1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entwicklerplattform: Microsoft will…

Oh nein, bitte nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh nein, bitte nicht.

    Autor: soybeam 02.06.18 - 12:47

    kwt.

  2. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: devman 02.06.18 - 12:59

    +1

    Aber Bitbucket ist immerhin noch eine gute Alternative.

  3. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: Shred 02.06.18 - 13:04

    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das gut oder schlecht finden soll.

    Es ist halt Microsoft. Ich weiß nicht, was sie mit dem Kauf bezwecken, aber im Zweifelsfall nichts gutes. In der Vergangenheit hat sich Microsoft ja nicht gerade als Open Source-Freund ausgezeichnet. Ich weiß auch nicht, ob sie "cool" genug sind, so eine Plattform erfolgreich zu führen, oder ob sie sie durch Profitinteresse abwürgen werden.

    Andererseits wäre Microsoft schwergewichtig genug, die Upload-Filter umzusetzen, die in der EU drohen.

  4. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: dispat0r 02.06.18 - 13:15

    Microsoft ist besser geworden in den letzten Jahren was Opensource angeht.
    Bin mir jetzt auch nicht so sicher ob github hierdurch wirklich besser wird,
    aber kann mir auch nicht vorstellen das Sie den freien Teil einstampfen.
    Das wäre jetzt nicht gerade die beste PR.

  5. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: Cok3.Zer0 02.06.18 - 13:19

    +1
    MS tut sein bestes, uns Benutzer zu vergraulen.

  6. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: divStar 02.06.18 - 13:31

    Genau das habe ich mir auch gedacht: bitte nicht ;__;...

  7. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: 1nformatik 02.06.18 - 13:34

    Noch besser: GitLab.

  8. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: schap23 02.06.18 - 13:45

    Macht aber Sinn, wenn der größte Contributor von Open Source Software auch die größte Plattform dafür übernimmt.

  9. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: divStar 02.06.18 - 13:47

    Also ich sehe nicht, dass Microsoft (für mich) der größte Contributor ist. Sollen die mit ihren Ressourcen doch ihre eigene Seite bauen. Ich finde es sehr schade. Aber war schon klar, dass GitHub irgendwann Begehrlichkeiten wecken würde. Schade nur, dass es so n Wale ist.

  10. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: FreiGeistler 02.06.18 - 13:53

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht aber Sinn, wenn der größte Contributor von Open Source Software auch
    > die größte Plattform dafür übernimmt.

    Gibts dazu eine List?
    Näme mich malwunder, was das für Projekte sind...

  11. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: theuserbl 02.06.18 - 13:53

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch besser: GitLab.

    Und auf welchem Server willst Du es betreiben?
    Im Gegensatz zu GitHub und BitBucket, hast Du bei GitLab nur die Software. Den Server darfst Du dann selber aufsetzen, ihn regelmäßig bezahlen, warten und so.

  12. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: LH 02.06.18 - 14:13

    theuserbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auf welchem Server willst Du es betreiben?
    > Im Gegensatz zu GitHub und BitBucket, hast Du bei GitLab nur die Software.
    > Den Server darfst Du dann selber aufsetzen, ihn regelmäßig bezahlen, warten
    > und so.

    Da solltest du dich aber noch einmal gehörig im Detail mit Gitlab befassen, du liegst nämlich komplett falsch. Du kannst sehr wohl eigene Projekte auf Gitlab.com hosten:
    Siehe https://about.gitlab.com/pricing/#gitlab-com und https://gitlab.com/explore

  13. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: LH 02.06.18 - 14:18

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Näme mich malwunder, was das für Projekte sind...

    U.a. hat Microsoft große Codebeiträge für den Linux-Kernel erbracht. Sie waren für einige Jahre sogar unter den Top-10.
    Aktuell ist Microsoft einer der größten Nutzer von Github, siehe: https://github.com/microsoft
    Dort findest du Projekte wie: Visual Studio Code und TypeScript

  14. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: emuuu 02.06.18 - 14:41

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schap23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Macht aber Sinn, wenn der größte Contributor von Open Source Software
    > auch
    > > die größte Plattform dafür übernimmt.
    >
    > Gibts dazu eine List?
    > Näme mich malwunder, was das für Projekte sind

    .netcore lebt quasi komplett auf GitHub.
    Außerdem hatte MA mit Codeplex eine eigene Plattform. Die nur eben den Marktkampf gegen GitHub verloren hat. Eine schlechte Plattform war es aber nicht, nur GitHub war/ist besser.
    So lange sich am pricing nix ändert, glaub ich nicht, dass ein Verkauf besonders nachteilige Folgen hätte.

