1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Loot: Ubisoft schließt sechs…

Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: masc 29.08.16 - 11:41

    Die Selbstverständlichkeit mit der Firmen wie Ubisoft aus meiner Sicht ihre Kunden ungestraft betrügen ist unfassbar. Das ist vollkommen unabhängig davon wer der Kunde ist und warum er/sie nun Geld in ein solches Spiel investiert hat. Alleine die Tatsache das jemand wie Ubisoft eine Leistung verkauft, diese nachher nicht erbringt, dennoch den Kaufpreis nicht erstattet und dabei ungestraft davon kommt ist aus meiner Sicht skandalös. Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz? Warum tun z.B. die Verbraucherzentralen nichts gegen diese Form der in großem Umfang durchgeführten Abzocke?

  2. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: KerberoZ 29.08.16 - 11:44

    Die Frage ist, wie würdest du das an Ubisoft's Stelle handhaben?

  3. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: My1 29.08.16 - 11:46

    man könnte zumindest bspw einen gutschein oder eine publisherwährung austellen die man für anderes zeug von denen nutzen kann.

  4. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: KerberoZ 29.08.16 - 11:50

    Ja zumindest für Restguthaben wäre das eine gute Idee.
    Im ersten Post kommt's so rüber, dass man ALL sein Geld das man jemals in das Spiel gesteckt hat zurückbekommen sollte. Das wäre natürlich quatsch.

  5. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 11:50

    masc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Selbstverständlichkeit mit der Firmen wie Ubisoft aus meiner Sicht ihre
    > Kunden ungestraft betrügen ist unfassbar. Das ist vollkommen unabhängig
    > davon wer der Kunde ist und warum er/sie nun Geld in ein solches Spiel
    > investiert hat. Alleine die Tatsache das jemand wie Ubisoft eine Leistung
    > verkauft, diese nachher nicht erbringt, dennoch den Kaufpreis nicht
    > erstattet und dabei ungestraft davon kommt ist aus meiner Sicht skandalös.
    > Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz? Warum tun z.B. die
    > Verbraucherzentralen nichts gegen diese Form der in großem Umfang
    > durchgeführten Abzocke?

    Auch der Verbraucherschutz wird dir sagen:
    AGB lesen hilft!

    Dafür ist die AGB da. Schon bei der Registrierung für das Spiel hast du bestätigt, dass alles, was du Ubisoft an Geld gibst, Ubisoft gehört und du keine Rechte mehr darauf besitzt.

    Auch die Schließung der Dienste ist in den AGBs bestens beschrieben.

    Der Verbraucherschutz kann dich schlecht vor dir selbst schützen.

    Einfach mal weniger Freemium-Games zocken, dann wandelt sich die Spielebranche vielleicht wieder richtig.

    Aber da alle brav weiter ihr Clash of Clans, Farmville und Candy Crush Saga daddeln und Kohle da rein buttern, sitzen die fetten Spieleschmiedenbosse natürlich da, lecken sich ihre fettigen Hände und bedanken sich beim Dummvolk.

    Selbst schuld, kann man da nur sagen. Ich hoffe, die Leute haben da so richtig schön viel Geld reingezimmert. Manche Menschen lernen einfach nur aus Fehlern.

  6. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: Weltschneise 29.08.16 - 11:59

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch der Verbraucherschutz wird dir sagen:
    > AGB lesen hilft!
    >
    > Dafür ist die AGB da. Schon bei der Registrierung für das Spiel hast du
    > bestätigt, dass alles, was du Ubisoft an Geld gibst, Ubisoft gehört und du
    > keine Rechte mehr darauf besitzt.

    AGBs sind nur wirksam wenn sie den hiesigen Gesetzen nicht widersprechen. Sind Verbraucherschutzgesetze für den Fall anwendbar, gelten diese und die betroffenen Klauseln in den AGB werden unwirksam.

    Ob das hier der Fall ist, weiß ich allerdings nicht.

  7. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 12:05

    Weltschneise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch der Verbraucherschutz wird dir sagen:
    > > AGB lesen hilft!
    > >
    > > Dafür ist die AGB da. Schon bei der Registrierung für das Spiel hast du
    > > bestätigt, dass alles, was du Ubisoft an Geld gibst, Ubisoft gehört und
    > du
    > > keine Rechte mehr darauf besitzt.
    >
    > AGBs sind nur wirksam wenn sie den hiesigen Gesetzen nicht widersprechen.
    > Sind Verbraucherschutzgesetze für den Fall anwendbar, gelten diese und die
    > betroffenen Klauseln in den AGB werden unwirksam.
    >
    > Ob das hier der Fall ist, weiß ich allerdings nicht.

    Aber hauptsache erst mal grölen.

    Du als Unternehmen hast genau so Rechte, das solltest du immer Bedenken. Unternehmen sind nicht unsere Huren die für uns zu funktionieren haben. Unternehmen arbeiten nicht im allgemein volkswirtschaftlichem Sinne sondern im unternehmerischem, in eigenem Sinne. Und das ist auch völlig okay, denn du handelst auch im eigenen Sinne.

    Wenn du ein derartiges Spiel betrittst, hast du eine AGB, die die Schließung der Dienste und damit die Löschung der digital erworbenen Gegenstände beinhält.
    Alles andere wäre auch einfach bürokratischer Humbug.

    Was du, für dich, als denkender Mensch dagegen tun kannst?
    - Spiel solche Spiele nicht, bezahle lieber im Laden dafür (Da hast du dann Käuferschutz)
    - Lies AGBs

    Das hier ist nicht Amerika und bitte hört auf, es zu Amerika machen zu wollen.
    Hier gibt es denkende Menschen. Zumindest ein paar.

  8. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: zntt 29.08.16 - 12:11

    >Wenn du ein derartiges Spiel betrittst, hast du eine AGB, die die Schließung der Dienste und damit die Löschung der digital erworbenen Gegenstände beinhält.

    was man beim Steam Sale von Splinter Cell 3 gut gesehen hat - 3 Tage im Sale und kaum eine Minute nach dem Sale waren die MultiPlayer Server offline. Das waren die letzten 2,50¤ die ich diesem Verein geschenkt habe.

  9. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: My1 29.08.16 - 12:18

    KerberoZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja zumindest für Restguthaben wäre das eine gute Idee.
    > Im ersten Post kommt's so rüber, dass man ALL sein Geld das man jemals in
    > das Spiel gesteckt hat zurückbekommen sollte. Das wäre natürlich quatsch.

    naja den rest muss man vlt nicht 1zu1 umsetzen aber es umzusetzen wenn auch anteilig wäre in jedem fall hilfreich fürs image.

  10. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: bassfader 29.08.16 - 12:27

    masc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Alleine die Tatsache das jemand wie Ubisoft eine Leistung
    > verkauft, diese nachher nicht erbringt, dennoch den Kaufpreis nicht
    > erstattet und dabei ungestraft davon kommt ist aus meiner Sicht skandalös.
    > [...]

    Naja, also genau genommen war die angebotene Leistung von Ubisoft "für X ¤ erhält der Spieler X In-Game-Währungseinheiten". Diese Leistung wurde sozusagen schon erbracht.

  11. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: Insomnia88 29.08.16 - 12:31

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber hauptsache erst mal grölen.
    >
    > Du als Unternehmen hast genau so Rechte, das solltest du immer Bedenken.
    > Unternehmen sind nicht unsere Huren die für uns zu funktionieren haben.
    > Unternehmen arbeiten nicht im allgemein volkswirtschaftlichem Sinne sondern
    > im unternehmerischem, in eigenem Sinne. Und das ist auch völlig okay, denn
    > du handelst auch im eigenen Sinne.
    >
    > Wenn du ein derartiges Spiel betrittst, hast du eine AGB, die die
    > Schließung der Dienste und damit die Löschung der digital erworbenen
    > Gegenstände beinhält.
    > Alles andere wäre auch einfach bürokratischer Humbug.
    >
    > Was du, für dich, als denkender Mensch dagegen tun kannst?
    > - Spiel solche Spiele nicht, bezahle lieber im Laden dafür (Da hast du dann
    > Käuferschutz)
    > - Lies AGBs
    >
    > Das hier ist nicht Amerika und bitte hört auf, es zu Amerika machen zu
    > wollen.
    > Hier gibt es denkende Menschen. Zumindest ein paar.


