Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erdbeobachtung: Das Geschäft mit…

Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: radde 04.06.14 - 12:34

    Wäre es nicht viel einfacher Luftbilder aus Flugzeugen bzw. unbemannten Dronen zu machen?
    Der Energieaufwand wäre geringer, die Technik wäre evtl. weniger kompliziert und es lägen weniger störende Luftschichten zwischen Kamera und Objekt.

    Ich war 2012 auf der Intergeo, einer Messe für Geodäsie und Geoinformation. Da wurden verschiedenste Dronen vorgestellt. Die Geodatenindustrie ist also nicht erst sein gestern in dem Bereich aktiv.

  2. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: wmayer 04.06.14 - 12:38

    Mit einer Drohne wird man wahrscheinlich nur einen geringeren Ausschnitt liefern können. Also muss man viele Drohnen haben oder die Bilder sind wieder relativ alt.

  3. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: thepiman 04.06.14 - 12:51

    Drohnen sind aber viel billiger als Kameras in den Weltraum zu schiessen.

  4. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: Eheran 04.06.14 - 12:56

    Eine kleine Billigknipse ist noch viel billiger als eine Drohne....
    ... und bringt die für die Aufgabenstellung ebenso wenig.

  5. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: schueppi 04.06.14 - 13:11

    Das ist mal wieder die Milchmädchenrechnung schlechthin... Wenn der Satellit mal oben ist, ist er oben. Die Drohne muss 365x über die gleiche Stelle fliegen damit sie im Jahr wenigstens täglich ein aktuelles Bild bringt. Und je nach Höhe auch nur einen Ausschnitt.

  6. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: blaub4r 04.06.14 - 13:50

    Kauf die einen Luftballon und eine billig Kamera. Ist noch billiger

  7. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: Bouncy 04.06.14 - 14:34

    radde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Energieaufwand wäre geringer,
    Auf diese Rechnung wär ich mal gespannt, über die Lebenszeit eines Satelliten - der quasi mit 0 Energiezufuhr kreist - gerechnet sollte der doch eigentlich meilenweit vor einer Drohne liegen. Die kann man nur bei gutem Wetter in der Luft halten, starke Winde und Bewölkung zwingen sie dann aber zum landen, und so ein Neustart kostet ziemlich viel Energie, Zeit und Geld....

  8. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: zendar 04.06.14 - 16:01

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf diese Rechnung wär ich mal gespannt, über die Lebenszeit eines
    > Satelliten - der quasi mit 0 Energiezufuhr kreist - gerechnet sollte der
    > doch eigentlich meilenweit vor einer Drohne liegen. Die kann man nur bei
    > gutem Wetter in der Luft halten, starke Winde und Bewölkung zwingen sie
    > dann aber zum landen, und so ein Neustart kostet ziemlich viel Energie,
    > Zeit und Geld....

    Satelliten sind ja nicht gerade Billig, und der Lebenserwartung eines Satelliten in niedriger Höhe laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Satellitenorbit) ist auch nicht gerade gut:

    Niedrigfliegende Satelliten verweilen nur kurz auf ihrer Umlaufbahn um die Erde. Die Reibung mit der Atmosphäre bremst sie ab und lässt sie auf die Erde stürzen. Bei einer Flughöhe von 200 km bleiben sie nur wenige Tage auf der Umlaufbahn. Niedrigfliegende Spionagesatelliten fliegen aus diesem Grund auf stark elliptischen Bahnen. Sie verglühen erst, wenn sich auch das Apogäum auf ca. 200 km verringert hat.
    Die Internationale Raumstation umkreist die Erde in einem Abstand von ca. 400 km und verliert pro Tag 50 bis 150 m Höhe. Ohne Bahnanhebungen (engl. Reboost) würde sie in wenigen Jahren verglühen. Ab einer Höhe von 800 km verbleiben Satelliten mehr als 10 Jahre im All.

  9. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: AgatePalim 05.06.14 - 00:39

    Vorallem gibt es einen Unterschied zwischen der Auflösung die mit Satelliten und jener die Flugzeugen/Drohnen erreicht werden kann:

    Das würde in etwa einer Satellitenaufnahme entsprechen:

    (Zoomlevel 16)

    Und das einer die von einem Flugzeug oder einer Drohne gemacht würde:

    (Zoomlevel 18)

  10. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: ChMu 05.06.14 - 01:49

    radde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es nicht viel einfacher Luftbilder aus Flugzeugen bzw. unbemannten
    > Dronen zu machen?
    > Der Energieaufwand wäre geringer, die Technik wäre evtl. weniger
    > kompliziert und es lägen weniger störende Luftschichten zwischen Kamera und
    > Objekt.
    >
    > Ich war 2012 auf der Intergeo, einer Messe für Geodäsie und Geoinformation.
    > Da wurden verschiedenste Dronen vorgestellt. Die Geodatenindustrie ist also
    > nicht erst sein gestern in dem Bereich aktiv.

    Satelliten sind guenstiger, auch wenns nicht so aussieht. Noch viel wichtiger aber ist die ungestoerte Fotographiererei, eine Drone,Luftschiff oder Flugzeug braucht Ueberflug Genehmigungen und man kann sie sehen. Oder meinst Du, man koennte die nord koreanische Atomanlage so einfach mit ner Drone aufnehmen?

  11. Re: Luftbilder vs. Satellitenaufnahmen

    Autor: Sander Cohen 05.06.14 - 06:41

    Dann müssten aber ständig ganze Drohnen-Armeen am Himmel herumschwirren! Dazu noch die Versorgung, Genehmigungen etc.

    Das ist im Orbit dann doch etwas unkomplizierter ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Ingolstadt
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  4. Stadt Bochum, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,49€
  3. 38,99€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Gaming: Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos
    Gaming
    Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos

    Unterhaltung für Staus und andere Wartezeiten: Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, das Spieleangebot in seinen Elektroautos deutlich zu vergrößern. Dazu werden zwei wichtige Spiele-Engines angepasst.

  2. Mozilla, Cloudflare und andere: BinaryAST soll Javascript schneller ausführen
    Mozilla, Cloudflare und andere
    BinaryAST soll Javascript schneller ausführen

    In einer Kooperation arbeiten Mozilla, Cloudflare, Facebook und Bloomberg an dem Projekt BinaryAST. Damit soll Javascript schon in einer aufbereiteten Form zum Browser gelangen und so schneller von der Engine ausgeführt werden können.

  3. Android-Ausschluss: Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen
    Android-Ausschluss
    Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen

    Huawei will nun allein klarkommen. Der Konzern betont nach dem Android-Ausschluss, ein eigenes weltweites, sicheres und nachhaltiges Software-Ökosystem aufbauen zu wollen.


  1. 14:23

  2. 14:08

  3. 13:51

  4. 13:36

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:03

  8. 12:01