1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Loot: Ubisoft schließt sechs…

F2P im Kommen und nicht am Ende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. F2P im Kommen und nicht am Ende

    Autor: Bujin 30.08.16 - 09:03

    Ich verstehe nicht wieso die Leute denken dass F2P vorm Ende ist. F2P hat im MMO Bereich angefangen und kommt auf immer mehr und mehr Plattformen. Selbst Blizzard hat mit Hearthstone ein F2P Spiel im Angebot. Man kann und sollte F2P Spiele nicht in einen Sack packen denn es gibt gute und schlechte Konzepte. F2P ist die Zukunft und meiner Meinung nach gibt es in wenigen Jahren keine Bezahlspiele mehr. Als Ausnahme sehe ich Spiele die man zB. gegen Bezahlung 1-2 Wochen vor allen anderen spielen darf wie es zB. "Black Desert" und "Tree of Savior" vormachen um die Server langsam an den Ansturm zu gewöhnen.

    Spiele wandern mehr und mehr in die Cloud und das macht einen stetigen Geldfluss erforderlich. Jemand der ein Spiel 2 Jahre lang spielt sollte im Schnitt natürlich mehr bezahlen als jemand der nach 2 Wochen aufhört. Das geht mit einer Einmalzahlung einfach nicht! Dazu kommt dass ein Spieler im Vorfeld gar nicht weiß ob er 2 Wochen oder 2 Jahre unterhalten wird. Es entgehen einem Entwickler also eventuell wertvolle Spieler!

    Dass die Leute zahlungswillig sind wenn das Konzept und das Spiel gut sind sollte mittlerweile jeder wissen zumal viele Entwickler im Bereich Mobile extrem erfolgreich damit sind.

  2. Re: F2P im Kommen und nicht am Ende

    Autor: xAzu 30.08.16 - 11:17

    Black Desert war in EU nie Free2Play du musst für mindestens 20 oder 30¤ die Basisversion erwerben die einmal das Spiel mitbringt + Items gibt natürlich noch eine für 50¤ mit mehr Items zusätzlich können im Shop Kosmetische Items erworben werden wenn du vor dem Release gekauft hast, hast du mehr/bessere Items erhalten.
    Dieses Konzept finde ich völlig in Ordnung ich bin nicht drauf angewiesen zusätzlich nochmal Geld ins Spiel zu stecken es sei denn ich will Besser aussehen was mich Persöhnlich nicht so interessiert weil das normale Equipment auch schon gut aussieht.

  3. Re: F2P im Kommen und nicht am Ende

    Autor: Trockenobst 30.08.16 - 11:17

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Leute zahlungswillig sind wenn das Konzept und das Spiel gut sind
    > sollte mittlerweile jeder wissen zumal viele Entwickler im Bereich Mobile
    > extrem erfolgreich damit sind.

    Ja, ein großes AA oder gar AAA Spiel zu machen ist eine Kunst. Blizzard hatte viel Zeit und die Motivation bei Overwatch und genau deswegen rennen ihnen die Leute die Bude ein. Das selbe gilt für Hearthstone. Das ist schon extrem polished und deswegen drucken die da Geld. Und über Supercell muss man schon gar nichts mehr schreiben, die Wissen einfach wie das Geschäft mit F2P geht.

    Ubisoft dagegen hat alte Technik und altes Gameplay ins Web geholt und sich dann gewundert warum die Leute keine Premiumpreise dafür bezahlen wollen. Die selben Probleme haben auch Zynga und Konsorten.

    Es verwundert zunehmend, wie viele große Buden hier auf die Schnauze fallen. Ich kann deswegen Vivendi verstehen, warum sie Gameloft überfallartig gekauft haben und sich nun an Ubi versuchen. Sie haben keine Ahnung wie das Business funktioniert, seit dem Activision Blizzard sich rausgekauft hat.

    Deswegen sehe ich die Schließung der Projekte als einen Weg, sich gegen eine Vivendi-Übernahme zu stellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
    In eigener Sache
    Aktiv werden für Golem.de

    Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

    1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
    2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
    3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
    DSGVO
    Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

    Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
    3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    1. Grounded angespielt: Ameisenarmee statt Rollenspielepos
      Grounded angespielt
      Ameisenarmee statt Rollenspielepos

      Das eigentlich auf klassische Rollenspiele spezialisierte Entwicklerstudio Obsidian Entertainment hat ein ungewöhnliches Survivalgame vorgestellt: In Grounded kämpfen Spieler im Miniformat gegen Ameisen und Marienkäfer.

    2. Project Xcloud: MS-Spielestreaming unterstützt Dualshock 4 und Windows 10
      Project Xcloud
      MS-Spielestreaming unterstützt Dualshock 4 und Windows 10

      Anfang 2020 kommt Project Xcloud, das Spielestreaming von Microsoft, nach Deutschland. Der Dienst wird Windows 10 und das Gamepad der Playstation 4 unterstützen - zumindest vorerst aber nicht den Controller des Konkurrenten Stadia.

    3. Microsoft: Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter
      Microsoft
      Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

      Mit dem Szenario geht Microsoft auf Nummer Sicher: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 ist im Mittelalter angesiedelt, neben den Mongolen gibt es die Engländer als Fraktion. Zudem hat das Unternehmen ein mysteriöses Spiel von Rare erstmals vorgestellt.


    1. 07:44

    2. 07:28

    3. 07:12

    4. 07:02

    5. 17:46

    6. 17:10

    7. 16:58

    8. 15:55