  15. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: FreiGeistler 02.06.18 - 14:57

    Ok, danke euch beiden :-)

  16. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: Kastenbrot 02.06.18 - 15:11

    Ich erinnere mich noch ganz schwach an Bitbucket.
    Die hatten es schlicht verpennt rechtzeitig GiT einzuführen und waren mit svn und hg sehr beharrlich.
    Irgendwann war dann der Wechsel gekommen, alle gingen zu Github und Bitbucket ist mehr oder minder bedeutungslos.

    Mal abgesehen davon, warum will M$ in ein funktionierendes Ökosystem rein, obwohl es weiß, dass dieses im Moment essentiell ist.
    Denn überlegen wir mal, wie viele Webseiten ihren Mist von Github nachladen...
    Wieviele andere Sprachen ziehen ihre Libs von Github, etc.

    Nichts gegen M$, aber ein ein auf Gewinnmaximierung optimiertes Unternehmen in ein Ökosystem zu setzen, welches mehr dem Gegenteil entspricht... Das kann nichts werden.
    Das wäre so, als wenn die Grünen anfangen würden, über den Tellerrand zu schauen und rational zu denken.

  17. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: Geistesgegenwart 02.06.18 - 15:38

    Kastenbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mal abgesehen davon, warum will M$ in ein funktionierendes Ökosystem rein,
    > obwohl es weiß, dass dieses im Moment essentiell ist.

    Weil die eigene Cloud Developer Suite von MS leider nicht genug fahrt aufnimmt: Visual Studio Team Services (VSTS) - was von den Funktionen her viel mächtiger als nur code ist und eher ein Konkurrenzprodukt zu Attlasian darstellt (Jira, Confluence, BitBucket, Bamboo etc). Dazu kommt 1-Klick deployment für Azure aus GitHub heraus etc..

    Wenn GitHub zu MS gehört wird es sehr wahrscheinlich in VSTS integriert, bzw. man kann dann wohl recht einfach sein Code auf GitHub belassen mit Interop zu VSTS.

  18. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: Pain12345 02.06.18 - 15:42

    Hier die Liste der OpenSource Projekte bei MS:
    https://opensource.microsoft.com/

    Microsoft hat tatsächlich viele Dinge Open Source gemacht, da die gemerkt haben, dass die sonst einfach zu "langsam" sind.

  19. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: Shred 02.06.18 - 15:48

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da solltest du dich aber noch einmal gehörig im Detail mit Gitlab befassen,
    > du liegst nämlich komplett falsch. Du kannst sehr wohl eigene Projekte auf
    > Gitlab.com hosten.

    Zudem ist ein Sign-in über Github möglich. Das erleichtert die Migration eigener Projekte von Github auf Gitlab, denn es erlaubt anderen Github-Entwicklern, sich weiter an dem Projekt zu beteiligen.

    Ich war zum Beispiel sehr positiv davon überrascht, als ich in einem Gitlab-Projekt einen Bug reporten wollte und dafür gar nicht erst groß einen Account anlegen musste. Login über Github reichte. :-)

    Falls Microsoft also tatsächlich Github kauft und danach zum Nachteil verändert, werde ich auf jeden Fall meine Projekte zu Gitlab umziehen.

  20. Re: Oh nein, bitte nicht.

    Autor: zZz 02.06.18 - 18:37

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In der Vergangenheit hat sich Microsoft ja
    > nicht gerade als Open Source-Freund ausgezeichnet. Ich weiß auch nicht, ob
    > sie "cool" genug sind, so eine Plattform erfolgreich zu führen, oder ob sie
    > sie durch Profitinteresse abwürgen werden.

    Diese Vergangenheit liegt aber weit zurück. Microsoft ist schon seit 2016 größter Contributor auf GitHub.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAW SE, Ober-Ramstadt
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 1.213,73€ (Bestpreis)
  3. 294,90€ (mit Rabattcode "YDENUEL94Y5T2FQM" - Bestpreis!)
  4. (bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Hardware, Smartphones, Zubehör und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de