1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epix: Netflix beendet…

Lustig mit anzusehen...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Lustig mit anzusehen...

    Autor: Wanderdüne 31.08.15 - 12:14

    Lustig mit anzusehen wie die Branche in ihrem eigenen Sumpf aus Verträgen und Verwertungsrechten stecken bleibt. Wenn die es nicht gebacken bekommen das alles zu vereinfachen, so das jeder alles anbieten kann, wird es niemals einen Grund geben die legalen Quellen in anspruch zu nehmen. Wenn ich es mir recht überlege eigentlich doch ehr traurig als lustig...

    "Viele der Kinofilme sind sehr beliebt, aber zur gleichen Zeit wie auf Netflix auch breit über Kabel und andere Aboplattformen verfügbar"

    Tolle Aussage, ich glaube die Kunden wollen aber EINEN Anbieter...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.15 12:19 durch Wanderdüne.

  2. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: PULARITHA 31.08.15 - 12:21

    Mehr kann man dazu leider nicht sagen :(

  3. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.15 - 12:30

    Ich kann diese Aussage auch nicht nachvollziehen. Man verprellt doch damit seine eigenen Kunden, wenn man sagt: "Geht doch zu den anderen Anbietern, wenn ihr das schauen wollt."
    Ich will doch keine Verträge bei 3 oder mehr verschiedenen Anbietern, wenn ich mal Lust auf einem bestimmten Film habe, der blöderweise beim "falschen" Rechteinhaber liegt.
    Für die Kunden ist das alles andere als komfortabel...

  4. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: lerak 31.08.15 - 12:32

    Erst Preise erhöhen und dannn Lizenzen kündigen.
    Das passt doch irgendwie nicht zusammen.

  5. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: SiD67 31.08.15 - 12:53

    lerak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst Preise erhöhen und dannn Lizenzen kündigen.
    > Das passt doch irgendwie nicht zusammen.


    Doch, nennt sich Gewinnmaximierung und Kapitalismus ;-)

  6. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: G4ME 31.08.15 - 13:06

    und Eigenproduktionen

  7. Nee ich nicht

    Autor: dabbes 31.08.15 - 13:27

    ich will nicht EINEN Anbieter, ich will höchstens einen Anbieter über dessen schönes Interface ich auf ALLE Angebote ALLER Anbieter zurückgreifen kann.

    Ich will es aber auch NICHT kostenlos, natürlich kostet das alles auch Geld.

  8. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: PiranhA 31.08.15 - 13:34

    Man muss sich eben auch etwas der Realität anpassen. Ein Anbieter kann nicht alles in einem Paket anbieten. Viele sind schon bei mehreren Anbietern. Man konzentriert sich eben lieber auf die Kern-Kundschaft. Bei Netflix sind das eben vor allem Serien-Junkies. Wer auch ab und zu ein paar Filme schaut, der hat meistens sowieso noch Prime. Wieso also die Titel anbieten, welche der Kunde schon beim anderen Anbieter bezahlt? Dann doch lieber stärker von der Konkurrenz abgrenzen und eben Titel anbieten, welche es bei der Konkurrenz nicht gibt.
    Natürlich lässt sich sowas schlecht verkaufen. Netflix will ja auch keine unterschiedlichen Pakete. Sonst könnte man ja sagen es gibt ein Basis-, Film- und Serien-Paket.
    Imho eine nachvollziehbare Entscheidung, so blöd das auch sein mag. Als direkte Konkurrenz zu Amazon hat man es natürlich schwer, weil Amazon das gesamte Geschäft subventioniert. Daher haben Maxdome und Watchever es hierzulande auch schwer. Netflix ist von allen Anbietern die beste Ergänzung, welcher sich auch zusätzlich noch lohnt. Die anderen überschneiden sich einfach zu stark.

  9. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.15 - 14:03

    Sehr gut erklärt @PiranhA, Daumen hoch!

  10. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: tingelchen 31.08.15 - 14:09

    Nun ja. Als Endverbraucher hat man wenig Lust auf n Anbieter. Denn jeder dieser Anbieter will Kohle sehen. Somit Zahlt man n*m ¤/Monat. Auch muss man dann immer alle haben. Denn niemand hat Lust darauf sich für den einen Film oder diese eine Serie gleich ein Abo zu bestellen. Der Aufwand ist viel zu groß. Account estellen, Bankdaten eintragen, Film/Serie schauen, Kündigung schreiben und abschicken... Kündigungsfristen beachten und hoffen das man in keine Falle getappt ist.

    Dann muss man sich nicht wundern, wenn die Leute das Zeug am Ende doch bei Kinox und Co. sehen/laden, Oder darauf warten das der Film bei RTL läuft.

    Der Sumpf an Verträgen, Rechteinhaber, Klauseln und Verwertern ist so enorm das sich der Markt damit selbst schädigt. Der Witz dabei ist, das dies alles auch zusätzlich Geld kostet. Eine Vereinfachung würde dem Markt jährlich Millionen an Verwaltungs-, Vertrags- und Gerichtskosten einsparen.