    Entweder hast du nicht verstanden, was er geschrieben hat oder du bist mit dem falschen Fuß aufgestanden.
    Warum "hauptsache erstmal gröhlen"? Du hast faktisch eine falsche Aussage getroffen, in dem du sagst, dass AGB > Gesetze sind. Das ist kein "gröhlen", du kannst ihn höchstens klugscheißen/besserwissen vorwerfen. Halte ich persönlich in diesem Fall aber für Unangebracht.

    Ja, das Unternehmen hat Rechte. Hat er auch nichts anderes behauptet. Aber das bedeutet eben nicht, dass sie alles machen können was sie wollen. Mit Amerika hat das auch nichts zu tun.

  12. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 13:04

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder hast du nicht verstanden, was er geschrieben hat oder du bist mit
    > dem falschen Fuß aufgestanden.
    > Warum "hauptsache erstmal gröhlen"? Du hast faktisch eine falsche Aussage
    > getroffen, in dem du sagst, dass AGB > Gesetze sind. Das ist kein
    > "gröhlen", du kannst ihn höchstens klugscheißen/besserwissen vorwerfen.
    > Halte ich persönlich in diesem Fall aber für Unangebracht.

    Ich habe das wegen dieser Aussage

    > Ob das hier der Fall ist, weiß ich allerdings nicht.

    gesagt.


    > Ja, das Unternehmen hat Rechte. Hat er auch nichts anderes behauptet. Aber
    > das bedeutet eben nicht, dass sie alles machen können was sie wollen. Mit
    > Amerika hat das auch nichts zu tun.

    Doch hat es, denn in Amerika wäre es ohne weiteres Möglich, das Unternehmen in Grund und Boden zu klagen und sich als Privatperson ein eigenes Vermögen daran zu verdienen.

    Gerade weil es dort so funktioniert, wird es in Deutschland gerne so gefordert. Als wäre der normale Bürger derjenige, der bestimmt, was in Deutschland richtig ist und was falsch.


    Die Leute verstehen einfach nicht, dass sie essenziell nicht für _das Spiel_ bezahlen, sondern für _die Nutzung des Spiels_, und genau so ist es in den AGB vereinbart.

    Nur weil man 20¤ in ein Free2Play Spiel investiert, gehört einem danach weder das Spiel, noch der Gegenstand, den man erworben hat.
    Man hat eine _Nutzungslizenz_ erworben, die einem erlaubt, einen virtuellen Gegenstand, der nach wie vor ganz allein Ubisoft gehört, zu _nutzen_ und mehr nicht.

    Rein rechtlich ist das eine wasserdichte Sache und grundsätzlich auch völlig in Ordnung.

    Vielen Firmen helfen diese Konzepte und sie bieten damit sinnvolle und wertige Produkte an, dessen Nutzungszeitraum das Geld absolut wert ist.


    Miete ist kein Unding. War es noch nie. Habt ihr alle mal gebraucht und alle mal gemacht.
    Vollpreise will ja auch niemand mehr zahlen.

  13. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: My1 29.08.16 - 13:08

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insomnia88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Entweder hast du nicht verstanden, was er geschrieben hat oder du bist
    > mit
    > > dem falschen Fuß aufgestanden.
    > > Warum "hauptsache erstmal gröhlen"? Du hast faktisch eine falsche
    > Aussage
    > > getroffen, in dem du sagst, dass AGB > Gesetze sind. Das ist kein
    > > "gröhlen", du kannst ihn höchstens klugscheißen/besserwissen vorwerfen.
    > > Halte ich persönlich in diesem Fall aber für Unangebracht.
    >
    > Ich habe das wegen dieser Aussage
    >
    > > Ob das hier der Fall ist, weiß ich allerdings nicht.
    >
    > gesagt.
    >
    > > Ja, das Unternehmen hat Rechte. Hat er auch nichts anderes behauptet.
    > Aber
    > > das bedeutet eben nicht, dass sie alles machen können was sie wollen.
    > Mit
    > > Amerika hat das auch nichts zu tun.
    >
    > Doch hat es, denn in Amerika wäre es ohne weiteres Möglich, das Unternehmen
    > in Grund und Boden zu klagen und sich als Privatperson ein eigenes Vermögen
    > daran zu verdienen.
    >
    > Gerade weil es dort so funktioniert, wird es in Deutschland gerne so
    > gefordert. Als wäre der normale Bürger derjenige, der bestimmt, was in
    > Deutschland richtig ist und was falsch.

