Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entlassungen: Kaufland beendet…

Typisch deutsches Unternehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: Jad 09.12.17 - 19:59

    In Großbritannien bieten Supermarkt-Ketten wie Sainsbury's oder Tesco schon lange Lieferungen an, die Preise sind identisch zu denen im Laden, inklusive Sonderangebote + einige Extra-Angebote nur für den Online-Kauf. Die Lieferung ist günstig, kann auf ein 1-2 Stunden-Fenster fesgelegt werden, viele davon sind kostenlos, manche kosten einen Aufschlag. Bestellt werden kann das ganze Sortiment, von Obst bis Brot, Sachen aus dem Kühlregal und auch Tiefkühlkost. Eine wunderbare Sache, lieber ein Lieferwagen fährt als 20 Autos von Kunden.

    Aber naja, in Großbritannien haben die Supermärke auch 24/7, abgesehen von Sonntags. Da müssen ohnehin nicht so viele dann unbedingt am Samstag Großeinkäufe machen. Deutschland ist in vielem stark hinterher, was solchen Service angeht. Yes, I'm looking at you, Verdi.

  2. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 10.12.17 - 08:14

    Also exakt so wie bei Rewe und den anderen bestehenden Lebensmittel-Lieferern?

  3. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: hle.ogr 10.12.17 - 09:47

    Also ich kann nur sagen, dass ich nach vielen Jahren in London es geradezu zelebriere und geniesse in Deutschland fuer Lebensmittel einkaufen zu gehen. Fuer mich war Sainsbury, Tesco & Co der absolute Rueckschritt. Und das mit dem 24/7 stimmt doch ueberhaupt nicht. Viele Supermaerkte in der City hatten schon Samstags nicht mehr offen und der Sonntag ist in aller Regel auch nur verkuerzt. Es gibt einige wenige, die den Rundumservice anbieten.

    Aber das ist ja in Deutschland auch nicht mehr anders, dort wo es sich lohnt, gibt es auch diesen 24/7 Service.

  4. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: divStar 10.12.17 - 19:33

    24/7 Service habe ich nirgends gesehen. Sogar im Lidl am Bahnhof gibt es Öffnungszeiten.

    Du magst ja das Einkaufen zelebrieren - ich finde es lästig. Zu viele Leute, zu große Schlangen und obwohl man krank ist, muss man wenn man alleine ist, einkaufen gehen. Und das tun auch viele andere Singles - also nochmal Bazillenschleuder.

    Ich würde sehr gern auf all das verzichten. Zumal es für die Umwelt besser ist wenn weniger Autos zu den Läden fahren.

  5. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: elknipso 10.12.17 - 20:25

    In Deutschland ist das Niveau bei Lebensmittel Preisen aber auch deutlich niedriger als im Ausland.

  6. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: chefin 11.12.17 - 09:59

    Jad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Großbritannien bieten Supermarkt-Ketten wie Sainsbury's oder Tesco schon
    > lange Lieferungen an, die Preise sind identisch zu denen im Laden,
    > inklusive Sonderangebote + einige Extra-Angebote nur für den Online-Kauf.
    > Die Lieferung ist günstig, kann auf ein 1-2 Stunden-Fenster fesgelegt
    > werden, viele davon sind kostenlos, manche kosten einen Aufschlag. Bestellt
    > werden kann das ganze Sortiment, von Obst bis Brot, Sachen aus dem
    > Kühlregal und auch Tiefkühlkost. Eine wunderbare Sache, lieber ein
    > Lieferwagen fährt als 20 Autos von Kunden.
    >
    > Aber naja, in Großbritannien haben die Supermärke auch 24/7, abgesehen von
    > Sonntags. Da müssen ohnehin nicht so viele dann unbedingt am Samstag
    > Großeinkäufe machen. Deutschland ist in vielem stark hinterher, was solchen
    > Service angeht. Yes, I'm looking at you, Verdi.

    Dann beeil dich mal, nach Großbritannien auszuwandern. Hier möchte ich sowas den Menschen nicht zumuten. Obwohl, du wärst vieleicht ein guter Kandidat für das Wochenende.

    Aber ansonsten, weis ich schon am Samstag was ich Sonntags esse. Und ich habe auch keine Angst vor frischer Luft. Ich habe aber Probleme mit dem Verkehr, wenn jetzt die Logistik des Supermarktes auf die normalen Strassen verlagert wird. Wobei ich jetzt schon Probleme damit habe, das soviel Verkehr ist.

  7. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: plutoniumsulfat 11.12.17 - 21:46

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ansonsten, weis ich schon am Samstag was ich Sonntags esse. Und ich
    > habe auch keine Angst vor frischer Luft. Ich habe aber Probleme mit dem
    > Verkehr, wenn jetzt die Logistik des Supermarktes auf die normalen Strassen
    > verlagert wird. Wobei ich jetzt schon Probleme damit habe, das soviel
    > Verkehr ist.

    Und warum? Weil jeder einzeln mit seinem Wagen einkaufen fahren muss. Nicht mal Nachbarn tun sich zusammen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München, Karlsruhe, Viersen
  2. Tebis AG, Martinsried bei München, Teltow bei Berlin
  3. ETAS, Stuttgart
  4. VEPRO AG, Pfungstadt bei Darmstadt (nahe Frankfurt am Main)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,00€
  2. 264,00€
  3. ab 479€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

  1. Autonomes Fahren: Wer kotzt als Erstes in den Waymo?
    Autonomes Fahren
    Wer kotzt als Erstes in den Waymo?

    Die Google-Schwesterfirma Waymo will noch in diesem Jahr ihre Testautos ohne menschliche Hilfe fahren lassen. Doch es gibt Zweifel, ob die Technik schon ausgereift ist. Kritiker fordern eine schärfere Regulierung.

  2. Retrogaming: Skurriles Konsolenprojekt Intellivision Amico vorgestellt
    Retrogaming
    Skurriles Konsolenprojekt Intellivision Amico vorgestellt

    Am 10. Oktober 2020 soll unter dem Namen Intellivision Amico eine Retrokonsole mit Neuauflagen von Astrosmash und Tron Deadly Discs erscheinen. Das Gerät soll familienfreundliche Unterhaltung und einen leistungsstarken 2D-Grafikprozessor bieten.

  3. Webapplikationen: Sicherheitslücke in jQuery-Plugin wird aktiv ausgenutzt
    Webapplikationen
    Sicherheitslücke in jQuery-Plugin wird aktiv ausgenutzt

    Ein jQuery-Plugin erlaubt es, unter bestimmten Bedingungen PHP-Dateien auf den Server zu laden und auszuführen. Das Problem sitzt jedoch tiefer: Viele Webapplikationen bauen auf den Schutz von Apaches .htaccess-Dateien. Der ist jedoch häufig wirkungslos.


  1. 12:06

  2. 11:55

  3. 11:44

  4. 11:23

  5. 11:14

  6. 10:56

  7. 10:43

  8. 10:25