1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Apple will…

Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: gelöscht 23.09.21 - 07:41

    Ich halte von Apple wirklich gar nichts. Die Geräte finde ich weder schön, noch gefällt mir das Preis/Leistungs-Verhältnis. Aber sie haben sich eine Plattform aufgebaut, Regeln festgelegt und Epic hat diese Regeln akzeptiert. Entweder halten sie sich jetzt dran, oder sie müssen in den sauren Apfel beißen.

  2. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: nightmar17 23.09.21 - 08:36

    Eben. Zumal die auch noch die Provision nachzahlen müssen, was sie bisher ja nicht gemacht haben.
    Kein Wunder, dass Apple sie nicht zurück in den Store lässt.

  3. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: Dwalinn 23.09.21 - 08:39

    Klar Epic kann jetzt nicht viel machen aber ein feiner Schachzug von Apple ist das auch nicht nicht.

    Die spielen jetzt den beleidigten und strafen damit nicht nur Epic sondern auch Apple Nutzer die gerne Fortnite zocken wollen (was ja nicht gerade wenige sind), dazu würde man sicherlich auch mit den neuen Regeln viel Geld durch Fortnite verdienen.

    Ich denke Apple sollte das ganze zumindest als großen Teilerfolg sehen und sich jetzt wieder ums Geldverdienen kümmern.

  4. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: NoxEerie 23.09.21 - 08:48

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar Epic kann jetzt nicht viel machen aber ein feiner Schachzug von Apple
    > ist das auch nicht nicht.

    Fein ist der Schachzug vielleicht nicht, aber Apple wird hier wohl eher ein Statement setzen müssen, um zukünftige Streitigkeiten mit eventuell anderen Firmen zu unterbinden. Sonst kann ja jeder erst Mal gegen die Regeln verstoßen, richtig Ärger machen und dann wieder lieb aufgenommen werden, weil man sich jetzt doch wieder daran halten will.
    Die ganze Aktion hat an Apples image gekratzt und das wollen sie sicherlich nicht wiederholt haben.

    > Die spielen jetzt den beleidigten und strafen damit nicht nur Epic sondern
    > auch Apple Nutzer die gerne Fortnite zocken wollen (was ja nicht gerade
    > wenige sind), dazu würde man sicherlich auch mit den neuen Regeln viel Geld
    > durch Fortnite verdienen.

    Die Nutzer leiden natürlich darunter, das stimmt. Aber das schadet Apple hier nur zweitrangig, denn ich glaube zumindest nicht, dass diese verärgerten Nutzer deshalb von Apple abwandern werden. Vermutlich wird ein Teil sogar sauer auf Epic sein und ein Teil auf Apple, aber nichts daran ändern, sondern Fortnite auf einer anderen Plattform zugänglich machen oder so. Aber noch Mal, das sind Vermutungen :)

    > Ich denke Apple sollte das ganze zumindest als großen Teilerfolg sehen und
    > sich jetzt wieder ums Geldverdienen kümmern.

    Das lässt sie weich erscheinen. Vielleicht sind sie aber auch einfach nur patzig. Wer weiß.

  5. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: unbuntu 23.09.21 - 09:00

    Auch eine Firma darf nicht einfach beliebige Regeln aufstellen. Schon gar nicht, wenn sie einen von nur zwei Märkten bereitstellen und in Sachen Umsatz der größte Anbieter sind.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: sigii 23.09.21 - 09:04

    Hier als Konsumer für Apple zu sein ist doch Blödsinn.

    Gibt doch keinen Grund für dich sowas zu unterstützen!

  7. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: nightmar17 23.09.21 - 09:08

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch eine Firma darf nicht einfach beliebige Regeln aufstellen. Schon gar
    > nicht, wenn sie einen von nur zwei Märkten bereitstellen und in Sachen
    > Umsatz der größte Anbieter sind.

    Beliebige Regeln nicht, aber Apple darf für den eigenen Marktplatz Regeln erstellen. Epic hat nun dagegen geklagt und verloren. Wenn die nicht in Berufung gegangen wären, hätten sie die Provision nachzahlen müssen und hätten wieder in den Store gedurft.
    Jetzt muss Epic hier durch.

  8. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: _2xs 23.09.21 - 09:15

    Blutgruppe10w60 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte von Apple wirklich gar nichts. Die Geräte finde ich weder schön,
    > noch gefällt mir das Preis/Leistungs-Verhältnis. Aber sie haben sich eine
    > Plattform aufgebaut, Regeln festgelegt und Epic hat diese Regeln
    > akzeptiert. Entweder halten sie sich jetzt dran, oder sie müssen in den
    > sauren Apfel beißen.

    Falsch. Wenn Regeln gegen bestehende Gesetze verstoßen, dann sind sie ungültig.
    Deswegen isses Wurscht, was all die Firmen in die AGBs reinschreiben, wenn man schlechter gestellt wird, als das BGB sind die AGBs ungültig.

  9. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: gelöscht 23.09.21 - 09:25

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blutgruppe10w60 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte von Apple wirklich gar nichts. Die Geräte finde ich weder
    > schön,
    > > noch gefällt mir das Preis/Leistungs-Verhältnis. Aber sie haben sich
    > eine
    > > Plattform aufgebaut, Regeln festgelegt und Epic hat diese Regeln
    > > akzeptiert. Entweder halten sie sich jetzt dran, oder sie müssen in den
    > > sauren Apfel beißen.
    >
    > Falsch. Wenn Regeln gegen bestehende Gesetze verstoßen, dann sind sie
    > ungültig.
    > Deswegen isses Wurscht, was all die Firmen in die AGBs reinschreiben, wenn
    > man schlechter gestellt wird, als das BGB sind die AGBs ungültig.

    Damit hast Du natürlich absolut Recht. Gesetz schlägt Vertrag. Das ist bei uns so und bei den Amis auch.
    Apple verstößt (zumindest Momentan) nicht gegen geltende Gesetze, darum ist mein Aussage weiterhin richtig.

  10. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: WeitWeitWeg 23.09.21 - 09:26

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blutgruppe10w60 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte von Apple wirklich gar nichts. Die Geräte finde ich weder
    > schön,
    > > noch gefällt mir das Preis/Leistungs-Verhältnis. Aber sie haben sich
    > eine
    > > Plattform aufgebaut, Regeln festgelegt und Epic hat diese Regeln
    > > akzeptiert. Entweder halten sie sich jetzt dran, oder sie müssen in den
    > > sauren Apfel beißen.
    >
    > Falsch. Wenn Regeln gegen bestehende Gesetze verstoßen, dann sind sie
    > ungültig.
    > Deswegen isses Wurscht, was all die Firmen in die AGBs reinschreiben, wenn
    > man schlechter gestellt wird, als das BGB sind die AGBs ungültig.

    Das Gericht hat bestaetigt, dass Apple rechtens handelt (zumindest zum groessten Teil). Verallgemeinerungen sind hier fehlt am Platz.

  11. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: Garius 23.09.21 - 10:14

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar Epic kann jetzt nicht viel machen aber ein feiner Schachzug von Apple
    > ist das auch nicht nicht.
    >
    > Die spielen jetzt den beleidigten und strafen damit nicht nur Epic sondern
    > auch Apple Nutzer die gerne Fortnite zocken wollen (was ja nicht gerade
    > wenige sind), dazu würde man sicherlich auch mit den neuen Regeln viel Geld
    > durch Fortnite verdienen.
    >
    > Ich denke Apple sollte das ganze zumindest als großen Teilerfolg sehen und
    > sich jetzt wieder ums Geldverdienen kümmern.
    Als großen Teilerfolg? Wie sollen sie sich das denn schön reden? Immerhin dürfen Entwickler nun innerhalb der App auf günstigere Angebote verweisen.

  12. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: Dwalinn 23.09.21 - 10:41

    Teilerfolg weil sie trotzdem der einzige Shop bleiben dürfen, das hätte auch richtig in die Hose gehen können. Microsoft darf ja nichtmal mehr seinen eigenen Browser als Standard installieren (bei einer Windows Installation).

    Klar man ist schlechter dran als früher aber wenigstens wurden nicht die "Grundmauern" des Erfolgs eingerissen. Wie sich das ganze jetzt entwickelt muss man abwarten. Bei großen Anbieter wie Amazon Prime musste man auch früher schon Filme über den PC leihen und bei irgendwelchen kleinen Dingen werden die meisten allein aus Bequemlichkeit schon beim Appstore bleiben.

    Wie gesagt ich kann Apple durchaus verstehen und Epic hat Pech gehabt aber ob das jetzt wirklich der beste Schritt ist weiß ich nicht, ich denke eher nicht.

  13. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: Garius 23.09.21 - 11:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teilerfolg weil sie trotzdem der einzige Shop bleiben dürfen, das hätte
    > auch richtig in die Hose gehen können. Microsoft darf ja nichtmal mehr
    > seinen eigenen Browser als Standard installieren (bei einer Windows
    > Installation).
    Aber darin ging es ja in der Gerichtsverhandlung soweit ich weiß auch gar nicht.