    actually ist das gar nicht mal so falsch. wir haben eine demokratie, die Herraschaft des VOLKES und nicht die herrschaft der unternehmen (zumindest offiziell)

    und es wäre mMn schon toll wenn man auch in DE auch mal unternehmen bspw wegen datenschutz oder so in grund und boden klagen könnte.

  14. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: Seismoid 29.08.16 - 13:09

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber hauptsache erst mal grölen.
    > >
    > > Du als Unternehmen hast genau so Rechte, das solltest du immer Bedenken.
    > > Unternehmen sind nicht unsere Huren die für uns zu funktionieren haben.
    > > Unternehmen arbeiten nicht im allgemein volkswirtschaftlichem Sinne
    > sondern
    > > im unternehmerischem, in eigenem Sinne. Und das ist auch völlig okay,
    > denn
    > > du handelst auch im eigenen Sinne.
    > >
    > > Wenn du ein derartiges Spiel betrittst, hast du eine AGB, die die
    > > Schließung der Dienste und damit die Löschung der digital erworbenen
    > > Gegenstände beinhält.
    > > Alles andere wäre auch einfach bürokratischer Humbug.
    > >
    > > Was du, für dich, als denkender Mensch dagegen tun kannst?
    > > - Spiel solche Spiele nicht, bezahle lieber im Laden dafür (Da hast du
    > dann
    > > Käuferschutz)
    > > - Lies AGBs
    > >
    > > Das hier ist nicht Amerika und bitte hört auf, es zu Amerika machen zu
    > > wollen.
    > > Hier gibt es denkende Menschen. Zumindest ein paar.
    >
    > Entweder hast du nicht verstanden, was er geschrieben hat oder du bist mit
    > dem falschen Fuß aufgestanden.
    > Warum "hauptsache erstmal gröhlen"? Du hast faktisch eine falsche Aussage
    > getroffen, in dem du sagst, dass AGB > Gesetze sind. Das ist kein
    > "gröhlen", du kannst ihn höchstens klugscheißen/besserwissen vorwerfen.
    > Halte ich persönlich in diesem Fall aber für Unangebracht.
    >
    > Ja, das Unternehmen hat Rechte. Hat er auch nichts anderes behauptet. Aber
    > das bedeutet eben nicht, dass sie alles machen können was sie wollen. Mit
    > Amerika hat das auch nichts zu tun.

    Versuch nicht dem Unichi Vernunft beizubringen. So wie der hier pro Unternehmen und gegen "dumme Kunden" schreibt scheint es für ihn was persönliches zu sein. Vielleicht Selbstständiger/Kleinunternehmer.

  15. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: TWfromSWD 29.08.16 - 13:11

    Das wundert mich auch. Beim Glücksspiel zum Beispiel, wo man genauso durch Sucht große Mengen an Geld verlieren kann, wird alles streng reglementiert. Aber bei den Free To P(l)ay Spielen, wo teilweise auch größere Summen "verspielt" werden, sagt niemand was.

  16. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 13:20

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > actually ist das gar nicht mal so falsch. wir haben eine demokratie, die
    > Herraschaft des VOLKES und nicht die herrschaft der unternehmen (zumindest
    > offiziell)
    >
    > und es wäre mMn schon toll wenn man auch in DE auch mal unternehmen bspw
    > wegen datenschutz oder so in grund und boden klagen könnte.

    Die Herrschaft des Volkes ist mir Anarchie gleichzusetzen.

    Perfekte Demokratie wird nie existieren, solange unsere Kinder Schule als "eine anstrengende Zeit im Leben" ansehen und Bildung in Preisklassen eingeteilt wird.

    Die meisten Menschen sind _dumm_. So ist es nun mal.
    Schaut euch um, selbst in Deutschland sind die meisten Menschen der Überzeugung, dass Ernten gut werden wenn man nachts mit gefalteten Händen am Bett sitzt und in den Raum labert und am Ende "Amen" sagt.

    Ich will nicht von Dummen regiert werden.
    Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass unsere Politik gut ist und Politiker eine tolle Sache, versteh mich nicht falsch.

    Aber würde das Volk regieren, würde keiner mehr irgend ein Unternehmen machen und Unschuldige würden tausendfach, millionenfach zu Unrecht verurteilt, nur weil irgend einer die richtige Stimmungsmache erwischt hat.

    Solange Menschen dumm und manipulierbar sind, solange ein Donald Trump ein halbes Land dazu bringt, ihn zu wählen, so lange will ich definitiv keine Volksentschiede in Deutschland.

    Der Brexit hat doch ganz klar gezeigt, wo das hinführt.

  17. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: TheUnichi 29.08.16 - 13:22

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuch nicht dem Unichi Vernunft beizubringen. So wie der hier pro
    > Unternehmen und gegen "dumme Kunden" schreibt scheint es für ihn was
    > persönliches zu sein. Vielleicht Selbstständiger/Kleinunternehmer.


    Wenn du schon persönlich wirst, weil ich dir auf die Füße trete, dann unterstelle mir wenigstens keinen Müll.

    Jeder, der diese Ubisoft-Spiele gespielt hat und Geld darin investiert hat, ist in meinen Augen dumm.
    Damit gebe ich nicht Ubisoft Recht, ich gebe einfach den dummen Spielern unrecht, wenn sie ihren Kram zurückfordern.

    Wenn es keine Konsequenzen gibt, dann lernt man doch auch nicht draus.

    Ich bin ein normaler Arbeiter.

  18. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: dEEkAy 29.08.16 - 13:25

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > masc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] Alleine die Tatsache das jemand wie Ubisoft eine Leistung
    > > verkauft, diese nachher nicht erbringt, dennoch den Kaufpreis nicht
    > > erstattet und dabei ungestraft davon kommt ist aus meiner Sicht
    > skandalös.
    > > [...]
    >
    > Naja, also genau genommen war die angebotene Leistung von Ubisoft "für X ¤
    > erhält der Spieler X In-Game-Währungseinheiten". Diese Leistung wurde
    > sozusagen schon erbracht.


    Und genau aus diesem Grund kauft man bei fast keinem Spiel Sachen direkt sondern immer über irgend eine Ingame-Währung.

  19. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: bassfader 29.08.16 - 13:27

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau aus diesem Grund kauft man bei fast keinem Spiel Sachen direkt
    > sondern immer über irgend eine Ingame-Währung.

    Das ist korrekt, sozusagen eine Art Absicherung für den Spiele-Betreiber. Daher sollte das eigentlich auch jedem Bewusst sein der für solche eine In-Game-Währung sein Geld ausgibt.

  20. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo bitte bleibt der Verbraucherschutz?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 29.08.16 - 15:31

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du als Unternehmen hast genau so Rechte, das solltest
    > du immer Bedenken.

    Es behauptet ja auch niemand, dass dem nicht so wäre. Rechte sind aber immer etwas, was abzuwägen ist, wenn es nicht - was selten ist - eindeutig sein sollte. Deshalb haben wir ja eine Rechtsprechung.

    Die ist übrigens hierzulande anhand der bisherigen Fälle recht eindeutig: Guthaben kann nur dann verfallen, wenn du im Prinzip die Möglichkeit hast, dein Guthaben vor dessen Verfall aufzubrauchen. Wenn du beispielsweise eine Prepaid-Karte mit entsprechenden Geschäftsbedingungen auflädst, obliegt es dir, dein Guthaben bis Monatsende aufzubrauchen - du weißt ja, wann es verfällt und kannst die Verbraucherentscheidung fundiert treffen. Hast du dich verkalkuliert, ist das dein Problem.

