragen: Damit die ionisierende Strahlung im Erdkern ein Magnetfeld induziert, müsste sie ja erst mal durch die Erdkruste, oder?
    Aber selbst wenn nicht, das Magnetfeld der Erde wird deutlich reduziert. Was die Aufspaltungsrate der Wassermoleküle in den oberen Atmosphärenschichten um Größenordnungen ansteigen läßt. Und was das dann mit einem ehedem lebensfreundlichen Planeten passiert, kann man am Mars sehen.

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
  4. über duerenhoff GmbH, Hanau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17