1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erfolglos: Subaru stellt…

Hm.

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hm.

    Autor: wef 06.01.11 - 12:42

    Ich glaube das Design des Subaru Stella, wie eine Schrankwand, das macht den Eimer auch unattraktiv.

  2. Re: Hm.

    Autor: Just my 3 Cent 06.01.11 - 12:54

    In Japan ist das Design sehr populär. Und da es diesen Subaru nur dort zu kaufen gibt, macht es Sinn, das dortige Designverständnis umzusetzen und nicht europäischen Wünschen zu entsprechen.

    Andererseits zahlen die Japaner nicht Jahresgehälter für Autos, da sich die Japaner im Gegensatz zu vielen Europäern nicht über das Auto definieren. Es ist dort eher Arbeitsgerät, statt Statussymbol. Daher auch das Preissensitive Verhalten der Japaner.

    Dieser Post entspricht meinen persönlichen Einschätzungen, aufgrund meiner regelmäßigen Aufenthalte in Japan.

    Andere Menschen dürfen gerne andere Meinungen haben.

  3. Re: Hm.

    Autor: Midas 06.01.11 - 13:19

    GM dachte das auch ende der 90er, und stellte damals den Prototyp ein, der sich recht gut verkaufte wieder einstampfte, heute bereuen die da sichter, war ein schöner image verlust....

    heute bietet fast jeder hersteller ein elektro an, zumindest ein hybrid, mitsubishi/citroen/peugeot will ja dieses/nächstes jahr ein elektro auto raus bringen... subaru war nur etwas zu früh, aber ein hybrid von subaru wüde sicher erfolgreicher laufen!

    Ich für mein teil freue mich auf die hybrid der PSA und werde mir dementsprechen einen zulegen.

  4. Re: Hm.

    Autor: fujoshi 06.01.11 - 13:21

    Wie bitte? Das ist doch endlich mal ein hübsches Elektroauto, das nicht platt ist wie eine Flunder, auf Stauraum verzichtet und aussieht wie von Colani geknetet. Das SUV-Verbot kommt auch irgendwann. Spätestens dann werden die Leute merken, was für Vorteile ein Kei-Car hat.

  5. Re: Hm.

    Autor: Bassa 06.01.11 - 13:37

    Midas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heute bietet fast jeder hersteller ein elektro an, zumindest ein hybrid,
    > mitsubishi/citroen/peugeot will ja dieses/nächstes jahr ein elektro auto
    > raus bringen... subaru war nur etwas zu früh, aber ein hybrid von subaru
    > wüde sicher erfolgreicher laufen!

    Im Artikel steht allerdings, dass Mitsubishis Wagen zeitgleich herauskam und sich offenbar auch noch besser verkauft.
    Wenn dem so ist, dann kann man die Aussagen von Subaru eigentlich nur als Ausrede bezeichnen.

  6. Re: Hm.

    Autor: derJimmy 06.01.11 - 14:40

    Solange es noch einen Tropfen Erdöl auf der Welt gibt, werden Elektrofahrzeuge leider ein Nischenprodukt bleiben.

    Wir sind eine Öl-Nation - und die Ölfirmen können mit uns machen was sie wollen, weil die Stromfirmen am anderen Ende dasselbe tun. Wettbewerb würde hier etwas Bewegung in den Markt bringen. Aber solange sie friedlich nebeneinander existieren und den Bürgern konklusiv das Geld aus der Tasche ziehen können, warum sollten sie etwas ändern.

  7. Kei Cars vs. Edelschlitten

    Autor: Just my 3 Yen 06.01.11 - 15:51

    Ich sehe das ein bisschen anders (ich lebe seit über einem Jahr in Japan). Die kleinen Autos sind steuerbegünstigt und brauchen (außer in Tokyo) keinen Parkplatznachweis.

    Wegen des Platzmangels ist das Kastendesign natürlich praktisch, aber wenn man sich anschaut, welche AMG-, Brabus- etc. -versionen deutscher Edelhersteller hier rumfahren würde ich eher das Gegenteil behaupten wollen. Hier nimmt auch niemand an seinem V12-Mercedes das Typenkennzeichen ab...

    Allerdings kenne ich persönlich fast niemanden mit Auto, das finde ich wiederum sehr sympathisch.

  8. Re: Hm.

    Autor: Immer die anderen 07.01.11 - 12:51

    "Solange es noch einen Tropfen Erdöl auf der Welt gibt, werden Elektrofahrzeuge leider ein Nischenprodukt bleiben."

    Wann wird Dein bestelltes Elektroauto geliefert, Du Sklave der Ölindustrie?
    Ach Du hast gar keines bestellt?
    Da hat Dir sich die Ölmafia den Kugelschreiber zum unterzeichnen des Kaufvertrages gestohlen.
    Diese Ganster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  3. Paul W. Beyvers GmbH, Berlin-Tempelhof
  4. Brilliant AG, Gnarrenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme