1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Tesla kauft…

Der hat den Laden nur komplett übernommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der hat den Laden nur komplett übernommen...

    Autor: ijon.tichy 02.08.16 - 07:50

    ... um auf seine große Bude möglichst Kostengünstig Solarzellen drauf zu schrauben ;)

    Mal im Ernst, es ist unglaublich viel Fläche das die Megafabrik da hat. Ich könnt mir schon vorstellen daß man da ordentlich Strom produzieren könnte.

  2. Re: Der hat den Laden nur komplett übernommen...

    Autor: PiranhA 02.08.16 - 08:14

    Ich glaub es geht eher darum seine eigenen Investitionen zu schützen.
    Siehe zB [www.heise.de]

  3. Re: Der hat den Laden nur komplett übernommen...

    Autor: gadthrawn 02.08.16 - 13:41

    ijon.tichy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... um auf seine große Bude möglichst Kostengünstig Solarzellen drauf zu
    > schrauben ;)
    >
    > Mal im Ernst, es ist unglaublich viel Fläche das die Megafabrik da hat. Ich
    > könnt mir schon vorstellen daß man da ordentlich Strom produzieren könnte.

    Großaktionäre von SolarCity waren er und sein Bruder. (Also kurz: Musk gehörte der Laden teilweise schon)

    Zusammenfassung der letzten Jahre
    - SolarCity bekommt massive Steuergeschenke und Subventionen - Republikaner klagen darüber
    - SolarCity bekommt immer mehr Kunden - bei immer mehr Verlusten - wird teilweise durch Subventionen aufgefangen
    - Republikaner wollen 2013 nachdem andere Solaranbieter schon pleite gegangen sind die Subventionen für SolarCity einstellen - und jetzt kommt es: SolarCity Aussage: Andere sind pleite gegangen, weil wir so erfolgreich sind.
    - Verluste SolarCity steigen auf 280 Mio 2014
    - US Regierung beschließt, 30-prozentigen Steuervergünstigungen für Solar- und Windenergieanlagen um weitere fünf Jahre zu verlängern
    - Verluste SolarCity steigen auf 780 Mio 2015
    - Anfang 2016 : Solarcity-Chef Lyndon Rive > die Firma konnte deutlich weniger Solaranlagen installieren als erhofft. Gleichzeitig wäre das bisherige Ziel ja Wachstum und günstige Angebote, jetzt solle stattdessen GEwinn generiert werden (Jetzt mal böse: es wurden Steuervorteile und lange Zahlungsziele genutzt um schnell zu wachsen, was nicht geklappt hat, und darauf wurden Verluste geschoben und jetzt soll stattdessen weniger Wachstum da sein und mehr Gewinn...)

    Die Aktie ist in der Zeit von über 40 $ auf unter 22 $ abgesackt. Das Unternehmen Tesla (dessen größter Aktionär ebenfalls Musk ist) möchte nun SolarCity-Aktien für 26,50 - 28,50 $ kaufen. Also 21-30 Prozent über dem fallenden Wert.

    Oder kurz:
    In dem einen Unternehmen fallen seine Akteinwerte rapide und es steuert auf Pleite hin. Sein anderes kauft es zu überhöhten Preis.


    Nebenbei große US Solarunternehmen (zu beachten: momentan wächst der US Solarmarkt, die Anbieter gehen trotzdem pleite)

    Solyndra - Pleite 2013
    SunEdison - 2015 angeblich noch 10 Mrd wert - diesen April waren Aktein noch 25cent wert und es ging auf Insolvenz zu - 11 Mrd Schulden
    JinkSolar - mittlerweile 1,6 Mrd Schulden
    SolarCity - weiter wachsende Schulden

    Großer Solaranbieter, der in den Staaten der Gewinn macht ist SolarEdge - und deren Unternehmenshauptsitz ist Israel.

    Alles was versucht in den Staaten zu fertigen hat zwar massive Subventionen - ist aber teurer wie chin. Module.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. DIgSILENT GmbH, Gomaringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 39,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-30%) 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40