    Macht der Anbieter jedoch dicht, bevor der dir als Verbraucher bekannte Verfallstermin eintritt, sind (übrigens nicht nur) deutsche Gerichte der Auffassung, dass das Guthaben nicht verfällt.
    Das hat auch seinen guten Grund, da sonst dreisten Betrugsmaschen Tür und Tor geöffnet wären. Jeder könnte dann eine im vorab zu bezahlende Dienstleistung einfach unterlassen und mit dem Geld verduften.

    Wie es bei diesen Titel von Ubisoft aussieht, weiß ich nicht, deshalb enthalte ich mich auch einer Bewertung. Da die Spiele noch einige Wochen laufen, hätte man im Prinzip die Möglichkeit, sein Guthaben aufzubrauchen. Hat Ubisoft andererseits auch nur irgendwo erwähnt, dass Guthaben nicht befristet sind, dann sind sie es auch nicht und der Verbraucher hat keine Verpflichtung, sie entgegen seiner üblichen Verbrauchsgewohnheiten aufzuzehren.

    Was dann noch in den AGB steht, interessiert nicht. Sie sind nämlich genau das: Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ein Anbieter kann nur Bedingungen formulieren, aber er macht keine Gesetze. Wir könnten beispielsweise jetzt auch mal eben die Bedingungen für ein Duell ausmachen, das ändert aber nichts daran, dass Duelle illegal sind. ;-)

    > Unternehmen sind nicht unsere Huren die für uns
    > zu funktionieren haben.

    Ähem ... Doch. Gewissermaßen jedenfalls.
    Huren - oder richtiger: Sexdienstleister - sind auch nur Unternehmer, die eine Dienstleistung gegen Bezahlung anbieten. Im wirtschaftlichen Sinne macht ein F2P-Anbieter nichts anderes. Und wenn du mit Sexdienstleistern im Vorab ein Vollprogramm vereinbarst und bezahlst und die nach dem Aufwärmen verschwinden, wird das landläufig ebenfalls als Betrug betrachtet. ;-)

    > Unternehmen arbeiten nicht im allgemein
    > volkswirtschaftlichem Sinne sondern im
    > unternehmerischem, in eigenem Sinne. Und
    > das ist auch völlig okay, denn du handelst auch
    > im eigenen Sinne.

    Exakt. Und wenn das Sinnen und Trachten zu Differenzen führt, dann muss man sich einigen. Idealerweise außergerichtlich, notfalls vor Gericht.

    > Alles andere wäre auch einfach bürokratischer Humbug.

    Du kaufst beim Bäcker zehn Brötchen; die eine Kollegin kassiert, die andere packt deine Tüte - und stellt fest, dass sie nur noch vier Brötchen da hat. Lässt du ganz unbürokratisch Geld für zehn Brötchen da und gehst mit vier Brötchen nach Hause? - Nein? - Gut, warum sollte man dann bei Beträgen verzichten, die tendenziell höher liegen?

    Zudem steht es dem Anbieter frei, das Guthaben auch ganz unbürokratisch zu erstatten. Ich kenne jedenfalls keinen Kunden, der auf bürokratische Rückzahlung besteht. ;-)

    > Hier gibt es denkende Menschen. Zumindest ein paar.

    Und wir würden uns freuen, dich wieder in unserer Mitte begrüßen zu dürfen. :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)
  3. Modis, Karlsruhe
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Smart Battery Case
    Apple bringt Akkuhülle für iPhone 11/Pro

    Apple hat eine neue Akkuhülle für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro sowie die Max-Version vorgestellt, die als Neuerung eine physische Kamerataste hat.

  2. SpaceX: Starship platzt bei Tanktest
    SpaceX
    Starship platzt bei Tanktest

    Es sollte in die Stratosphäre fliegen, nun bleibt es wohl am Boden. Bei einem Test ist der Treibstofftank des ersten Starship-Prototyp von SpaceX geplatzt.

  3. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.


  1. 07:30

  2. 07:10

  3. 17:44

  4. 17:17

  5. 16:48

  6. 16:30

  7. 16:22

  8. 16:15