Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entlassungen: Kaufland beendet…

Typisch deutsches Unternehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: Jad 09.12.17 - 19:59

    In Großbritannien bieten Supermarkt-Ketten wie Sainsbury's oder Tesco schon lange Lieferungen an, die Preise sind identisch zu denen im Laden, inklusive Sonderangebote + einige Extra-Angebote nur für den Online-Kauf. Die Lieferung ist günstig, kann auf ein 1-2 Stunden-Fenster fesgelegt werden, viele davon sind kostenlos, manche kosten einen Aufschlag. Bestellt werden kann das ganze Sortiment, von Obst bis Brot, Sachen aus dem Kühlregal und auch Tiefkühlkost. Eine wunderbare Sache, lieber ein Lieferwagen fährt als 20 Autos von Kunden.

    Aber naja, in Großbritannien haben die Supermärke auch 24/7, abgesehen von Sonntags. Da müssen ohnehin nicht so viele dann unbedingt am Samstag Großeinkäufe machen. Deutschland ist in vielem stark hinterher, was solchen Service angeht. Yes, I'm looking at you, Verdi.

  2. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 10.12.17 - 08:14

    Also exakt so wie bei Rewe und den anderen bestehenden Lebensmittel-Lieferern?

  3. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: hle.ogr 10.12.17 - 09:47

    Also ich kann nur sagen, dass ich nach vielen Jahren in London es geradezu zelebriere und geniesse in Deutschland fuer Lebensmittel einkaufen zu gehen. Fuer mich war Sainsbury, Tesco & Co der absolute Rueckschritt. Und das mit dem 24/7 stimmt doch ueberhaupt nicht. Viele Supermaerkte in der City hatten schon Samstags nicht mehr offen und der Sonntag ist in aller Regel auch nur verkuerzt. Es gibt einige wenige, die den Rundumservice anbieten.

    Aber das ist ja in Deutschland auch nicht mehr anders, dort wo es sich lohnt, gibt es auch diesen 24/7 Service.

  4. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: divStar 10.12.17 - 19:33

    24/7 Service habe ich nirgends gesehen. Sogar im Lidl am Bahnhof gibt es Öffnungszeiten.

    Du magst ja das Einkaufen zelebrieren - ich finde es lästig. Zu viele Leute, zu große Schlangen und obwohl man krank ist, muss man wenn man alleine ist, einkaufen gehen. Und das tun auch viele andere Singles - also nochmal Bazillenschleuder.

    Ich würde sehr gern auf all das verzichten. Zumal es für die Umwelt besser ist wenn weniger Autos zu den Läden fahren.

  5. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: elknipso 10.12.17 - 20:25

    In Deutschland ist das Niveau bei Lebensmittel Preisen aber auch deutlich niedriger als im Ausland.

  6. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: chefin 11.12.17 - 09:59

    Jad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Großbritannien bieten Supermarkt-Ketten wie Sainsbury's oder Tesco schon
    > lange Lieferungen an, die Preise sind identisch zu denen im Laden,
    > inklusive Sonderangebote + einige Extra-Angebote nur für den Online-Kauf.
    > Die Lieferung ist günstig, kann auf ein 1-2 Stunden-Fenster fesgelegt
    > werden, viele davon sind kostenlos, manche kosten einen Aufschlag. Bestellt
    > werden kann das ganze Sortiment, von Obst bis Brot, Sachen aus dem
    > Kühlregal und auch Tiefkühlkost. Eine wunderbare Sache, lieber ein
    > Lieferwagen fährt als 20 Autos von Kunden.
    >
    > Aber naja, in Großbritannien haben die Supermärke auch 24/7, abgesehen von
    > Sonntags. Da müssen ohnehin nicht so viele dann unbedingt am Samstag
    > Großeinkäufe machen. Deutschland ist in vielem stark hinterher, was solchen
    > Service angeht. Yes, I'm looking at you, Verdi.

    Dann beeil dich mal, nach Großbritannien auszuwandern. Hier möchte ich sowas den Menschen nicht zumuten. Obwohl, du wärst vieleicht ein guter Kandidat für das Wochenende.

    Aber ansonsten, weis ich schon am Samstag was ich Sonntags esse. Und ich habe auch keine Angst vor frischer Luft. Ich habe aber Probleme mit dem Verkehr, wenn jetzt die Logistik des Supermarktes auf die normalen Strassen verlagert wird. Wobei ich jetzt schon Probleme damit habe, das soviel Verkehr ist.

  7. Re: Typisch deutsches Unternehmen

    Autor: plutoniumsulfat 11.12.17 - 21:46

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ansonsten, weis ich schon am Samstag was ich Sonntags esse. Und ich
    > habe auch keine Angst vor frischer Luft. Ich habe aber Probleme mit dem
    > Verkehr, wenn jetzt die Logistik des Supermarktes auf die normalen Strassen
    > verlagert wird. Wobei ich jetzt schon Probleme damit habe, das soviel
    > Verkehr ist.

    Und warum? Weil jeder einzeln mit seinem Wagen einkaufen fahren muss. Nicht mal Nachbarn tun sich zusammen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  3. ElringKlinger AG, Reutlingen
  4. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-72%) 5,55€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15