    > Klar man ist schlechter dran als früher aber wenigstens wurden nicht die
    > "Grundmauern" des Erfolgs eingerissen. Wie sich das ganze jetzt entwickelt
    > muss man abwarten. Bei großen Anbieter wie Amazon Prime musste man auch
    > früher schon Filme über den PC leihen und bei irgendwelchen kleinen Dingen
    > werden die meisten allein aus Bequemlichkeit schon beim Appstore bleiben.

    > Wie gesagt ich kann Apple durchaus verstehen und Epic hat Pech gehabt aber
    > ob das jetzt wirklich der beste Schritt ist weiß ich nicht, ich denke eher
    > nicht.
    Ich kann Epics Unmut bezüglich der hohen Provisionen absolut verstehen. Aber dann muss man eben diesbezüglich irgendwie was auf die Beine stellen. Aber doch nicht durch so eine eingebaute Hintertür. Die können von Glück reden, dass sie jetzt zumindest auf Alternativangebote hinweisen dürfen. Ob die Umsatzausfälle langfristig für Epic wegzustecken sind, wird sich zeigen.

  14. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: unbuntu 23.09.21 - 13:09

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als großen Teilerfolg? Wie sollen sie sich das denn schön reden? Immerhin
    > dürfen Entwickler nun innerhalb der App auf günstigere Angebote verweisen.

    Der Epicstore ist ja Beweis genug, dass die alternativen Angebote eher nicht günstiger werden (da kostet ja fast alles genauso viel wie bei Steam) und wenn es doch mal so sein sollte, dann wird Apple einfach die Regel aufstellen, dass externe Angebote nicht günstiger sein dürfen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: ChMu 23.09.21 - 19:41

    Garius schrieb:

    > Als großen Teilerfolg? Wie sollen sie sich das denn schön reden? Immerhin
    > dürfen Entwickler nun innerhalb der App auf günstigere Angebote verweisen.

    Wie kommst Du darauf, das es guenstigere Angebote sind? Niemand will WENIGER Kohle. Epic will MEHR Kohle. Fuer den Kunden aendert sich vom Preis her nichts, Es wird nur komplizierter. Anstelle etwas anzuklicken und zu kaufen, soll man nun ins Netz, eine Konto erstellen, seine Daten blanklegen und dann das gleiche zahlen wie im Apple Store.
    Du glaubst doch nicht, das Epic fuer die Kunden handelt? Wir sind Epic, resistance is futile. Denen gehts nur ums Geld. Die Kunden spielen dabei keinerlei Rolle.

  16. Re: Regeln sind Regeln, Epic soll die Füße still halten

    Autor: Garius 24.09.21 - 08:55

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    >
    > > Als großen Teilerfolg? Wie sollen sie sich das denn schön reden?
    > Immerhin
    > > dürfen Entwickler nun innerhalb der App auf günstigere Angebote
    > verweisen.
    >
    > Wie kommst Du darauf, das es guenstigere Angebote sind? Niemand will
    > WENIGER Kohle. Epic will MEHR Kohle. Fuer den Kunden aendert sich vom Preis
    > her nichts, Es wird nur komplizierter. Anstelle etwas anzuklicken und zu
    > kaufen, soll man nun ins Netz, eine Konto erstellen, seine Daten blanklegen
    > und dann das gleiche zahlen wie im Apple Store.
    > Du glaubst doch nicht, das Epic fuer die Kunden handelt? Wir sind Epic,
    > resistance is futile. Denen gehts nur ums Geld. Die Kunden spielen dabei
    > keinerlei Rolle.
    Abba, abba, abba ...

    Auf lange Sicht könne die Exklusiv-Titel-Strategie aber auch von Vorteil für die Spieler sein, denn sollte Epic mit seinem Abgabenanteil von 12 Prozent erfolgreich sein, könnten andere Stores ebenfalls mitziehen und Entwicklern günstigere Bedingungen anbieten.

    Heißt das etwa Sweeney hat gelogen? Mir kommen gleich die Tränen xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.21 08:56 durch Garius.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  3. Leiter Escalation- und Incident-Management (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
  4. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. PC, PS5, PS4, Xbox, Switch
  2. (u. a. Death Stranding für 15,99€, Ghostrunner für 11,99€, Control Ultimate Editioin für...
  3. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele
  4. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de