Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entlassungen: Kaufland beendet…

Typisch deutsches Unternehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: Jad 09.12.17 - 19:59

    In Großbritannien bieten Supermarkt-Ketten wie Sainsbury's oder Tesco schon lange Lieferungen an, die Preise sind identisch zu denen im Laden, inklusive Sonderangebote + einige Extra-Angebote nur für den Online-Kauf. Die Lieferung ist günstig, kann auf ein 1-2 Stunden-Fenster fesgelegt werden, viele davon sind kostenlos, manche kosten einen Aufschlag. Bestellt werden kann das ganze Sortiment, von Obst bis Brot, Sachen aus dem Kühlregal und auch Tiefkühlkost. Eine wunderbare Sache, lieber ein Lieferwagen fährt als 20 Autos von Kunden.

    Aber naja, in Großbritannien haben die Supermärke auch 24/7, abgesehen von Sonntags. Da müssen ohnehin nicht so viele dann unbedingt am Samstag Großeinkäufe machen. Deutschland ist in vielem stark hinterher, was solchen Service angeht. Yes, I'm looking at you, Verdi.

  2. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 10.12.17 - 08:14

    Also exakt so wie bei Rewe und den anderen bestehenden Lebensmittel-Lieferern?

  3. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: hle.ogr 10.12.17 - 09:47

    Also ich kann nur sagen, dass ich nach vielen Jahren in London es geradezu zelebriere und geniesse in Deutschland fuer Lebensmittel einkaufen zu gehen. Fuer mich war Sainsbury, Tesco & Co der absolute Rueckschritt. Und das mit dem 24/7 stimmt doch ueberhaupt nicht. Viele Supermaerkte in der City hatten schon Samstags nicht mehr offen und der Sonntag ist in aller Regel auch nur verkuerzt. Es gibt einige wenige, die den Rundumservice anbieten.

    Aber das ist ja in Deutschland auch nicht mehr anders, dort wo es sich lohnt, gibt es auch diesen 24/7 Service.

  4. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: divStar 10.12.17 - 19:33

    24/7 Service habe ich nirgends gesehen. Sogar im Lidl am Bahnhof gibt es Öffnungszeiten.

    Du magst ja das Einkaufen zelebrieren - ich finde es lästig. Zu viele Leute, zu große Schlangen und obwohl man krank ist, muss man wenn man alleine ist, einkaufen gehen. Und das tun auch viele andere Singles - also nochmal Bazillenschleuder.

    Ich würde sehr gern auf all das verzichten. Zumal es für die Umwelt besser ist wenn weniger Autos zu den Läden fahren.

  5. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: elknipso 10.12.17 - 20:25

    In Deutschland ist das Niveau bei Lebensmittel Preisen aber auch deutlich niedriger als im Ausland.

  6. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: chefin 11.12.17 - 09:59

    Jad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Großbritannien bieten Supermarkt-Ketten wie Sainsbury's oder Tesco schon
    > lange Lieferungen an, die Preise sind identisch zu denen im Laden,
    > inklusive Sonderangebote + einige Extra-Angebote nur für den Online-Kauf.
    > Die Lieferung ist günstig, kann auf ein 1-2 Stunden-Fenster fesgelegt
    > werden, viele davon sind kostenlos, manche kosten einen Aufschlag. Bestellt
    > werden kann das ganze Sortiment, von Obst bis Brot, Sachen aus dem
    > Kühlregal und auch Tiefkühlkost. Eine wunderbare Sache, lieber ein
    > Lieferwagen fährt als 20 Autos von Kunden.
    >
    > Aber naja, in Großbritannien haben die Supermärke auch 24/7, abgesehen von
    > Sonntags. Da müssen ohnehin nicht so viele dann unbedingt am Samstag
    > Großeinkäufe machen. Deutschland ist in vielem stark hinterher, was solchen
    > Service angeht. Yes, I'm looking at you, Verdi.

    Dann beeil dich mal, nach Großbritannien auszuwandern. Hier möchte ich sowas den Menschen nicht zumuten. Obwohl, du wärst vieleicht ein guter Kandidat für das Wochenende.

    Aber ansonsten, weis ich schon am Samstag was ich Sonntags esse. Und ich habe auch keine Angst vor frischer Luft. Ich habe aber Probleme mit dem Verkehr, wenn jetzt die Logistik des Supermarktes auf die normalen Strassen verlagert wird. Wobei ich jetzt schon Probleme damit habe, das soviel Verkehr ist.

  7. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: plutoniumsulfat 11.12.17 - 21:46

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ansonsten, weis ich schon am Samstag was ich Sonntags esse. Und ich
    > habe auch keine Angst vor frischer Luft. Ich habe aber Probleme mit dem
    > Verkehr, wenn jetzt die Logistik des Supermarktes auf die normalen Strassen
    > verlagert wird. Wobei ich jetzt schon Probleme damit habe, das soviel
    > Verkehr ist.

    Und warum? Weil jeder einzeln mit seinem Wagen einkaufen fahren muss. Nicht mal Nachbarn tun sich zusammen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Nordrhein-Westfalen
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 127,75€ + Versand
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Security-Chip RISC-V soll Konkurrenz zur ARMs Trustzone werden
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden
  2. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  3. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Bonn: Telekom legt die Glasfaser am Laternenmast hinauf
    Bonn
    Telekom legt die Glasfaser am Laternenmast hinauf

    Die Telekom testet einen Glasfaser-Rollout in die Höhe. Dabei wird das Glasfaserkabel den Laternenmast entlang verlegt und das Signal dann per Funk an die Haushalte verteilt.

  2. SSD: Samsung bringt die 970 Pro und die 970 Evo
    SSD
    Samsung bringt die 970 Pro und die 970 Evo

    Mit der 970 Pro und der 970 Evo hat Samsung neue NVMe-SSDs mit hoher Geschwindigkeit zu gewohnt aggressiven Preisen im Angebot. Beide Modelle nutzen einen überarbeiteten Controller, Samsungs eigenen 3D-Flash-Speicher sowie einen besseren Cache-Algorithmus, und sie drosseln später.

  3. XMG Neo 15: Spielenotebook mit mechanischen Tasten konfigurieren
    XMG Neo 15
    Spielenotebook mit mechanischen Tasten konfigurieren

    Das XMG Neo 15 soll durch seine mechanische Tastatur und ein für ein Gaming-Notebook kompaktes Gehäuse überzeugen. Doch auch der Core-i7-Sechskerner, eine GTX 1060 und der optionale größere Akku klingen vielversprechend. Startpreis: 1.400 Euro.


  1. 16:34

  2. 16:00

  3. 15:20

  4. 14:56

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 14:10

  8. 13:45