  11. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: PiranhA 31.08.15 - 14:24

    Deswegen haben Maxdome und Watchever es imho auch so schwer. Netflix hat genügend exklusive Inhalte um den Mehrpreis für viele Leute zu rechtfertigen. Amazon haben die meisten sowieso, weil Prime einfach arschgünstig ist und dazu noch weitere Vorteile bietet. Maxdome und Watchever sind den Aufpreis im Vergleich zu Prime einfach nicht wert. Netflix dagegen schon.
    Natürlich wollen die Leute nicht fünf Abos haben. Letztlich werden Gelegenheitsnutzer mit einem Abo auskommen, Vielnutzer eher zwei. Und wer dann wirklich die Lieblingsserie sofort haben muss, der hat dann vielleicht noch ein drittes Paket (zB Sky). In den USA sieht das historisch bedingt etwas anders aus. Ich denke da wird sich der Markt sich auch irgendwann konsolidieren. Auf einen einzigen Anbieter wird es aber eher nicht hinauslaufen. Die werden halt eher nach Region und Publikum sich den Markt aufteilen.

  12. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: Trockenobst 31.08.15 - 16:00

    Wanderdüne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das alles zu vereinfachen, so das jeder alles anbieten kann, wird es
    > niemals einen Grund geben die legalen Quellen in anspruch zu nehmen.

    Netflix ist ein Monat $9,99 oder so. Danach kann man das Ding wieder zu den Akten legen, kriegt fast alles in 720/1080p, auf dem WohnzimmerTV, im O-Ton, wann immer man will (in dem Monat).

    Was genau ist jetzt daran so schwierig? Ich kaufe mir auch keinen Kleinwagen und jammere dann, ich hätte lieber ein Cabrio gehabt.

    Es gibt keinen sehr guten Grund Netflix für eine gewisse Zeitspanne zu schauen, und dann halt woanders. Das Argument "Ich kann irgendwas nicht sehen was sie mir gar nicht anbieten wollen" ist doch nur das alte Argument dass man nie genug Terabytes haben kann die man in 10 Leben nie konsumieren kann.

  13. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: serra.avatar 31.08.15 - 22:39

    ganz einfach wenn ich Lust auf einen Film habe möchte ich anschalten und losschauen und nicht noch überlegen bei welchem Anbieter ich das nun kann! Das darf selbstverständlich auch was kosten ( aber keine Mondpreise für ein paar Stunden seichte Unterhaltung ) Nur das bietet derzeit eben kein VOD Dienst!

    Und ich will auch keine Serienteile jetzt hier schauen weil die die Season gerade haben und die nächste Season dann beim anderen Anbieter usw.

    Tja solange die das nicht kapieren ... das Netz bietet mir genau was ich möchte, macht eben wer anders das Geschäft!
    Wie auch im RL: Wer mir den besten Deal macht macht das Geschäft!

    Mir doch letztendlich egal ob ich für nen VOD Dienst löhne oder für nen OCH.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.15 22:42 durch serra.avatar.

  14. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: cherubium 31.08.15 - 23:05

    Ich stimme der Thread ersteller im grossen und ganzen zu. Als Amazon junkie ist prime für mich wie auch der mega praktische stick obligatorisch. Ich schaue seit 8 Jahren kein tv mehr und kenne vermutlich jede wichtige streamingseite, die es gibt. Trotzdem muss ich sagen, obwohl das Angebot von Amazon extrem begrenzt ist, mein konsum weniger legaler quellen extrem nachgelassen hat. So sehr, dass ich von einem etwa 70/30 Verhältnis Amazon zu sonstige "anbieter" ausgehe. Aber auch wünsche mir eine vermarktung mindestens so ähnlich einfach wie bei Musik. Spotify z.b. Ist alles andere als allumfassend, aber es gibt so viel Auswahl, dass man auf illegale quellen einfach nicht mehr zurück greifen muss. Wäre dies auch bei filmen und Serien so... Geil. Dafür würd ich gerne mehr zahlen. Aber ich weiss, dass wird es wohl niemals geben.

  15. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: zampata 01.09.15 - 01:03

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wanderdüne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das alles zu vereinfachen, so das jeder alles anbieten kann, wird es
    > > niemals einen Grund geben die legalen Quellen in anspruch zu nehmen.
    >
    > Netflix ist ein Monat $9,99 oder so. Danach kann man das Ding wieder zu den
    > Akten legen, kriegt fast alles in 720/1080p, auf dem WohnzimmerTV, im
    > O-Ton, wann immer man will (in dem Monat).
    >
    > Was genau ist jetzt daran so schwierig? Ich kaufe mir auch keinen
    > Kleinwagen und jammere dann, ich hätte lieber ein Cabrio gehabt.

    Netflix ist noch das einfachste von diesen Anbietern. Du kaufst einfach eine Guthabenkarte im Laden, erstellt einen beliebigen Account; schaust das zeug und danach kannst du es wieder vergessen ;-)
    Dann läuft irgendwann das Guthaben aus und der Account wird gekündigt.


    Ich hab ehrlich gesagt auch überhaupt keine Lust mehr immer diesem ganzen Scheiß hinter zu laufen und dann immer dran zu denken innerhalb der Kündigungsfrist den Künfigungsbutton zu suchen. Leider gibts bei Netflix kein 1 mal Pay für 1 Monat; dann gibts halt Guthabenkarten.

  16. Re: Nee ich nicht

    Autor: kaymvoit 01.09.15 - 09:56

    Das Geld muss aber auch im rahmen bleiben. Und der ist schneller erreicht, als man denken könnte. Für viele ist der Fernsehabend normal - und auch verständlich nach einem anstrengenden Tag. Das sind also 2-4 Serienfolgen, pro Tag. Game of Thrones kostet bei iTunes 3¤ pro Folge. Das wären 180-360¤ pro Monat, das ist zu viel.
    Im Free-TV, wo immer noch die meisten legal Serien schauen, verdienen die Rechteinhaber ja auch nur ein paar Cent (wenn überhaupt?) an den Werbeeinahmen. Und netflix kann ja anscheinend auch für 10¤/Monat leben und produzieren.

  17. Re: Nee ich nicht

    Autor: PiranhA 01.09.15 - 10:21

    Das hängt einfach vom Wert der Serie ab. Für Game of Thrones oder True Detective sind die Leute bereit ein kostspieliges Abo bei Sky zu abonnieren. Bei anderen Serien vielleicht Netflix oder Amazon.
    Wer die Serie eben unbedingt sofort sehen muss, bevor sie im FreeTV oder bei Streaming-Anbietern landet, der hat eben die Möglichkeit diese sofort zu kaufen. Und da bieten die meisten auch Rabatte, wenn man die ganze Staffel kauft, sodass es nicht viel mehr kostet, als wenn man sich die BluRay holt.
    Wem das zu teuer ist, der muss halt warten. Man kann mit FreeTV, Amazon und Netflix einen ziemlich großen Katalog kostengünstig abdecken. Was dort einem dann noch fehlt, kann man bei Bedarf eben kaufen. Und das ist bei Leibe nicht mehr so viel, dass man dafür 180-360 Euro pro Monat zahlen müsste. Selbst eine Staffel für 20-25 Euro wäre schon viel.

  18. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: koki 01.09.15 - 10:29

    Wanderdüne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig mit anzusehen wie die Branche in ihrem eigenen Sumpf aus Verträgen
    > und Verwertungsrechten stecken bleibt. Wenn die es nicht gebacken bekommen
    > das alles zu vereinfachen, so das jeder alles anbieten kann, wird es
    > niemals einen Grund geben die legalen Quellen in anspruch zu nehmen. Wenn
    > ich es mir recht überlege eigentlich doch ehr traurig als lustig...
    >
    > "Viele der Kinofilme sind sehr beliebt, aber zur gleichen Zeit wie auf
    > Netflix auch breit über Kabel und andere Aboplattformen verfügbar"
    >
    > Tolle Aussage, ich glaube die Kunden wollen aber EINEN Anbieter...

    Aber "Ein Anbieter für alles" funktioniert leider nicht in diesem Markt :D

  19. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: PhilSt 01.09.15 - 11:10

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja. Als Endverbraucher hat man wenig Lust auf n Anbieter. Denn jeder
    > dieser Anbieter will Kohle sehen. Somit Zahlt man n*m ¤/Monat. Auch muss
    > man dann immer alle haben. Denn niemand hat Lust darauf sich für den einen
    > Film oder diese eine Serie gleich ein Abo zu bestellen. Der Aufwand ist
    > viel zu groß. Account estellen, Bankdaten eintragen, Film/Serie schauen,
    > Kündigung schreiben und abschicken... Kündigungsfristen beachten und hoffen
    > das man in keine Falle getappt ist.

    Als Fim- und Serienfreund hab ich früher jeden Monat mindestens 50 ¤ (meistens mehr) in DVDs und BluRays versenkt. Das sind eine Menge Abos, die ich davon finanzieren kann...

  20. Re: Lustig mit anzusehen...

    Autor: plutoniumsulfat 01.09.15 - 11:40

    Nur dass du die DVDs immer noch gucken kannst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Berlin
  2. SAP Retail Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. Senior Storage NetApp Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Informatiker (m/w/d) (FH / Bachelor) oder Diplom-Verwaltungsinformatik- er (m/w/d) oder Fachinformatiker ... (m/w/d)
    Landesarbeitsgericht Nürnberg, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (Bestpreis) bei Cyberport
  2. (u. a. Anno 1800 - Complete Edition Year 4 für 54,99€ statt 119€, Sessions - Skate Sim für 14...
  3. (Hardware, Zubehör, Games)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de